Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Der 11.9. Verschwoerungs Aufklärungs Thread

Dieses Thema im Forum "Terrorismus und Anschläge" wurde erstellt von Plaayer, 12. September 2003.

  1. holo

    holo Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.877
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Keine Ahnung ... aber das war das Stichwort schlechthin.

    Ich formuliere das anders:
    Das stete, unreflektierte Wiederholen von Publikationen Dritter ist die Praxis von verblendeten Verschwörungstheoretikern - das könnte man auch Verschwörungspraxis nennen.

    Humbug.

    Gerhard ... aka Sitting Bull ... aka Sit ... seines Zeichens Kaffeekocher in einem Planungsbüro ... geisterte durch dutzende Foren und fährt schnell aus der Haut, wenn man ihn mit der Realität konfrontiert.
    Aber es macht Spaß, mit ihm zu streiten ... er hält sich für ein Psychologie-As, das auch ich unter Anderem durch die Backbones jagte.

    Das ist der Bezug auf die Studie von Jones ... und natürlich ist er nur so ein Gläubiger, der bis heute nicht zweifelsfrei erklärt, wie man aus verfahrenstechnischer Sicht diese Thesen umsetzt.
    Ach nee ... für die sind es Fakten - sie denken ja heute noch nicht über ihren Horizont hinaus.

    Ich gönne mir heute mal den Spaß und lache ein bisschen über diese Studie:

    Seite 22 ... "Die wissenschaftliche Studie “Aktives energetisches Material im Staub der World Trade Center Katastrophe entdeckt *“ zeigt schlüssig die Präsenz von nicht entzündeten Aluminium-basierten thermischen/hochenergetischen Explosivstoffen in Staubproben von den Twin Towers."

    Soso ... "wissenschaftliche" Studie ... musste wohl betont werden. Chemische Signatur von Explosivstoffen auf Aluminiumbasis ... Idiotie.

    Und es heißt weiter, dass die Offiziellen sich geweigert hätten, die Verwendung von Thermit in Betracht zu ziehen - ja natürlich haben sie das. Sie sind ja auch nicht verstört.

    Schön, dass nun die frei werdende Energie von Thermit in Relation mit TNT gesetzt wird. Und? Ich hätte an seiner Stelle das im Überschuss entstehende Gasvolumen in Relation gesetzt.
    Da steht dann auf der Seite von Thermit: 0,00 Gas

    Wie läuft eine Detonation mit TNT ab? Genau. Da werden Gase frei, dehnen sich schnell aus und dieser Druck zerstört dann Gegenstände.

    Was schreibt er denn sonst noch so ... "Weil Thermit-Arten historisch gesehen eine viel geringere Kraft-Dichte als herkömmliche Sprengstoffe hatten, wurden sie als „Brandmittel“ eingestuft und nicht als „Explosivstoffe“. Diese Einstufung wurde ausgenutzt, um den Gebrauch von solchen Stoffen in den WTC-Attacken zu verheimlichen."

    *lach* ja ... richtig ... historische, herkömmliche Sprengstoffe ... 350 - 450 m/s aus vergangenen Epochen hatten bereits mehr Dampf, als Thermit mit 0,00 l Gas. Wozu hat er vorher TNT verglichen? Da wären es locker 6500 m/s.
    Aber nee - das passt nicht ins Konzept, schätze ich.

    "-Ein sich ergießender Schwall rot-orangeglühenden Metalls aus der Südostecke des Südturms kurz vor dessen Zusammenbruch. Was auch immer da runtergeflossen ist, hat nach dem Plank'schen Strahlungsgesetz eine Temperatur von 1100-1300° C gehabt. Weil es in sich gelb-orange-glühend ist."
    Das erinnert mich an dieses Foto vom glühenden Metallnest, in das drei Personen sahen. Es entpuppte sich als Fälschung.
    Hier sind die Funkenflüge gemeint, die aus der Ecke stammten, in der die ganzen Batterien für die USV standen.

    Die Schätzung beläuft sich auf etw 10 000 Tonnen Eisenkügelchen 30 000 Tonnen Staub ... woher weiß er das und wieviel Stahl wurde nochmal verbaut?

    "Professor Jones hat diese, in weiterer Anlehnung an ihre Struktur auch hier im Weiteren “rot/graue Chips” genannt, das erste Mal im Juni 2007 in einer Beprobung von WTC-Staub festgestellt."
    Er ist nicht Professor ...

