Das Ende der Zivilisation und ein Neuanfang am 21.12.2012???

Gestreift

Erleuchteter
Mitglied seit
12. Juli 2003
Beiträge
1.028
Schutt und Asche

Das mit dem Schutt und der Asche finde ich ja richtig schlimm. Ich erzittere, ich erzittere. 8O

Aber ich dachte nicht daran, das Jahr 2013 in Schutt und Asche zu verbringen, sondern ziemlich normal. Es ist mir schlichtweg egal, was der Kalender von einigen Primaten (Alle Menschen sind Primaten.) behauptet.

Das Schöne ist, das meine Meinung den gleichen Wert hat, wie die eines alten Maya-Astrologen oder Kalendermachers. Oder wie auch immer die damals hießen, die das verzapft haben.

Sollte es entgegen meiner Behauptung anders kommen... Nun ich bin bereit.

Was mir hier negativ auffällt, ist das hier einige meinen sie wüßten ganz genau, dass die Mayas recht hatten. Ich frage mich, wieso deren Meinung bezüglich eines Weltuntergangs als Non plus Ultra angesehen wird. So toll können die nicht gewesen sein, sonst würde deren Kultur nämlich noch existieren.

Es ist mir völlig schleierhaft, wie man an solchen Behauptungen festhalten kann. Es wurde schon zu oft gesagt, dass die Welt irgendwann untergeht. Bisher habe ich es nicht bemerkt. Denkbar ist, dass ich Wahrnehmungsstörungen habe. Aber das ist auch gut so.

Wie ich bereits ausführte, die Welt existiert seit etwa fünf jahren nicht mehr, wenn man die Auffassung einer kleiner Minderheit in den Staaten vertritt bzw. vertreten hat.


Traue niemanden! Nicht mal dir selbst!
 

Rosiv_Damotil

Meister
Mitglied seit
7. Dezember 2002
Beiträge
124
Hä?


Wer redet hier von UNTERGANG der Welt???

Ja nur Du!


Ich sagte, es wird sich eine neue Zivilisation bilden aus der letzten.
Mehr nicht.



Rosiv
 

Lenin

Geselle
Mitglied seit
13. Juli 2003
Beiträge
63
cool die welt geht mal wieder unter (laut den zeugen schon seit über 20 Jahren oder so) aber wenn interessiert es das ist in neun jahren :evil:
und ich werde dann zu weinachten keine geschenke kaufen (ups ich dachte die zivilisation wie wir sie kennen geht unter sorry :oops: )

naja ist ja auch egal :idea:
 

innerdatasun

Erleuchteter
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
1.258
Das mit dem Schutt und der Asche finde ich ja richtig schlimm. Ich erzittere, ich erzittere
Anders als mit ein bisschen übertreibung kann man sich ja hier scheinbar nicht gehör verschaffen.
Auf konstruktive gedankengänge wird ja nicht eingegangen.
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
K1ng3r schrieb:
semball, zu dem maya kristallschädel zum beispiel:

-er ist eine perfekte nachbildung des menschlichen Kopfes
erster fehler : es gibt keine perfekte nachbildung, weil jeder individuell ist ....

und es folgen viele, viele weitere fehler welche irgendjemand mal vorgeplappert hat und jetzt viele, viele nachplappern ....
 

captainfuture

Ehrenmitglied
Mitglied seit
3. Juli 2002
Beiträge
2.187
Konteradmiral schrieb:
Ein paar der angeführten Punkte finde ich etwas merkwürdig:

- Warum endet unser Kalender um das Jahr 6000 herum? Es ist wahr, das der Anfangspunkt recht willkürlich gelegt ist, und auch schon viel daran herum gedreht wurde, aber die Erde dreht sich halt 365,25nochwas mal um sich selbst, bevor sie einmal die Sonne umkreist hat. Unser jetziges System, ein Schaltjahr alle vier Jahre, die Jahrhundertwenden aber nicht, die Jahrtausendwenden jedoch schon, ist extrem genau (pro Jahr nur wenige Sekunden Abweichung). Irgendwann muss man wohl wieder ein bisschen korrigieren, aber sonst kann man es wohl noch länger weiterverwenden.
die rotation erde-mond-sonne verändert sich (mond bremst erde, etc) und der kalender ist trotz seiner korrekturen alle 4 jahre sehr an diese rotations-verhältnisse gebunden. irgendein schlaumeier hat das mal ausgerechnet nach den heutigen erkenntnissen und ist zu dem schluß gekommen, dass sich unser kalender um ca 6000 nicht mehr so einfach korrigieren lässt, um zu verhindern, dass die sonne um 13 uhr aufgeht und um 4 uhr unter.

wir müssten dann wohl anfangen, jeder 100. minute 61 sekunden zu geben, später vielleicht jeder 5. stunde 61 minuten usw .....

vielleicht hat mich dieser schlaumeier ja auch angelogen in dem artikel, aber ich kann seine argumentation sehr gut nachvollziehen.
 

