Windows Vista Sammelthread

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Heute etwas Neues von Vista:
Wer im Bereich der Boardtreiber herum fummelt, steht ganz schnell vor der Tür ausgeschlossen.
Kein abgesicherter Modus, kein Küsschen, kein Laden der zuletzt funktionierenden Einstellungen - ohne Tiefenwissen war es gestern auf der Testumgebung vorbei mit dem Hochfahren von Vista.
2. Anlauf:
HDD0 enthält eine 50 GB-Partition mit dem alten Vista. HDD1 diese XP-Partition (beide S-ATA).
Die Setup-DVD von Vista machte gestern erstmals Bekanntschaft mit beiden Festplatten.
Das Vista-Setup erkennt die alte Vista-Installation und bietet an, die alte Installation umzubenennen und eine neue daneben auf HDD0 aufzuspielen.
Will ich nicht und weise Vista an, die primäre Partition von HDD0 zu formatieren. Vista legt los, während ich mich frage, ob denn Vista seine Finger von meiner HDD1 lassen würde.
Vista rattert los und bügelt seine Daten auf HDD0. So weit, so gut. Dann ein Neustart. Ich lauere bereits mit der Taste F12, um den Bootmanager im BIOS wie üblich anzuweisen, von HDD0 zu starten, um meine Testumgebung zu nutzen.
Und die Antwort: "NTLDR nicht gefunden". Klasse! Wir installieren Vista auf HDD0 von HDD0 mit C:\ gestartet und was macht Vista?
Vista knallt sich auf HDD0 und richtet einen Bootmanager auf HDD1 ein ... ohne zuvor zu fragen oder auch nur den Hauch eines Hinweises zu liefern - daher auch die fehlenden Startdateien auf HDD0.
Immerhin: Man hat von Linux gelernt und einen Speichertest im Bootmenü zur Verfügung gestellt ... für jene, die es brauchen ;-)

Ich will mal schauen ... heute früh hatte ich einen Systemwiederherstellungspunkt gesetzt und werde mal schauen, ob ich wieder Vista abschießen werde. Denn Vista sieht sich nicht in der Lage, den Rechner abzuschalten, wenn der Rechner herunter gefahren ist. Da fühle ich mich eher an alte Zeiten erinnert: "Sie können ihren Computer ausschalten" hieß es doch unter Win 98, oder?

Gruß
Holo
 

Boardadmin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
9. April 2002
Beiträge
2.340
  • Ersteller
  • Administration
  • #44
@holo:

Zum Thema Herunterfahren:

Das ganze ist so gewollt. Der Rechner fährt nach dem Klick auf diesen Button in den Standby Mode. Entweder man muss rechts daneben über den Knopf explizit Herunterfahren auswählen oder man muss den Hauptknopf umkonfigurieren. Weiss aber grad nich wo, da ich am XP Rechner sitze.

Gruß

KAi
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Ja, ich weiß, was du meinst.
Nur dachte ich, den Button konfiguriert zu haben ... vor allem habe ich "herunterfahren" im "Nebenmenü" ausgewählt. Es scheint, als käme Vista nicht mit meinem Board klar - und zum GA 965 P Version 1 gab es die Woche noch keinen expliziten Treiber zur Verwendung unter Vista - wenn ich mal den Beta-Kram von Intel ausklammere.

Gruß
Holo
 

Malkav

Meister
Mitglied seit
7. Juli 2002
Beiträge
340
So, nach meinem 5. Versuch bin ich langsam ein wenig am Verzweifeln.