    "Die Autoren leiten daraus die offensichtliche Schlussfolgerung der Zusammensetzung der Bestandteile der roten Schicht ab: die Aluminiumreichen Partikel sind hauptsächlich elementar vorliegendes Aluminium, mit relativ geringem Anteil an Sauerstoff, der als minimalste Oxidationsschicht auf der Oberfläche der Partikel erklärbar ist, die eisenreichen Partikel sind hauptsächlich Eisen und Sauerstoff, wahrscheinlich in der Form des Oxidationsmittels Fe203, welche dem 3:2 Verhältnis von Sauerstoff zu Eisenatomen entspricht, und die Matrix besteht hauptsächlich aus Silizium und Sauerstoff."
    Halleluja ... er hat doch tatsächlich Rost gefunden, der dem Rost gleicht, der in Thermit verwendet wird.
    Logisch ... sonst ist es ein Eisenoxid, aber kein Rost mit typischer, roter Färbung.
    Wenn das von Thermit stammen soll ... dann kam es nicht zur Reaktion. Wieso das denn, wenn es ein ach so tolles Mittel sein soll?
    Es könnte aber auch von zerkleinertem Stahl oder anderen, eisenhaltigen Gegenständen stammen.
    Aluminiumpartikel mit geringem Anteil von Sauerstoff. Auch logisch ... Aluminium bildet bereits an der Luft eine härtende Oxidschicht ... 1/1000 mm dick etwa. Und das macht man sich mit dem Eloxalverfahren zu nutze ... elektrisch oxidiertes Aluminium kommt dann auf etwa 1/200 mm ... und ist damit verdammt hart.


    Seine Schlussfolgerungen:
    "Es ist aus Aluminium, Eisen, Sauerstoff, Silikon und Kohlenstoff zusammengesetzt. Mitunter sind kleinere Anteile von anderen potentiell reaktionsfähigen Elementen wie etwa Kali, Schwefel, Blei, Barium und Kupfer vorhanden."
    Sit sollte wirklich beim Kaffee kochen bleiben. "Silikon" ??? In den Analyse-Charts steht Silizium!
    Eisen ist im Stahl ... Sauerstoff gibts überall und noch unbesteuert ... Schwefel - typisch für Stahl.
    Mangan ... auch normal im Stahl.
    Kohlenstoff - ein "Muss" in der Stahlherstellung.
    Es wurden 12 Stahlsorten verbaut ... doch eine Frage bleibt:
    Wenn das alles von Thermit stammt: Woher kommen dann all die anderen Elemente? Rost ... da ist kein Schwefel, "Kali", Blei ...
    Davon mal abgesehen: Sit schwafelt von Kali. Kali? Es heißt Kalium.
    Was er vergaß, zu erwähnen: Es gab dort in der Analyse auch Kalzium. Und das könnte woher stammen? Richtig: "Rigips"-Wände. Und was ist in solchen Wänden noch so enthalten?


    "Das rote Material in allen vier WTC-Staubproben war in dieser Hinsicht ähnlich. Eisenoxyd wurde in dem
    Material vor Entzündung nachgewiesen, Eisen in seiner Elementarform hingegen nicht."

    Aha. Kein Eisen in Reinform? Hätte es doch reichlich geben müssen, wenn das ganze andere "Sprengstoffsuperhyperthermit" gezündet wurde? Spricht also nicht gerade für die Verwendung von Thermit.
    Oder sollte haufenweise Eisen entstanden sein, das in derart zerkleinerter Form schnell Rost ansetzen konnte?
    Doch woher stammt welcher Rostpartikel dann?
    Oder stammt das Eisen doch von zerkleinertem Stahl, was die vielen anderen Elemente erklären würde?

    Ach nee ... es folgt eine noch abenteuerlichere Theorie:
    "Der Kohlenstoff-Anteil des roten Materials lässt darauf schließen, dass eine organische Substanz vorhanden ist. Solches würde man bei einem Super-Thermit erwarten, damit hohe Gasdrücke bei der Entzündung entstehen und für eine hohe Explosivität des Materials sorgen. Eigenschaften und Herkunft des organischen Materials lohnten weitere Untersuchungen."
    Na, ein Glück aber auch. Der Kohlenstoff gehörte nie zum Stahl. Die organischen Substanzen wurden von geschmolzenem Eisen umschlossen. Und weil organische Substanzen die Supertemperaturen von Superthermit abkönnen ... oh Mann ... das war sicher Nano-Pullerwasser als hochenergetischer Katalysator, den Jones da gefunden hat.

