An was glaubt Ihr ??

Ehemaliger_User

Ehrenmitglied
Mitglied seit
11. Oktober 2002
Beiträge
2.867
rhesus schrieb:
liebe deinen feind stammt zb vom jüdischen glauben
Stimmt nicht. Das steht im Neuen Testament. Im Alten Testament, also der Thora, heißt es "Auge um Auge, Zahn um Zahn". Feindesliebe ist ein christlicher Wert.
mal 2 zitate der thora:
"Wenn du deines Feindes Ochsen oder Esel begegnest, dass er irrt, so sollst du ihm denselben wieder zuführen."
"Hungert dein Feind, so gib ihm Brot zu essen; dürstet ihm, so gib ihm Wasser zu trinken."
Das erste konnte ich nicht finden, aber zum zweiten: Du vergisst den anschließenden Satz. Vollständig lautet das Zitat nämlich:

Hungert dein Feind, so speise ihn mit Brot, dürstet ihn, so tränke ihn mit Wasser,
denn du wirst feurige Kohlen auf sein Haupt häufen, und der Herr wird dir's vergelten.

(Sprüche 25, 21f)

Gemeint ist, nach Peter von Düffels Erläuterungen zu Lessings Nathan der Weise, die "Beschämung <des Feindes> durch Großmut".
 

Tizian

Erleuchteter
Mitglied seit
14. Mai 2002
Beiträge
1.910
Ich glaube nicht, ich weiß.

Religion ist Illusion! (hm, ich glaub, ich hab ne neue Signatur!) :wink:
 

Hammerhand

Meister
Mitglied seit
9. März 2003
Beiträge
290
Moment mal - du glaubst nur zu wissen, denn wissen kann man nichts wirklich genau! Also ist Wissen auch nur eine Illusion.

Das einzige, was wir können ist glauben, aber das an Dinge, die uns dem Wissen näher bringen. Gott und dergleich gehören, für mich im Hier und Jetzt, nicht dazu.
 

Draghkar

Meister
Mitglied seit
29. September 2002
Beiträge
279
AUGE UM AUGE, UND DIE WELT WIRD BLIND SEIN :x

ähem.. :)

es wurde schon viel gesagt, aber lass mich mal folgendes zusammenfassen:

1.viele weisen darauf hin, dass es keine anhaltspunkte für die existenz diverser gottheiten gibt. also kann man dem atheisten eine gewisse berechtigung nicht absprechen.

2.was man aber kann ist, sagen dass die religionen viel gutes lehren,zb nächstenliebe etc

3.der aktive atheist scheint die götter zu fürchten, den er pocht auf ihre nichtexistenz. wüsste man sicher bescheid, müsste man sich auch nicht darüber aufregen.

trotz allem bin ich dann lieber privat-atheist, da man vielen, die den glauben brauchen, ihn nicht wegnehmen sollte.
 

Lenny

Anwärter
Mitglied seit
25. Januar 2003
Beiträge
11
Draghkar schrieb:
3.der aktive atheist scheint die götter zu fürchten, den er pocht auf ihre nichtexistenz. wüsste man sicher bescheid, müsste man sich auch nicht darüber aufregen.
Ist es nicht schwierig Götter zu fürchten, wenn man nicht an sie glaubt?
 

Tizian

Erleuchteter
Mitglied seit
14. Mai 2002
Beiträge
1.910
Man kann zwar fürchten, was nicht existiert (typisch vor allem bei Verschwörungsgläubigen), aber das ist doch eher eine Form von Krankheit. Zum Glück bin ich davon nicht betroffen! :D
 

Hammerhand

Meister
Mitglied seit
9. März 2003
Beiträge
290
Draghkar schrieb:
3.der aktive atheist scheint die götter zu fürchten, den er pocht auf ihre nichtexistenz. wüsste man sicher bescheid, müsste man sich auch nicht darüber aufregen.

trotz allem bin ich dann lieber privat-atheist, da man vielen, die den glauben brauchen, ihn nicht wegnehmen sollte.
Hmm ... ich glaube nicht daran, wieso sollte ich etwas fürchten, von dessen Existenz ich nicht einmal überzeugt bin?

