Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Scotland Yard vereitelt Anschläge auf mehrere Flugzeuge

Dieses Thema im Forum "Terrorismus und Anschläge" wurde erstellt von agentP, 10. August 2006.

  1. vonderOder

    vonderOder Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.425
    Registriert seit:
    24. November 2004
    Ort:
    im Osten von Deutschland
    also ganz ehrlich, wem hätten diese Anschläge, wenn es denn welche hätten sein sollen, Nutzen und Sympatien bringen sollten. denn den 'Muslimen' bestimmt nicht. die israelische Armee bomt z.Z. libanesische Dörfer und Städte in Grund und Boden und gegen die Palästinenser sind sie auch nicht zimperlich. die Medien beginnen diese Vorgehensweise der Israelis zu kritisieren. mit anderen Worten: die Sympatien für Israel gehen gegen Null. und dann sollen von Muslimen 20 Flieger in der Luft gesprengt werden? das würde bestimmt den Tod von einigen 1000 bedeuten und der islamischen Welt bestimmt auch keine Freunde bescheren, sondern mehrheitlich Verachtung und Hass. und das sollen die wirklich gewollt und bezweckt haben?
     
  2. Guest

    Guest Guest

    @Danie und @Sentinel,

    ich glaube ihr habt meine postings nicht richtig verstanden.
    Im Klartext :
    Ich glaube NICHT das es Terroristen sind. Ich glaube das diese Anschläge und versuchten Anschläge NICHT von Terroristen verübt wurden.

    Lest bitte nochmal meine Postings durch. Ich stelle die Medien und die Terroranschläge in zweifel.

    Habe auch nirgendwo geschrieben, das ich glaube das diese Anschläge Terroristen einen nutzen bringen.
     
  3. Guest

    Guest Guest



     
  4. Danie

    Danie Großmeister

    Beiträge:
    579
    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Ganz im Gegenteil!
    Ich habe durchaus verstanden was du mit deinem post sagen wolltest.
    Ich glaube du hast nicht ganz verstanden was ich dir sagen wollte.
    Ich wollte zum Ausdruck bringen das ich den Argumenten für deine Annahme nicht zustimme.

    Entweder damit meist du nicht mich oder du hast mich gründlich missverstanden. Wenn ich mich unklar ausgedrückt habe tud mir das leid, aber ich wüsste nicht wo ich dir unterstellt habe das du glaubst das die Anschläge einem Terroristen nutzen.
    Im Gegenteil, ich wollte darauf hinweisen das du meiner Meinung nach außer Acht lässt, das so ein Anschlag möglichen Terroristen durchaus einen Vorteil bringt.