    Schechinah ... ich kann dir nur sagen, dass in diesem von dir gefundenen Dokument so viel Mist drin steht, wie an der Wand einer Bahnhofstoilette. Es ist ein Konstrukt aus Augenwischerei, qualitativen Analysen und Interpretationen eines Mitarbeiters aus einem Planungsbüro.

    "Liebe Leser, was werden Sie nun mit diesen Informationen anfangen?"

    ... den Hintern wischen, kann ich dazu nur empfehlen. Denn inspiriert durch Laz´ (nicht veröffentlichtem) Artikel könnte ich Sit einmal mehr fragen, wo er denn in den "Eisenkügelchen" die gewohnten Strukturen einer Detonation gefunden hat.

    Gruß
    Holo
     
  2. Guest

    Guest Guest

  3. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Warum zum Henker liest Du Dir nicht ein bißchen Wissen über Sprengstoffe an, bevor Du irgendwelchen Dödeln vertraust?
     
  4. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Du Reaktionär. Echtes Wissen kommt nur aus Videos im Internet die von Laien übersetzt wurden ^^
     
  5. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.935
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Naja , es gibt Aufnahmen auf denen zu sehen ist wie flüssiges Eisen an manchen Stellen aus der Fassade rinnt. Das Kerosin hat diese Temperatur für eine derartige Schmelze nicht verursachen können. Was liegt dann also näher als vor der Sprengung die Stahlträger mit Thermit zu zerschneiden ? - sonst wäre ein solcher Einsturz nicht möglich gewesen ohne dass umgebende Gebäude beschädigt werden.
    Und flüssiges Eisen ist doch das Endprodukt der Reaktion des Thermit , welches aus Aluminiumpulver und Eisenoxid besteht ?
     
  6. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Es gibt Aufnahmen von flüssigem Metall. Wahrscheinlich handelt es sich um Aluminium...

    Ungefähr alles liegt näher, weil man mit Schneidladungen nach dem Hohlladungsprinzip ganz, ganz prima horizontal schneiden kann und mit Thermit leider überhaupt nicht.

    (Und ja, ich kenne das Video, wo sie mit einer mindestens zehn Zentimeter langen Thermitschweißvorrichtung einen vielleicht fingerdicken Eisenstab beinahe durchtrennt kriegen. Setz das mal ins Verhältnis und bau eine entsprechende Anlage heimlich in einen genutzten Wolkenkratzer ein.)

    Wie meinen? Spielst Du auf die heilgebliebenen Scheiben an?
     
  7. Guest

    Guest Guest

    Welche "Dödel" meinst du? Akademiker wie Prof. Dr. Harrit? Oder irgendwelche Gestalten hier im Forum?

    Anders gefragt: Gibt es Chemiker von Reputation, die Harrits Aussagen genauso aueinandernehmen wie ihr hier?

    Immerhin trat er in Dänemakrs größtem TV-Kanal auf - das wird ihn doch mit Sicherheit vor der ganzen akademischen Chemiker-Welt an den Rand der Lächerlichkeit getrieben haben?

    Z
     
  8. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ja, hat es, wenn sie es mitbekommen haben. Und nun? Die Truthergemeinde hat viele bunte Webseiten, aber die akademische Welt schert sich kaum darum, eben weil es absurder Blödsinn ist. Was meinst Du, warum er das in einem Pay-to-Publish-Onlinejournal veröffentlichen mußte? Weil keine Fachzeitschrift den Kappes angenommen hat.

    Die akademische Welt verfällt auch nicht in kollektive Empörung und haut Papers raus, wenn wieder einer eine neue germanische Medizin erfunden oder Erdstrahlen entdeckt hat. Wo sind die Bücher gegen Däniken? Gegen das erfundene Mittelalter? Gibt's nicht, oder so gut wie nicht.
     
  9. Zenturio

    Zenturio Lehrling

    Beiträge:
    47
    Registriert seit:
    24. Mai 2004
    Ort:
    Timbuktu
    @Z

    Ja - ok... da muss auch ich passen..... Dänemarks größter TV-Kanal! DAS ist ein Argument!

    Bei ner spitzen Einschaltquote von 25% ereicht man damit unglaublichen 1250000 - natürlich nur hochgebildete - Dänen!

    Ich war schon mal in Radio Lichtenstein zu hören - kann ich damit auch etwas anfangen?

