Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Das Universum ein Computerprogramm?

Dieses Thema im Forum "Weltraum und Raumfahrt" wurde erstellt von Ascarius, 3. Februar 2006.

  1. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.689
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Bei Visionen und Erscheinungen ist es zudem schwierig zu sagen, ob eine Sache nicht im Kopf passiert. Und da haben wir eine Blackbox. Beispiel, das sich ereignet hat: Eine Gruppe von jungen christlichen Gläubigen meditiert, betet, horcht, ob nicht Gott etwas mitteilen möchte. Ein junges Mädchen verzieht ängstlich das Gesicht, als sie nach unten schaut. Eine andere Person sieht das Mädchen währenddessen. Später erzählt sie der Gruppe von dem, was sie gesehen hat: Eine Schlange ist an ihr hochgekrochen. Nur: was ist tatsächlich passiert? Die Person, die sie während dieser Zeit zufällig betrachtet hat, hat nichts von einer Schlange gesehen. Die Gruppe hat es als Eingriff bzw. als Fingerzeig der höheren Macht interpretiert.
     
  2. phoenix

    phoenix Großmeister

    Beiträge:
    546
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Ja nachweisbar ist es eigentlich nicht, ist aber meiner Meinung nach plausibel. Ein Mathematiker hat die Theorie aufgestellt, dass alles was mathematisch möglich ist auch existiert. So wie wir vielleicht nicht die einzigen Lebensformen in diesem Universum sind, sind wir auch mit unserem Universum nicht allein.
    Ich denke zur Bewusstseinsbildung sind Sinne nötig - ja. Außerdem natürlich Interaktion mit der Umwelt.
     
  3. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.689
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Ich halte es auch für flexibel. Wäre der Schluss aus der Theorie, dass alles was mathematisch möglich ist, auch existiere, doch eine Determiniertheit?

    Wenn allerdings alles physikalisch/mathematisch erklärt werden könnte, wäre dann ein "philosophischer Zombie" möglich? [Ein hypothetisches Wesen, dass sich von einem Menschen nicht unterscheiden lässt, aber keine Empfindungen und keine bewusste Erfahrungen hat]
     
  4. phoenix

    phoenix Großmeister

    Beiträge:
    546
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Naja ein Neugeborenes z.B. hat ja kein ausgeprägtes Bewusstsein, wer kann sich an die eigene Geburt erinnern? Ich glaub mit der Sinneserfahrung geht Bewusstsein einher.. Kann mir also einen Zombie nicht vorstellen.
     
  5. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.689
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Das macht den Plot freilich spannender. Mit dem Wissen der Einheiten würden die Wissenschaftler Gefahr laufen, selbst im Experiment verwickelt zu werden, denn die Einheiten könnten Strategien entwickeln, um die Reaktionen der Wissenschaftler auszutesten. Die Einheiten können nicht wirklich nach Außen blicken, aber doch Schlüsse daraus ziehen, wie die Schöpfer tatsächlich ticken.