CIA-Flüge: Eine Verschwörung auf höchster Ebene

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
lso versteh ich das jetzt richtig, man muss gar kein Terrorist sein, um gefoltert werden zu dürfen? Oder Kinderschänder? Oder Mörder? Also dürfen alle gefoltert werden?
ich habe nicht gesagt, foltern wir kinderschaender und moerder, sondern foltern wir wenn noetig (mutmassliche) terroristen um leben zu retten. und um deine frage zu beantworten... es sollen wenn noetig die gefoltert werden, die auf der liste der verdaechtigen stehen.

He, du sprachst von Staaten, die uns den Krieg erklärt haben. Welchen Staat repräsentieren die Männer in schwarzen Masken nochmal?
staaten waren gemeint, die mit terroristen zusammenarbeiten. und wieso muss ich mich immer wiederholen?

jimmybond schrieb:
na wenn du das so siehst, dann bist du ja verpflichtet gegen so eine regierung vorzugehen -> wenns sein muss mit gewalt.
franziskaner schrieb:
Wenns sein muss....
vielleicht treffen wir uns dann irgendwann auf dem schlachtfeld.

Ich hingegen bin der Meinung, wenn es dir darum geht, Menschenleben in Deutschland zu retten, dann setz dich doch lieber für ein ordentliches Verkehrsleitsystem und fussgängerfreundlichere Autos ein, durch den Strassenverkehr sterben sehr viel mehr Menschen hierzulande als durch Terroranschläge...
dafuer hab ich leider den beruf verfehlt.

Du tust ja grad so, als ob wir hier im Nordirland der 70er leben würden...
nein, diese sache hier ist naemlich viel komplizierter.

ein_liberaler schrieb:
Und mutmaßliche Terroristen foltern ist okay für Dich?
ja

Die, die es nur in amerikanischen Geheimdienstberichten gab und die als Vorwand für den Überfall auf den Irak herhalten mußten. Colin Powell hat es einen der Tiefpunkte seiner Karriere genannt, daß er der UNO diese lügenhaften Berichte vortragen mußte.
wieso? die CIA war es doch, die meinte, es sei unwahrscheinlich diese waffen dort zu finden, nur die politiker hoerten nicht drauf und zogen weiter ihr ding durch.

Eine Kriegserklärung geht von einem Staat aus, nicht von irgendwelchen Privatleuten.
nenn es von mir aus einen unkonventionellen krieg, wenn dich das gluecklich macht.

Wie toll man mit Folter die Sicherheit der Bürger gewährleisten kann, dafür bietet Israel ein Beispiel. Folter hilft nicht, Morde helfen nicht, Aufhebung der Bürgerrechte für Verdächtige hilft nicht - erst eine Mauer hat geholfen. Ich sehe schon die Mauern um unsere Türkenviertel...
wieso denn tuerkenviertel? ein deutscher kann doch genauso gut ein terrorist sein

Und welcher Staat ist das? Warum haben wir keinen Krieg gegen Libyen geführt? Warum führen wir keinen Krieg gegen den Iran?
und wer sagt, dass es nicht noch zu einem krieg gegen iran oder lybien kommen wird?
und glaubst du nicht, dass bereits einheiten fuer unkonventionelle kriegsfuehrung in solchen laendern eingesetzt sind und vielleicht die eine oder andere operation durchfuehren. nur zur vorbereitung, sollten konventionelle soldaten folgen?!

Welcher Staat hat überhaupt schon mal Kampfhandlungen gegen Deutschland unternommen, und sei es durch Terroristen?
gegen deutschland in letzter zeit keins, oder besser gesagt keine erfolgreich ausgefuehrte kampfhandlung. jedoch wurde vor 4 jahren eine erfolgreich ausgefuehrte kampfhandlung und wohl der groesste terroranschlag allerzeiten gegen unsere verbuendeten durchgefuehrt und das ist der grund weswegen wir uns im krieg befinden.

Die Nation besteht aus Bürgern. Wenn der Staat die Bürger zu foltern beginnt, müssen sie vor ihm geschützt werden. Sonst können wir unsere Verfassung gleich beis Altpapier werfen.
da geb ich dir recht. nur ist es nicht meine aufgabe diese entscheideg zu treffen.

Wenn mein Ziel die Verteidigung von Recht und Freiheit des Volkes ist, nicht. Auch nicht, wenn mein Ziel die Reinhaltung der Ehre unserer Streitkräfte ist.
wenn du dein land oeffentlich blamierst, dann ist es wie ein stich ins herz, von dem sich dein land nicht so schnell wieder erholen kann.