    Das Wissenschaftler sich blamieren passiert fast so oft wie bei Politikern. Liegt eben daran, dass es meist "Fachidioten" sind, die kläglich versagen wenn sie andere Fachrichtungen einbeziehen müssen. Gute und professionelle wissen das, beschränken sich darauf und halten die Klappe - andere haben eben mehr Geltungsbedürfnis.

    Ich finde es erstaunlich, wenn nur einer von abertausenden hochqualifizierten und politisch vielfältigen Menschen auf dieser Welt solche angeblich ja so logischen Zusammenhänge erkennen kann.

    Abgesehen vom Missbrauch der mittels zusammenschneiden oder punktuelles Zitieren durchaus auch mit diesen Herren betrieben wird: Aus einem "Ja - aber das halte ich in diesem Fall für unwahrscheinlich" wird einfach ein: Ja!

    :plemplem:
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Er ist also bedeutungslos und kann deswegen guten Gewissens ignoriert werden... das alte Spinner-Argument. Tja - ignorieren ist eben immer noch die beste Waffe, aber nur eine der vielen eristischen Praktiken die uns Schopenhauer lehrte.

    In diesem Sinne ignoriere ich eure Beiträge auch mal.

    Z
     
  11. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Nein, der Quatsch, den er faselt, ist bedeutungslos. Wissenschaft. Inhalte. Peer Review. Veröffentlichung.

    Und der ganze Thermit ist seit Jahren abgetalked. Das Thema ist durch.
     
  12. ophi

    ophi Neuling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    1. Mai 2009
    Es geht ja nicht darum, ob das WTC "gesprengt" wurde oder nicht. Es gibt so viele Argumente, die gegen die offizielle Version sprechen.

    -Wo war die Flugabwehr?
    -Warum wurden die Attentäterleichen nie identifiziert?
    -Wieso sieht der Schaden am Pentagon so "komisch" aus?
    -Wo ist das Shanksville Flugzeug?
    -Wieso gibts keine Fotos oder Videos von den Attentätern, wie sie einchecken?
    -Wieso werden uns stattdessen Fotos geliefert, wo man zB Atta und AlSuquami in Portland am Flughafen sieht statt in Boston?
    -Wieso hat man Bin Laden mehrmals entkommen lassen?
    -Wieso wird WTC7 im offiziellen Bericht nicht erwähnt?
    -Wieso schlug Pete Zalewski (Fluglotse am 11. September) keinen Alarm, als er bemerkte, dass etwas nicht stimmt?
    -Wieso fanden zufälligerweise zur gleichen Zeit Übungen statt, in denen NORAD exakt das simulierte, was in Realität dann auch geschah?
    -Was hatten die 4 sog. "Doomsday"-Maschinen in der Nähe der 4 entführten Flugzeuge zu suchen? (wurden diese gar ferngesteuert?)

    Man könnte diesen Fragenkatalog unermesslich fortsetzen. Und solange es keine vernünftigen Antworten darauf gibt, ist das Anzweifeln der offiziellen Version absolut gerechtfertigt!

    Mittlerweile sagen das ja auch aussagekräftige Leute wie

    -Christoph Hörstel (14 Jahre lang ARD Korrespondent
    -Jürgen Elsässer (saß im BND Untersuchungsausschuss)
    -Andreas von Bülow (parl. Kontrollgremien zur Überwachung d. Geheimdienste)
    -Jochen Scholz (38 Jahre Oberstleutnant in der NATO Luftwaffe)
    -Giulietto Chiesa (EU Parlament)
    -Albert Stubblebine (ehem. Admiral der US Streitkräfte)

    auch diese Liste ließe sich fortsetzen...

    empfehlenswerter Film:

    [​IMG]
     
  13. Technoir

    Technoir Erleuchteter

    Beiträge:
    1.697
    Registriert seit:
    29. April 2002
    Ort:
    Domplatte, Cologne
    8 Jahre danach gibts immer noch Honks die ernsthaft solche Fragen stellen? OMFG....
     
  14. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Keine Beleidigungen!
     
  15. Technoir

    Technoir Erleuchteter

    Beiträge:
    1.697
    Registriert seit:
    29. April 2002
    Ort:
    Domplatte, Cologne
    Beleidigung? Wo denn das?
     
  16. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    Ich finde auch Honk ist bestenfalls eine Fehldefinition aber keine Beleidigung.... :derweise:
     
  17. Gammel

    Gammel Großmeister

    Beiträge:
    810
    Registriert seit:
    20. März 2004
    Ort:
    bavaria
    Nein, es geht genau darum ob das WTC gesprengt wurde oder nicht!

