Versagen der Physik/Mathematik usw. gesucht

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Die Sache mit der Scheibe und der Kugel, der Unfug mit dem Entstehen von leben aus toter Materie (Urschöpfung oder wie das heißt).
Edit: Schneller als der Schall? Geht nicht!
 

Godot

Meister
Mitglied seit
30. Juli 2003
Beiträge
268
Ich glaube nicht, trashy, das du sowas suchst, aber:
Die Wissenschaft weiß (empirisch!), das sich positiv und negativ anziehen. Darauf baut verdammt viel auf...
Doch warum das so ist, kann dir niemand erklären.
 

PMSmonster

Meister
Mitglied seit
10. Juni 2002
Beiträge
158
Ein Düsenjet fliegt mit Lichtgeschwindigkeit...was passiert wenn er die scheinwerfer einschaltet?
 

Godot

Meister
Mitglied seit
30. Juli 2003
Beiträge
268
1. der pilot wird nun ständig geblendet und fliegt in die Sonne oder so...
2. er steigert seine Fortbewegung in lächerliche oder gar wahnsinnige Geschwindigkeit und sieht nix mehr,... und fliegt in die Sonne oder so...
 

Ramses

Großmeister
Mitglied seit
2. Januar 2004
Beiträge
505
@PMSmonster: Das kann dir jeder Abiturient mit Physikleistungskurs erklären, ... wenn er Lust und Zeit hat ... *ggg* ... leider hab ich im Moment keine Zeit. 8)
 

Laurin

Erleuchteter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
1.259
@PMS: gar nichts, die lampen werden leuchten, einen lichtkegel jedoch gibt es nicht. sehen kann dies aber auch niemand, denn in dem moment, wo das licht des scheinwerfers dein auge treffen würde (um zu schauen, ob es nun was macht) , würde der jet dich ebenfalls, allerdings mit seiner masse treffen, da beide ja gleichschnell sind, demzufolge gleichzeitig eintreffen.


so...nun zum eigentlichen Inhalt, denn der geht ja hier im small talk etwas verloren.


ich weiß dass es eine ungereimtheit bei atommodel gibt und zwar an der stelle, wo die elektronen die schale wechseln...von einer auf die nächste springen...wenn ich mich recht entsinne,ist das irgendwie auch der einstieg zur quantenphysik..(ich erinnere mich sogar schwach, dass dies hier mal kurz erwähnt wurde irgendwo)...wir hatten da mal ne nette produktionstechnologiestunde zu.......dieser raum zwischen den hüllen hat mathematisch jedenfalls keine räumliche oder zeitliche ausdehnung...es gibt kein zwischen den hüllen, obwohl sich das elektron ja dadurch bewegt....


so...das müsste reichen, dass du dich dorthingehend schlau machen kannst.....denn mehr weiß ich da auch nicht, gebe zu, dass mir das für die letzte stunde einfach zu suspekt war :)


wenn du mehr darüber rausfindest...immer her damit.

Laurin
 

Godot

Meister
Mitglied seit
30. Juli 2003
Beiträge
268
ob Gedankenexperiment oder nit: ein Jet kann nie Lichtgeschwindigkeit erreichen.

Ich weiß von Experimenten mit Elektronenbeschleunigern, daß Massen, die sich Lichtgeschwindigkeit wenigstens nähern, immer größer werden...

klingt ganz schön abenteuerlich, eh?
 

Tortenhuber

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.012
die kernkraft ist afaik nicht erklärt, wieder eines der vielen dinge bei denen man 1000mal gemessen hat und dann eine formel aufstellte. jedoch weiss keiner warum und wieso .... aber die wissenschaftler sind ja sooo klug. (die kernkraft wirkt wenn sich zum beispiel protonen extrem nahe sind, und zieht diese zu einander, stärker als sie sich gegenseitig abstossen)
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
Ich denke mal, du suchst sowas hier:

Ende des 17 Jahrhunderts wurden die klügsten Köpfe der damaligen Zeit an einen Tisch gesetzt um hinter das Geheimnis des Fliegens zu kommen. Nach langen Forschungen haben sie eindeutig bewiesen, dass der Mensch, egal mit welchem Hilfsmittel, niemals fliegen wird und dass dies den Vögeln vorbehalten ist.
 

Lt.Stoned

Großmeister
Mitglied seit
12. Mai 2002
Beiträge
846
die kernkraft ist afaik nicht erklärt, wieder eines der vielen dinge bei denen man 1000mal gemessen hat und dann eine formel aufstellte. jedoch weiss keiner warum und wieso
dasselbe gilt für die schwerkraft.
 

Lyle

Großmeister
Mitglied seit
16. Februar 2003
Beiträge
873
ich weiß dass es eine ungereimtheit bei atommodel gibt und zwar an der stelle, wo die elektronen die schale wechseln...von einer auf die nächste springen...
Ist eigentlich keine Ungereimtheit sondern nur die Schwäche eines Vereinfachenden Models. (Elektronen = "Teilchen die auf bestimmten Bahnen um Atomkern kreisen" ist "didaktisch reduziert")
Die Quantenmechanik ist aber ein guter Ansatz.
Z.B. waren sich die Wissenschaftler früher sicher, dass Materie und Energie etwas grundsätzlich anderes sind und nicht ineinander umwandelbar sind. Seid Einstein ist diese Annahme widerlegt. Ein weiteres Beispiel ist die Annahme das Licht nicht aus Teilchen besteht, die sich seit Newton durchgesetzt hat. Heute weiß man das Licht auch Teilcheneigenschaften hat. Früher wurde auch angenommen dass Energie stufenlos variierbar ist, was zum Teil zu absurden Ergebnissen führte. (Stichwort Ultraviolettkatastrophe) Plank schlug die Quantisierung der Energie vor. Auf dem Gebiet der Chemie wurde früher angenommen das in Festkörpern keine Reaktionen stattfinden. Mittlerweise ist die Festkörperchemie ein großes Arbeitsgebiet. Dann gibt es natürlich auch noch Fälschungen, die in gewissen Grenzen akzeptiert wurden, wie z.B. der Piltdownmensch als "Missing Link"
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Stalagmiten und -titen kann man auseinanderhalten, ohne ungalant werden zu müssen:

T: Eine Höhlendecke, daran ein Stalg-t-it.

M: Zwei Stalg-m-iten.
 

Lyle

Großmeister
Mitglied seit
16. Februar 2003
Beiträge
873
Noch was zum Merken. Stalakmiten sind die Nieten die am Boden rumkrauchen.
 

Ramses

Großmeister
Mitglied seit
2. Januar 2004
Beiträge
505
Ganz interessant ist auch folgendes Experiment: 2 Lichtteilchen werden auf eine halbdurchlässige Oberfläche geschossen. Nun erwartet man natürlich, das eine geht durch, das andere nicht, oder beide gehen durch oder beide prallen ab. Nun das Ergebnis: beide Lichtteilchen verhalten sich immer so wie das andere. Entweder sie gehen beide durch, oder beide prallen ab. Das Experiment wurde x-mal wiederholt, immer das gleiche Ergebnis: Sie verhalten sich wie eine Einheit, kommunizieren also überllichtschnell, ... und warum??
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Und funktioniert es auch mit drei oder vier Teilchen? Mit n Teilchen geht es ja offenbar nicht, sonst wäre die Fläche nicht halbdurchlässig.

(Jetzt mal vorausgesetzt, das Experiment ist überhaupt möglich, es gibt Lichtteilchen und man kann sie einzeln beobachten.)

Wer will das denn herausgefunden haben?
 

MrMister

Erleuchteter
Mitglied seit
13. April 2003
Beiträge
1.905
Stalagtiten hängen runter, wie Titten halt :lol:
(Tschuldigung für diesen überaus geistreichen Beitrag, aber es funktioniert :wink: )
 

Booth

Erleuchteter
Mitglied seit
19. Oktober 2003
Beiträge
1.951
Eine nette kleine Geschichte von mir zu dem Thema:

Im 19. Jahrhundert streiteten sich die Gelehrten über das Alter der Erde - vor allem Geologen und Physiker.

Und jetzt der Witz bei der Sache:
Die Physiker (als Hüter der absoluten Erkenntnis *g*) waren sich absolut sicher, daß die Erde nur ein paar Hundert Tausend Jahre, maximal wenige Millionen Jahre alt sein konnte, da sonst die Erde niemals noch so hätte warm sein können, wie sie halt ist (ein Körper kühlt ja mit der Zeit ab).
Die Geologen haben damals schon von vielen Hundert Millionen Jahren bis einigen Milliarden Jahren gesprochen, da sich so komplexe Gesteinsstrukturen nicht in so "kurzer Zeit" entwickelt haben konnten.

Tja - die Physiker lagen falsch, da sie noch keine Kenntnisse von der Radioaktivität hatten, die wohl einen enormen Bestandteil an der noch relativ hohen Temperatur der Erde besitzt (wenn ich das richtig in Erinnerung habe). Erst mit der Erkenntnis Ende des 19. Jahrhunderts war den Physikern dan klar, daß sie viele Jahrzehnte falsch lagen, und die Geologen recht hatten.

gruß
Booth
 

Tetsuo

Großmeister
Mitglied seit
9. Juli 2003
Beiträge
910
"Die Division durch Null ist nicht definiert"

Also ich finde das erstaunlich. Für fast alles in der Mathematik wurde eine Lösung oder ein Zusammenhang gefunden. Aber niemand weis was 1 : 0 ist...
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Ramses schrieb:
Ganz interessant ist auch folgendes Experiment: 2 Lichtteilchen werden auf eine halbdurchlässige Oberfläche geschossen. Nun erwartet man natürlich, das eine geht durch, das andere nicht, oder beide gehen durch oder beide prallen ab. Nun das Ergebnis: beide Lichtteilchen verhalten sich immer so wie das andere. Entweder sie gehen beide durch, oder beide prallen ab. Das Experiment wurde x-mal wiederholt, immer das gleiche Ergebnis: Sie verhalten sich wie eine Einheit, kommunizieren also überllichtschnell, ... und warum??
Ich nehme mal an, du sprichst das EPR-Paradoxon an. Dabei spaltet sich ein Lichtteilchen beim Durchgang durch eine halbdurchlässige Platte in 2 Teile - einen reflektierten und einen durchgegangenen.

Je nachdem, was man mißt, müssen sich somit n Lichtteilchen immer gleich verhalten. :wink:

Die überlichtschnelle Kommunikation, die du ansprichst, ist übrigens eine rein mathematische. Der einzige Beweis, der daraus hervorgeht, ist der dass die Quantenmechanik als Theorie noch unvollständig / nicht schlüssig ist.

P.S.: Nicht versuchen, die Quantenmechanik auf Basis von PM-Artikeln zu verstehen... :wink:
 
Ähnliche Beiträge




Oben