RuudschMaHinda

Meister
Mitglied seit
18. Februar 2003
Beiträge
149
Ich hab mir jetzt nicht alle antworten durchgelesen, weil es doch schon ziemlich viel sind, deshalb weiß ich nicht, ob das hier schon mal beantwortet wurde:
Die Spanier zerstörten die meisten schriftlichen Dokumente der Maya. Die drei verbliebenen Bücher reichen nicht aus, um die Zivilisation der Maya zu entschlüsseln.
Wie ist das Möglich, wenn die Maya nicht mal eine eigene Schrift besaßen, geschweige denn die Kunst des herstellens von Papier oder Papyrus?
Und Ausgerechnet DREI Bücher sollen übrig geblieben sein (es kann jedoch nie bücher gegeben haben!) na wenn das mal nicht ein bisschen zu eindeutig ist.

Aber es ist schon nicht einfach, wenn mans doppelt nimmt!
 

urtak

Geselle
Mitglied seit
22. Juni 2003
Beiträge
74
RuudschMaHinda schrieb:
Wie ist das Möglich, wenn die Maya nicht mal eine eigene Schrift besaßen, geschweige denn die Kunst des herstellens von Papier oder Papyrus?
Und Ausgerechnet DREI Bücher sollen übrig geblieben sein (es kann jedoch nie bücher gegeben haben!) na wenn das mal nicht ein bisschen zu eindeutig ist.
die mayas kannten keine schrift? quatsch!!
DAS SCHRIFTSYSTEM DER MAYA

es gibt diese drei bücher, auch codices genannt:
Codex Dresdensis
Codex Troano-Cortés
Codex Peresianus
 

RuudschMaHinda

Meister
Mitglied seit
18. Februar 2003
Beiträge
149
Wow, latein konnten sie auch...

nein mal im ernst ich lass mich gern eines besseren belehren,
bisher war mir nur das knoten-im-strick-am-stock-system bekannt...

aber danke für die info
 

DragoMuseveni

Meister
Mitglied seit
26. Dezember 2005
Beiträge
165
Re: Das Ende der Zivilisation und ein Neuanfang am 21.12.201

Rosiv_Damotil schrieb:
Hallo,


als ich gerade auf dem Paranormal-Forum war, habe ich folgendes gelesen:

Am 21.12.2012 findet lt. den Mayas, deren Kultur am höchsten war, als sie verschwanden, eine "Reinigung" der Erde statt.
Diese soll nciht die Vernichtung der menschheit zur Folge haben, sondern sie in eine neue, höhere Zivilisation leiten.

Lt. dem Text wird es aber wohl ettliche geben, die dem zum Opfer fallen werden.
Den Link habe ich unten angegeben.

Was mich an die Tatsache doch glauben läßt, sind die "Zufälle", die keine sind. (Alles aus dem text ersichtlich, kann mir ja nicht alles merken. *g*)
Die Mayas hatten z.B. Räder, haben aber keine Wägen gehabt. Nur das Spielzeug der Kinder war mit Rädern ausgestattet.
Sie kannten die Rückseite des Mondes, was und ja erst gelungen ist, mit der 1. Mondumkreisung.

Ich denke, entweder, es wird sowas, wie das Biblische Armageddon, nur ohne den Jüngsten tag, sondern nur die, die soweit sind, kommen weiter (da bekommt das "Spiel des Lebens" eine ganz andere Bedeutung), oder wir nehmen Kontakt zu weiter entwickelten Wesen auf, die uns begreifen lassen, daß die Probleme, die wir auf diesem Planeten haben, sowas von geringfügig sind, daß wir uns zusammenraffen und einen Staat/Volk bilden.

Klar, klingt nach Gene Rodenberry und Star-Trek, aber es bestünde die Möglichkeit.

Ich habe dieses Thema zur Philosophie gestellt, da es am ehesten in diese Kategorie fällt.
Esoterik und Futuristisches kämen auch noch in Frage, aber halt nicht so ganz, wie diese Forum hier.

Hier der Link: http://de.yuanming.info/articles/200203/3020.html


Rosiv
Hat hier einer nähere infos zur kultur der mayas?
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Damit kann man Bücher füllen, und hat das auch schon getan. Also ab in die Stadtbücherei! Da wird man auch beraten. Morgen ist Samstag, ein guter Tag für sowas.
 

