Hat das Universum ein Bewustsein?!

Kendrior

Erleuchteter
Mitglied seit
25. Februar 2003
Beiträge
1.152
Ich habe mir alles durchgelesen und finde diese Theorie sehr gut!
Sie erklärt vieles, und auch wenn viele nun sagen mögen "Blödsinn"- diese Theorie ist auf schöne Weise hoffnungserweckend, denn wenn das Universum ein Bewußtsein hat, dann... ich weiß nicht, aber allein der Gedanke macht mich irgendwie zufrieden. Merkwürdig!
 

Nebiros

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
228
Dieser Artikel ist geil!
Ich bin glücklich, dass endlich ein solcher Physiker kam :D

Denn vieles was er heir "beweist", durchdachten schon einige Religionen und Personen, auch ich.
Somit ist das irgendwie eine Bestätigung, dass meine Weltansicht der Wahrheit nahe ist :wink:
 

XaDis

Meister
Mitglied seit
10. Januar 2003
Beiträge
417
Hm... toll, bin ich jetzt auch ein Superlativer Wissenschaftler?
Die Geschichte mit den Fraktalen und dem Universum sowie den Weitergehenden Lebenden Strukturen dürfte nichtnur mir und dem Herrn Cahill aufgefallen sein. Das ist aber ja auch wieder das Problem, welches ich auch immerwieder schildere, es baut sich alles in die Unendlichkeit nach Innen und nach Aussen auf. Nur was ist das Ziel, der Zweck? Wenn sich wirklich alles Wiederholt hat das ganze für mich nicht wirklich einen Sinn, weil an irgendeiner Stelle auch wieder alles gleich zu sein scheint. Es ist wieder eine Farse des Chaos und alles hat keinen Sinn. :cry:

Sodenn die Frage werden wir wohl zu Lebtagen als kleine Menschen die zwischen dem ganzen hängen nichtmehr Lösen können. Macht das Beste draus und lebt und seid einfach.
 

deLaval

Erleuchteter
Mitglied seit
13. März 2003
Beiträge
1.161
klingt sinnig (und stimmt in etwa mit meinen eigenen Gedanken über ein).
Mal schauen, ob es da nicht noch mehr gibt, als das was in der P.M. steht...
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
Entweder hat das PM Magazin die Aussagen des Physikers verunstaltet, oder mir fehlt das Verständnis für seine tiefgreifenden Einsichten...

Bewußtsein ist also "selbstbezügliches Rauschen" oder "Gödel'sche Gesetzlosigkeit" :)

und weiter (bzw. vorher):

PM schrieb:
Auch hier verblüfft Cahill: Das Bewusstsein ist in seinen Formeln bereits enthalten – es wird durch nichts anderes erzeugt als durch das Unberechenbare, Unvorhersehbare, das, was sich jeder Formel verweigert und keinerlei Muster erkennen lässt.
Sehr verblüffend, diese Einsicht :roll:


Aber was imho noch witziger ist (vom Schreiber des Magazins, der Physiker kann wohl nichts dazu):

PM schrieb:
Wirklich erstaunlich: Zu der gleichen Erkenntnis kam zum Beispiel der französische Jesuitenpater und Paläontologe Pierre Teilhard de Chardin (1881 – 1955). Er beschrieb das grandiose Bild einer kosmischen Evolution, eines lebenden Universums.
Nein, wie erstaunlich!! Ein Jesuitenpater, der zu dem Bild eines beseelten Universums kommt... und das mehr als zweihundert Jahre nach Spinoza und den mit dieser Epoche verbundenen pantheistischen Ideen...

