Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Globale Einführung einer 2-Kind-Politik dringend notwendig

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von Rivale-von-Nogar, 3. Februar 2010.

  1. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Der Mann ist doch nicht zurechnungsfähig.
     
  2. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Aus dem Bericht ist zu entnehmen, dass man so wie es in China bereits der Fall ist, auf der ganzen Welt dem Beispiel mit der 1-Kind-Politik folgen soll. Es gibt also Leute, die noch einen Schritt weiter gehen. Da so etwas in der Tat sehr schwer durchzusetzen ist, habe ich einen Kompromißvorschlag ( 2-Kind-Politik ) gemacht. Aber offenbar geht den meisten selbst diese Bewegung viel zu weit und das obwohl ich bisher aus meiner Sicht recht überzeugende Argumente hervorgebracht habe, die für solch eine Maßnahme sprechen.

    An anderer Stelle ist aus dem Bericht zu entnehmen, dass man das zwei-Kind-Limit zumindest schon mal für die USA festsetzen wollte. Das wäre z.B. eine Möglichkeit, dass man dieses Limit erst einmal nach und nach für alle Industriestaaten festsetzt und anschließend in der restlichen Welt.
     
  3. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das ist schon eine extreme Einmischung in die persönliche Freiheit, auf welcher Grundlage soll man das rechtfertigen? Das ist Unmöglich umzusetzen.

    Eine 1-Kind Politik reduziert die Weltbevölkerung binnen einer Generation effektiv auf nichtmal die Hälfte. Ist das nicht etwas übertrieben? Sekundäreffekte garnicht mit eingerechnet.
     
  4. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Aber:
     
  5. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Was für ein blödes Beispiel. Das wäre das Gleiche, als wie wenn eine 10-köpfige Familie herum jammern würde, weil ihnen eine 2-Zimmer-Wohnung viel zu klein ist und man denen dann sagen würde, dass sie theoretisch auch in einen kleinen Keller sitzend Platz hätten.

    Nur weil sich die Menschheit rein theoretisch noch um ein vielfaches besser einschränken könnte, heißt das noch lange nicht, dass dies auch praktisch möglich wäre.

    An anderen Stellen ist aus beiden Links herauszulesen, ( sprich, wenn man auf diese Seiten geht ) dass der Bevölkerungszuwachs mehr und mehr zum Problem wird und auch Ressourcenknappheit wird angesprochen.

    Also genau dass, was ich schon die ganze Zeit predige.
     
  6. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Unfug. Abgesehen davon, dass eine Extrapolation über so große Zeiträume natürlich nahezu unmöglich ist, hat sich die Fertilitätsrate seit 1950 weltweit halbiert. Damit ist dein gefordertes diktatorisches Gesetz vollkommen überflüssig ...
     
  7. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    @ Simple Man

    Vor über 1,5 Jahren hat mich Glaurung in diesen thread auf der 6sten Seite bereits mit einen ähnlichen Link konfrontiert.

    @ Simple Man

    Alles was ich dazu zu sagen hatte b.z.w. habe, kannst du auf Seite 6 nachlesen. Normalerweise hättest du das mitbekommen müssen, weil du auf dieser Seite auch 2 mal deinen Senf dazugegeben hast. Bereits auf dieser besagten Seite 6 habe ich dir vorgeworfen, dass ich mich wegen dir ständig wiederholen muß.

    Auf der darauffolgenden Seite – Sprich auf Seite 7 ganz unten – hab ich für dich dann extra alles nochmal zusammengefasst. Und wozu das alles? Damit du nach 1,5 Jahren diesen thread wieder ausgräbst und mich erneut mit den selben Argumenten konfrontiert :D :cry:

    Da weiss ich jetzt echt nicht, ob ich über dich lachen oder weinen soll.
     
  8. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Weil du keine Argumente gebracht hast. Du hast nur ständig wiederholt, dass das so sei, wie du es darstellst, aber nicht belegt, warum das nun so sein soll. Bei deinem albernen Vergleich mit den Schulden bist du nicht auf die Tilgung aka Sterblichkeit eingegangen. Stattdessen redest du davon, dass du irgendwas bewiesen hast und merkst nicht einmal, dass du keine Beweise sondern nur Behauptungen gebracht hast.

