Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Eure beliebtesten Fantasy Autoren

Dieses Thema im Forum "Printmedien/Mediendiskussion" wurde erstellt von Harakiri, 9. Mai 2002.

  1. Tarvoc

    Tarvoc Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.849
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Malkut
    Das, was an Fantasy begeistert, ist das Selbe, was Menschen so sehr zu Metal oder Gothic hinzieht und was im 19. Jahrhundert die Romantikbewegung entstehen liess. Eine Art "andere Welt", in gewisser Weise sogar besser, dazu kommt die Auslebung von Emotionen (die in dieser so "rationalen" Welt eindeutig zu kurz kommt) und das Mysteriöse, geheimnisvolle.
     
  2. Diskordias Legionär

    Diskordias Legionär Erleuchteter

    Beiträge:
    1.310
    Registriert seit:
    25. April 2002
    Ort:
    eigene kleine Welt
    Anton Wilson ist genial...aber ob´s Fantasy oder eher irgendwas anderes ist...hmmm!!! Nur Fantasy ist es sicher nicht!!!
     
  3. Shin_Sephiroth

    Shin_Sephiroth Lehrling

    Beiträge:
    41
    Registriert seit:
    16. September 2002
    Ort:
    hinter Eurem Rücken...
    Ich find so ziemlich alle Fantasyabenteuer geil, vor allem:
    J.R.R.Tolkien
    W. Hohlbein
    Terry Pratchet ( mir fehlen nur leider seeehr viel Scheibenwelt Bücher *habenwill*)
    etc.
    etc.
    uswusf.
    *gg*
     
  4. Teddy

    Teddy Großmeister

    Beiträge:
    655
    Registriert seit:
    24. April 2002
    Ort:
    weit weg in der Tiefe
    @Harakiri: Ich denke Fantasy fasziniert den Menschen so, weil es fast immer um den Kampf zwischen gut und Böse geht, in welcher Form auch immer( Darum geht es eigentlich in fast jedem Buch)
    Der Mensch ist gespannt, wie es ausgeht und ausserdem ist es eine Fantasiewelt, in die jeder gern mal flüchten würde...
     
  5. Sadako

    Sadako Anwärter

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    12. März 2004
    Ort:
    Omega XIII
    Hm, im großen und ganzen kann ich mich nur anschließen, ist ja auch schon länger nix gepostet worden hier... Aber für mich gehört ganz klar noch George R. R. Martin zu dem Besten, was die Riege der Fantasy-Autoren zu bieten hat! Ich bin gerade am 2. Band der "A Song of Ice and Fire"-Reihe, und es ist echt erstaunlich, wie der Autor die vielen verschiedenen Handlungsstränge und Königshäuser-Geschichten zu einer richtig guten und spannenden Story verstrickt! Aber für die Leute, die sich an Definitionen und Schubladenbegriffen aufreiben wollen: Im Klappentext steht, es sei ein(e?) "fantistorical", also eine Fantasygeschichte mit möchtegern-historischem Leitmotiv.
    Neil Gaiman ist auch toll, wobei mir seine Comics (SANDMAN rockt!) um einiges besser gefallen haben, als die Romane die ich bisher von ihm gelesen oder angelesen habe.
     
  6. Faq

    Faq Geselle

    Beiträge:
    85
    Registriert seit:
    27. März 2004
    Ort:
    Timbuktu
    die erfinder vom alten testament,BGB,ami verfassung,usw
     
  7. SentByGod

    SentByGod Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.189
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Duisburg
    Das sehe ich etwas anders.
    Viele fühlen sich zu Fantasy hingezogen, weil gerade dort das System noch in Ordnung ist. Es gibt unumstößliche Werte wie Gut und Böse, Helden oder Schurken mit denen man sich identifizieren kann und so irgendwie versucht ein wenig mit seinem eigenen Leben ins Reine zu kommen. Oder sich sogar besser aus der Kindheit herraus entwicken.
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Wolfgang und Heike Hohlbein (alle gelesen)
    und natürlich Jennifer Roberson - Der Schwerttänzerzyklus
    -> meine absolute Lieblings-Fantasy-Reihe ^_^
     
  9. MirEgal

    MirEgal Meister

    Beiträge:
    204
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Autre Monde
    Ich kann nur sagen, was mich an Fantasy/Metal fasziniert, ist, wenn sich nach unzähligen Seiten des Mitfieberns der tapfere Held kampfgestählt dem dunklem Herrscher stellt und vor dem inneren Auge vor majestätischen Bergkulissen, saftigen Wiesen, dichten Wäldern und reißenden Flüssen Heerscharen aufeinandertreffen, meist im Kampf um das Schicksal ihrer Welt, und über all dem der finale Showdown, wenn sich der muskelbepackte Held mit seinem magischem Schwert den bösen mächtigen Magier auf der obersten Brücke des Magierturmes herausfordert. Im Hintergrund kreisen Drachen, der Himmel ist in Blitze getaucht und irgendwo versteckt sich meist auch noch unendliche Liebe.

