Der 11.9. Verschwoerungs Aufklärungs Thread

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Auf dieser halbseidenen Quelle, die du selbst benutzt hast, steht allerdings, dass eine Schneidladung ein Sprengsatz ist.
deswegen schrieb ich ja auch : "Thermit hat damit garnichts, aber auch rein-garnichts zu tun." Du hast scheinbar nicht richtig, oder bewusst falsch, gelesen.

Mit halbseidener Quelle meinte ich Harris und die ganzen Leute die nicht verstehen was der Unterschied zwischen einer Detonation und einem Abbrand ist.

Solange gewisse Leute nur Mantras beten, sich nicht informieren und immer auf der Stelle treten, solange wird man in der Sache nicht weiterkommen. Und Menschen die behaupten das mit Thermit gesprengt wird kann und will ich einfach nicht ernst nehmen. Das ist eine Sache von Definitionen, ganz einfach.

Hast du mal bei einem Sprengmeister angerufen?
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Erklären wir das doch mal chemisch:

Betrachtet man Sprengstoffe molekular, also in ihrer Strukturformel, dann fallen die Nichtmetalle sofort ins Auge, die bei einer Reaktion als Gase und somit als Gasvolumen freigesetzt werden, welches dann die beobachtete Explosion erklärt.

Beim Thermit werden eigentlich keine Gase oder als Reaktionsprodukt freigesetzt. Das Aluminum klaut sich vom rostigen Eisen (Eisenoxid) nur den Sauerstoff und setzt dabei Enegie frei. Wärmeenergíe, welches dann das freiwerdene Eisen zum Schmelzen bringt. Und dieses geschmolzenen Eisen wiederum kann auf andere Materialien mit seiner Hitze einwirken.

Redoxreaktionen sind keine Explosionen.

Wobei ich nicht weiß, wei Nano-Thermit reagiert? Kann ja sein, das hier das freiwerdende Eisen direkt sublimiert...und damit wäre es dann gasförmig mit entsprechendem Volumen pro Mol. In der Regel die bekannten 22,4l, welches theoretisch als Explosion betrachtet werden kann..???
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
...noch würde das einen Sinn machen, die Träger schräg zu zertrennen.
Doch doch. Hast Du schon mal einen Baum gefällt? Hier ist es fast vergleichbar. Durch die schräge Trennung bei den Aufräumarbeiten wird sichergestellt, dass der Träger nicht unkontrolliert umfällt, sondern eben in Richtung der Schräge.

ws
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Scherzkeks.
Was bei Explosionen zählt ist ausschließlich die Reaktionsgeschwindigkeit.
Mein Wasserkocher explodiert schließlich auch nicht.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
dkR schrieb:
Scherzkeks.
Was bei Explosionen zählt ist ausschließlich die Reaktionsgeschwindigkeit.
Mein Wasserkocher explodiert schließlich auch nicht.
Die Reaktionsgeschwindigkeit alleine reicht aber nicht aus. Expandierendes Volumen führt erst zu Schädigung und Explosion. Alles andere ist nur ein anderes Maß für die freiwerdende Wärmemenge. Und Expandieren tuen nun mal die freigesetzten Gase jeder Sprengstoffe...Wobei die Kernspaltung eine Sonderrolle einnimmt, aber auch da wächst Volumen weil Atome gespalten werden.

Nenn mir einen üblichen Sprengstoff, bei der nicht hauptsächlich Gasvolumen freiwird, welches als Explosion zu beobachten ist...?!
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Die Reaktionsgeschwindigkeit alleine reicht aber nicht aus. Expandierendes Volumen führt erst zu Schädigung und Explosion.
Natürlich. Man muß Druck erzeugen. Durch Reaktiongschwindigkeit... und Volumen.
 

Delao

Meister
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
142
Winston_Smith schrieb:
Hast Du schon mal einen Baum gefällt? Hier ist es fast vergleichbar. Durch die schräge Trennung bei den Aufräumarbeiten wird sichergestellt, dass der Träger nicht unkontrolliert umfällt, sondern eben in Richtung der Schräge.
Um die Fallrichtung zu bestimmen, macht man in den Baum eine Kerbe.
Macht man einen schrägen durchgehenden Schnitt, rutscht der Träger runter, und die Leute müssen um ihr Leben rennen.


