Globale Einführung einer 2-Kind-Politik dringend notwendig

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
Hallo,

ich wollte mal von euch wissen, was ihr von einer 2-Kind-Politik haltet, die für die gesamte Welt gelten soll. Es wird ja immer wieder über die globale Erderwärmung, über einen zu hohen CO2-ausstoss, aber auch über die ständig steigende Erdbevölkerung gejammert. Allein schon deswegen sollte man Global die 2-Kind-Politik einführen.

Es gibt da aber noch weitere Faktoren, die dafür sprechen. Alle sog. Schwellenländer sowie Entwicklungsländer haben nur ein Ziel. Und zwar irgendwann einmal den westlichen Lebensstandard zu erreichen. Jeder träumt von einem eigenen Haus, 1 – 2 Autos, einen eigenen PC, einen eigenen Laptop, 1 – 3 Handys u.s.w. Ressourcenknappheit wäre dann die Folge und ist heute schon ein Riesenproblem und es wird immer schlimmer, wenn wir nicht bald etwas dagegen unternehmen.

Vor allem aber muss man sich im klarem darüber sein, dass die Erdbevölkerung nicht linier ansteigt, sondern exponentiell. In den Entwicklungsländern ist dieses Problem am schlimmsten. Ich habe mir erst vor kurzem im Fernsehen ein Quiz angesehen, wo u.a. gefragt wurde, im welchem Erdteil mehr Menschen leben? In Europa oder in Afrika? Nachdem ich im Besitz eines über 15 Jahre alten Atlas bin, war ich der festen Überzeugung, die richtige Antwort zu wissen. Nämlich laut Atlas: Europa 770 Mio, Afrika 550 Mio. Mir war durchaus bewusst, dass diese Zahlen nicht mehr Aktuell waren, war aber dennoch davon überzeugt, dass in Europa nach wie vor mehr Menschen leben mussten.

Doch dann kam im Fernsehen die Auflösung: Europa knapp über 700 Mio, Afrika Knapp 1 Mrd. Ich konnte es am Anfang gar nicht so recht glauben, dass sich die Bevölkerung in Afrika innerhalb von 15 Jahren fast verdoppelt hat. Wie sehr jedoch das Prinzip des exponentiellen Anstieges unterschätzt wird zeigt z.B. die Geschichte, wo der Sohn zu seinem Vater sagt: „Weißt du was, ich schenke dir 10 Mio €uro und dafür musst du mir einen Cent schenken, am nächsten Tag 2 Cent, am übernächsten Tag 4 Cent u.s.w. also immer doppelt so viel und das einen Monat lang – sprich 31 Tage.“ Der Vater nimmt lächelnd das Angebot an und muss zu seiner Überraschung feststellen, dass am 31sten Tag die 10 Mio-Marke bereits überschritten wurde.

Da nicht jeder den Wunsch nach Kindern hat, kann durch die Einführung der 2-Kind-Politik die Erdbevölkerung dagegen sogar noch leicht gesenkt werden und genauso sollte es auch sein. In allen Entwicklungsländern werden jedoch vorsätzlich so viele Kinder wie möglich gezeugt, weil sie dort zur Altersversorgung dienen. Niemand von denen würde von selbst auf die Idee kommen, dies zum Wohle der Allgemeinheit zu unterlassen. Deshalb muss das auf der ganzen Welt gesetzlich geregelt werden.

Sich für einen künftigen Erdbevölkerungsrückgang einzusetzen muss für jeden einzelnen von nun an oberste Priorität haben. Deshalb darf auch nicht mit rechten gehandelt werden, sodass z.B. keiner kommen und sagen kann: „Meine Nachbarn haben gar keine Kinder, jetzt darf ich 4 Kinder haben und kaufe denen dann die rechte ab.“ Jeder der gegen dieses Gesetzt verstößt, sollte sehr hart bestraft werden.

Denn durch die ständig steigende Erdbevölkerung steigt u.a. auch die Erderwärmung, Gletscher schmelzen und es kommt zu Überschwemmungen, die viele Todesopfer fordern werden. Auch ein neuer Weltkrieg, also ein Kampf um die letzten Ressourcen, der in einer nuklearen Eskalation endet, wäre ein reales Szenario. Das sollte jeden bewusst gemacht werden und jeder, der dann immer noch mehr als 2 Kinder zeugt, ist im Grunde genommen verantwortungsloser als ein Massenmörder.