Installation funktioniert bis ca 35%. Dann beim Kopieren der Daten von CD2 (ja, ich hab mir die CD Version gezogen bei MSDNAA, die DVD war nur englisch und ich wollt es halt auf Deutsch...) meint er plötzlich, er könne die Dateien nicht finden. Die genaue Fehlermeldung ist:
Windows kann die erforderlichen Dateien nicht kopieren. Stellen Sie sicher, dass alle für die Installation erforderlichen Dateien verfügbar sind und starten sie die Installation erneut. Fehlercode: 0x80070070
Bei Winzigweich hab ich natürlich unter dem Fehlercode nix gefunden.
Nun weiß ich nicht, ob da beim Download was schiefgegangen ist oder obs an meinem Laufwerk liegt oder was auch immer.

Ich tippe mal ganz spontan auf den Download, da das Problem auch noch auftauchte, nachdem ich das Image noch mal auf einen neuen Rohling gebrannt habe.

Jemand ne Idee?

Malkav
 

Malkav

Meister
Mitglied seit
7. Juli 2002
Beiträge
340
Hmm, da wird geraten das auf nen DVD+R Rohling zu kopieren. Es handelt sich aber sowohl bei mir als auch bei dem, der das Problem dort hatte um die CD Version. Klappt das dann, wenn ich das CD-Image auf ne DVD kopiere trotzdem oder soll man dann alle Images auf eine DVD kopieren oder wie ist das jetzt zu verstehen?

Sorry, daß ich so begriffstutzig erscheine aber ich bin grad nur noch abgenervt und hab von dem Mist scheinbar nen Brett vorm Kopf...

Malkav
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Hier hast die Verzeichnisbäume, wie sie auf der DVD enthalten sind.

Ich würde glatt versuchen, den Kram zusammen zu basteln.









Gruß
Holo
 

Malkav

Meister
Mitglied seit
7. Juli 2002
Beiträge
340
Hmm, danke aber soweit ich das bisher gesehen hab sind die Dateien auf den CDs verpackt. Hab ja alle nochmal durchgeschaut, nachdem das das erste mal passiert ist und da ist mir keine so lange Baumstruktur aufgefallen. Ansonsten gäbs da keine Probleme mit der Bootsequenz von CD auf ner DVD?
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Ich konnte leider auf die Schnelle nichts finden, dass dir die Startdateien für die Bootsequenz der Vista-DVD beschert ... da kannst es vielleicht bei MS direkt versuchen.
Was ich noch dazu gefunden habe und sehr vielversprechend aussieht: Link
Ist zwar nicht auf deutsch, aber mit gutem Willen lässt sich noch was interpretieren und zeigt, wie du zur bootfähigen DVD kommst.
Die Bilder von mir sind das Abbild des kompletten Verzeichnisbaums. Du siehst also, wie du die DVD aus den CDs zusammenstellen musst - mehr wollte ich damit nicht sagen ;-)

Gruß
Holo
 

Malkav

Meister
Mitglied seit
7. Juli 2002
Beiträge
340
Hmm, danke für Deine Mühe aber mein Spanisch ist so schlecht... :wink:

Hab jetzt bei Gulli mal angefragt, vielleicht klärt sich das ja da auf.

Manmanman, wieso kann man sowas nicht einfach installieren?

Zur not investier ich halt 5€ und laß es mir vom Rechenzentrum auf CD/DVD brennen, wenn die es nicht sogar vorrätig haben...
 

zerocoolcat

Forenlegende
Mitglied seit
11. April 2002
Beiträge
6.004
...so, ich brauch ein bisschen Hilfe, please!

Nachdem nun endgültig keines meiner tollen Programme mehr "aktivierbar" ist, möchte ich mir auch mal eine neue Systemumgebung zulegen...
Und endlich möchte ich mal legales Zeugs... :)
So weit so gut: auf amazon hab ich zig verschiedene Vista-Editionen gefunden... 8O

Ich möcht einfach nur ein braves Vista, das mich Zocken und Surfen lässt und vielleicht multimedia-tauglich ist, englisch muss es sein und möglichst günstig...
Welches soll ich da nehmen, was sind die Unterschiede, worauf muss ich aufpassen?

Danke im Voraus, wenns in einen eigenen Thread soll, bitte melden...