    Beantworte mir doch einfach meine Frage: warum soll dein freiheitsfeindliches Gesetz umgesetzt werden, wenn die Fertilitätsrate sowieso sinkt und ab 2050 mit einem Bevölkerungsrückgang zu rechnen ist?

    Aber gut, schauen wir uns deinen Beitrag noch einmal an:

    Das ist kein Argument. Ich bezweifle ja schon, dass dieses Gesetz so wichtig ist, eben weil ich deine Annahmen nicht teile.

    Das ist auch kein Argument. Es gibt Definitionen des Begriffs "Freiheit". Einfach herzugehen und selber lustig irgendwas zu definieren ist keine Grundlage für eine Diskussion. Im Übrigen dürfte der Versuch, Menschen in ihre Sexualität und ihren Kinderwunsch reinzureden, nach den meisten Definitionen freiheitsfeindlich sein.

    Und ich habe dir gezeigt, warum diese Beispiel grotesk ist.

    Das ist wiederum kein Argument, weil du das Problem so massiv vereinfacht hast, dass deine Rechenbeispiel wertlos ist. Davon ab sagst du selber, dass das ein komplexes Problem ist, meinst aber, dass hier vereinfacht berechnen zu können? In der Vergangenheit wurde die Entwicklung des Bevölkerungswachstums übrigens tendenziell überschätzt - warum soll ich dir jetzt glauben, dass das jetzt plötzlich anders ist?

    Siehe deinen ersten Einwand.

    Aber eben meinst du noch, uns vereinfachend was vorrechnen zu können?

    Und du verstehst nicht, dass ab einer bestimmten Fertilitätsrate ein Bevölkerungsrückgang eintritt, weil du zu vergessen scheinst, dass Menschen ab und zu mal sterben.

    Lies bitte einmal die Definition des Begriffs "Beweis" nach, danke.
     
  9. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Doch ich habe sehr viele Argumente hervorgebracht, die ich wie gesagt alle auf Seite 7 nochmal zusammengefasst habe. Es handelte sich hierbei selbstverständlich nur um Argumente, die für solch eine Maßnahme sprachen.

    Aber es war kein einziges Argument dabei, welches gegen solch ein Gesetz sprach. Und nur deshalb unterstellst du mir die ganze Zeit, dass ich bisher noch kein einziges Argument gebracht habe und machst damit ewig so weiter.

    Ja weil du mich zum wiederholten Male immer und immer wieder mit denselben Argumenten konfrontierst und bis heute nicht damit aufgehört hast.

    Ich habe es mit unzähligen Beispielen belegt. Aber du hast dich die ganze Zeit künstlich dumm gestellt und so getan, als ob du diese Beispiele nicht verstehen würdest und erneut alles hinterfragt.

    Antimagnet behauptet z.B. dass in 10 Jahren mit einem Bevölkerungsrückgang zu rechnen ist. Du behauptest, dass es im Jahre 2050 so weit ist und bei deinem Link vor ein paar Tagen…

    …ist von 2070 die Rede. Sei doch einfach mal ehrlich zu dir selber und gib es endlich zu, dass ihr in Wirklichkeit diejenigen seid, die mich nur mit Behauptungen konfrontieren und gar keine Beweise dafür habt, dass dies so seien soll. Antimagnet hat es bereits zugegeben. Wie sieht´s mit dir aus?

    Aus diesen Satz ist klar und deutlich das herauszulesen, was ich schon die ganze Zeit sage. Nämlich, dass du immer behaupten wirst, ich würde keine Argumente liefern, egal was ich sage. Wenn du das alles ignorierst, weil dich gegenteiliges erst gar nicht interessiert und du von Haus aus meine Annahmen nicht teilst, dann erübrigt sich jede weitere Diskussion. Denn du stellst alles was wir schon zum hundertsten Male durchgekaut haben, immer und immer wieder erneut in Frage. Da kommen wir auf keinen grünen Zweig.
     