Mein persönliches Fazit:
Fraktale und Strukturwiederholungen sind nichts neues, aber eine schwammige Analogie auf der Ebene von: "Das klingt gut und hat der Jesuitenpater xy schon gedacht, außerdem wurde es nach Gödel und Leibniz benannt" bringt mich wenig weiter und kann mich von nichts überzeugen. Der Gedanke klingt schön, ja... - aber die Atome sind höchstwahrscheinlich auch keine Miniatur-Planetensysteme, und das Universum kein Makro-Atom :wink:
Über die Ausführungen des Wissenschaftlers sagt das jedoch wohl wenig - man sollte schließlich auch keinen Bild-Artikel über Habermas lesen, und dann glauben, ein genaues Bild von seinen Vorstellungen zu haben...
(btw: was um alles in der Welt haben den die Monaden von Leibniz damit zu tun? Ging er nicht von einer vollkommen bewußtseinlosen Teleonomie aus?)
 
G

Guest

Guest
Meine Ansicht ist, dass das Universum zwangsläufig ein Bewusstsein haben muss oder besser gesagt jedes einzelne Teilchen! Denn woher weiss ein Teilchen wie es sich einzugliedern hat und wo es wann wo sein zu haben hat? Irgendetwas muss dem doch Herr sein oder ?
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
Wenn du es so siehst... - Es kommt imho auf die Definition von "Bewußtsein" an - eine teleonomische Determiniertheit, bisher unentdeckte Querverbindungen, Korrelationen und Analogien oder räumliche/zeitliche Verbindungen bedingen/implizieren noch lange kein "bewußt"- "Sein".
 
G

Guest

Guest
Lassen aber im endefekt drauf schließen !
Hasst du schon mal was von Bosonen oder besser gesagt Femionen gehört? Die sogenannte Unendlichkeitstheorie des Universums ?
 

Habakuk

Meister
Mitglied seit
27. Juni 2003
Beiträge
158
@ superrich: und woher weiß das Wasser, dass es bei 100° Celsius auf
Meereshöhe zu kochen hat? Wenn Gesetze/Regeln vorliegen, dann gibt es sicher auch eine "Seele des Spiels". Das Spielbrett selbst und auch die Spielsteine sind aber "tot".
 

zauberweib

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
489
ööhmm.. wieso HAT bewusstsein?

das universum IST bewusstsein.. :)

filoso-fische grüsse
zauberweib
 
G

Guest

Guest
@ Habakuk
Wenn das Universum kein Bewusstsein hat !
Wie erklärst du dir
  • - schwarze Löcher
    - Quasare
    - Astralreisen
    - Tierverstümmelung
    - H-Bombenschäden von vor 5000 Jahren
    - Levitation
    - den träumenden Computer
    - Mothman
    - Antimaterie
    - zusätliche Gravitation im Universum
    - Geister aller Art
    - Flüche die wirken
    - Stigmatation
Ich lass es mal bei diesen Pukten aber ich kann auch weiter machen es gibt noch viele weitere Punkte die man nicht erklären kann! Wenn man so viel nicht erklären kann! Dan kann es auch eine Spielerei des Bewusstseins des Universums sein oder ???
 

Habakuk

Meister
Mitglied seit
27. Juni 2003
Beiträge
158
a superich – Schwarze Löcher oder Quasare widersprechen nicht meinem letzten Posting. Der von dir angeführte Rest ist "Menschempfindung/-interpretation".
Daher hier zum Verständnis nochmal eine meiner gefürchteten Metapher-Orgien: Das Universum bietet die Bühne samt Requisiten! Die Spieler sind gleichzeitig Ihre eigenen Kritiker. Das Stück wurde wahrscheinlich von einem "Bewusstsein" (welcher Art auch immer) verfasst. Aber einer Bühnenlampe, einem Stück Parkett
oder dem ganzen Theatergebäude ein Bewusstsein zu unterstellen, halte ich für weltfremd. Und: Im Souffleukasten sitze (momentan) ich :wink:
 
G

Guest

Guest
@ Habakuk
Schöne Meinung wirklich die du da hasst hatte ich auch mal! Les de Buch Jenseits des Vorstellbaren von Viktor Farakas! Dann wirst du mich verstehen und deine einung ändern !
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
superich schrieb:
@ Habakuk

  • - schwarze Löcher - Konsequenz der Singularität
    - Quasare - Konsequenz der Singularität
    - Astralreisen - Autosuggestion
    - Tierverstümmelung - Ritual von Verrückten
    - H-Bombenschäden von vor 5000 Jahren - Beweis ?
    - Levitation - Beweis ?
    - den träumenden Computer - Beweis ?
    - Mothman - - Autosuggestion, Beweis ?
    - Antimaterie - Konsequenz der Singularität
    - zusätliche Gravitation im Universum - dunkle Materie, noch zu klären.
    - Geister aller Art - Autosuggestion, Beweis ?
    - Flüche die wirken - Beweis ?
    - Stigmatation - Beweis ?
 