Ach nee, die mögen ihren Job nicht? Wäre ja das erste mal. Sicher macht denen das Spaß. Kuck Dir die Bilder von den lachenden all american girls doch an! Mann, Mann, Mann! Deine selektive Wahrnehmung ist beeindruckend!
diese kleinen spinner dessen fotos durch die welt gehen, sind keine ernst zu nehmenden verhoerer. diese wussten wahrscheinlich noch nicht mal was sie taten.

Und im übrigen ist es mir wirklich scheißegal, ob meinem Folterknecht sein Beruf Spaß macht. Das ist nun wirklich sowas von irrelevant.
nein is eben nicht irrelevant. denn macht ihm sowas spass, ist er gleich ein monster. aber er ist mensch wie du und ich, der seinen job macht und nach feierabend nach hause zu seiner frau und seinen kindern geht.

Du weichst meiner Frage aus. Wir wissen nicht, ob der Mann was weiß, und wir haben ihn schon mit den Armen auf dem Rücken und einem Gewicht an den Füßen zur Decke aufgezogen wie weiland den Meister Cratzer in Nördlingen, wir haben ihm die Daumen in einem Schraubstock zerquetscht, wie die Soldaten im "Simplicissimus", die die Daumen der Bauern statt der Feuersteine in die Hähne ihrer Pistolen spannten...
es gibt heutzutage fortschrittlichere foltermethoden, als diese die du aufgezaehlt hast.

und er beteuert inzwischen nicht mehr, nichts zu wissen, sondern hat uns schon drei Schulen genannt, in denen bisher nichts gefunden wurde. Und nun? Stechen wir ihm vielleicht ein Auge aus und halten das Messer vor das andere und zählen bis drei wie in "König Lear"? Wie weit sollen wir gehen?
sobald er mich ueberzeugt hat, dass er wirklich nichts weiss, lasse ich ihn in frieden. kann er mich jedoch nicht ueberzeugen, wird er die schlimmsten augenblicke seines lebens erleben.

Versuch's doch. Wie soll der Irak die USA bedroht haben?
in dem irak mit terroristen kooperierte.

Wenn Du das als Glück empfindest - bitte, das sei Dir gegönnt.
richtig schlimm wirds fuer leute wie dich, wenn meinungen wie meine in taten umgesetzt werden.

Edit: Übrigens heißt es pacem, nicht pacum.
sag das nicht mir, sag das imdb.com :wink:
 

Stryker

Meister
Mitglied seit
22. September 2005
Beiträge
135
Ich lasse mal das gesamte restliche Geschehen außen vor, erlöse euch aber von der Kriegserklärungsgeschichte:

Es ist keine Kriegserklärung notwendig und es sind zwangsläufig auch keine Staaten nötig, um Krieg zu führen. als Beispiel dienen die derzeitigen asymetrischen Kriege in Afghanistan und im Irak, wo auch Deutschland, wenn auch auf niedrigem Level, involviert ist.
Ein rechtlicher Hintergrund, wie etwa Ein_Liberaler es drauf anzulegen scheint, ist nicht notwendig und die vielen verschiendenen Definitionen von Krieg ebensowenig.
Fakt ist: Die Bundesrepublik befindet sich - mindestens - in Afghanistan im Krieg, selbst wenn der gemeine Bürger dies nicht wahrnimmt.
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
JimmyBond schrieb:
es sollen wenn noetig die gefoltert werden, die auf der liste der verdaechtigen stehen.
Ihre Schuld muß also nicht erwiesen sein. Dann könnten wir ein Problem haben, wenn und ein verdächtiger kaputtgeht und sich als unschuldig erweist, oder? Wie weit sollen wir unter diesen Voraussetzungen mit der Folter gehen?

vielleicht treffen wir uns dann irgendwann auf dem schlachtfeld.
Tu nicht so pathetisch. Schachtfelder. Wir sind nicht in Flandern.

nenn es von mir aus einen unkonventionellen krieg, wenn dich das gluecklich macht.
Ich nenne es Terrorismus. Das hat mit Krieg wenig zu tun. Mit der RAF hatten wir auch keinen Krieg. Auch nicht mit der DDR, obwohl die die teils aufgenommen hat.


wieso denn tuerkenviertel? ein deutscher kann doch genauso gut ein terrorist sein
Schön, daß Du das merkst. Schade, daß Du nicht merkst, daß ich auf die Nutzlosigkeit einer Mauer anspielen wollte.

und wer sagt, dass es nicht noch zu einem krieg gegen iran oder lybien kommen wird?
Wieso sollten die Krieg mit uns anfangen wollen? Abgesehen davon, daß sie nun wirklich überhaupt nichts davon hätten, sind wir in der NATO.


und glaubst du nicht, dass bereits einheiten fuer unkonventionelle kriegsfuehrung in solchen laendern eingesetzt sind und vielleicht die eine oder andere operation durchfuehren. nur zur vorbereitung, sollten konventionelle soldaten folgen?!
Deutsche? Nein, das glaube ich tatsächlich nicht.