  10. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Und noch einmal: DU willst ein diktatorisches Gesetz umgesetzt sehen, also bist DU auch in der Pflicht, die Notwendigkeit dafür aufzuzeigen. Das aber tust du nicht. Du behauptest nur immer wieder, dass die Weltbevölkerung viel zu stark wächst. Ich und auch andere zeigen dir nun Prognosen, die auf den aktuellen und historischen Entwicklungen basieren, die zeigen, dass die Weltbevölkerung um das Jahr 2050 eher rückläufig sein wird. Darauf reagierst du aber gar nicht, sondern sagst sinngemäß nur "das weiß doch keiner wie sich das entwickelt und überhaupt könnt ihr alle gar nicht rechnen". Darf ich also davon ausgehen, dass du Menschen vorschreiben willst, wieviele Kinder sie haben dürfen, ohne das mit irgendwelchen realen Zahlen und Extrapolationen begründen zu können? Dass ein freiheitsfeindliches Gesetz umgesetzt werden soll, ohne dass die Begründung dafür wissenschaftlich zu belegen ist?

    Sorry, aber mir ist das zu wenig, um mich so in meiner Freiheit einschränken zu lassen. Zeige mir doch einfach die Zahlen und Prognosen auf, die die Einführung einer globalen Zwei-Kind-Politik so notwendig machen, wie du es gerne hättest ...
     
  11. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Ja von wegen. Noch hundertmal, wenn es nach dir ginge. Aber gut überredet. Dann gehe ich jetzt nochmal darauf ein und hoffe, dass dann von deiner Seite endlich mal was kommt, was wir nicht schon zum hundertsten male durchgekaut haben.

    :roll: dreimal darfst du raten, was ich hier schon die ganze Zeit mache und vor allem…

    :roll: dreimal darfst du raten, was das für ein Schlauberger ist, der daraufhin immer mit „Das ist kein Argument“ antwortet.

    Was ja auch den Tatsachen entspricht.

    …und wundert dich das wirklich, dass ich diesbezüglich keine Stellung dazu nehme. Der eine behauptet, dass in 10 Jahren mit einem Bevölkerungsrückgang zu rechnen ist, der nächste spricht vom Jahr 2050 und der über nächste von 2070. Versuch du erst einmal all diese Wiedersprüche ( von eurer Seite aus ) unter einen Hut zu bekommen. Dann können wir gerne weiterreden.

    Ihr seid in Wirklichkeit diejenigen, die keine vernünftigen Argumente liefern, die gegen solch eine Maßnahme sprechen. Entweder ihr übt ständig Kritik auf meine Person ( obwohl es dafür nicht den geringsten Grund gibt, da ich euch mit meinen verschiedenen Beispielen klar machen will, dass meine Argumente Hand und Fuß haben ) oder ihr stellt willkürlich irgendwelche Behauptungen auf ( In 10 Jahren ist es soweit – im Jahre 2050 – Im Jahre 2070 ) und diese gar nicht bewiesen habt – die ihr gar nicht beweisen könnt. Eben weil sie im völligen Wiederspruch zu einander stehen.

    Jetzt hast du es doch selber auf den Punkt gebracht. Wenn du schon die von mir vereinfachten Rechenspeispiele nicht verstehst, welchen Sinn würde es dann machen, wenn ich dir komplexere Rechenbeispiele liefern würde? Die würdest du doch dann erst recht nicht verstehen. Aus deinen Aussagen ist Klar und deutlich herauszulesen, dass es dir überhaupt nicht darum geht, vom Gegenteil überzeugt zu werden sondern darum, meine Argumente von Haus aus in Frage zu stellen, egal was ich sage.
     
  12. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Wer ist den "eure Seite"? Was hier angeführt wird sind Ergebnisse demographischer Forschung. Ich nehme an deine Annahme, dass die Bevölkerung zu stark wächst, stammt aus der gleichen Ecke. Die Ergebnisse schwanken zwischen "Wachstum nimmt zu" und "Wachstum ist demnächst sogar wieder rückläufig".
    Man scheint sich unter Demographen also uneins zu sein, was eigentlich wirklich passieren wird. Und auf dieser vagen Basis möchtest du die Verfügungsgewalt über Eierstöcke und Hoden den Menschen entreissen? Das hört sich fü mich nach reiner Wilkür aufgrund von rational nicht sicher belegbaren Angstphantasien an.
     
