...dann kommt der Krieg zu dir

Redaktion

Lehrling
Mitglied seit
17. Oktober 2002
Beiträge
30
Diskussion zum Kommentar: ...dann kommt der Krieg zu dir



Es kommen einem doch mal wieder erhebliche Zweifel an der Meinungsfreiheit, an der Freiheit an sich, die wir in unserem Lande doch angeblich haben, wenn man sich die in dieser Diskussion ("Israel antwortet auf Raketenangriffe!") erwähnte Demo in Duisburg vor Augen führt.

Kurz zur Situation: In Duisburg fand Anfang Januar eine Demonstration gegen das israelische Vorgehen im Gaza-Streifen statt; eine Demonstration von vermutlichen Palästinenser-Symphatisanten für einen schnellen Abzug der Israelis aus Gaza und einer schnellen Beendigung des Krieges. So weit, so gut, jeder hat das Recht friedlich zu demonstrieren und seine Meinung zu äussern. Es soll im Folgenden auch nicht darum gehen wer Recht hat, wem das Land gehört oder wer angefangen hat. Es geht hier um etwas gänzlich anderes.

Ein Pärchen, das in einer Strasse wohnt, durch die die Demonstration ging, hatte die Idee eine Israelflagge in ihr Schlafzimmerfenster zu hängen. Sei es um etwas zu provozieren, sei es um die Solidarität zu Israel zu bezeugen - völlig unerheblich!

Als die friedlichen Demonstranten die Israelflagge bemerkten, fingen sie friedlich an Steine, Flaschen und Messer (!!!) gegen die Hauswand mit dem behangenen Fenster zu werfen.

Um eine weitere Eskalation zu verhindern, beginnt die Ordnungsmacht jedoch nicht damit die Demonstranten in die Schranken zu weisen - nein, hier im Herzen des demokratischen und freiheitlichen Europas löst man das anders: Hier bricht die Polizei lieber ohne richterliche Verfügung oder einen auch nur annähernd ausreichenden Grund in die Privatsphäre des Bürgers ein - und Einbrechen ist hier in Bezug auf die Art und Weise des Zugangs durchaus wörtlich zu nehmen, wie der Schuhabdruck eines Polizisten auf der Eingangstür beweist!

Was kommt als nächstes? Müssen hier lebende Israelis oder Menschen jüdischen Glaubens in Zukunft ihre Wohnungen räumen, damit das Ehrgefühl ein paar durchgeknallter Palästinenser-Groupies nicht verletzt wird? Zyniker könnten anmerken, dass man Israelis ja "wieder in Schutzhaft" nehmen könnte.

Anstatt die Bürger des Hauses zu schützen, wie es die oberste Pflicht der Staatsmacht ist, ergreift sie Partei für den wütenden Mob, dem zuliebe die Polizei gleich mal persönlich die Fahne herunterreißt! Wo war denn die Polizei, als die Demonstranten nach der Demo zurückkehrten und die 19 Mietparteien des Hauses weiter in Angst und Schrecken versetzten? Wo war die Polizei, als die Demonstranten - als der Mob die Einwohner des Hauses mit "Scheiß Juden" beschimpfte? Berichte von Massenverhaftungen sucht man in den Medien vergeblich!

Wer übernimmt die Verantwortung für dieses Vorgehen? Wer wird seinen Posten dafür räumen? Vermutlich keiner ...

Ein Antrag auf Vertagung geht immer in Ordnung.
Diese Weisheit scheint sehr verbreitet in den verantwortlichen Stellen zu sein, denn durch immer weiteres Herauszögern erreicht man letztlich das solche Vorfälle aus dem öffentlichen Gedächtnis verschwinden oder es mit Argumenten wie: Das kann man nach all der Zeit nicht mehr lückenlos nachvollziehen vom Tisch gewischt wird!

Fazit:
Irgendein hirnloser Mob mag deine Fensterdekoration nicht, wirft Steine dagegen und die Polizei nimmt diese Unruhestifter auch noch in Schutz, stellt sich im Grunde auf deren Seite, indem sie die UNANTASTBARKEIT der Wohnung STÖRT. Sie bricht das Gesetz und behauptet auch noch das Richtige getan zu haben.

