Versagen der Physik/Mathematik usw. gesucht

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
Hallo,

ich hätte da ne kleine Bitte, kennt ihr "Etwas" das definitiv besteht sich aber nicht aufgrund von Physik/Mathematik usw. erklären läßt oder wo sich die wissenschaft in der Vergangenheit geirrt hat, aufgrund von falschen Grundkenntnissen oder sowas ... ich bin mir sicher ihr wisst was ich mein!

gruß

trashy
 

dimbo

Erleuchteter
Mitglied seit
30. September 2002
Beiträge
1.797
Da der Urknall noch nicht mathematisch erfasst ist und alles eine Folge dieser Sache ist sage ich mal einfach ALLES! Denn ALLES hat die Mathematik noch nicht berechnet (Stichwort `Suche nach der Weltformel´). :wink:
 

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
äh ... jein, so meinte ich das nicht unbedingt.

ich meinte eigentlich, wo die Wissenschaft gesagt hat, "so und so ist es" und sich im Nachhinein herausgestellt hat, die Wissenschaft lag meilenweit entfernt davon ....
 

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
yoshware schrieb:
jein, die Wissenschaft hat nie gesagt, diese Spezies verhaltet sich so oder so, außerdem hat sich die Wissenschaft nie an dieses Gattung herangetraut, so daß, bis heute das Verhalten dieser Spezies nicht erklärbar ist
 

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
ich suche etwas wie:

Wissenschaft: "Wissenschaftlich ist es unmöglich das die Sonne im Osten aufgeht und im Westen untergeht" - und dann stellt sich heraus, es ist doch so ...
 

deLaval

Erleuchteter
Mitglied seit
13. März 2003
Beiträge
1.161
in Südfrankreich nahe Avignon gibt es eine Tropfsteinhöhle wo es zwei physikalisch nicht erklärbare Phänomene gibt.

1. Dort gibt es sogenannte "Spagettistalaktiten" (oder Stalakmiten, ich lern das nicht mehr, die, die von oben runter hängen) die der Gravitation entsprechend lotrecht runter hängen, so wie sie es sollten. Ein paar wenige mitten in dem Gewust hängen aber schräg. Unerklärlich....(um es irgendwelchen Hobbyklugsch**ßern vorweg zu nehmen, es liegt nicht am Wind, denn den gibt es da nicht, außerdem währen dann alle geneigt. Es hat da untersuchungen gegeben, aber kein Ergebniss.)

2. Dort gibt es so Kalkröhren, die dadurch wachsen, daß Wasser im inneren durch tropft. irgendwann bildet sich ein Pfropfen und das Wachstum hört auf. Einige davon haben von den Pfropfen ausgehend weitere Röhren gebildet, obwohl das Wasser durch den Pfropfen blockiert ist und außen an den Röhren kein Wasser entlangtropft. Unerklärlich...

In l'Ourd ebenfalls in Frankreich gibt es ca. 8000 Aktenkundige, medizinisch nicht nachvollziehbare oder erklärbare "Wunderheilungen".

mehr fällt mir gerade nicht ein.

adfag
 

v3da

Meister
Mitglied seit
15. Dezember 2003
Beiträge
466
Hallo,

ich hätte da ne kleine Bitte, kennt ihr "Etwas" das definitiv besteht sich aber nicht aufgrund von Physik/Mathematik usw. erklären läßt oder wo sich die wissenschaft in der Vergangenheit geirrt hat, aufgrund von falschen Grundkenntnissen oder sowas ... ich bin mir sicher ihr wisst was ich mein!
-Geist
-Leben
 

Sile

Großmeister
Mitglied seit
13. Juni 2003
Beiträge
500
Hm es gab da doch mal diese 2 Orte, an denen die Gravitation "verrückt" spielte....
das War das, wo Flaschen die schräge Strasse hochliefen.

Ist aber wohl eher unerklärt, als nicht von der Wissenschaft erklärbar....
 
G

Guest

Guest
Silencermh16 schrieb:
Hm es gab da doch mal diese 2 Orte, an denen die Gravitation "verrückt" spielte....
das War das, wo Flaschen die schräge Strasse hochliefen.

Ist aber wohl eher unerklärt, als nicht von der Wissenschaft erklärbar....
das hab ich mal im tv gesehen. die flaschen rollen bergab! nur aufgrund der beschaffenheit des angrenzenden geländes sieht es so aus, als ob die straße bergauf verläuft.
 

PMSmonster

Meister
Mitglied seit
10. Juni 2002
Beiträge
158
Meinst du sowas? ps ich weiss nicht ob es das hier schon mal gab und ich kenn die Lösung auch nicht


 

querulant

Geselle
Mitglied seit
18. März 2003
Beiträge
93
*klugscheiss on* das obere (große) dreieck ist eigentlich ein viereck *klugscheiss off*


Irgendwann mal glaubte die Wissenschaft, dass:

- die Erde der Mittelpunkt des Weltalls ist
- bei Geschwindigkeiten über 50 km/h der menschliche Köper auseianderfällt (das war kurz vor der Eisenbahn)
 

trashy

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Mai 2002
Beiträge
2.085
hey! Cool was da schon zusammengekommen ist ...

größtenteils schon genau richtig was ich mein.

noch ein beispiel von mir:
Es gibt ein kleines Tierchen mit dem Namen "Hummel", sicherlich von jedem bekannt. Nach unserem bisherigem Wissen über Aerodynamik dürfte das Dingchen aber nich fliegen.

Wie funzt´s das doch?
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Die Hummel besitzt eine Flügelfläche von 0,7cm² und ein Gewicht von 1,2 Gramm. Nach den Gesetzen der Aerodynamik ist es unmöglich, bei diesem Verhältnis zu fliegen.
Die Hummel weiß das aber nicht und fliegt einfach trotzdem.


Auf einen Helikopter trifft das gleiche zu. Und der fliegt nicht deshalb, weil der Pilot keine Ahnung von Aerodynamik hat. ;)
Der Spruch berücksichtigt einfach nicht, dass die Hummel kein Starrflügler wie etwa ein Flugzeug ist.

Näheres auch hier.
 

PMSmonster

Meister
Mitglied seit
10. Juni 2002
Beiträge
158
schon mitbekommen :roll:
ich will hier nichts neues aufwärmen...
hätte nicht gedacht das die Gesichte um das Dreieck soviele Seiten füllen kann...

was solls...mal wieder ein neues fettnäpfchen
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
"Die Erde ist eine Scheibe."

"Die Sonne kreist um die Erde."

@deLaval
Es gibt da ne Eselsbrücken wegen der Stalaktiten und Stalakmiten. (Schreibt man das überhaupt so?!)

Also, die Stalaktiten hängen von der Decke. ***titen... Eben so, wie das Weibliche Geschlechtsmerkmal im Laufe des Alters... Sorry, wenn das jetzt etwas sexistisch ist. Anders konnte ich es mir aber leider nicht merken... :wink:
 
Ähnliche Beiträge




Oben