Was habt Ihr zum Thema GEZ zu sagen?

Sollte man die GEZ abschaffen?

  • Ja!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Nein!

    Stimmen: 0 0,0%
  • Was is das denn?

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    0

Booth

Erleuchteter
Mitglied seit
19. Oktober 2003
Beiträge
1.951
Ich finde die Kopfpauschale eigentlich ok - denn wenn man es beim richtigen Namen nennt, ist es eine Steuer.

Und wenn man wirklich beginnt, es so zu nennen, kann man gleich die nächste Frage stellen: Wieso lässt man die Steuer nicht auch vom Finanzamt einziehen?! Würde dann die GEZ überflüssig machen, oder?!
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.310
Wenn ich Fernsehen ohne Werbung schauen will, dann bezahle ich gerne dafür, will mich aber selbst dafür entscheiden. Oder ich entscheide mich für die Werbung und spare mir damit Kosten! Und es funktioniert ja, die Privaten bekommen das gebacken, daher frage ich mich warum die Ö.R. da so ne Extra-Wurst brauchen!

Ich zahle ja auch nur Hundesteuer, wenn ich einen Hund habe!
 

Booth

Erleuchteter
Mitglied seit
19. Oktober 2003
Beiträge
1.951
Ja - aber zum Beispiel zahle ich mit meinen Steuern auch Autobahnen, obwohl ich kein Auto habe.

Oder ein Pazifist bezahlt die Bundeswehr mit.

Es gibt ne Menge Steuern oder aus Steuern finanzierte Einrichtungen, die man ganz persönlich nicht mag bzw ablehnt, die aber aus welchen Gründen immer, von der Gemeinschaft gewollt werden.

Brauchen wir zwei nationale und nen dutzend regionale Fernsehkanäle, sowie zusätzlich noch ein paar nationale Spartenkanäle sowie zig Radiokanäle?!

Vermutlich nicht... und ich glaube, daß der Schritt zu normalen Steuern als Methode zur Finanzierung dazu führen könnte, daß dieser Moloch zurückgefahren wird. Kann sein, daß ich falsch liege, und der Schuß nach hinten los geht... aber... im jetzigen System der Finanzierung sehe ich kaum ne Chance auf Veränderung.

Zudem finde ich ne Steuer ehrlicher als dieser jetzige Murks, daß auch Leute, die gar keinen Fernseher haben, aber Internet-Anschluß, Gebühren zahlen müssen - oder Leute, die ihren Fernseher gar nicht nutzen, oder nur für Privatfernsehen nutzen.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.310
Und warum kann man die nich zu den Steuern hinzufügen, die man dann zahlt, wenn man das Angebot auch nutzt? Das fänd ich mal wirklich ehrlich!
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.310
nein, ich sagte wenn es eine Steuer wäre. Und die isses ja im mom nicht, außerdem muss man ja zahlen, wenn man Internet hat, ohne dass man es nutzt, oder wenn ich meinen Fernseher nur zum DVD-schaun benutze!
 

Malkav

Meister
Mitglied seit
7. Juli 2002
Beiträge
340
Tach allerseits.

Ich hab letztens nen lustigen Schrieb von den Hanseln bekommen.
Und zwar wünschen die Herren eine erneute Bestätigung der Einzugsermächtigung.

Meine Frage ist nun, was machen die, wenn ich die verweigere? Buchen sie dann trotzdem weiter ab oder ist das dann, als wenn ich die Einzugsermächtigung gekündigt bzw. zurückgezogen hätte?

Grüße,

Malkav
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.310
Normalerweise gibt man bei sowas doch eine Einzugsermächtigung bis auf Widerruf. Wieso wollen die dann nochmal eine?
Würde mich als erstes mal stutzig machen.
:egal:
 

Malkav

Meister
Mitglied seit
7. Juli 2002
Beiträge
340
Auch wieder wahr.

Hier mal der Text des Anschreibens:

GEZ schrieb:
Sehr geehrter Herr xxx,

Sie nutzen bereits die vielen Vorteile des Lastschrifteinzugsverfahrens und zahlen auf sichere und bequeme Art Ihre Rundfunkgebühren.
Wir möchten Ihnen diesen Service - auch aufgrund bevorstehender rechtlicher Änderungen - in Zukunft für Sie sicherstellen. Daher bitten wir Sie, die Richtigkeit Ihrer Daten zu prüfen und mit Ihrer Unterschrift zu bestätigen. Für Sie ändert sich dadurch nichts. Sie profitieren weiterhin von den Vorzügen des Lastschrifteinzugsverfahrens.
Informationen finden Sie unter www.gez.de/Lastschrift.
Bitte senden Sie uns einfach den vorbereiteten Abschnitt unterschrieben zurück. Einen Rückumschlag haben wir für Sie vorbereitet. Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit freundlichen Grüßen
Ihre Gebühreneinzugszentrale

Hervorhebung von mir.
Darunter war dann nen Abschnitt zur Rücksendung mit dem Text:
GEZ schrieb:
Hiermit bestätige ich die Richtigkeit der unten aufgeführten Daten. Ich ermächtige die GEZ, weiterhin die von mir zu zahlenden Rundfunkgebühren bei Fälligkeit von folgendem Konto einzuzienhen:
Teilnehmernummer, Name, Geburtsdatum, Kontonummer und Bankleitzahl
Wenn mein / unser Konto die erforderliche Deckung nicht aufweist, besteht seitens des kontoführenden Kreditinstituts keine Verpflichtung zur Einlösung. Teileinlösungen werden im Lastschriftverfahren nicht angenommen.