Und das Signal, dass davon ausgeht, gibt dem ganzen einen noch viel bitteren Nachgeschmack. Gewalttätige antiisraelische Demonstranten könnten sich bestätigt und ermutigt fühlen. Und Menschen, die eine Israelfreundliche Einstellung haben, müssen fürchten, nicht den vollen, den ihnen zustehenden Schutz des Gesetzes zu erhalten. Das Bild, das sich für unsere jüdischen Mitbürger, gerade hier in Deutschland, daraus ergibt, muss hier wohl nicht näher erläutert werden.

Letztlich sollte man sich die Frage stellen, in welche Richtung die Mauer seinerzeit eigentlich gefallen ist!...


...dann kommt der Krieg zu dir
 

jones

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Das aberwitzigste ist die Begründung der Polizei:

Der Sprecher der Duisburger Polizei, Ramon van der Maat, verteidigte auf NRZ-Anfrage das Vorgehen der Polizei und machte den Besitzern der Wohnung den Vorwurf, sie hätten “nur provozieren” wollen. “Bevor mir eine eigentlich friedliche Demonstration entgleitet, muss ich in solchen Fällen handeln.” Wer die muslimischen Mitbürger kenne, wüsste, dass sie emotional oft schnell in Fahrt gerieten. “Da müssen Sie als Polizeiführer sehr schnell entscheiden, und hier wurde der richtige Weg gewählt.”

Zumal die Flaggen dort nicht erst zu der Demo aufgehängt wurden, wie man hier nachlesen kann.


Ich frage mich auch seit ich davon gehört habe, wie wohl die Polizei-Reaktion gewesen wäre, wenn dort statt Palästinenser-Sympathisanten itgrndewelche Rechten demonstriert hätten?
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Es ist noch viel schlimmer ...

Polizei stürmt Wohnung und hängt Israelfahne ab
""Ich stand völlig neben mir", berichtet P., "ich hatte Angst." Zwei Stunden vergingen ohne Zwischenfall. Doch dann ging P.s Bekannter zum Rauchen auf den Balkon - und wurde sofort wieder von Jugendlichen als "Scheißjude" beschimpft.
Zwei Minuten später stand erneut die Polizei vor P.s Tür - und zum zweiten Mal an diesem Tag taten die Beamten etwas Unerwartetes: Sie erteilten P.s Freund einen Platzverweis aus dessen Wohnung.
"
Mit anderen Worten: P.'s Wohnung wurde belagert, sein Bekannter ging auf den Balkon, wurde als "Scheißjude" beschimpft und daraufhin hat man den Bekannten aus der Wohnung geschmissen ...

Wie bescheuert sind diese Beamten eigentlich? :plemplem:
 

jones

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Auf Grund welchen Gesetzes dürfen (?) Polizisten denn jemanden aus meiner Wohnung schmeißen?


Und warum wurden nicht all die friedlichen Messerwerfer und "Scheißjuden" Rufer in das nächste Gefängnis verfrachtet?
 

Hans_Maulwurf

Großmeister
Mitglied seit
10. Juni 2003
Beiträge
678
Wundert ihr euch wirklich ?
Natürlich machen es sich die unterbezahlten, Überstunden schiebenden Freunde und Helfer so leicht wie möglich.
Das ist nicht O.K. aber verständlich.