Welcher Staat hat überhaupt schon mal Kampfhandlungen gegen Deutschland unternommen, und sei es durch Terroristen?
gegen deutschland in letzter zeit keins, oder besser gesagt keine erfolgreich ausgefuehrte kampfhandlung.
Und welcher Staat hat erfolglos versucht, uns anzugreifen?

jedoch wurde vor 4 jahren eine erfolgreich ausgefuehrte kampfhandlung und wohl der groesste terroranschlag allerzeiten gegen unsere verbuendeten durchgefuehrt und das ist der grund weswegen wir uns im krieg befinden.
Der anschlag war das Werk von Privatleuten. Weil die von so gut wie niemandem anerkannte Regierung von Afghanistan sich weigerte, den Hauptverdächtigen auszuliefern, haben die USA (mit unserer Hilfe, übrigens) den Sturz dieser Regierung herbeigeführt. Der Krieg in Afghanistan ist vorbei. Zur Zeit gibt es noch Kämpfe mit Privatleuten, Kriminellen. Wir sind nicht im Krieg. Das müßte auch der Bundestag feststellen, und der hat es nicht getan.

da geb ich dir recht. nur ist es nicht meine aufgabe diese entscheideg zu treffen.
Natürlich ist das Deine Aufgabe. Wer soll die Regierung denn kontrollieren, wenn nicht die Bürger?

wenn du dein land oeffentlich blamierst, dann ist es wie ein stich ins herz, von dem sich dein land nicht so schnell wieder erholen kann.
Ich habe die Pflicht, mein Land daran zu hindern, Verbrechen zu begehen. Nicht Folter anprangern, Foltern ist eine Schande.

diese kleinen spinner dessen fotos durch die welt gehen, sind keine ernst zu nehmenden verhoerer. diese wussten wahrscheinlich noch nicht mal was sie taten.
Die echten Folterknechte haben also immer eine Träne im Knopfloch, ja? Kennst Du welche? Was meinst Du, wer sich um so eine Stelle bemüht oder dafür ausgesucht wird?

Und im übrigen ist es mir wirklich scheißegal, ob meinem Folterknecht sein Beruf Spaß macht. Das ist nun wirklich sowas von irrelevant.
nein is eben nicht irrelevant. denn macht ihm sowas spass, ist er gleich ein monster. aber er ist mensch wie du und ich, der seinen job macht und nach feierabend nach hause zu seiner frau und seinen kindern geht.
Wenn er das kann, ist er ein Unmensch. Was hätte ich als Gefolterter übrigens davon?


es gibt heutzutage fortschrittlichere foltermethoden, als diese die du aufgezaehlt hast.
Ah ja? Das Aufziehen an den Armen wird immer noch praktiziert, nur deshalb habe ich es ja erwähnt. Welche Methoden schlägst Du denn vor? Was machen wir, wenn wir mit Methoden, die bleibenden Schäden hinterlassen, nichts erreichen, weil der Gefolterte entweder zu tough ist oder weil er wirklich nichts weiß?

sobald er mich ueberzeugt hat, dass er wirklich nichts weiss, lasse ich ihn in frieden. kann er mich jedoch nicht ueberzeugen, wird er die schlimmsten augenblicke seines lebens erleben.
Nun weich doch nicht immer aus. Was muß er tun, um Dich zu überzeugen? Was tust Du, um ihm die Hölle auf Erden zu bereiten? Wie weit willst Du gehen? Kann er auch sterben?

in dem irak mit terroristen kooperierte.
Mit welchen denn?

richtig schlimm wirds fuer leute wie dich, wenn meinungen wie meine in taten umgesetzt werden.
Oh... Bedroht worden bin ich noch nie. Interessante Erfahrung.

Ergänzugg @ Stryker: Nicht jeder Militäreinsatz ist automatisch ein Krieg. Unsere Soldaten im Irak nehmen nicht einmal an Kampfhandlungen teil, vom KSK abgesehen. Und das hilft/half ein paar Aufständische jagen.
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
JimmyBond schrieb:
ich habe nicht gesagt, foltern wir kinderschaender und moerder, sondern foltern wir wenn noetig (mutmassliche) terroristen um leben zu retten. und um deine frage zu beantworten... es sollen wenn noetig die gefoltert werden, die auf der liste der verdaechtigen stehen.
Spätestens wenn du selbst mal ohne Verschulden auf so eine Liste geraten solltest, wirst du deine Meinung wohl ändern...

