Linksextremismus vs. Rechtsextremismus

Sephiroth

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
288
"Linke Parolen verletzen NIE die Menschenwürde, sind ungefährlich."

Daß ich nicht lache!!! Linke Parolen rufen manchmal genauso zum Mord auf, wie Rechte!! Alle Menschen mit "Kapital", Umweltzerstörer, Politker, Richter und Anwälte, Polizisten, usw. sollen umgebracht werden. Wenn das mal nicht auch sehr fragwürdige Methoden sind, um "Freiheit" zu schaffen!!
Dieses "Aufwachen" wollen übrigens auch die Rechtsextremen: "Deutschland, erwache!" und ähnliche Sprüche kommen von denen.

Beide Extreme sind schlecht. Wir reden hier doch nicht von gemäßigten Linken und Rechten, die Gesetzesvorschläge einbringen o.ä., sondern von verblendeten Extremisten!!
 

Don

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
3.077
Extremismus, ganz gleich welche Richtung ist eine Unterdrückung des Volkes.
Dabei ist egal ob das Volk von einem Gremium, einem Monarchen oder einem Diktator beherrscht wird.
Der Mensch braucht Führung, das ist wahr. Doch er braucht auch eine Riesenportion Selbstbestimmung.
Alle Weltreligionen, westlicherseits sind "monarchisch" orientiert. Das ist genauso eine Form der Herrschaft. Daher bin ich ein überzeugter "Mittegänger", habe keine Konfession und fühle mich wohl. Jedem seine Sache, doch nicht auf die Kosten von Unschuldigen. Rechts oder Links ist egal. Beides ist schlecht, eine Einbahnstraße ohne Seitenblick.

Don
 
A

Anonymous

Guest
@seph
Ich hoffe, Du willst mir nicht unterstellen, daß ich "Rechts" bin!
Linke Parolen verletzen definitiv nicht die Menschenwürde, daß sie ungefährlich sind habe ich nie behauptet. Sie gefährden nur nicht unsere Freiheit!
Das Schöne an Dir ist, daß Du grundsätzlich immer anderer Meinung bist, wie fast alle anderen.
Das mag ich an Dir. Nennen wir es doch einfach eine "Hassliebe". :wink:
 

Amrei

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
387
Linke Parolen verletzen definitiv nicht die Menschenwürde, daß sie ungefährlich sind habe ich nie behauptet. Sie gefährden nur nicht unsere Freiheit!
-------------------


ich finde wenn man sagt: "Hängt alle Nazis auf" oder wenn man sagt "brinngt alle Bullen um die Ecke", gefährdet DAS auch unsere Demokratie (obwohl ich ehrlich gesagt nicht sehr viel Wert auf unsere Art von "Demokratie" lege).

Aber bleiben wir beim Thema:
Egal welche politische Meinung man "töten" will, oder zum töten auffordet ist gleichzeitig eine Gefährdung der Demokratie. Eine Wahl kann nur exestieren wenn mindestens 2 verschiedene Meinungen vorhanden sind! "Tötet" man die eine so killt man die Wahl... oder willst du behaupten man kann zwischen einer Meinung und der selbigen "wählen"?


liebe Grüße
 

Sephiroth

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
288
Dass Du "rechts" bist???? Eher das krasse Gegenteil!!
Wollte damit sagen, daß das mit dem Aufwecken auch ein Spruch der "Rechten" ist.
Und die Linksextremen bedrohen unserer Freiheit genauso wie die Rechtsextremen. Denn die werden Dir auch vorschreiben, wie wir zu leben haben. Und da ist die Freiheit schnell geschrumpft!!!

Vertue Dich mal nicht mit dem, was Du so für links hältst!
Linksextreme sind NICHT Leute wie die Parteioberen der Grünen oder nette Leute mit Lichterketten, die Friedenslieder singen...

Du verwechselst "linksextrem" mit "linksradikal" und "links" sein.
Daß g. Grass keinem ans Leder will, ist klar. Aber da gibt es genügend andere, die Gewalt befürworten, um ihre Ziele durchzusetzen!

---
HassLIEBE? Wieso Liebe? :twisted: :lol:
 

Amrei

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
387
stImmt z.B. die antifa .. auch keine sehr humane organisation


liebe Grüße
 
A

Anonymous

Guest
Die extremistische Linke hat es immer wieder verstanden, sich als eine politische Bewegung darzustellen, die in aufklärerischer Tradition stehe und radikal im besten Sinne sei, nämlich radikaldemokratisch. Sie gibt vor, gegen Unterdrückung und illegitime Herrschaft zu kämpfen.

Sie behauptet Frieden und soziale Gerechtigkeit als Ziel und sieht sich als Speerspitze des Fortschritts, aber ihre gewalttätigen Vertreter riskieren furchtbares Unglück bei Sabotageakten auf den Bahnverkehr, sie sprengen Strommasten, manche rechtfertigen sogar die Tötung von Menschen.
Geschickt benutzen Linksextremisten demokratische und soziale Ansätze, bedienen sich vorhandener Anti-Autoritätsstimmungen und polemisieren gegen die Demokratie, in der es natürlich auch Anlaß zur Kritik gibt. So gelingt es Ihnen immer wieder, die Unterstützung einer meist jugendlichen Sympathisantenszene zu gewinnen und selbst Nachsicht durch Teile einer sich als kritisch verstehenden Öffentlichkeit zu erfahren.
Die Aktionen der extremistischen Linken verraten jedoch klar, was sie wirklich von Demokratie und Freiheitsrechten hält.
Mißachtung demokratischer Prozesse

Demokratische Prozesse, die zu Mehrheitsentscheidungen führen, werden mißachtet. Das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit eines jeden, Voraussetzung für Freiheit überhaupt, gilt ihr im Zweifel wenig oder nichts.
Die Mißachtung des staatlichen Gewaltmonopols ist eine Bedrohung für jeden, weil damit die Faust regiert und nicht das Recht.
Linksextremismus ist in seiner Praxis und in seiner Konsequenz totalitär, diktatorisch und gefährdet die Freiheit jedes einzelnen.