jones schrieb:
.....
Ich frage mich auch seit ich davon gehört habe, wie wohl die Polizei-Reaktion gewesen wäre, wenn dort statt Palästinenser-Sympathisanten itgrndewelche Rechten demonstriert hätten?
Sobald die Rechten mehr Leute auf die Straße kriegen als die Gegendemonstranten werden aus Gutmenschen Provokateure.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Der Vorfall ist unfaßbar. Die Wirkung nach innen und außen wird nicht zu unterschätzen sein. Nach innen bieten die Beschützer des Rechtsstaates und des Gewaltmonopols ein Bild der Schwäche und der Feigheit, das dem Respekt (bzw. Angst, denn echten Respekt werden diese Typen deutschen Polizisten nie entgegenbringen), den Polizei bei den gewaltbereiten jungen Moslems noch genießt, weiter nachhaltigen Schaden zufügen wird, nach außen wird die Frage aufgeworfen, ob Deutschland willens und in der Lage ist, die deutschen Juden vor dem antisemitischen Mob zu schützen. Es gab eine Zeit, da hat die Politik bei jedem Wehrpflichtigen, der betrunken den Hitlergruß über den Kasernenhof brüllte, das Ansehen der Budesrepublik im Ausland in Gefahr gesehen - zurecht. Darüber hat sich jeweils eine ganze Staffel Fraktionsvorsitzender, Minister und Parteichefs erregt, dabei hätte es mit einer Meldung über den Arrest bzw. die Entlassung des Betreffenden gut sein können. Man darf gespannt sein, wer sich diesmal äußern, wen er beschuldigen und welche Entschuldigungen er finden wird.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.302
@ jones
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.
(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.
(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.
(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.
(1) Die Wohnung ist unverletzlich. [...]
(7) Eingriffe und Beschränkungen dürfen im übrigen nur zur Abwehr einer gemeinen Gefahr oder einer Lebensgefahr für einzelne Personen, auf Grund eines Gesetzes auch zur Verhütung dringender Gefahren für die öffentliche Sicherheit und Ordnung, insbesondere zur Behebung der Raumnot, zur Bekämpfung von Seuchengefahr oder zum Schutze gefährdeter Jugendlicher vorgenommen werden.
(2) Gesetze, die der Verteidigung einschließlich des Schutzes der Zivilbevölkerung dienen, können bestimmen, daß die Grundrechte der Freizügigkeit (Artikel 11) und der Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13) eingeschränkt werden.
:egal:
Kann im Endeffekt alles wieder irgendwie aufgehoben werden. ^^
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ob die Beamten dem "Scheißjuden" wohl auch eine Möglichkeit gegeben haben, sich unbehelligt von dem Platz zu entfernen, dessen sie ihn verwiesen haben? Sonst war es am Ende klüger, dem Platzverweise zuwiderzuhandeln und sich in Gewahrsam nehmen zu lassen - bzw. es wäre vielleicht so gewesen, wenn die Polizei in der Lage wäre, Häftlinge vor anderen Häftlingen zu schützen, aber das geht ja immer wieder schief.
 

jones

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
auch wenn ich jetzt über das ziel hinausschieße:

Warum bekam der bekannte von dem "scheißjuden" einen Platzverweis und nicht diejenigen, die herumgepöbelt haben?

warum durfte überhaupt eine Gruppe von türkisch/arabisch/idiotischen Jugenlichen sich dort zusammentrotten?

Denn Artikel 8 lautet:

(1) Alle Deutschen haben das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis friedlich und ohne Waffen zu versammeln.

(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.

Es steht definitiv nicht da:

(1) Jeder A R S C H hat das Recht, sich ohne Anmeldung oder Erlaubnis im Grunde friedlich zu versammeln.

(2) Für Versammlungen unter freiem Himmel kann dieses Recht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes beschränkt werden.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
In der Tat sehr großzügig, daß eine vom Verfassungsschutz beobachtete rechtsnationalistische Bewegung aus einem fremden Land, das für seinen vorbildlichen Umgang mit den Menschen- und Bürgerrechten nicht berühmt ist, hier Großdemonstrationen veranstalten darf.

Es ist allerdings fraglich, ob der Artikel noch zeitgemäß ist, schließlich befindet sich Deutschland gerade im Umbau vom Nationalstaat zum Einwanderungsland.

Der einzig richtige Weg wäre es ohnehin nicht, das Demonstrationsrecht einzuschränken, sondern den Landfrieden zu wahren.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Nachdem man sich ganz sicher ist, wohin die öffentliche Meinung sich bewegt, reagiert auch die Politik
Der Streit um die Israel-Fahne hat nun auch die CDU auf den Plan gerufen: "Keine Toleranz der Intoleranz. Eine Polizeiführung, die ihre Polizisten gegen die Meinungsfreiheit anstürmen lässt, macht sich zum Handlanger der Feinde unseres Rechtsstaats", sagt der nordrhein-westfälische CDU-Generalsekretär Hendrik Wüst.