Diejenigen, die derzeit den größten Teil unserer Ressourcen kontrollieren, verdienen sich heute schon eine goldene Nase und wenn jedoch die Erdbevölkerung und damit auch die Nachfrage immer besser steigt, dann kann uns der Preis in Zukunft noch besser diktiert werden, als es heute schon der Fall ist. Trotz alldem sollte es auch im Interesse dieser Personen stehen, dass die 2-Kind-Politik global eingeführt und damit die Erdbevölkerung leicht gesenkt wird und um einen daraus resultierenden atomaren Weltkrieg zu verhindern, der unter Umständen die gesamte Menschheit auslöschen oder die Überlebenden zumindest in ihrer Lebensqualität stark einschränken könnte. Es würde zumindest keinen Sinn machen, dass ausgerechnet die Monopolisten nur aus reiner Geld- und Profitgier gegen die 2-Kind-Politik sein sollen, obwohl sie mit Abstand das meiste zu verlieren haben.

LG R-V-N
 
Zuletzt bearbeitet:

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Re: Globale Einführung einer 2-Kind-Politik dringend notwen

Rivale-von-Nogar schrieb:
ich wollte mal von euch wissen, was ihr von einer 2-Kind-Politik haltet, die für die gesamte Welt gelten soll.
Garnichts.
 

Glaurung

Meister
Mitglied seit
4. September 2002
Beiträge
405
So was ließe sich global gar nicht durchsetzen. In Ländern wie China wo Menschenrechte sowieso nichts gelten mag so was ja möglich sein, aber soweit sind wir noch lange nicht. (Hoffe ich doch mal)
und gerade in Entwicklungsländern sind viele Kinder die einzige Altersvorsorge die es gibt.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Ich wäre für eine Medikamentenverbot und Verbot aller Lebenserhaltenden Maßnahmen für 10 Jahre!

Dann lassen wir die liebe und unparteiische Mutter Natur entscheiden, wer leben darf und wer nicht und schon haben wir paar Mrd Menschen weniger auf dieser Welt.

Natürliche Auslese nennt sich das. Rein biologisch und ethisch vertretbar, meiner Meinung nach.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Also, ich fasse mal zusammen:

Seit einigen Jahren werde ich hier im Forum als Treppenbruder angesehen der als Agent für die unmenschliche NWO Desinformation verbreitet. Eines der immer wieder genannten unmenschlichen Ziele ist die Reduktion der Weltbürger (dieser olle Stein wo auch immer der steht).

So und jetzt haben wir diesen Unterhaltsamen Thread, wo von den Verschwörungstheoretikern wirklich astreine Vorschläge für unwürdige Eingriffe in die Freiheit der Menschen kommen.

Stark. :applaus:

Also, nochmal hier meine Meinung als Treppenbruder:
FREIHEIT!

Beide Vorschläge stellen für mich einen viel zu großen Eingriff in meine persönliche Lebensplanung dar. Wobei der zweite, also das verweigern von vorhandener Hilfe, wohl der noch traurigere Vorschlag ist.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Beide Vorschläge stellen für mich einen viel zu großen Eingriff in meine persönliche Lebensplanung dar. Wobei der zweite, also das verweigern von vorhandener Hilfe, wohl der noch traurigere Vorschlag ist.
Wieso? Lassen wir doch die Natur entscheiden, wer überleben darf und wer nicht. Derzeit entscheidet nämlich das Portmonai eines Menschen über seine Lebensspanne. An kostspieligen Lebenserhaltenenden Geräten werden Hartz4-Empfänger ungern angeschlossen also läßt man sie doch auch sterben, obwohl die Technoligie vorhanden wäre.

Ich bin dagegen noch human und sage, dass jeder auf künstliche Lebenserhaltung verzichten sollte und dass die Gesunden und Starken überlbene sollen. Das gilt für Technologien und auch für Medikamente, impfungen etc...

Lassen wir der Natur doch ihren lauf! Wenn Hein Blöd überleben soll und ein Rothschild nicht, dann wäre das ein rein ntürlicher Vorgang. Ich habe damit absolut keine Probleme..!
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Kinder sind hier in diesem Land alle gut versichert. Gott sei Dank hast Du nicht das sagen um damit vielen Menschen das Lebenslicht auszupusten.
 