  13. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Ich möchte niemanden irgendetwas entreißen, sondern dass Weltweit diese 2-Kind-Politik vorgeschrieben wird. Nicht mehr und nicht weniger. Bei einem Fahrverbot werden einem schließlich auch nicht die Beine abgehackt, damit man die Pedale nicht mehr betätigen kann, sondern das Autofahren wird einem schlicht und einfach gesetzlich verboten.

    Damit wäre dann diese frage, die mir vor ein paar Jahren gleich mehrfach gestellt wurde, wieder mal beantwortet. Aber warum ich diesen thread jetzt wieder ausgegraben habe ist folgender:

    In ganz Europa leben gerademal 740 Millionen Menschen. In der dritten Welt sind es mehrere Milliarden. Während in Europa die Bevölkerung sogar massiv abnehmen würde (wenn wir keine Zuwanderung hätten) verdoppelt sich die Bevölkerung in der dritten Welt alle 15 Jahre.

    Der prozentuale Anteil derer, die nach Europa flüchten, war in der jeweils kommenden Generation immer um ein vielfaches höher, als in der jeweils vorherigen Generation. Das heißt: Der Flüchtlingsstrom nach Europa wird sich nicht alle 15 Jahre verdoppeln, sondern sich in schwindelerregender Höher vervielfachen.

    In den nächsten Jahrzehnten werden mindestens 5mal so viele Menschen auf der Flucht sein, als der gesamte europäische Kontinent Einwohner hat. Wenn wir verhindern wollen, diese alle aufzunehmen, müssen wir früher oder später sowieso damit anfangen, Grenzzäune wie in Ungarn zu errichten. Wenn wir aber alle aufnehmen wollen, werden unsere Sozialsysteme restlos zusammenbrechen, weil der größte Teil nicht in den deutschen b.z.w. in den europäischen Arbeitsmarkt integrierbar ist.

    Wenn ihr auf das Datum schaut, werdet ihr feststellen, dass ich diesen thread bereits im Jahre 2010 erstellt habe. Damals konnte ich es unmöglich wissen, dass im Jahre 2015 unsere Mutter Theresa Merkel mit Ihrer Willkommenskultur einen solch einen Flüchtlingsstrom auslösen wird.

    Deshalb kann ich es auch beim besten Willen nicht verstehen, dass alle diese selbsternannten möchtegern-Gutmenschen jetzt auf einmal damit anfangen, total durchzudrehen, wenn ich Sie mit solchen unbequemen Wahrheiten konfrontiere. Schließlich predige ich heute auch nicht pessimistischer (und das völlig zu recht) als ich damals im Jahre 2010 predigte.
     
  14. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Ja, der Begriff "Predigt" passt zu dem, was du so seit 2010 von dir gibst.

    Und jetzt wiederholst du den gleichen Sermon, den du hier immer geschrieben hast und ergänzt ihn noch um jenes uninformierte Geplapper, das man derzeit auf so manchen Demos hier in Deutschland vernehmen muss ... herzlichen Glückwunsch ... wie sagte jemand mal*:

    ___
    *Ergänzung von mir.
     
  15. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Ach, in Deutschland gibt es Demos wo sich Leute für die globale Einführung einer 2-Kind-Politik stark machen? Das wäre mir ja was ganz was neues. Wo denn?

    Wenn du zu dieser Aussage stehst, dann ist es das gleiche, als wie wenn diese Beleidigung von dir selber Stammen würde. Wer glaubt im Recht zu sein, hat normaler Weise keinen Grund aggressiv und/oder beleidigend zu werden, sondern kann eigentlich ganz normal dagegen argumentieren.
     