    Also erstmal könnte es ja sein das einige Leute die sich im Krieg befinden die Anschläge als Reaktion auf die Lage im Libanon und auf die Unterstützung des "Westens" sehen.
    Und natürlich ziehen Moslems bis auf wenige Außnahmen vielleicht, im allgemeinen keinen Nutzen daraus.
    Aber warum sollte der Anschlag jemanden wie Osama, falls existent nicht nützen? Warum sollten sich Mitglieder der Hisbollah nicht darüber "freuen"?
    Die Zivilibevölkerung leidet so oder so. Im Zweifelsfall sterben die wahren Gläubigen doch ohnehin als Helden im Kampf für die gerechte Sache. Und Kampf und auch Opferbereitschaft sind doch aus Sicht einiger Menschen ohnehin die Pflichten jedes Moslems. Die Ansicht, "Der Zweck heilit die Mittel" ist ja nun nicht nur den kapitalistichen Kreuzrittern vorbehalten. Der Tod sowie auch das Leid der Zivilbevölkerung, beides wird ja zur Zeit im Libanon teilweise sogar provoziert, in jedem Fall aber von beiden am "Kampf" direkt beteiligten Parteien billigend hingenommen. Nur, um so mehr die Bevölkerung leidet, um so größer der Hass wird, umso mehr Zulauf bekommt man für den Heiligen und gerechten Krieg mit dem man USreal in die Knie zwingen will. Um so instabiler die Lage da unten ist, umso besser kann man sich verstecken. Ich glaube nicht daran das nur die Jungs auf der einen Seite auf den showdown des Kampfes der Kulturen hinarbeiten. Wenn beide Seiten denken sie stehen mit dem Rücken an der Wand, dann kommt aus meiner Sicht genau so was dabei raus.
    Genau das selbe gillt aus meiner Sicht für den Irak.
    Ich glaube auch ein "Freiheitskämpfer" könnte ein Interesse daran haben das sich das Land im konstanten Außnahmezustand befindet. Obwohl Bürgerkrieg ja schon beinahe die treffendere Bezeichnung wäre.
    Ich sehe auch nicht warum die Meinungsverschiedenheiten, Machtkämpfe und Übereinkümpfte der verschiedenen irakischen Fraktionen mit dem "Feind" keine Grund wäre, diese "Gruppe" mit der gewöhnlichen Taktiken zu bekämpfen selbst wenn mandamit Landsleute tötet.
    Am Ende sehen die meisten die Hauptschuld doch eh bei Bush, was ja auch gar nicht so weit hergeholt ist.
    Im Moment dürfte sich die entsprechenden Leute jedenfalls nicht wirklich über mangelnden Zulauf beschweren können. Man kann sich schön verstecken, allen geht es schlecht, überall Soldaten die sich freundlicherweise als Zielscheiben anbieten und über die den Waffenschmuggel und die Finazierung muss man sich auch nicht den Kopf zerbrechen. Grenzenlose Möglichkeiten. Und die zum größten Teil perversen/sadistichen Verbrechen von Mitgliedern der dort stationierten Truppen tragen natürlich auch noch dazu bei das man mehr Zulauf erhält. Da das ganze noch nicht schlimm genug ist, muss man dann noch Porno-Bilder in den Umlauf bringen und als Zeugnisse für Vergewaltigungen ausgeben. So kann man mit Propaganda noch mehr rausholen als das
    blose Wissen um Vergewaltigungen, die es warscheinlich leider in jedem Krisengebiet gibt, hergeben würde.
    Mit den Anschlägen auf die Besatzugstruppen, sorgt man am Ende aber nur dafür das die Bevölkerung noch härter rangenommen wird was wieder den Zulauf vestärkt.
    Aus meiner Sicht wäre ein stabiler Irak, der zwar am Ende ausgenutzt, aber dennoch wieder aufgebaut wird und dessen Bevölkerung langsam wieder Hoffnung schöpfen kann der Alptraum jedes Islamisten solange es unter der Schirmherrschaft eines US Präsidenten geschieht.
    Da wäre es doch für die "Sache" besser wenn der Irak ein Schlachthaus bleibt, und erst eine Besserung eintritt wenn die Kreuzritter vertrieben sind und ein Gottestaat errichtet wurde.
     
  5. Guest

    Guest Guest

    @Danie

    Ja, dann habe ich Dich misserverstanden gehabt.

    OK, es ist deine Haltung.
    Aber stelle Dir nur einmal vor, das die Theorie stimmt die ich hier geschrieben habe. Dann hätte der Geheimdienst bei Dir doch genau das erreicht was er wollte. Du glaubst dann was die uns erzählen.

    Im übrigen denke ich schon, das es sympatisanten für die inszinierte Al Kaida gibt.
    Die CIA hat im übrigen auch damals die Studentenbewegungen gegen den Vietnamkrieg mit organisiert. Die Geheimdienste sind in der Geschichte oft für diese mit verantwortlich gewesen. Darum spielen Geheimdienste eine so grosse Rolle in der Politik.

    @all
    Ich frage mich nur was genau passieren wird, wenn der amerikanische Imperialismus zum Erfolg geführt hat. Bleibt es dann bei unseren freiheiten ? Wie demokratisch wird diese demokratie dann aussehen ??

    Momentan ist die Demokratie und das darin enthaltene Wort von Freiheit doch eine gute Werbewaffe gegen diktatorische staaten. Wie sieht es aber aus wenn man diese Waffe gegenüber den Staaten nicht mehr braucht ?

