Der 11.9. Verschwoerungs Aufklärungs Thread

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
agentP schrieb:
Die vernünftigste Verschwörungstheorie, die ich den 10 Jahren zu dem Thema gelesen habe:

Neue Verschwörungstheorie: Stecken Verschwörungstheoretiker hinter den Anschlägen vom 11. September?
"Bei großen Ereignissen wie den Anschlägen des 11. Septembers sollte man immer erst fragen 'cui bono?', also 'wem nützt es?'", erklärt Mark Shoemaker, Gründer der 9/11-Truth-Truth-Bewegung, die an eine Weltverschwörung der Verschwörungstheoretiker glaubt.
Mark Shoemaker? Ab da habe ich nicht mehr weitergelesen. :read:
 

Trottelindikator

Lehrling
Mitglied seit
28. November 2002
Beiträge
47
Code:
/root/var: *pling*

/root/var: merkb.ksh

Initiiere Folgeprozess

Die einzig echte Merkbefreiung:

Die nachstehend eindeutig identifizierte Lebensform

Name                 : __________Gilgamesh__________
Vorname              : ____________________
Geburtsdatum         : __________
Geburtsort           : ____________________
Personalausweisnummer: ____________________

ist hiermit für den Zeitraum von

        [_]  6 Monaten
        [_] 12 Monaten
        [_] 24 Monaten
        [x] unbefristet

davon befreit, etwas zu merken, d.h. wesentliche
Verhaltensänderungen bei der Interaktion mit denkenden Wesen zu
zeigen. Die Einstufung der o.a. Person nach dem amtlichen Index
für Merkbefreiungen liegt bei dem Äquivalent von

        [_] einem Mensaessen vom Vortag
        [x] drei Hartkeksen in löslichem Kaffee
        [_] einer Kiste Schwarzbrot in Dosen
        [_] einem Quadratmeterstück Torfmoos während einer
            sechswöchigen Sommerdürre
        [_] einem Container erodiertem Sandstein
            (Streusandqualität)

Die ausgesprochene Merkbefreiung erlischt mit dem Ablauf des

        [_] __.__.19__
        [_] __.__.20__
        [x] der vollständigen Erosion der körperlichen
            Bestandteile der o.a. Lebensform

und gilt, sofern die o.a. Lebensform durch das nachstehende
Kennzeichen als merkbefreit zu identifizieren ist:

        [_] eine rote Plastiknase
        [_] olives Stoffstück mit weißem Rand, auf der Schulter
            zu tragen
        [x] die Lebensform ist durch den Gesichtsausdruck
            zweifelsfrei als unbefristet merkbefreit zu
            erkennen.

Die o.a. Lebensform ist durch den Erwerb dieses
Merkbefreiungsscheins automatisch für die folgenden Tätigkeiten
qualifiziert:

        [_] Markierungshütchen bei Abmarkierungsarbeiten auf
            Bundesautobahnen
        [_] Garderobenständer und Regenschirmständer in
            Restaurants bis zu, aber nicht eingeschlossen, 3
            Sterne
        [_] Regelstab in Schwerwasserreaktoren
        [x] Markierungsstab für das Fahrwasser im Nationalpark
            Wattenmeer
        [_] Landschaftsmerkmal/Orientierungshilfe in der Wüste
            Gobi

Die Merkbefreiung für die o.a. Lebensform wurde in einem
öffentlichen Merkbefreiungsverfahren ausgesprochen und ist nach
Ablauf der Einspruchsfrist von 17 Sekunden rechtskräftig.

Datum         Unterschrift  Dienstsiegel



Stirnabdruck des Merkbefreiten


Diese Merkfreiung wurde elektronisch erstellt und ist deswegen
nicht unterschrieben.
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
..jaja.

Hat jemand letze Woche die Reportage gesehen, wo die 911-Mythen "wissenschaftlich" überprüft wurden?

Da haben sie Stahlträger mit Last einem Kerosinbrand ausgesetzt um zu schauen, ob der Stahl nachgibt. Ebenso wurde der Pentagoneinschlag im Modell nachgestellt, also Aluröhre gegen starke Wandung etc...

Hat jemand den Namen dieser Reportage? Hab das nur kurz vor dem Ende der Sendung iwo auf einem Sender gesehen.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Den kriegst du, sobald du uns die vor vier Jahren versprochenen mathematischen Berechnungen zur Unmöglichkeit des WTC-Einsturzes lieferst ...

