Ziele im Leben

Black-Jack-ME-

Großmeister
Mitglied seit
3. Mai 2002
Beiträge
500
hab gestern den film "robot - fehler im system" gesehn der grade im kino läuft, und ich hatte am ende so ein ähnliches gefühl wie am ende von "cube". Einfach ein gutes Gefühl das mir vermittelete das mir der film sau gut gefällt und das er was aussagt was mich anspricht...

Dieses gefühl will ich aber mal haben ohne einen Film gesehn zu haben, vielleicht weil ich glücklich bin :roll:
 

Godot

Meister
Mitglied seit
30. Juli 2003
Beiträge
268
man könnte auch sein Leben lang in ner Mülltonne wahrhaft glücklich werden (mit ausreichend Verpflegung versteht sich)...















theoretisch.
 

Wodan

Meister
Mitglied seit
22. Juni 2002
Beiträge
435
Sinn des Lebens für mich:

Grundziele:

- Möglichst lang mein Leben erhalten
- Möglichst viele Nachfahren zeugen

Nächsthöhereziele:

- Wissen sammeln
- Erfahrungen sammeln

Darüber:

- Sinn des Lebens erkunden
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Einen Augenblick erleben, innerhalb dem ich mich höchstmöglichst frei fühle.
Wird wohl auf Maui sein, beim Surfen und 6 bf 8)

etwas gesünder & windsurftauglicher werden.

den Kampf gegen den Körper zu gewinnen ( Magenverkleinerungs - OP endlich zugesagt bekommen ) um den Körper dazu gebrauchen zu können, wozu er eigentlich geeignet sein sollte.

In einer Menschenmenge eines Tages untergehen zu können, ohne angestarrt, verspottet und ausgelacht zu werden.

So blöd es vielleicht klingen mag,bei den Menschen, die sich an meinem Anblick stören, oder an der Natur meiner Persönlichkeit, mich dafür zu entschuldigen, dass ich so bin. Vielleicht mache ich das dann mal mit dem Buch an dem ich schreibe.

Mehr in Erfahrung zu bringen, tiefer hinterfragen, mehr Ursachen verstehen, mehr über das Menschsein erfahren.Viel mehr Musik machen, zeichnen, malen, schreiben, nachdenken.

zu 80% ohne die Benutzung von Geld leben zu können, an einem Ort wo man Niemandem im Wege steht. ( denke an NZ oder auch Guanaja, bzw. verlassene Gegend )
Das zu machen, was mir am Leben etwas gibt, aus dem Grund es zu tun, egal ob es Anderen in den Kram passt, egal ob man damit kein Geld wert bleibt und damit keinen Gesellschaftsnutzwert besitzen kann.

Weiterleben ohne irgendwem Probleme zu bescheren, dadurch, dass man existiert.

Naja, aber was sind Ziele ? Ziele bewegen sich manchmal um so schneller von Einem weg, als man denkt sich ihnen zu nähern.
Ich schätze es ist hinreichend, sich ungefähre Richtungen zu setzen, und ob man so weit kommt oder nicht so weit -- wen interessiert das in
500 000 Jahren noch?
Man hat da noch so viele Ideen, aber man weiß nie wie die Dinge verlaufen werden, oder ob man für seine Ziele überhaupt irgendwie geeignet ist. Besonders bei Zielen, die andere Menschen mit einschließen, kann sowas sehr bedeutsam sein.
 

Ra-Z-ieL

Lehrling
Mitglied seit
28. Januar 2004
Beiträge
40
Ich will auf mein Leben zurückblicken könne und sagen könne:
Ich bereue nichts.

Ich will nicht, das jemand traurig ist, wenn ich sterbe. Mir macht der Tod nähmlich nichts.

Ich will den Sinn den Seins in seiner Reinheit und Perfektion erkennen - und dann sterben. Nur, um mich auf die nächste große Reise zu begeben.

Und die große Liebe finden, die für mich alles andere Unwichtig werden lässt. Mit ihr eine Familie gründen und etwas für die Nachwelt bewahren.

Achja:
ROCKSTAR WERDEN!!!! *Schredda*

Hach.... wär das schön... :D Allerdings zweifel ich dadran... aber die Idee an sich is doch nett...
 

StillesWasser

Anwärter
Mitglied seit
11. August 2004
Beiträge
6
Ich hab mir Ziele fürs ganze Leben gesetzt, sodass ich nie sagen kann, das ich meine Ziele erreicht habe.

Ich will in meinem Leben Tieren helfen und Fragen stellen und beantworten
ich möchte dann auch sterben, wenn ich diese Ziele irgendwann nicht mehr verwirklichen kann, da mein Leben dann halt keinen Sinn mehr hat

ich möchte später mal in meinem Beruf Dinge für mein 1. Ziel leisten
mit meinem 2. Ziel möcht ich auch bald mal anfangen, um es nicht zu lange hinauszuzögern
eine Frage hab ich mir schon ausgedacht; nur für die Antwort hab ich noch nicht genug Informationen

ich nehm mir erst gar nicht vor glücklich zu werden, da ich es nicht schaffe dauerhaft glücklich zu sein, da ich nicht richtig mit Menschen umgehen kann
außerdem wüsst ich nicht wann der Moment gekommen ist, indem ich glücklich genug bin ... und wies dann weitergehen soll
(Glück halten oder Ziel erreicht und dann...)

meine kleinen persönlichen Zwischenziele zähle ich hier nicht dazu, da sie mit dem Sinn meines Lebens nichts zu tun haben

ich finde jeder sollte sich ein Ziel fürs ganze Leben setzen, insofern sein Ziel nicht einfach nur zu überleben ist, da er noch "echte" Probleme hat.
 

riddler

Geselle
Mitglied seit
13. Oktober 2003
Beiträge
63
Ziele im Leben habe ich nur eines: Ruhe.

Ja, so einfach es klingt, ich möchte nur um alles in der Welt in Ruhe gelassen werden, weswegen ich auch das Fehlen eines IGNORE's im wirkichen Leben so bedauere. Dennoch, es ist nicht so einfach in Ruhe gelassen zu werden, mindestens einmal am Tag wird man gestört.
Vielleicht seht ihr diese Meinung als etwas konfus an, aber bitte, ich habe von den Menschen schon lange genug, so sehr, dass ich eigentlich nichts mehr mit ihnen zu tun haben möchte. Wenn, dann möchte ich selektieren, mit wem ich verkehre, nicht umgedreht.
Suizid kommt nur bedingt in Frage, da es jedes Mal wenn man es probiert, eigentlich schon wieder zu spät ist.

kallisti.
 

ltownwriter

Lehrling
Mitglied seit
12. Dezember 2002
Beiträge
49
Wodan schrieb:
Sinn des Lebens für mich:

Grundziele:

- Möglichst lang mein Leben erhalten
- Möglichst viele Nachfahren zeugen <-das lass ich mal weg

Nächsthöhereziele:

- Wissen sammeln
- Erfahrungen sammeln

Darüber:

- Sinn des Lebens erkunden
So sollte es schon aussehen!
 
Oben