    Wenn es denn nämlich nicht gesprengt wurde, bzw. die Hinweise darauf nicht
    ausreichend sind, dann könnte man diesen einen Punkt von deiner Liste streichen. Ein für alle mal.

    Was man sonst erhält ist einer lange Liste von schwachen Argumenten. Entgegen deiner Aussage ist aber nicht nur die Quantität der Argumente, sondern auch deren Qualität entscheidend.

    Stimmt, und es wurden ja nachweislich keine umgebenden Gebäude beschädigt, weil die wurden ja alle auch gesprengt. :don:
     
  18. ophi

    ophi Neuling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    1. Mai 2009
    Wenn Regierungsberater und ein ehemals dritthöchster Oberbefehlshaber der US Streitkräfte Honks sind, dann ist wohl jedes weitere Argument sinnlos hier anzubringen...

    Es darf ja jeder glauben was er will. Ich finde es sogar witzig, wie immer wieder versucht wird, die FAKTEN mit Zufall, Nachlässigkeit oder pseudowissenschaftlichen Nonsense zu erklären.

    Wenn die Fragen, die ich oben alle gestellt habe, so leicht zu beantworten sind, dann bitte ich um deren Beantwortung. Vielleicht habe ich ja auch noch nicht gut genug recherchiert. Aber ich habe bis heute keinen einzigen plausibel klingenden Beweis für die offizielle Version gefunden.

    Selbst der FBI Chef Robert Mueller erklärte in einen Interview für die BBC, dass es absolut keine Beweise gibt für die Urheberschaft Bin Ladens.

    Hier der Artikel der BBC:
    http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/middle_east/1559151.stm

    Da stehen im Übrigen noch andere sehr interessante Dinge drin...
     
  19. Technoir

    Technoir Erleuchteter

    Beiträge:
    1.697
    Registriert seit:
    29. April 2002
    Ort:
    Domplatte, Cologne
    Andreas von Bülow ist per se ein Honk. Das war er schon bevor er sich mit seinen 9/11 Thesen zum Affen gemacht hat.

    Das mag sein. Dieser Thread hier dürfte dir helfen.
    Kannst aber auch bei Infokrieg.tv reinschauen, da haben ein paar Leute Antworten auf Verschwörungsfragen gegeben ;)

    Ohnein! Nicht SCHON wieder!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    :don:
     
  20. holo

    holo Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.877
    Registriert seit:
    27. August 2005
    Manche wedeln mit dem Schwanz, manche mit Titeln ... Argumente hast du keine. Was sagt eigentlich der zweithöchste Oberbefehlshaber? :lol:

    Deine Fragen sind altbekannt ... da kannste bitten, wie du willst - du hast das Rad nicht neu erfunden.
    In zahlreichen Foren wurden "deine" Fragen so oft beantwortet, als dass mir die Bitte um Beantwortung solcher Fragen schon eher als Versuch Merkbefreiter zum Zwecke der bloßen Provokation aus Frust über ein langes Wochenende erscheint.
    Verdienst du eigentlich Provision mit der Werbung zum false-flag-Video oder wieso verlinkst du gleich mit Bildchen, wohingegen der Rest deines Beitrags eher lieblos erscheint?

    Immer die selbe Leier ... am besten das Wort "Fakten" in Schriftgröße 500, fett und Großbuchstaben in jeden Beitrag knallen.

    Glauben ... etwa so, wie "Z"? Der sich leider nicht annähernd Mühe gibt, sich fundierter zu informieren und sich statt dessen Menschen sucht, denen er "vertrauen" kann und ansonsten eine "Ignore-Liste" pflegt?

    Fakten ... meinst du damit sowas zum Beispiel?:

    Wieso fallen die Häuser so komisch? Wieso faseln die Verschwöriker von so komischen Nanothermitsprengsätzen? Wieso nur finde ich dich so komisch?

    Der Einsturz war kein Zufall.
    Ich kann mir dazu auch sehr gut vorstellen, dass - unter der Maßgabe, wonach das Attentat nicht zu verhindern war - mindestens ein Gebäude nicht eingestürzt und damit die Opferzahl minimiert wäre.
    Anders formuliert hätte womoglich ein kleineres Flugzeug ebenfalls einen Einsturz provozieren können.

    Worauf ich damit hinaus will? Dazu leite ich über zum nächsten Zitat:

    Du hast definitiv nicht genug recherchiert - das nenne ich übrigens FAKT :lol:

    Gruß
    Holo