:read:
 

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Wie kann man hier überhaupt noch mit jemandem diskutieren, der mit einem Satz wie "Mark Shoemaker? Ab da habe ich nicht mehr weitergelesen" - in dem er also erhobenen Hauptes sein Wissen um und seine Abneigung gegen eine Person zu erkennen gibt, ohne einen Schimmer zu haben, dass diese nicht einmal existiert - nun endgültig und unzweifelhaft bewiesen hat, dass er eine vakuumgefüllte Labertasche ist? Ich meine, überraschen dürfte das keinen, aber jetzt gibt es nicht einmal mehr theoretisch eine andere Möglichkeit als dass Gilgamesh ein hohler Phrasendrescher ist. Was für eine Diskussion kann man da erwarten?
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Danke Winston, das war die Reportage.

@Goatboay: Sobald ich Namen wie Silverstein,Libeskind und Shoemaker höre, lese ich mir den Schrott nicht mehr durch. Das vergeudet nur meine Zeit. Gilt auch für Sarrazin, broder und co.

@Simple man
Ich lasse mir durch politische motivierte Erklärungsversuche nicht meinen gesunden Menschenverstand wegreden. Leider bin ich kein Architekt oder Statiker, aber ich bin überzeugt, dass eine globale Elite dahinter steckt, und keine Barbaren in afghanischen Höhlen. Zudem kaufe ich euch nicht ab (zumindest einen Großteil von euch) dass ihr wirklich an den offiziellen Schwachfug glaubt. Dafür seid ihr intelligent. Aber vielleicht hofft ihr auch, wie die Verursacher, damit durchzukommen?
 

Helika

Meister
Mitglied seit
3. Juni 2005
Beiträge
394
Wer mag kann mich dafür steinigen, aber ich habe die Nase in eine Ausgabe der "Welt der Wunder" (9/11 ...also die Ausgabe, nur sekundär auch die Thematik) gesteckt. Und dabei etwas sonderbares gelesen:

Angeblich hätte man im Staub des WTC Spuren eines Sprengstoffes gefunden, wie man ihn eigentlich nur zur professionellen Sprengung von Gebäuden nutzt. Erklären könnten sich das die Experten nicht und die eigentlich dafür zuständige Stelle würde sich weigern, den Staub selbst entsprechend zu untersuchen.


Ich weiß ich komm hinterher, wie die alte Fasenacht, aber:
Welche Erkenntnisse gab es bisher über diesen Sachverhalt? Bzw. ist an dem überhaupt etwas dran oder vergaloppiert sich Welt der Wunder da total?
Diese Angabe irritiert mich. o_O
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ein Professor Harrit will Thermit gefunden haben. Leider ist Thermit kein Sprengstoff, aber das will er nicht zugeben. Außerdem ist Thermit nichts weiter als eine Mischung aus Rost und Aluminium, und man sollte sich nicht wundern, beides in den Ruinen eines Wolkenkratzers zu finden. Was er gefunden hat, ist vermutlich Wandfarbe.
 

Helika

Meister
Mitglied seit
3. Juni 2005
Beiträge
394
Da sagt Wikipedia aber etwas anderes (Hervorhebung durch mich):

Thermit (v. griech.: θερμός („thermos“) = warm) ist der Handelsname für ein Gemisch aus Eisen(III)-oxid- und Aluminium-Granulat, welches vorrangig zum aluminothermischen Schweißen z. B. von Schienenstößen und für andere Thermitverfahren oder die Aluminothermie eingesetzt wird. Die beiden Stoffe sind normalerweise mit einem Bindemittel granuliert, um sie rieselfähig zu halten und Entmischung und Wasseraufnahme zu verhindern.

Die Thermit-Reaktion wurde von Hans Goldschmidt in den 1890er Jahren entdeckt und 1895 patentiert.

„Thermit“ ist eine geschützte Handelsmarke der Goldschmidt-Thermit-Gruppe, die sich 1999 von der Goldschmidt AG getrennt hat.

Allgemein bezeichnet der Begriff Thermite rieselfähige Gemenge von mehr oder weniger fein verteilten Metallen mit bestimmten Metalloxiden, die sich nach der Reaktionseinleitung durch spezielle pyrotechnische Anzündmittel (z. B. Mischung aus Bariumperoxid und Magnesium) innerhalb kurzer Zeit unter Entwicklung großer Wärmemengen und unter Bildung des vorher im Metalloxid enthaltenen Metalls umsetzen.