    Wird dann der Soziale Staat immer weiter abgebaut ?
     
  6. phoenix

    phoenix Großmeister

    Beiträge:
    536
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Also wer sich selbst in die Luft sprengt, bei dem existiert soetwas Vernünftiges wie "Nutzen" nur in destruktiver Weise oder in gar keiner Weise.

    Ich schätze es geht den verm. Terroristen letztendlich nur darum einen
    "heiligen" Krieg herbeizuführen. Der Ansatz derer ,die glauben daß das irgendeine
    fingierte Geschichte ist ,glauben es geht dem Westen darum einen Krieg anzuzetteln oder ihre Überwachungsmaschinerie in Gang zu setzten
    und mehr und mehr zu kontrollieren....

    Ich mein ,wenn ein iranischer Minister es begrüßt, wenn Amerika den dritten Weltkrieg anzettelt, dann scheint mir die Lage klar...

    Ich versteh das einfach nicht, man kann nachvollziehen ,daß
    einer sein Leben opfert, um 10.000de das Leben zu retten, das wäre ein Märtyrer, aber doch nicht indem man 10.000de unschuldige Menschen tötet. Ich raffs einfach nicht....
     
  7. the_midget

    the_midget Erleuchteter

    Beiträge:
    1.882
    Registriert seit:
    28. Juni 2004
    Und jetzt stell dir mal vor deine Theorie stimmt nicht. Was ist dann?

    Wird er doch sowieso schon...


    gruß

    midget
     
  8. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Also zum einen habe ich genau da danach geschaut, wo auch geschrieben habe, nämlich unter Schlagzeilen und zum anderen habe ich überhaupt nicht behauptet, daß in den Medien darüber berichtet wird. Ich habe nur dem widersprochen, die Berichterstattung über London, die Berichterstattung über den Libanon völlig verdrängt, wie osiris behauptet hat. Nichts anderes habe ich übrigens auch geschrieben. Heute morgen ist der Libanon sowohl bei Spiegel, als auch z.B. bei web.de wieder Thema Nummer 1. Von Vrdrängung nach wie vor keine Spur.
     
  9. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Solche Anschlage haben ja auch nicht das Ziel im Westen Sympathien zu sammeln. Wenn überhaupt, dann geht es doch darum Sympathien bei den eigenen Anhängern oder bei potentiellen Sympathisanten zu sammeln.
    Zum einen beweist man, daß man die Teufel in Amerika und Europa sehr wohl treffen kann, daß sie verletzlich sind. So etwas hebt die Moral der eigenen Truppe. dazu kommt, daß, wenn nach solchen Anschlägen der Westen die Daumenschrauben anzieht und besonders gegenüber Moslems immer misstrauischer wird und die das auch noch zu spüren bekommen, dann zieht der radikale Fundamentalismus natürlich Nutzen daraus, denn gemässigtere Muslime werden dann zu Radikalen. Diese Taktik, aus der Destabilisierung heraus indirekt Nutzen zu ziehen, ist eine klassische Taktik des Terrorismus, die auch schon Baader Meinhof und die IRA vor 40 Jahren angewandt haben und durchaus auch ausgesprochen haben.
    Wenn man ganz viel Glück hat, dann kippt durch solche Anschläge auch noch die Stimmung im Zielland und das Volk zwingt fürderhin die Regierung, sich aus dem eigentlichen Konflikt herauszuhalten, wie das in Spanien passiert ist. Ich denke aber Letzteres ist nicht das Primärziel.
    Und der allerletzte Punkt ist, daß es radikalen Fundementalisten ziemlich egal ist, was irgendwelche Leute über sie denken, denn man ist ja von der absoluten Überlegenheit der eigenen Sache so überzeugt, daß einem Zweifel oder Skrupel sowieso fremd sind. Das kann man bei den Spinnern in den afghanischen Bergen genauso beoabachten, wie bei den Halsabschneidern im Irak, den Kindern mit Sprengstoffgürtel auf der israelischen Hochzeit und ansatzweise bei gewissen wiedergeborenen Christen in Washington.
     