    Gut, das ganze ist jetzt ziemlich überzeichnet. ;)

    Allerdings habe ich das Gefühl, dass die Naziideologie in der Hinsicht vieles bietet. Die Demokratie ist der böse Magier, der Führer der Schwertkämpfer, die Streiter für Recht und Gerechtigkeit die SS... gerade in dieser Richtung muss man aufpassen, nicht in rechte Soße abzurutschen.

    Es gibt übrigens einen Disney-Cartoon "Education for Death: Making of a Nazi", in dem das recht anschaulich dargestellt wird, im Form des Märchens von Dornröschen. (die Hexe ist Demokratie, Dornröschen, hier eine saufende Vettel, ist Deutschland, Hitler als magerer cholerischer Ritter mit Teufelshörnern)


    Das Ganze ist ja schon fast genug für ein neues Thema. ;)
    ---

    Um nicht daran hängen zu bleiben, mich interessieren an Fantasy auch andere Dinge, wie mittelalterliche Gesellschaften an sich, etwa das rege Markttreiben, der Bauer, der von Steuern geplagt sein Feld bestellt während der feudale Ritterssohn sich im Schwertkampf übt.

    Generell finde ich es erfrischend, mich mal in eine andere Welt zu versetzen. Vor allem, weil ich das Gefühl habe, der Blickwinkel einer anderen Welt eröffnet neue Sichtweisen für die eigene Gesellschaft. So habe ich mich mit Japan beschäftigt, und wenn man einige Dinge, die in den Büchern so stehen, an die mitteleuropäische Gesellschaft anlegt, gelangt man zu erstaunlichen Erkenntnissen.

    ---

    Lieblingsautoren:
    ganz klar Tolkien
    sowie die Scheibenweltromane von Terry Pratchett (nimmt das Fantasygenre herrlich auch die Schippe)
    Timothiy Zahns Star-Wars Romane, nur schade dass sowenig über die Chiss erfährt. Thrawn ist mein Lieblingscharakter von allen Star Wars (wenn nicht gar überhaupt von allen) Büchern.
    Hohlbein ist eher nicht so mein Ding... was vor allem daran liegt, dass ich wenig gelesen habe und mich das bisher gelesene ("Dreizehn" und noch einige Sachen) abgeschreckt haben.
    JvH :lol: ;)
    Wobei, mit dem, was in der Richtung so verzapft wird, kann sich kaum ein Fantasyroman messen.

    Sonst kann ich in der Hinsicht noch das Spiel Gothic empfehlen
    Man ist Gefangener in einer Strafkolonie, und arbeitet sich vom Buddler zum mächtigen Krieger in alter Feldherrenrüstung an der Seite eines Dämonenbeschwörers hoch, um gegen einen (Achtung Spoiler) Orkdämon anzutreten.

    Das Spiel hat unglaublich dichte Athmosphäre (Sprachausgabe von deutschen Entwicklern, daher passende Stimmen und glaubwürdige Texte, die Charaktere wachsen einem im Laufe der Zeit ans Herz)


    Auch genial ist Rhapsody... die Band schafft es, eine (im Word-Format) 24-Seitige Story in 4 CDs zu Verpacken. Die Story (leider auf Englisch) kann ich jedem empfehlen, dem an Fantasy das oben beschriebene gefällt. Der "Warrior of Ice" zieht los, um hinter den "Ivory Gates" das Schwert zu finden, mit dem er Akron, den Abgesandten des Kriegsgottes Kron besiegen kann.

    So, erstmal genug der Werbung. :p

    PS: Wenn jemand ähnliche Interessen wie ich hat, kann mir dieser (per PM) gute Bücher empfehlen? Da gibts ja so viel... und das meiste daran ist ohnehin schon gut und lesenswert. :(
     
  10. Sonam

    Sonam Geselle

    Beiträge:
    64
    Registriert seit:
    14. November 2002
    Ort:
    Schweiz
    Tad Williams - Otherland
     
  11. Anomander

    Anomander Anwärter

    Beiträge:
    5
    Registriert seit:
    23. Oktober 2003
    Ort:
    Der Keller
    Steven Erikson - Das Spiel der Götter 1-x
     
  12. Technoir

    Technoir Erleuchteter

    Beiträge:
    1.697
    Registriert seit:
    29. April 2002
    Ort:
    Domplatte, Cologne
    GERHARD SCHRÖDER mit seiner "AGENDA 2010"
    Untertitel: Arbeitslosigkeit für Alle!!!