Glaurung

Meister
Mitglied seit
4. September 2002
Beiträge
405
Der großteil der Weltbevölkerung kommt aus dritte Welt Ländern. Denen ist es absolut schnuppe ob du Lebenserhaltene Maßnahmen oder Medikamente abschaffst, gibts dort sowieso nicht. An der Überbevölkerung würde das erst mal gar nix ändern.
Dazu halte ich den Vorschlag für absolut bescheuert, abgesehen von alten Menschen die künstlich über Jahre hinweg am Leben erhalten werden, obwohl sie eigentlich schon Tod sind.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
Malakim schrieb:
So und jetzt haben wir diesen Unterhaltsamen Thread, wo von den Verschwörungstheoretikern wirklich astreine Vorschläge für unwürdige Eingriffe in die Freiheit der Menschen kommen.

Stark. :applaus:
Durch ein neues Gesetz sollen alle Bürger dieser Welt verpflichtet werden, eine verantwortungsbewußtere Familienplannung zum Wohle der Allgemeinheit zu übernehmen – Punkt aus

Ich wüßte nicht, was jetzt daran unwürdig sein soll

Malakim schrieb:
Also, nochmal hier meine Meinung als Treppenbruder:
FREIHEIT!
Unser Lebensraum wird immer kleiner – Unser Planet wird im dem Sinne auch immer kleiner, weil wir ihn uns von Jahrzehnt zu Jahrzehnt mit immer mehr Menschen teilen Müssen. Verstehst du das etwa unter FREIHEIT?
 
G

Guest

Guest
Malakim schrieb:
Beide Vorschläge stellen für mich einen viel zu großen Eingriff in meine persönliche Lebensplanung dar. Wobei der zweite, also das verweigern von vorhandener Hilfe, wohl der noch traurigere Vorschlag ist.
Soso. Deine-persönliche-Lebensplanung also?

Könnte man das auch als egoistisches Krebsgeschwür, daß sich so lange unkontrolliert und rücksichtslos ausbreitet, bis es seine eigene Lebensgrundlage (seinen Wirt) zerstört hat bezeichnen, lieber Bruder Treppenbruder?

Nicht gerade maurerische Ideale. Gerade was die Sache mit der "Freiheit" betrifft hast du offensichtlich die Grundlagen unserer Bruderschaft irgendwie missverstanden.

Bei dem zweiten Vorschlag bin ich allerdings deiner Meinung, das ist keine Option.

Aber einfach so weiter Kinder in die Welt setzen nur wegen der "persönlichen Lebensplanung" - scheiß doch auf die Welt und die zukünftigen Generationen, Hauptsache man hat rücksichtslos und völlig verantwortungslos seine Gene irgendwie weitergegeben ist auch keine Lösung.

Sind wir uns einig, daß die Weltbevölkerung ständig wächst? Ja?

Sind wir uns einig, daß der Planet auf dem wir leben nicht wächst? Ja?

Sind wir uns einig, daß dadurch immer mehr Menschen von und auf immer weniger Boden leben müssen? Ja?

Dann hätte ich gerne mal eine Zahl, bei wie vielen Menschen auf einem Quadratkilometer Schluss sein muß und warum erst dann?

Ab welcher Zahl soll es eurer Meinung nach zu "unwürdige Eingriffen" in die Freiheit der Menschen kommen.

Erst wenn wir uns tot-treten oder schon wenn wir verhungern.

Ab wann ist die Menschenwürde durch Hunger, Wohnungs- Rohstoff- und Wassernot vorher schon gefährdet und was denken die Herren "Freiheit" Schreier dagegen zu tun?

Und NEIN! man kann das Problem nicht lösen, wenn man nur genug Sonnenkollektoren, Solarzellen und Windräder aufstellt.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Ist gibt ganz offensichtlich eine Korrelation zwischen dem Reichtum einer Volkswirtschaft, den Selbstbestimmungsrechten der Frauen und der Geburtenrate. Was wäre also eine sinnvolle Lösung? Von oben herab bestimmen oder für entsprechende soziale Bedingungen sorgen?

Btw. gibt es durchaus auch Stimmen, die sagen, dass sich die Weltbevölkerung irgendwann auf einem bestimmten Level einpegeln wird bzw. die Fertilitätsrate ab 2050 dafür sorgt, dass es einen Bevölkerungsrückgang geben wird ...
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
shechinah schrieb:
Soso. Deine-persönliche-Lebensplanung also?
Ja, eben die.

shechinah schrieb:
Könnte man das auch als egoistisches Krebsgeschwür, daß sich so lange unkontrolliert und rücksichtslos ausbreitet, bis es seine eigene Lebensgrundlage (seinen Wirt) zerstört hat bezeichnen, lieber Bruder Treppenbruder?