Und was soll in den Schneidladungen drin sein, wenn kein Thermit?
 

Helika

Meister
Mitglied seit
3. Juni 2005
Beiträge
394
Mea culpa, ich wollte dem Liberalen nicht in erster Linie wegen dem Sprengstoff widersprechen, ich hatte da vielmehr die Wandfarbe im Blick. Daher ja auch meine Korrektur diesbezüglich.
Es hat mich nur sehr bestürzt, dass man da etwas so reaktionsfreudiges für Wandfarbe zugelassen haben sollte.


ABER wenn man in der Wikipedia (ja, eine andere Quelle habe ich leider nicht) weiterliest, dann entdeckt man dort auch solche Aussagen:

Eine Verkleinerung der Inhaltsstoffe zu Nanopartikeln führte zur Entwicklung des Nanothermits. Dieses hat andere Eigenschaften als konventionelles Thermit, wodurch es auch für militärische Anwendungen jenseits von Brandmitteln interessant wird.
Oder auch:

Metastabile intermolekulare Gemische (MICs) werden hauptsächlich auf eine mögliche militärische Verwendbarkeit hin untersucht (Treibmittel, Explosivstoffe, Pyrotechnik). Aufgrund seiner deutlich erhöhten Reaktionsrate im Vergleich mit herkömmlichen Thermit wird Nanothermit auf seine Verwendung als möglicher Ausgangsstoff zur Herstellung neuer, explosiverer Bombentypen hin erforscht[6], darunter sind auch Aerosolbomben. Die Erforschung nanoskopischer Materialien im Fokus militärischer Anwendungen begann ungefähr 1990.[2]

MICs werden als mögliche Nachfolger bleihaltiger (Bleistyphnat, Bleiazid) Anzündhütchen und elektrischer Zünder gehandelt. Hierbei bieten sich Al/Bi2O3-Gemische an, optional kann PETN (Nitropenta) zugemischt werden.[7][8] Des Weiteren können die Eigenschaften konventioneller Explosivstoffe durch die Zugabe von MICs verändert werden.[9] So wird beispielsweise Aluminiumpulver Explosivstoffen zur Steigerung ihrer Energieausbeute beigemischt, eine Hinzugabe von MICs in das Aluminiumpulver erhöht darüber hinaus die Brennrate des Materials.[10]
Ich bin immer noch geschockt, dass man so etwas oder Thermit, dass zu so etwas zerfallen kann, in Wandfarbe eingesetzt haben soll. Das wird doch bei jedem Brandfall zum Riesenproblem? :O_O:
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Das ist keine Thermit-Wandfarbe... Wenn ich es recht in Erinnerung habe, gibt es da nur Anhaftungen von Rost, und Rost ist wie gesagt ein Hauptbestandteil von Thermit, aber auch sonst nicht gerade selten... Wandfarbe ist allerdings oft brennbar, und das ist Professor Harrit auch im Experiment gelungen: Farbe anzünden. Ich habe mich allerdings nie großartig damit beschäftigt, weil die ganze Thermithypothese blühender Unsinn ist.

http://www.weltverschwoerung.de/11-.../20759-wtc-faq-professor-harrits-thermit.html

Da geht es auch um Nanothermit und seine Verwendung in Sprengmunition. Es dient da dem Zweck, die bei der Detonation des Sprengstoffs entstehenden Gase zusätzlich zu erhitzen, damit sie sich noch weiter ausdehnen. Nanothermit selbst ist kein Sprengstoff und explodiert nicht. Auf das entsprechende Patent oder einen Artikel darüber ist im Thread verlinkt.
 

Marc

Großmeister
Mitglied seit
31. Dezember 2003
Beiträge
989
Delao schrieb:
Durch Schweißen wäre das weder so sauber abgetrennt, noch würde das einen Sinn machen, die Träger schräg zu zertrennen.
Sieht für mich nicht sehr sauber aus.

"Schlacke" die an nicht sehr sauberen Schnitflächen herunterläuft deutet nicht auf eine Schneidladung hin. Eher im Gegenteil. Deswegen auch der Begriff Schneidladung anstelle von Schmelzladung.

