Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Stufenlogik Trestone - reloaded (Vortrag APC)

Dieses Thema im Forum "Philosophie und Grundsatzfragen" wurde erstellt von Trestone, 23. Dezember 2017.

  1. Trestone

    Trestone Großmeister

    Beiträge:
    707
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Ort:
    Franken
    Hallo,

    zu Stufenlogik und großen Zahlen:


    Ich hatte ja festgestellt, dass sich Stufenlogik und klassische Mathematik wohl bei den Primzahlzerlegungen großer Zahlen unterscheiden könnten.

    Inzwischen habe ich mir überlegt, dass diese Zahlen in der Größenordnung der aktuell vorlegenden Stufe(n) sein müssten.

    Da sich aber die aktuelle Stufe als die Summe aller Wechselwirkungen seit dem Urknall berechnet, kann man diese zahl praktisch (z.B. in einem Computer) niemals verwenden.
    Nach einer Schätzung von Physikern liegen wir z.Zt. bei ca. 10 hoch 120 Wechselwirkungen.
    Immerhin ist diese große Zahl wohl auch der Grund, warum wir im Alltag so selten Stufeneffekten begegnen.

    Interessanterweise ist diese Zahl auch der Faktor, um den die gemessene Vakuumenergie von der quantentheoretisch errechneten Energie abweicht – eine groteske Abweichung!
    Nach der Stufentheorie geht das Universum ja von Stufe k sofort in Stufe k+1, wenn eine Wechselwirkung erfolgt.
    Falls die Messung der Vakuumenergie nur in einer Stufe erfolgt, die Berechnung aber die Energien in allen Stufen vom Urknall bis heute umfasst, wäre dieser Faktor (grob) erklärt.
    Da die Quantenphysik keine Stufen kennt, wäre so ein Fehler denkbar.

    Gruß
    Trestone
     
  2. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.632
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Würde es bedeuten, dass es auf lange Sicht in sich auf punktuelle Größe zusammenfallen muss? Andererseits existiert die Gegenhypthese, dass es sich möglicherweise weiter ausdehnt und es keinen Gegenschwung mehr geben wird. Es erkaltet also komplett mit der langen Zeit. Und dann, betrachtet man die Dimensionen des Weltraums - gekrümmter Raum - wird es so gedeutet, dass das Universum sich ausdehnt, aber in sich selbst hinein. Wie passt das alles? Und was passt zur Stufentheorie?
     
  3. Trestone

    Trestone Großmeister

    Beiträge:
    707
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Ort:
    Franken
    Hallo streicher,

    auch in meinem Modell dehnt sich das Universum fast beliebig weit aus.
    Nur dass dann irgendwann nur noch „Teilchen“ übrig sind,
    die entweder in Schwarze Löcher gefallen sind oder keine Wechselwirkungen mehr eingehen,
    d.h. einsam ins Leere ziehen.
    Die Schwarzen Löcher werden irgendwann zu einem (von der Größe des Ereignishorizonts,
    also nicht nur ein Punkt), dazu ist außerhalb noch ein riesiger Raum ohne Wechselwirkungen,
    also de fakto leer.

    Wenn nun die Stufe irgendwann auf 0 zurückspränge wären alle Eigenschaften schlagartig gelöscht und es könnte einen „unbestimmten“ Neubeginn geben.

    Fußt aber alles auf der Hypothese, dass jede Wechselwirkung die Stufe des Universums simultan überall erhöht,
    eine These die ein Physikerfreund von mir als „zu schlecht um falsch zu sein“ bezeichnete …

    Gruß
    Trestone
     
  4. Trestone

    Trestone Großmeister

    Beiträge:
    707
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Ort:
    Franken
    Hallo,

    zunächst macht die Stufenlogik ja den Eindruck,
    dass sie unser Wissen vermehren würde und zu einer „besseren“ Logik führt,
    mit der sich mehr Probleme lösen lassen.

    In der Theorie mag das auch zutreffen.

    Aber in der Praxis macht sie unsere Welt komplexer und wohl auch viel schwieriger vorherzusehen.

    Denn dass ein Computer sich bei jeder Berechnung in einer anderen Stufe befindet
    (die wohl zudem unbestimmbar ist), macht die Berechenbarkeit
    von stufenabhängigen Funktionenin der Praxis wohl fast unmöglich.

    Immerhin hilft uns die Stufenlogik wieder ein Stückchen mehr zu erkennen,

    was wir nicht wissen …

    Gruß
    Trestone
     
  5. streicher

    streicher Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.632
    Registriert seit:
    15. April 2002
    Ort:
    middleearth in otherland
    Hallo Trestone ,
    Und das Universum ist nach deinem Modell das einzig existierende?
    Gruß
    streicher