Imhotep

Meister
Mitglied seit
23. Juni 2003
Beiträge
246
Also ich weiß, dass der Zeitpunkt an dem der Mayakalender endet, astronomisch untersucht wurde und es hier eine besondere Himmelserscheinung gibt an diesem Datum. Ob eine bestimmte Planetenkonstellation eintritt weiß ich nicht mehr genau, definitiv (und ich erkläre das jetzt recht lückenhaft da schon länger her) befindet sich unser Sonnensystem dann in einem Teil der Milchstraße, der recht dunkel ist (glaube geringe Sterndichte oder so). Es gibt da in der Mystik der Maya die Geschichte von einem Weltenbaum, der sich in dieser Situation manifestiert. Und an diesem Tag soll so eine Art Tor geöffnet werden, die das Bewusstsein der Menschen erweitert und wir in ein goldenes Zeitalter eintreten.
Ich habe vor Jahren schon mich mit diesen Reinigungsprophezeiungen aller Art befasst und bin zum dem Schluss gekommen, dass nicht nur einige Auserwählte daran teilhaben werden, sondern dies ein Schritt ist, der von der ganzen Erde mit all seinen Bewohnern gegangen wird. Ob es tatsächlich eine feinstoffliche Daseinsebene sein wird, in der wir dann leben bleibt abzuwarten.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Imhotep schrieb:
Also ich weiß, dass der Zeitpunkt an dem der Mayakalender endet, astronomisch untersucht wurde und es hier eine besondere Himmelserscheinung gibt an diesem Datum.
Keine Himmelserscheinung, eine Sternenkonstellation. Und die sind alle gleich "besonders". Am Dienstag stand dazu ein Artikel in der FAZ. Irgendwas steht dann im Sternbild des Schützen, und der Autor merkt an, daß das ungefähr so bedeutend und aussagekräftig ist wie die Tatsache, daß das Sternbild Schütze heißt und nicht Tintenstrahldrucker.
 

Munich

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.295
...udn ich werds auch hier nochmal schreiben!
Wieso soll genau an diesem Tag die Welt untergehen? Wel die Majas aufgehört haben den Kalender weiter zu führen??? Ich mein, irgendwann müssen sie aufhören, ob im jahr 2012 oder 3698,...
Vielleicht ham sie sich gedaxcht, irgendjemand von uns (ham ja nicht damit gerechnet das sie Untergehen) wird den dann schon weiter führen.

Die meisten unserer Kalender enden auch im jahr 2100 8O 8O 8O

Oh Gott, die Welt geht 2100 unter, ahcne, ist sie ja schon im Jahr 2000, wobei das jahr 2000 ja schon ich glaube 1998 war,... hm... :roll:

Ich hoffe so sehr deses Forum wird es 2012 noch geben, ich freue mich so an diesem Tag hier in diesem Board zu sein, das ist mein größter Wunsch, ich will unbedingt miterleben will alle auf den großen rums warten , und die reaktion um 23:59:59 wenn der Tag rum ist will ich auch erleben.
Leider wird das Board wohl nicht mal mehr 3 Jahre machen :cry:
 

Hildur

Neuling
Mitglied seit
11. Februar 2006
Beiträge
2
Munich schrieb:
Leider wird das Board wohl nicht mal mehr 3 Jahre machen :cry:
Warum denn das?
Das ist ja frustrierend, wenn man sich nach längerem Lesen endlich hier mal angemeldet hat und solche Aussichten erfährt! :roll:
 

Benkei

Großmeister
Mitglied seit
10. September 2004
Beiträge
535
Ende und Anfang der Zeit

Ein_Liberaler schrieb:
Keine Himmelserscheinung, eine Sternenkonstellation. Und die sind alle gleich "besonders".
Das sehe ich genauso.
Die Sterne stehen immer "irgendwie" zueinnander.
Weshalb sollte eine bestimmte Konstellation Aussagekraft besitzen?

Es ist vielleicht möglich, dass gewisse Konstellationen Auswirkungen auf den Planeten haben (beispielsweise die "Kollision" :twisted: ) aber Aussagekraft haben sie deshalb nicht.

Munich schrieb:
Wieso soll genau an diesem Tag die Welt untergehen? Wel die Majas aufgehört haben den Kalender weiter zu führen??? Ich mein, irgendwann müssen sie aufhören, ob im jahr 2012 oder 3698,...
Genau mein Reden.
Das Ende eines Kalenders für das Ende der Welt zu halten ist genauso wie den Anfang eines Kalenders für den Anfang der Welt zu halten.
Mein Outlook-Kalender beginnt am 01.05.1601 .... :roll:
 
Oben