  10. vonderOder

    vonderOder Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.425
    Registriert seit:
    24. November 2004
    Ort:
    im Osten von Deutschland
    diese Aussage interprtiere ich so: wenn Amerika Krieg haben will, dann soll es ihn haben. wir werden nicht stillhalten.

    sollen alle Staaten sich unter Amerikas Knute ducken?
     
  11. vonderOder

    vonderOder Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.425
    Registriert seit:
    24. November 2004
    Ort:
    im Osten von Deutschland
    um mal zu 'psst' seiner teorie zu kommen. konnt euch doch bestimmt noch an die TopMeldung vom 05.06.2006 erinnern
    beim gestrigen telefonat mit meinen canadischen freunden, wurde gesagt, das in der ganzen sache wohl auch die Polizei mit drinn steckt.
     
  12. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    Quelln für die Meldung?

    Quellen für die Behauptung, Polizei stecke mit drin, außer deinem Telefonat?
     
  13. Danie

    Danie Großmeister

    Beiträge:
    579
    Registriert seit:
    16. Oktober 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Erstens habe ich das schon in Betracht gezogen.
    Und zweitens ist das wieder so eine blöde Situation.
    Stell dir doch einfach mal vor das ich Recht habe.
    Dann gewinnen ebend nicht die Leute die für Geld selbst Kinder töten würden, sondern die die für ihren Glauben Kindern einen Sprengstoffgürtel umlegen würden.

    So what?

    Trotzdem wäre es zu einfach die Geheimdienste für alles verantwortlich zu machen und hinter allem einen großen Plan des "Satans" zu vermuten.
    Damit spielt man nur wieder den Leuten in die Hände die sagen:
    "De Westen ist abgrundtief böse. Der Westen ist an allem Schuld....
    Wir waschen unsere Hände in Unschuld........"

    Der soziale Staat muss zwangsläufig weiter zurückgeschraubt werden, so oder so. Es ist im allgemeinen nunmal menschlich wenn man Geld das man bekommen kann auch nimmt, ob man es nun braucht oder nicht.
    Ich kenne genug Leute die Bafög beziehen, das Geld aber heimlich, auf dem "Sparbuch der kleinen Schwester der Freundin" anlegen, also nicht wirklich benötigen. Die sinkende Geburtenrate und Firmen bei denen teilweise ungelernte Bandarbeiter bei 32 Stunden die Woche 2500Euro im Monat verdienten, die Arbeitslosenquote, das sorgt doch auch nicht für bessere Konkurenzfähigkeit, sondern das sorgt eher dafür das es dem Land schlechter gehen wird. Ich sehe den "Imperialismus" nicht als Hauptursache für dieses Problem.
     
  14. bstaron

    bstaron Großmeister

    Beiträge:
    857
    Registriert seit:
    5. August 2003
    Ort:
    Garching
    Schaut euch mal das Bild in der Mitte dieser Seite an:
    http://infowars.net/articles/August2006/110806liquid.htm

    "Gefährliche" Flüßigkeiten wurden da also Munter durcheinander in große Eimer gekippt. Ja sind denn alle vom Pferd getreten worden? Ich erinnere daran das die letzten drei "Terrorattacken" in UK gefälscht waren, bzw man fand bei den Verdächtigen gar nichts!
     
  15. vonderOder

    vonderOder Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.425
    Registriert seit:
    24. November 2004
    Ort:
    im Osten von Deutschland
    canadische zeitungen vielleicht, schau doch mal nach.
     
  16. Guest

    Guest Guest

    @Danie

    Das Wort Böse haben doch nicht nur die angeblichen Terroristen benutzt. Die Welt in gut und Böse hat vorallem unser freund Bush aufgeteilt.
    Ist übrigens der erste Schritt bei einer Kriegsführung. Wurde auch im Kalten Krieg so begonnen.
    So wurde alles vermischt : Terroristen, Freiheitskämpfer, Staaten und alle die nicht für Amerikas Imperialismus sind (Bush : Entweder für uns oder Gegen uns), sind böse.
    So wird dann jetzt im nachhinein alles unbewusst schnell verdreht.