Habakuk

Meister
Mitglied seit
27. Juni 2003
Beiträge
158
@superich: ich kenn ein wenig von Farkas. Farakas ist mir allerdings unbekannt. :wink:
Ohne dir nahe treten zu wollen: Farkas find ich nicht sehr überzeugend. Hab allerdings - wie gesagt - wenig davon wirklich gelesen. Eben weil's mir zu "ballaballa" vorkam. Und "hassen" tue ich meine Meinung auch nicht (kleiner Hinweis zur Orthographie) 8)
 
G

Guest

Guest
@ Giacomo_S
- Quasare
hasst du mir eine Theorie die beweiesen wurde

- Tierverstümmelung
irrelevant da Tiere ausreichend geschütz waren


- H-Bombenschäden
Zikkurat unweit des antiken Babylon, dei westarabische Wüste ist mit schwarzen Steinen, genannt "harras" bedeckt die nach Untersuchungen starker Strahlung ausgesetz sein müssen, nirwegische Lofoten,Tap O´Noth unweit des Döefchens Rynie imschottischen Aberdeenshire und Dunnideer,Craigh Phadrig und in Inverness,plynesischen Oserinsel im Pazifik am Fuße des Rane-Kao riesieger Ring "orito" , Sacsayhunaman oberhalb von Cuzco in Peru, Brasielien südlich von Teresina zwischen Piripiri und Rio Longa sind verglasste Ruienen "sete ciddes",Kalifornien-Arizona-Colorado sehr viele vorkommen zb. death valley-Gila-San Juan,
Israel 1952 Archeologen finden riesige Platte verschmolzenes Glas aus Quarsarzsandes |keine Atomtests|

- Levitation
D. D. Home 1833 - 1886 geboren in Edinburgh


Sorry an mehr kann ich mich grad net erinnern. Kauf dir einfach Jenseits des Vorstellbaren von Viktor Farakas da findest du deine geforderten Beweise!!!

@ Habakuk
Les "Jenseits des Vorstellbaren" am Ende des Buches werdenalle Quellen angegeben weiter führende Litaratur etc. da kannst du alles überprüfen!
Ich weis das sich das von Farakas unglaubwürdig erweisst es ist es aber nicht!!! Man kann alle Quellern nachlessen!
 

glurp

Meister
Mitglied seit
6. Februar 2003
Beiträge
138
hoi hoi chummer ...


hmm der Artikel an sich ist sehr interessant, genauso wie die Theroien die dort erläutert werden.

Ich bin kein Physiker und habs auch net so mit den Zahlen - wirr warr *g*

Was ich weiss .... ein früherer Mitschüler auf meinem Gymnasium
mit dem Namen Sergej K.... (namen such ich noch) hat den Preis für Mathematik in Deutschland in seiner Altersklasse zwei mal zu der Zeit bekommen ....

Dieser Junge war genial ... er wusste alles, war besser als jeder Mathe lehrer usw.

UND DIESER JUNGE KONNTE MIR SCHON DAMALS ERKLÄREN das es
mindestens mehr als 15 Dimensionen geben muss !

Warum das so ist weiss ich nicht ..... aber es ist auf jeden Fall rechnerisch bewiesen .... die Frage ist nun nur ... haben wir uns die Dimension nicht selber auch erschaffen indem wir eine ethode aufgestellt haben weitere zu errechnen ? (wahh bin ich wirsch) *g*
 
Oben