Es wird auch für militärische Nutzung in Granatenform verwendet.[1]

Im Artikel wurde allerdings von Nanothermit gesprochen:

Nanothermit (selten: Superthermit) ist der gebräuchliche Name für metastabile intermolekulare Gemische (engl. metastable intermolecular composites (MICs)), welche sich durch eine äußerst exotherme Reaktion nach ihrer Entzündung auszeichnen. Nanothermite enthalten – analog zu gewöhnlichem Thermit – einen Oxidator und ein Reduktionsmittel, welche auf nanoskaliger Ebene fein vermischt wurden. Nanothermite werden zu den reaktiven Materialien gezählt und auf eine mögliche Verwendung in Militär-, Sprengstoff- und Pyrotechnik, wie auch in Treib- und Explosivstoffen, hin untersucht.
Verwendung als Wandfarbe scheint mir da eher unwahrscheinlich...

[Edit]Ich korrigiere mich: Mag in Wandfarbe verwendet worden sein, aber die Wandfarbe würde ich sicher nicht verwenden wollen und es wundert mich, dass man sie einsetzen durfte, wenn sie nach Entzündung innerhalb kurzer Zeit zu einer Entwicklung hoher Wärmemengen führen. o_O [/Edit]


Schlussfolgerung für mich:
Stahlskelett des Wolkenkratzers - musste geschweißt werden, also wäre ein Einsatz von Thermit denkbar und führt daher auch zu Rückständen im Staub. Bei der Zerstörung der Wolkenkratzer lässt sich nachvollziehen, dass Thermit zu Nanothermit "zerfällt" bzw. sich im Staub eben Spuren von Nanothermit findet.

Wäre nur noch interessant, ob die gefundene Menge sich auf die Verwendung für das Schweißen zurückführen lassen.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Inwiefern schreibt die Wiki denn was anderes? Thermit ist ein Brandbeschleuniger und macht warm, Thermat macht noch wärmer. Da explodiert aber nichts.
 

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Da sagt Wikipedia aber etwas anderes (Hervorhebung durch mich):

Zitat:
Thermit (v. griech.: θερμός („thermos“) = warm) ist der Handelsname für ein Gemisch aus Eisen(III)-oxid- und Aluminium-Granulat, welches vorrangig zum aluminothermischen Schweißen z. B. von Schienenstößen und für andere Thermitverfahren oder die Aluminothermie eingesetzt wird. Die beiden Stoffe sind normalerweise mit einem Bindemittel granuliert, um sie rieselfähig zu halten und Entmischung und Wasseraufnahme zu verhindern.

Die Thermit-Reaktion wurde von Hans Goldschmidt in den 1890er Jahren entdeckt und 1895 patentiert.

„Thermit“ ist eine geschützte Handelsmarke der Goldschmidt-Thermit-Gruppe, die sich 1999 von der Goldschmidt AG getrennt hat.

Allgemein bezeichnet der Begriff Thermite rieselfähige Gemenge von mehr oder weniger fein verteilten Metallen mit bestimmten Metalloxiden, die sich nach der Reaktionseinleitung durch spezielle pyrotechnische Anzündmittel (z. B. Mischung aus Bariumperoxid und Magnesium) innerhalb kurzer Zeit unter Entwicklung großer Wärmemengen und unter Bildung des vorher im Metalloxid enthaltenen Metalls umsetzen.

Es wird auch für militärische Nutzung in Granatenform verwendet.[1]
Nein, Wikipedia sagt da nichts anderes. Da steht lediglich was es ist, ein rieselfähiges Gemenge aus Metallen "welches vorrangig zum aluminothermischen Schweißen" benutzt wird. Schweissen ist keine Sprengung, egal wie schnell das geht oder wie heiss das wird. Es explodiert nicht.

Womit ich nicht sagen will das es auf keinen Fall benutzt wurde, um zum Beispiel die Stahlträger "auseinanderzuschweissen" oder ähnliches. Aber es ist und bleibt kein Sprengstoff, weil es einfach nicht explodiert. Niemals nie nicht, auch Thermat, Nanothermat, Nanothermiat oder sonstige Derivate explodieren nicht. Sie brennen.