    Und das die ganze Sache stinkt und die USA lügen, wurde doch schon oft bewiesen.
    Ich erinnere nur an die angeblichen Massenvernichtungswaffen mit den gemalten Fotos usw.
    Dann die ganzen ungereimtheiten am 11.9.
    Wo ist Bin Laden ? Die ganzen Verbindungen Bin Laden - CIA.
    Die ganze Afghanistan Lüge. Da ist nix in Ordnung. Für wen hat der Afghanische President Karzai vorher noch gearbeitet ?
    Die vielen Unschuldigen in Guntanama Bay.

    Und wenn interessiert es, das tasuende unschuldige Menschen auf Grund einer Lüge der CIA umgebracht wurden ?

    Wie soll man bei den ganzen ungereimtheiten überhaupt glauben was die uns erzählen ??

    Vielleicht zweifeln viele, weil Sie es sich nicht vorstellen können, das die Geheimdienste auch Ihre eigenen Landsleute töten um Ihre Ziele zu erreichen. Diejenigen sollten mal darüber nachdenken wie es im Krieg abläuft. Da sind dem Staat die eigenen Landsleute (Soldaten) immer egal. Hauptsache Ihre Ziele werden erreicht.
     
  17. Aisha

    Aisha Anwärter

    Beiträge:
    7
    Registriert seit:
    12. August 2006
    @psst

    wenn man dich liest bekommt man plackkk..
    da hat einer wohl zuviel verschwörungsliteratur eingeatmet .

    so muss man mit moslemverstehern , wir dir , umgegen.

    http://www.youtube.com/watch?v=TX4yR7rSlxk
     
  18. erik

    erik Erleuchteter

    Beiträge:
    1.561
    Registriert seit:
    4. April 2004
    Ort:
    Westpol
    @von der oder

    Äh, du hast eine Behauptung aufgestellt.
    Ich fange doch jetzt nicht an, dir dafür deine Quellen zu suchen, die es möglicherweise gar nicht gibt.

    Solange es hier keine fundierten Links gibt, halte ich deine kanadische Räuberpistole für eine spekulative Erfindung.

    @psst

    Ach, so ja "die Geheimdienste" wollen uns alle unterjochen.
    Denkt doch alle mal daran daß auch solche Organisationen aus einzelnen Menschen bestehen. Es gibt das große Alphatier nicht, dass die Weltherrschaft an sich reissen will.
    Es gibt nur Leute, die Kontrollfreaks sind.
    Die inszenieren aber keine Anschläge, sondern versuchen die Situation zu ihren Gunsten zu nutzen. Dass dabei nicht immer alles korrekt dargestellt wird, und manches verschwiegen wird, ist verständlich, aber nicht gut zu heißen.

    Zum Thema: Terroranschlag durch Amokläufer vs Flugzeugkatastrophe kann ich nur sagen:

    daß natürlich ein Anschlag wie am 11/9 eine wesentlich bessere Logistik voraussetzt (Stockhauen soll es sogar ein "Kunstwerk" genannt haben)

    Und das ist es ja was bezweckt (auch) bezweckt wird:
    Machtdemonstration durch Eindruck und Präsentation der eigenen Leistungsfähigkeit.

    Und da ist halt ein komplexer lan besser dazu geeignet, als Rumgeballer.
    Übrigens glaube ich nicht, dass ein Amokläufer so leicht 100 Menschen töten kann, bevor er überwältigt wird. (aber das Thema ist ja glaube ich schon zur Genüge diskutiert worden)
     
  19. bstaron

    bstaron Großmeister

    Beiträge:
    857
    Registriert seit:
    5. August 2003
    Ort:
    Garching
  20. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Jetzt wollen wir alle den Ball flachhalten, sonst zeigt dir die Moderation, wie sie mit Leuten , wie dir , umgeht.