Nicht gerade maurerische Ideale. Gerade was die Sache mit der "Freiheit" betrifft hast du offensichtlich die Grundlagen unserer Bruderschaft irgendwie missverstanden.
Irgendwie wirkt es eher so als hättest Du da was nicht verstanden. Über die Art meiner persönlichen Lebensplanung und in wieweit dort bereits ethisch moralische Bedenken vorkommen habe ich nichts gesagt. Zufällig gehört es nicht zu meiner Lebensplanung unkontrolliert Kinder zu zeugen. Ich kann mich frei dafür entscheiden diese Ideale zu haben.
Ich halte garnichts davon sowas zu erzwingen und mit Verboten zu arbeiten.

Wo habe ich da jetzt was falsch verstanden?

shechinah schrieb:
Aber einfach so weiter Kinder in die Welt setzen nur wegen der "persönlichen Lebensplanung" - scheiß doch auf die Welt und die zukünftigen Generationen, Hauptsache man hat rücksichtslos und völlig verantwortungslos seine Gene irgendwie weitergegeben ist auch keine Lösung.
Dieser Gedanke scheint Dir zu entspringen, nicht mir. Es ist doch seltsam, das es Menschen gibt die meinen nur weil etwas nicht verboten ist müsste man das sofort auch machen ... Du muß man garnicht.

shechinah schrieb:
Sind wir uns einig, daß die Weltbevölkerung ständig wächst? Ja?

Sind wir uns einig, daß der Planet auf dem wir leben nicht wächst? Ja?

Sind wir uns einig, daß dadurch immer mehr Menschen von und auf immer weniger Boden leben müssen? Ja?

Dann hätte ich gerne mal eine Zahl, bei wie vielen Menschen auf einem Quadratkilometer Schluss sein muß und warum erst dann?
Schluß sein muß? Im Sinne von dann fangen wir an den M.A.R.K 13 zu entwickeln und Menschen zu reduzieren? Oder dann erzeugen wir solche scheiße wie die 1 Kind Politik in China?
Ich vertraue da auf die Natur der wir angehören. Von Maßnahmen zur Reduzierung oder dem Verbot mehr als 2 Kinder zu haben halte ich garnichts.

shechinah schrieb:
Erst wenn wir uns tot-treten oder schon wenn wir verhungern.

Ab wann ist die Menschenwürde durch Hunger, Wohnungs- Rohstoff- und Wassernot vorher schon gefährdet und was denken die Herren "Freiheit" Schreier dagegen zu tun?

Und NEIN! man kann das Problem nicht lösen, wenn man nur genug Sonnenkollektoren, Solarzellen und Windräder aufstellt.
Nenn mir eine sinnvolle Maßnahme die nicht zu unglaublichen Ungerechtigkeiten und Problemen führt und durchführbar ist.
 

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Gilgamesh schrieb:
Derzeit entscheidet nämlich das Portmonai eines Menschen über seine Lebensspanne. An kostspieligen Lebenserhaltenenden Geräten werden Hartz4-Empfänger ungern angeschlossen also läßt man sie doch auch sterben, obwohl die Technoligie vorhanden wäre.
Der Experte mal wieder...
 
G

Guest

Guest
Malakim schrieb:
Schluß sein muß? Im Sinne von dann fangen wir an den M.A.R.K 13 zu entwickeln und Menschen zu reduzieren? Oder dann erzeugen wir solche scheiße wie die 1 Kind Politik in China?
Ich vertraue da auf die Natur der wir angehören. Von Maßnahmen zur Reduzierung oder dem Verbot mehr als 2 Kinder zu haben halte ich garnichts.

Nenn mir eine sinnvolle Maßnahme die nicht zu unglaublichen Ungerechtigkeiten und Problemen führt und durchführbar ist.
Eine Zahl Malakim, ich wollte eine Zahl.

Ich halte eine 1 Kind Politik nicht für verkehrt. Was spricht dagegen die Welt für zukünftige Generationen lebenswerter zu machen?
Über 90% unsere Probleme von Ressourcenverknappung, Umweltverschmutzung und Mollochstädten voller Krimineller bis hin zu Zersiedlung und Wassermangel haben wir nur weil wir zu viele sind (Tendenz steigend).