Für die Polizeiaktion während der Demonstration hat Wüst kein Verständnis. "Das ist vollkommen inakzeptabel und muss Konsequenzen haben. Dem Druck der Straße darf man nicht weichen", fügte das CDU-Bundesvorstandsmitglied hinzu.
http://www.rp-online.de/public/article/duisburg/660293/Fahnenstreit-Nachspiel-im-Landtag.html

Gott, wie traurig.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ziemlich gequält, oder? Ich kann mich noch erinnern, wie gegen ein paar Gefreite vom Leder gezogen wurde, aber von denen ging ja keine Gefahr aus, erst recht nicht für Haus, Auto und Familie von Politikern.
 

jones

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
Es muß ja gar nucht das Demonstrationsrecht eingeschraänkt werden, aber es sollte nicht mit 2erlei Maaß gemessen werden.

Wenn bei einer Glatzendemo jemand "unsere Ehre heißt Treue " auf seiner Jacke hat, bekommt er Schwedenurlaub, wenn auf einer Pro-Hamas Demo Stirnbänder mit "Allah ist groß" und "Tod den Ungläubigen" getragen wird passiert nichts.

Wenn irgendwelchen linken oder rechten Chaoten eine Demo von mehreren 100 Mann organisieren stehen Wasserwerfer und mehrere Hunderschaften Polizei bereit, wo waren die in Duisburg?
nd last but not least steht im Artikel 8 "alle Deutschen haben das Recht..."

Und nicht "jeder in der BRD hat das Recht"
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Vor allem zu spät.
Was die Politik/Justiz in Sachen Ausländerkriminalität und linksextremer Gewalt abliefert. Einfach untragbar, ich bin ja nur wirklich kein Fan von Seiten wie Pi-news (außer um mal herzlich zu lachen), aber wenn auch nur annähernd stimmt, was die melden - gute Nacht Abendland. :hide:
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Die Kommentare sind unsäglich, die darf man gar nicht lesen. Aber die Links sind interessant, PI macht öfter aus einer Mücke einen Elefanten, aber es ist nicht alles frei erfunden.
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Auch ein (großer) Teil der Artikel... erfülllt nicht ganz den Anspruch, den die Seite an sich selbst stellt. :rofl:
 

jones

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
aber wenn auch nur annähernd stimmt, was die melden - gute Nacht Abendland.
Dann zitiere ich mal Sinngemäß aus einem Brief, den meine Mutter gestern erhalten hat:

"Sehr geehrte Frau ********,

wir möchten Sie bitten, das von Ihnen aufgestellte Schwein zu entfernen, da sich gerade Patienten mit moslemischen Glauben dadurch gestört fühlen könnten."

Es ging um ein Marzipan-Schweinchen, was meine Kurze der Oma zum Neujahr gemacht hatte (so eins mit ner Münze im rücken), und das die stolze Oma dann Ihren Kolleginen im Frühstücksraum der Diagnostik dieser Klinik gezeigt und auf ihrem Platz hatte stehen lassen. Leider hatte sich genau an dem Tag auch ein türkischer PAtient überlegt, daß der Warteraum für Patienten nicht gut genug für ihn ist und hat sich in den Personalraum gesetzt (aus dem er dann von der Abteilungsleiterin rausgeschmissen wurde), auf jeden Fall hat dieser Heini wohl einen Brief an die Klinikleitung aufgesetzt, was ihm denn schlimmes widerfahren ist, und das ja nur, weil er Türke und moslem ist.

Hätte ich den Brief nicht selber gesehen, hätte ich gedacht, daß meine Ma mich verarschen will.




edit: Pi und co wären schon einen eigenen Strang wert.
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Weiß jemand, wie viele Polizisten bei diesem Vorfall vor Ort waren? Wenn es nur wenige waren, überrascht mich die Aktion zugegebenermaßen nicht sonderlich. Da sind die großen Fehler wohl im Vorfeld bei der Einsatzorganisation gemacht worden.
 

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Ein gewaltbereiter Mob bei einer Fascho-Demo der milli görüs. Wundert mich nicht.

Auf einem Youtube Video hört man, wie irgendwelche Demo-Ordner mit der Besänftigung des Mobs völlig überfordert sind und lediglich ignoriert werden. Mir scheints da haben einige ein rotes Tuch gesehen. Spricht ja nur für ihre besonnene Art.
 

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
Spiegel Online berichtet auch über den Vorfall.

Die Polizei wird ihr Verhalten durch "Gefahr im Verzug" rechtfertigen. Aus deren Sicht haben sie wahrscheinlich die Wohnung vor Schaden bewahrt.

Trotzdem sehr grenzwertig das ganze...

gruß

midget
 
Oben