  16. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    :roll:

    Habe ich gemacht. Jedes Mal aufs Neue, wenn du deine Behauptungen hier angeführt hast. Du hast nie Argumente gehabt, um darauf zu reagieren, sondern hast nur deine Behauptungen wiederholt. Jetzt kommst du hier erneut an und lieferst wieder nur Behauptungen, keine Argumente. Daher sehe ich auch keinen Grund, welche zu liefern ...

    Du kannst und willst keine Argumente bringen, die deine Forderung inhaltlich stützen würden. Daher muss ich folgerichtig davon ausgehen, dass du dumm und ignorant bist. Die Art, wie du dein Nichtwissen vor dir herträgst, würzt das Ganze dann noch mit der entsprechenden Prise Arroganz. Wie gesagt, höchst effizient, zudem noch konsequent. Nur leider nicht sehr innovativ oder die Diskussion fördernd ...
     
  17. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Ich hatte als einziger Argumente und du immer nur dieselben kritischen Gegenfragen.

    Aber wenn die neuen Argumente, die ich heute hervorgebracht habe, angeblich auch nur wieder Behauptungen sind, warum bist du mir dann mit einer Beleidigung ausgewichen? Dann hättest du doch auch genauso gut begründen können, warum es angeblich nicht so ist.
     
  18. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    @Rivale-von-Nogar
    als Mitleser würde Ich Dir gerne nahe legen die grundlegenden Elemente einer Diskussion:
    Behauptung, Fakt, Indiz, Argument, ... einmal nachzuschlagen und zu verinnerlichen. Das könnte bei zukünftigen Diskussionen dabei helfen dem ganzen einen Sinn abzuringen.

    Zurück zum Thema:
    Wie sind denn die zu erwartenden sozialen Folgen einer zwei Kind Politik?
    Welche Auswirkungen können wir auf die Psyche der Menschen erwarten? Gibt es Daten zur Psyche der Menschen aus Kleinfamilien verglichen mit Großfamilien?
    Ist das wünschenswert?
     
  19. Rivale-von-Nogar

    Rivale-von-Nogar Meister

    Beiträge:
    492
    Registriert seit:
    26. April 2006
    Da ich ein Befürworter und kein Kritiker dieser 2-Kind-Politik bin, gebe ich diese beiden Fragen an die Kritiker weiter. Welche sozialen Folgen b.z.w. psychischen Auswirkungen befürchtet ihr eigentlich?

    Nein die gibt es nicht. Es gibt auch keine Daten über Schulanfänger, nachdem sie zum ersten mal in die Schule geschickt werden. Es gibt auch keine Daten über Auszubildenden, nachdem Sie zum aller ersten mal in die Arbeit geschickt werden. Es gibt auch keine Daten über Senioren, nachdem Sie zum aller ersten mal ins Altersheim geschickt werden u.s.w.

    In welchen Zusammenhang? Ob Daten zur Psyche der Menschen aus Kleinfamilien verglichen mit Großfamilien wünschenswert wären?

    Wünschenswert: (Wenn Kritiker darauf bestehen) Ja
    Notwendig: Nein
     
  20. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.722
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Es existiert keine Instanz, die auf globaler Ebene bindend Gesetze durchdrücken könnte. Man könnte auf die UN setzen, aber die Nichterreichung von Zielen kennen wir auch: sie hat dafür die Zähne nicht.
    Ihre Mitglieder sind Staaten - und deren Interessen auf einen Nenner zu bringen: das ist ein Ding der Unmöglichkeit. Nein, ein globales Gesetz bleibt Utopie.
    Man nehme das Beispiel Iran: der Regierung dort wird es scheinbar mulmig, wenn sie die Bevölkerungsentwicklung im eigenen Land betrachtet. Die Geburten gehen dort stark zurück, was jedoch der Regierung keineswegs gefällt.

    Sicher ist, dass eine Verlangsamung des Bevölkerungswachstums nur allmählich geschieht. Womit geht die Verlangsamung einher? Bildung ist dabei ein großer Faktor. Stärkung der Frauenrechte ebenso. Diese beiden Faktoren halte ich für essentiell. Und wo Bildung und Frauenrechte gestärkt werden, werden demokratische Grundzüge wahrscheinlicher.