Das letztere stimmt allerdings! Auch ich würde gerne glauben ... aber ... ich kanns nicht! :(
 

muhman

Meister
Mitglied seit
21. Februar 2003
Beiträge
227
Ich orientiere mich nach den Lehren des Tibetischen Buddhismus der Nyingma- Tradition.
Das tue ich aber nicht aus den puren Glauben heraus, sondern durch Bestätigung meiner eigenen Erfahrungen.
Ich finde auch Glauben hat auch immer etwas mit zweifeln zu tun!
Wenn jemand von etwas wirklich überzeugt wäre, würde er wissen und nicht glauben.
 

sdrulezagain

Meister
Mitglied seit
3. Mai 2003
Beiträge
341
ich glaube
ich glaube das es einen gott gibt das er einen göttlichen plan hat
und das dieser gott ziemlich krank ist
sein plan bestand daraus das universum
die physische und die anderen ebenen zu schaffen
die zeit zu schaffen
und dann alles sich selbst zu überlassen
also endete der göttliche plan als die zeit begann
vor einiger zeit also 8O

also glaube ich daran das alles nur ein vielleicht fehlgeschlagenes experiment gottes ist
allerdings glaube ich nicht an den gott der christen juden moslems ägypter römer hindus was weiß ich wen
wie man an meiner vorstellung ja schon erkennen konnte...

so mehr gibts dazu nicht zu sagen
oder doch
ich verachte jede form organisierter religion aus persönlichen gründen
 

PirAz

Meister
Mitglied seit
5. August 2002
Beiträge
215
Schlagt mich aber ich glaub an Gott. Liegt zum einen an meiner Erziehung und zum Andern daran dassich glaub dass die eigentlichen grundsätze auch sinnvoll sind. und ohne den glauben an etwas höheres wäre das leben sinnlos - ein ständiges kommen und gehen verschiedener Intelligenzen die nur für einen verschwindend kleinen, und damit bedeutungslosen zeitraum existieren und dann in der bedeutungslosogkeit verschwinden => ergo: scheiße. da glaub ich doch lieber an einen gott der mich beachtet, für den ich wichtig bin und der mich in den himmel/die hölle schickt je nachdem ob ich als angepasstes egoistisches arschloch oder als menschenfreundlicher netter kerl lebe.

ahja ich will jetz nen kult gründen der schnabeltiere als Gesandte gottes verehrt. warum? einfach nur so - schnabeltiere sind irgendwie cool und menschen tun sich irgendwie schwer etwas unmaterielles anzubeten - sie knien lieber vor nem kreuz, nem riesigen schwarzen kasten oder irgendwelchen alten senilen männern mit komischen hüten nieder als sich darauf zu konzentrieren "ihre nächsten zu lieben" und ihnen zu helfen. ich denk ma dass sich damit bestimmt ziemlich kohle machn lässt
 

Xaphan

Lehrling
Mitglied seit
14. Juni 2003
Beiträge
33
ich glaube
an Satan Gott Illuminaten die Matrix in der wir Leben sowie
an mich selbst
 

Darkdoggydogg

Anwärter
Mitglied seit
16. Juni 2003
Beiträge
6
Ich glaube an Gott, aber muss nicht in die Kirche um zu Gott zu sprechen oder an ihn zu denken. Denke es muss schon etwas geben, wie Gott obwohl ich normalerweise nichts glaube was ich nicht gesehen habe. :roll:
 

Woppadaq

Erleuchteter
Mitglied seit
2. August 2003
Beiträge
1.413
Ich glaube fest daran, daß es keine schlechten Menschen, sondern nur massenweise Mißverständnisse und Irrtümer gibt.

Ich glaube, daß jeder Mensch ein guter Mensch sein will und wen ers nicht ist, dann nur deshalb nicht, weil er nicht weiß, warum er es sein soll.

Ich glaube, daß sich JEDER Mensch (inklusive ich) irrt. Deshalb habe ich Respekt vor dem Irrtum, auch den des Gegenübers. Mich interessiert nicht, woran ein Mensch glaubt, sondern mehr, was sein Glaube für Folgen hat.
 

Ring

Meister
Mitglied seit
29. Juli 2003
Beiträge
387
Ich glaube an: Nutze Dein Leben so gut Du kannst, denn geh erst mal davon aus, daß Du nur das eine hast :!:
Behandle Andere so wie Du behandelt werden willst!

MfG

Ring
 
Oben