MfG
Zero
 

zerocoolcat

Forenlegende
Mitglied seit
11. April 2002
Beiträge
6.004
...danke für den Link, Hosea, aber so leicht mach ichs euch nicht... :twisted:
Was istn das mit den 32 und 64 Bit? Farbtiefe?
Und die ganzen Upgrade- und OEM-Versionen...!?
Ich hab dann ja quasi ne blanke Festplatte, welche brauch ich da?
Und warum ist n Upgrade teurer als die OEM?
Hilfe!
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
zerocoolcat schrieb:
Was istn das mit den 32 und 64 Bit? Farbtiefe?
nope. 64Bit bietet dir vor allem einen grösseren, adressierbaren Speicherbereich, was sich überwiegend bei grossen grafischen Operationen bemerkbar machen dürfte.

Von einem Bekannten hab ich gehört, das die 64 Bit Version allerdings übel dasteht, was die Unterstützung gewisser 3rd Party Software angeht. 16Bit Programme laufen gar nicht mehr, 32Bit Software wie Flashplayer geht wohl auch nicht. Treiber muss es geben etc....

Und die ganzen Upgrade- und OEM-Versionen...!?
Die Systembuilder (OEM)-Versionen dürften generell die günstigste Lösung sein. Diese dürfen in Deutschland auf Grund der Gesetzgebung auch ohne Zwangsbundling mit einem PC verkauft werden. Allerdings sind diese was Support angeht eingeschränkt. Den kriegst dann nur vom Lieferanten. Seh ich allerdings nicht als Problem an... :wink:
 

Boardadmin

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
9. April 2002
Beiträge
2.340
  • Ersteller
  • Administration
  • #57
Habe hier noch ne Original Home Premium 32 Bit Upgrade gübstig abzugeben wenn Interesse besteht - alternativ auch eine Ultimate 32bit SB Version...
 

morkaz

Großmeister
Mitglied seit
10. Juli 2003
Beiträge
988
Als ich fahr seit vier Monaten die Windows-Vista 32bit Home-Edition.
Ich hab echt null Probleme damit. Ich benutz den Rechner hauptsächlich zum gamen und für LAN-Parties. Keine Abstürze, nur erstmal alles ein bischen gewöhnungsbedürftig von der Optik und dem handling.
Gut ein paar ältere Games machen Schwierigkeiten und wollen im Admin-oder im XP-Kompabilitätsmodus gestartet werden.
Bei der Home 64bit Edition soll es mit vielen alten Programmen Schwierigkeiten geben.
 

zerocoolcat

Forenlegende
Mitglied seit
11. April 2002
Beiträge
6.004
@Boardadmin: und von wo weg muss ich da upgraden?
Wenn ich das kann, würd ich gern auf dein Angebot zurückkomen...achja: ist die dann auch auf E installierbar?
 

Angel of Seven

Ehrenmitglied
Mitglied seit
23. Juli 2002
Beiträge
3.560
zerocoolcat schrieb:
@Boardadmin: und von wo weg muss ich da upgraden?
Wenn ich das kann, würd ich gern auf dein Angebot zurückkomen...achja: ist die dann auch auf E installierbar?
Wenn E: eine primäre Partition ist ja, wenn nicht.... solltest du die vorher anlegen... dann gibts weniger Probs mit den Laufwerksbuchstaben und dem MBR (Masterbootrecord).
Ansonsten kann ich dir raten lieber eine eigene C:partition anzulegen.. manche Software macht nur ärger wenn der Systemlaufweksbuchstabe nicht C: ist.... :wink:
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
T Windows Vista - Erste Anzeichen eines Flops Hard- und Software 9
Boardadmin Windows Vista Pre-RC1 zum Download Hard- und Software 30
streicher Windows 10 Internet 1
Lazarus Windows Gehhilfen Hard- und Software 4
Ähnliche Beiträge




Oben