    :lol:
     
  13. elvissa

    elvissa Meister

    Beiträge:
    183
    Registriert seit:
    18. Juli 2003
    Ort:
    CAPITAL CITY
    absoluter lieblingsautor:
    kai meyer.
    wobei das ne mischung aus fantasy, mystery und historischer roman ist.
    Ich liebe ihn!

    terry goodkind.
    wahrscheinlich bin ich eine der wenigen die ihn auch nach band 4 oder so noch mögen...

    terrry pratchett
    hab ich erst letztens angefangen, hatte vorher nie bock drauf, ist aber echt sehr geil

    natürlich douglas adams.

    robin hobb
    die "farseer trilogy" ist cool. die mit den schiffen sind doof. und die "the tawny man trilogy" fang ich demnächst an.
     
  14. Snowsorrow

    Snowsorrow Anwärter

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    15. April 2004
    Auf jeden Fall Heike und Wolfgang Hohlbein und J.R.R. Tolkien, ihre Bücher faszinieren mich schon seit langer Zeit, da ihr Schreibstill und ihre Einfälle mich fesseln.
     
  15. Amigakrieger

    Amigakrieger Lehrling

    Beiträge:
    27
    Registriert seit:
    22. Mai 2004
    Ort:
    Muensterland
    Hallo erstmal!

    Also mein Lieblingsbuch in dem Genre ist auf jeden Fall:

    Howard Phillips Lovecraft - "Die Katzen von Ulthar" :!:

    ansonsten gefallen mir Tolkien und Hohlbein´s Midgard & Hagen von Tronje ganz gut, Lord Dunsany sollte aber auch erwähnt werden!
    Achja und Voenix (auf Wotans Pfaden & die Fahrten des Thor) ist auch sehr gut.
     
  16. Sargos

    Sargos Neuling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    12. August 2003
    Ort:
    HD
    Immer noch, obwohl beide leider schon seit einigen Jahren tot sind:

    Roger Zelazny
    Karl Edward Wagner
     
  17. Onkel_Hotte

    Onkel_Hotte Meister

    Beiträge:
    206
    Registriert seit:
    29. April 2003
    Ort:
    Europa
    Ganz klar Tolkien und Pratchett.
    Uneingeschränkt empfehlen kann ich auch

    Phillip Pullman`s Bernstein Trilogie (Das Bernstein Teleskop, Der Goldene Kompass, Das magische Messer)

    Lasst euch von Kommentaren wie "so schön wie Harry Potter" nicht in die irre führen, die Bücher haben mit Potter Gott sei Dank absolut nichts gemein, sondern sind wirklich lesenswert!

    Von Zimmer-Bradley hab ich "Der schwarze Drache" gelesen und ich muss sagen, dass mir das nicht soooo gut gefallen hat. Irgentwie....trivial. Aber nicht schlagen jetzt :D
     
  18. PowerMetalMage

    PowerMetalMage Anwärter

    Beiträge:
    11
    Registriert seit:
    23. Mai 2004
    Ort:
    Between the Beats
    Orson Scott Card, Dave Duncan, Weis & Hickman (natürlich DL), Michael Moorcock, David Eddings, Raymond E. Feist, Stephen King

    Sollte für den Anfang reichen...

    HALT, einen Spezialtip habe ich noch für alle Fantasy-Freaks:
    Alan Dean Fosters KATECHISTEN-TRILOGIE! Lest Euch die Bände durch, dann wißt Ihr, wie man Fantasyromane zu schreiben hat!!!
     
  19. ExileInOblivion

    ExileInOblivion Anwärter

    Beiträge:
    18
    Registriert seit:
    28. Januar 2005
    Ort:
    C.C.A.A
    zum glück hat PowerMetalMage meine zwei favs endlich genannt
    michael moorcocks zyklus des ewigen helden ist schlichtweg genial
    ebenso wie die romane raymond feists aus der welt von midkemia
    sehr empfehlenswert....
     
  20. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Hallo...

    Ganz klar, keine Diskussion:

    Die Elric Sage von Michael Moorcock

    Die ganze Welt um Mittelerde, das Silmarillion und natürlich der kleine Hobbit sind natürlich geniale Geschichten, dennoch ist der Herr der Ringe letztendlich ein bisschen zu sehr "Nibelungensage-light".