Davor müssen wir uns schützen.
 

yoolio

Anwärter
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
20
mmh, also ich glaube, das Problem liegt darin, das ein sog. "linksextremer" gewalttäter eigentlich garnicht links sein kann!
ein gewalttätiger anarchist ist zum beispiel ein ... äh... dingsbums! (sch*** - deutschunterricht zu lange her! naja, sowas wie "trockenes wasser" oder "kaltes Feuer" oder so) also auf jeden fall kann ein "linker gewalttäter" nicht links sein, sondern nur einfach ein gewalttäter!

von sprüchen wie "hängt alle nazis an die bäume" oder so halt ich überhauptnix.

ein "rechter Gewalttäter" ist dahingegen ein durchaus zulässiges konstrukt, da es in deren Ideologie ja durchaus vorgesehen ist, gewalt anzuwenden - um "nieder rassen" auszurotten oder "unwürdiges leben" (euthanasie etc.)

ich glaub:
Da liegt der unterschied!
 

Viva Che

Geselle
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
60
hmmm mir stellt sicch bei dem lesen eurer post folgende frage:

wie weit darf man gehen um seine ziele zu erreichen? darf man gegen einen fascho staat zur not auch gewalt putschen? darf ich für die demokratie töten? darf ich in einer demokratie töten?
 
A

Anonymous

Guest
Ganz klares NEIN!
Wenn es so weit kommen würde, dann wäre hier in Deutschland alles vorbei.

Mich würde es nicht wundern, wenn diese Sachen in Amerika praktiziert würden.
 

Amrei

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
387
ein "rechter Gewalttäter" ist dahingegen ein durchaus zulässiges konstrukt, da es in deren Ideologie ja durchaus vorgesehen ist, gewalt anzuwenden - um "nieder rassen" auszurotten oder "unwürdiges leben" (euthanasie etc.)
-----------------


öööhm also DAs finde ich echt ein bisschen verallgemeinert! Das das rechte gedankengut in manchen dingen nicht sehr human erscheint (ist) ist fakt, aber das man hier in schwarz weiß, hell dunkel denkt finde ich falsch! Auch linkes gedankengut erscheint mir manchmal recht pervers, genau so wie es mir manchmal rechtes gedankengut erscheint.

liebe Grüße
 

Sephiroth

Meister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
288
Genau!

Wieso ist "links" denn immer "gewaltfrei"???
"Links" ungleich "pazifistisch"! Das ist was unterschiedliches.
 

RoterGott

Anwärter
Mitglied seit
29. April 2003
Beiträge
24
Ist es nicht so das manche EXTREMISTEN eine sache brauche für die bzw. gegen die sie kämpfen.

Außerdem sollen zwischen 1917 und 1989 in der sowjetunion 70 millionen menschen im namen des kommunismuses umgebracht worden sein. Doch wie ist es mit den kriegen in die, kapitalistische staaten eingegriffen haben oder sie angefangen haben.

Ist euch bekannt das in deutschland viele sozial(istische)e regierungseinrichtungen mehr macht haben als einst in der UdSSR solche einrichtungen?
 

I3leach

Meister
Mitglied seit
16. August 2002
Beiträge
440
Für mich persönlich läuft es darauf hinaus:

[ironie]

Wenn Extremisten rechtsradikal sind, nennt man sie "Paramilitärs" und Mörder, sind sie linksradikal, dann sind sie "Guerillas" und Helden des Freiheitskampfes.

[/ironie]

Für mich ist es wie Coke und Pepsi, im Endeffekt ist beides Cola...
 

Satanarchist

Geselle
Mitglied seit
26. Februar 2003
Beiträge
59
Begriffe:

mitte --> links/rechts --> links-/rechtsradikal --> links/rechtsextrem

Was ist denn überhaupt rechts oder links?

Das hilft euch weiter!

Wer ist denn rechts? Ein Faschist, ein Konservativer, ein Monarchist?

Wer ist denn links? Kommunist, Ökofreak?

Vergesst außerdem die Antideutschen nicht! Es gibt auch eine Amerika- und Israelfreundliche "Linke"!
 

danny77

Großmeister
Mitglied seit
26. November 2002
Beiträge
567
"tiefes braun gleich tiefes rot,
tiefes rot gleich tiefes braun,
links chaoten, rechts chaoten,
die sich auf die schnauze haun!"
 

BigDaddy

Meister
Mitglied seit
13. April 2002
Beiträge
104
Meine Meinung:


NIEDER,NIEDER,NIEDER.................NIEDER MIT DEM FASCHOPACK!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


NAZIS RAUS AUS DEUTSCHLAND!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


ES LEBE ANARCHIEEEEEEEEEEEEE!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
 

SentByGod

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.189
Antwort: Ja, dies ist Gleichzusetzen.

1. Jedes Extrem ist Schlecht
2. Jeder dieser Extreme neigt zur gewaltsamen Behandlung des anderen(Gegners etc.)
 
Oben