Delao schrieb:
Um die Fallrichtung zu bestimmen, macht man in den Baum eine Kerbe.
Macht man einen schrägen durchgehenden Schnitt, rutscht der Träger runter, und die Leute müssen um ihr Leben rennen.
Deshalb schneidet man auch nicht komplett durch den Träger. Man lässt eine kleine Ecke stehen (siehe Träger auf den Bild, untere linke Ecke).
Der Träger rutcht nicht ab, wird gebenenfalls durch die schräge Fläsche von hinten gestützt und kann dann "einfach" abgeknickt werden.

Delao schrieb:
Und was soll in den Schneidladungen drin sein, wenn kein Thermit?
Ähm, Sprengstoff vielleicht?
 

Delao

Meister
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
142
Marc schrieb:
Deshalb schneidet man auch nicht komplett durch den Träger. Man lässt eine kleine Ecke stehen (siehe Träger auf den Bild, untere linke Ecke).
Der Träger rutcht nicht ab, wird gebenenfalls durch die schräge Fläsche von hinten gestützt und kann dann "einfach" abgeknickt werden.
Na gut, da stimm ich jetzt mal zu, und nehme an, dass zu diesem Zeitpunkt der Schutt noch höher lag. Ansonsten wäre es unverantwortlich in der Höhe den Träger ohne Sicherung abzuschneiden.
Und ich finde es aber trotzdem noch seltsam, weil man wohl nicht so richtig berechnen kann, was so ein Fall alles mit sich bringt. Man kennt doch den Untergrund gar nicht, wo der Träger dann rauf fällt. Vielleicht kommt es da noch zu einem Einsturz.
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
K.A., was davon stimmt, aber der "ehemalige Agent" könnte bei dem ein oder anderen Beobachter Erinnerungen an Curveball wachrufen - mal abwarten, ob es einen ähnlichen Ablauf gibt:
In a February 2011 interview with the Guardian he "admitted for the first time that he lied about his story, then watched in shock as it was used to justify the war."
 

Delao

Meister
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
142
somebody schrieb:
Thermit hat damit garnichts, aber auch rein-garnichts zu tun. Wenn du es mir nicht glaubst informier dich mal, such dir im Netz eine Sprengfirma, ruf die an und frag mal nach. Bitte, tu dir, mir, und allen anderen den Gefallen und INFORMIER dich mal anstatt irgendwelchen halbseidenen Quellen solchen Kram nachzuplappern.


Ich weiss nicht wie oft ich das jetzt schon allein in diesem thread angebracht hab. THERMIT IST KEIN SPRENGSTOFF!!!
Doch, Thermit ist ein Sprengstoff. Und es sieht so aus, dass das sehr gut passt zu der Sprengung im WTC.

http://www.911-archiv.net/blog/sens...r-wtc-sprengstoff-als-us-patent-von-1993.html
 

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Alle Jahre wieder....


Nein, ist es nicht. Mit Thermit schweisst man. Es explodiert nicht.

Lies dir bitte den Thead durch. Ganz durch.
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Der Punkt ist, dass wir hier schon einige Male über Thermit diskutiert haben, z. B. ab S. 134, und das war schon 2009; vielleicht kam es auch schon früher vor.
Von daher würde ich auch erstmal als Lektüre die bereits bestehende Diskussion empfehlen, um zu überprüfen, ob wir hier die ein oder andere Information aus Deinem Link nicht bereits behandelt haben. Wenn es darin einen Punkt gibt, der noch nicht zu Deiner Zufriedenheit diskutiert wurde, kannst Du den ja wieder aufgreifen.
 

Delao

Meister
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
142
Ihr habt doch Zeit, hier zu schreiben.
Also warum habt ihr dann keine Zeit, euch den Link anzusehen?

Hier wurde verkündet, dass Thermit kein Sprengstoff sei. Ich zeige ein Patent, wo Thermit als Sprengstoff verwendet wird.

Ich gehe nicht davon aus, dass ihr hier dieses Patent diskutiert habt, da dies wohl in der Öffentlichkeit bis vor kurzen nicht bekannt war.
Einige von euch haben sich vielleicht festgelegt, dass Thermit kein Sprengstoff ist. Dann lagen sie wohl falsch.
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
L Allgemeiner Android (Phone) Thread Hard- und Software 25
E Google Street-View Thread Internet 3
S Der Messer-Thread Small Talk 0
Boardadmin Allgemeiner Iphone Thread Hard- und Software 32
Ähnliche Beiträge




Oben