Warum nicht einen Status Quo festlegen und halten?
Was soll daran ungerecht sein?

Weil sich einige Eltern dann nicht mehr "selbst verwirklichen" können?

Get an own life.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
@shechinah
lies mal den Einwurf von Simple man. Eine 2 Kind Gesellschaft bildet sich in Ländern wie dem unseren von ganz alleine aus. Eine 1 Kind Politik führt zu ganz derben Schweinereien, kannst ja mal in China schauen was dabei herausgekommen ist. Viele Mädchen die gleich nach der Geburt mit einem Stein am Fuß im Fluß gelandet sind, vi9ele junge Männer die ohne Frau auskommen müssen, ....

Sowas kann man nicht von oben bestimmen, man muß die Bedingungen so schaffen das sich das von alleine ergibt! Die Menschen müssen etwas WOLLEN damit es geht.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
Malakim schrieb:
Eine 2 Kind Gesellschaft bildet sich in Ländern wie dem unseren von ganz alleine aus.
Ja eben, deshalb sollten wir Europäer den aller wenigsten Grund haben, sich über solch ein Globales Gesetz aufzuregen.

Malakim schrieb:
Eine 1 Kind Politik führt zu ganz derben Schweinereien, kannst ja mal in China schauen was dabei herausgekommen ist. Viele Mädchen die gleich nach der Geburt mit einem Stein am Fuß im Fluß gelandet sind, vi9ele junge Männer die ohne Frau auskommen müssen,
Bei einer Globalen Einführung einer 1 Kind Politik würde halt die gefahr bestehen, dass dadurch diverse Rentensysteme zusammenbrechen könnten, wobei solche hoch disziplinierten Völker wie China mit solchen Maßnahmen locker fertig werden. Wenn wir aber gar nichts gegen die Globale Bevölkerungsexplosion unternehmen kommt es irgendwann zu Wassermangel, aber auch andere wichtige Rohstoffe werden dadurch immer knapper, als es ohnehin schon der Fall ist u.s.w. Deshalb wäre eine Einführung einer 2 Kind Politik die beste Kompromisslösung. Würde jetzt ich einmal sagen.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Rivale-von-Nogar schrieb:
Ja eben, deshalb sollten wir Europäer den aller wenigsten Grund haben, sich über solch ein Globales Gesetz aufzuregen.
Es fällt mir schwer Dir den Unterschied zwischen Zwang und Freiwillig klar zu machen. Für mich ist der Unterschied nicht nur evident sondern gigantisch.

Rivale-von-Nogar schrieb:
Bei einer Globalen Einführung einer 1 Kind Politik würde halt die gefahr bestehen, dass dadurch diverse Rentensysteme zusammenbrechen könnten, wobei solche hoch disziplinierten Völker wie China mit solchen Maßnahmen locker fertig werden. Wenn wir aber gar nichts gegen die Globale Bevölkerungsexplosion unternehmen kommt es irgendwann zu Wassermangel, aber auch andere wichtige Rohstoffe werden dadurch immer knapper, als es ohnehin schon der Fall ist u.s.w. Deshalb wäre eine Einführung einer 2 Kind Politik die beste Kompromisslösung. Würde jetzt ich einmal sagen.
Ja, sagtest Du schon das Du das würdest. Ich halte nichts von einer unfreien Welt. Wem der Unterschied zwischen "die Lebensumstände sind so das Menschen etwas freiwillig machen" und "wir zwingen die Menschen ob die Lebensumstände es zu lassen oder nicht" nicht auffällt dem ist kaum noch zu helfen.
 
G

Guest

Guest
Malakim schrieb:
Eine 1 Kind Politik führt zu ganz derben Schweinereien, kannst ....
Bei uns sind Mädchen nicht automatisch weniger wert als Jungs. Daß die Chinesen in mancherlei Beziehung einen an der Waffel haben tut hier nicht zur Sache.

agentP schrieb:
Witziges Zitat in einem Posting in dem für massivste Fremdbestimmung plädiert wird.
Oh Gott Agent, manchmal tut das schon weh. Machst du das mit Absicht oder sind dir die Zusamenhänge wirklich zu komplex.

Es dürfte selbst dir klar sein, daß der Satz sich auf Menschen bezog die sich nur durch ihre Kinder definieren - also kein eigenes leben haben.

Außerdem ist jedes Gesetz eine massive Fremdbestimmung. Was soll daran neu sein?

Jeeeez. :roll:
 
Oben