Mein Recht auf jederzeitigen Widerruf der Einzugsermächtigung bleibt unberührt

Hat vielleicht jemand ne Ahnung, was diese bevorstehenden rechtlichen Änderungen sind?

Ich werd wohl erstmal gar nix tun...

Grüße,

Malkav

EDIT:

Des Rätsels Lösung
Die hatten scheinbar keine Unterschrift von mir. Tja, dann werden sie wohl auch keine bekommen...
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
Die Rechtsgrundlagen im Zahlungsverkehr haben sich wohl (zum Vorteil der Kontoinhaber) geändert.... ich habs hier und da im TV mitbekommen und scheint wohl rechtens zu sein.....
 

Malkav

Meister
Mitglied seit
7. Juli 2002
Beiträge
340
Lazarus schrieb:
Die Rechtsgrundlagen im Zahlungsverkehr haben sich wohl (zum Vorteil der Kontoinhaber) geändert.... ich habs hier und da im TV mitbekommen und scheint wohl rechtens zu sein.....
Was scheint wohl rechtens zu sein? Dass sie ne neue Unterschrift von mir haben wollen?
Und was hat das dann für Konsequenzen, wenn ich die verweigere?
 

Lazarus

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.292
Wohl die gleichen als wenn sie wüßten, dass du zahlungspflichtig bist und diese verweigerst. Wenn du nicht zahlungspflichtig bist hättest du die Zahlungen ja schon vorher zurückbuchen können....

Jetzt ist genau das ein wenig "sicherer": Wenn du die Vollmacht wiederrufst darf die Bank nicht mehr buchen, bevor sie nicht eine neue Unterschrift vorliegen hat....
 

Malkav

Meister
Mitglied seit
7. Juli 2002
Beiträge
340
Ah, okay, danke.

Hab jetzt mal die überfällige, ordnungsgemäße Abmeldung gefaxt.

Das wird dann also erst interessant, wenn sie trotzdem abbuchen.

Grüße,

Malkav
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
Erster Gedanke: Gute Idee, nur nach Haushalt und nicht mehr nach Zimmer, Arbeitszimmer, Auto oder dergleichen zu bezahlen. Dieser Wahnsinn könnte ein Ende haben.

Zweiter Gedanke: Schlechte Idee, nach "Betriebsstätten" (oder wie das heißt) aufzuschlüsseln, d.h. Zweitwohnungen, Pommesbuden, Bahnhofstoiletten werden gebührenpflichtig, egal ob dort Geräte sind oder nicht. Damit wird der Wahnsinn wieder aufgerollt.

Dann lieber beim jetzigen System bleiben.
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Aktuell nimmt die GEZ etwa 7 Milliarden Euro im Jahr ein
um uns neben der Tagesschau und tatsächlich wichtigen Nachrichten
und Polittalks, auch mit allerlei volkstümlicher Musik, flachen Soaps zu versorgen.

Die Gebührenpotentiale sind erschöpft"
bilanzierte Kurt Beck, Deutschlands oberster Medienpolitiker im Spiegel-online Artikel.

Also muss man das Volk eben anders an die Kandare nehmen und
eben noch ein wenig mehr rauszuquetschen.Man spart, jawohl, aber nein, Steuern werden nicht erhöht, versprochen!
Dafür aber alle Abgaben, Gebühren und Pauschalen...
Bravo!

Das dass öfentlich rechtliche grundsätzlich staatsfern sein soll
und eine gewisse Neutralität wahren soll, glaube ich nach Brenders
rausschmiss auch nicht mehr so wirklich.
7Mrd Euro pro Jahr das muss man sich mal vorstellen.
Da steht die Finanzierung des wunderbaren Forschungreaktors ITER
auf europäischer Ebene wegen einer Finanzierungslücke von 1,4Mrd
Euro (verteilt über 2 Jahre wohlgemerkt) auf dem Spiel, aber Für Musikantenstadl, Marienhof und Fußball da muss die Kohle
fließen. Na danke!
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Anderer Vergleich,

Afgahnistan Krieg kostet etwa 3 Mrd im Jahr.
Ich will gar nicht wissen was die Öffentlich Rechtliche mit diesem
Winzbetrag noch hinkriegen würden...
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Was passiert mit WG's? Zählen die dann als ein einziger Haushalt und der Hauptmieter muss zahlen?
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Jepp ein Haushalt, es muss nur 1 mal gezahlt werden.
Zumindest ein fairer Aspekt der Angelegenheit...
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Was ist daran fair, wenn jeder von denen auf seinem Zimmer einen Fernseher hat, nur einmal bezahlt werden muß und dafür andere zur Kasse gebeten werden, die gar keinen haben?
 
Oben