Die Explosionen die von einigen Zeugen gehört wurden können in keinem Fall von Thermit (oder Derivaten, ich spar mir die Aufzählung) ausgegangen sein.

http://www.youtube.com/watch?v=u6Ci4Lg47wQ

Wie du siehts explodiert da nichts. Es zischt ein wenig.

Thermitgranaten explodieren übrigens nicht. Das Thermit in den Granaten brennt, nicht umsonst gilt es als Brandwaffe...

http://de.wikipedia.org/wiki/Brandwaffe
 

Gilgamesh

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Juni 2003
Beiträge
2.747
Das Thermit nicht explodiert (= hohe Reaktionsgeschwindigkeit) ist mir ja bekannt. Aber für Thermat oder Nano-Thermit liegen mir persönlich keine Daten vor. Als alter Chemiker weiss ich nur das, je feiner die Mischung, um so reaktionsfreudiger die Partner. Und Nano-Thermit ist schon ne sehr feine Mischung...

Aber ich denke nicht, dass Thermit oder Nano-Thermit zur Sprengung herangezogen wurden. Gesprengt wurde hier mit was ganz anderem.
 

somebody

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Februar 2005
Beiträge
1.448
Nein Delao.

http://de.wikipedia.org/wiki/Schneidladung

Bei einer Schneidladung wird ein hochbrisanter Sprengstoff benutzt, deswegen funktionieren die Dinger ja auch in alle Richtungen ;) Thermit funktioniert nur in Richtung der Schwerkraft.

Thermit hat damit garnichts, aber auch rein-garnichts zu tun. Wenn du es mir nicht glaubst informier dich mal, such dir im Netz eine Sprengfirma, ruf die an und frag mal nach. Bitte, tu dir, mir, und allen anderen den Gefallen und INFORMIER dich mal anstatt irgendwelchen halbseidenen Quellen solchen Kram nachzuplappern.


Ich weiss nicht wie oft ich das jetzt schon allein in diesem thread angebracht hab. THERMIT IST KEIN SPRENGSTOFF!!! Schienen schweissen funktioniert damit aber wunderbar...


Um Überinterpretationen und sontstiges Gesülze vorzubeugen, nein, die Feststellung das Thermit KEIN Sprengstoff ist schliesst nicht aus das es nicht doch im WTC benutzt wurde. Nur mit den etwaigen Explosionen hat Thermit in egal welchen Derivaten ÜBERHAUPT NICHTS ZU TUN.
 

Delao

Meister
Mitglied seit
23. Juni 2011
Beiträge
142
somebody schrieb:
Bitte, tu dir, mir, und allen anderen den Gefallen und INFORMIER dich mal anstatt irgendwelchen halbseidenen Quellen solchen Kram nachzuplappern.
Auf dieser halbseidenen Quelle, die du selbst benutzt hast, steht allerdings, dass eine Schneidladung ein Sprengsatz ist.
Es scheint doch eher so, dass du da eine falsche Vorstellung hast.
Eine Schneidladung ist eine bestimmte Bauart von Sprengsatz, der vor allem im zivilen Abbruchgewerbe, aber auch beim Militär Verwendung findet.
Schneidladungen werden verwendet, um dicke Stahlelemente wie massive Träger oder Stahlbetonträger zu durchtrennen. Eine normale Sprengladung reicht hier nicht aus, da sie nicht genügend gerichtete Energie entwickelt, um effektiv zu sein. Um ein massives Stahlelement wirkungsvoll zertrennen zu können, ist zum einen eine bestimmte Detonationsgeschwindigkeit erforderlich; zum anderen ist eine weitere mechanische Komponente erforderlich, die die Wirkung des Sprengstoffes verstärkt, indem sie seine Energie auf einen klar definierten Bereich fokussiert.

Bei der Zündung der Ladung wird Energie freigesetzt. Diese verformt das Material der Ummantelung und lässt es durch die Kraft der Explosion zu einer Art Geschoss werden, welches schließlich den Stahl durchschneidet.
Und das ist dann wohl auch der Grund, warum man in den Trümmern des WTC diese schräg abgeschnittenen Stahlträger sieht.
Durch Schweißen wäre das weder so sauber abgetrennt, noch würde das einen Sinn machen, die Träger schräg zu zertrennen.
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
L Allgemeiner Android (Phone) Thread Hard- und Software 25
E Google Street-View Thread Internet 3
S Der Messer-Thread Small Talk 0
Boardadmin Allgemeiner Iphone Thread Hard- und Software 32
Ähnliche Beiträge




Oben