Interessant in diesem Zusammenhang finde ich auch die massive Anzahl an Gerichtsverfahren, die sich durch die Erkenntnisse der Folterlager in den letzten 3 Jahren ergeben haben.

staaten waren gemeint, die mit terroristen zusammenarbeiten. und wieso muss ich mich immer wiederholen?
Machst du jetzt mir Vorwürfe, weil du dich ungenau ausdrückst?

vielleicht treffen wir uns dann irgendwann auf dem schlachtfeld.
Und du darfst sicher sein, sollte ich dich entwaffnet und gefangengenommen haben, dass du in dem Gefangenenlager auf meiner Seite nach den Regeln der Genfer Konvention behandelt wirst und keine Folter stattfindet. Das wolltest du doch hören, oder?

dafuer hab ich leider den beruf verfehlt.
Nicht nur dafür...

sobald er mich ueberzeugt hat, dass er wirklich nichts weiss, lasse ich ihn in frieden. kann er mich jedoch nicht ueberzeugen, wird er die schlimmsten augenblicke seines lebens erleben.
Ich glaube ja eher, dass hier gerade kindliche Machtphantasien ausgelebt werden, um eine sachliche Rechtfertigung der Folter gehts ja wohl schon länger nicht mehr.

richtig schlimm wirds fuer leute wie dich, wenn meinungen wie meine in taten umgesetzt werden.
Ja, jetzt bin ich mir sicher.

Jimmy, ein gutgemeinter Rat: Lass dir mal ein paar Tage frische Luft um die Nase wehen und versuch ganz schnell, wieder Anschluss an den Rest deiner Mitmenschen zu finden. Sonst wirst du früher oder später mit einigen davon auf ganz üble Weise zusammenrauschen. Und du solltest dir nicht so sicher sein, dass du dabei besser wegkommst als der andere.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Manche Leute erwecken den Eindruck, als hätten sie ihre gesamte Allgemeinbildung aus Silvester Stallone-Filmen. :roll:
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Naja, offensichtlich hat sich Jimmy ein bißchen verrannt.

Allerdings hat er auch eine Frage aufgeworfen, die ich mir selber nicht beantworten kann:

Wie weit darf man bei einem Verhör gehen, wenn man 100% sicher ist, dass der beschuldigte Wissen von einem geplanten Anschlag hat und sein Geständniss hunderte (oder tausende) Leben retten würde?

Wie gesagt, ich kann diese Farge nicht beantworten und möchte in so einem Fall nicht entscheiden müssen.

ws
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
ein_liberaler schrieb:
Ihre Schuld muß also nicht erwiesen sein. Dann könnten wir ein Problem haben, wenn und ein verdächtiger kaputtgeht und sich als unschuldig erweist, oder?
tja dann hat man eben die moeglichen konsequenzen zu ziehen und muss evtl. damit leben einen unschuldigen gequaelt/getoetet zu haben.

Wie weit sollen wir unter diesen Voraussetzungen mit der Folter gehen?
das aendert nichts an der lage.

Ich nenne es Terrorismus. Das hat mit Krieg wenig zu tun. Mit der RAF hatten wir auch keinen Krieg. Auch nicht mit der DDR, obwohl die die teils aufgenommen hat.
ich nenne es <krieg gegen den terror>

Schön, daß Du das merkst. Schade, daß Du nicht merkst, daß ich auf die Nutzlosigkeit einer Mauer anspielen wollte.
das nutzlose an dieser mauer ist, dass man sich nicht vor etwas "schlechten" verstecken kann, sondern es bekaempfen muss.

Wieso sollten die Krieg mit uns anfangen wollen? Abgesehen davon, daß sie nun wirklich überhaupt nichts davon hätten, sind wir in der NATO.
ja wir sind in der nato. greift iran die usa an, ist es so, als wuerde iran auch deutschland angreifen. es ist so wie wenn einpaar leute einen freund von dir angreifen, dann muss du auch hin und ihm helfen.

Und welcher Staat hat erfolglos versucht, uns anzugreifen?
ich bezog mich da auf die terroristen - und nicht auf ein staat. und auch ansonsten kann ich keine quellen dazu anbieten.

Der anschlag war das Werk von Privatleuten. Weil die von so gut wie niemandem anerkannte Regierung von Afghanistan sich weigerte, den Hauptverdächtigen auszuliefern, haben die USA (mit unserer Hilfe, übrigens) den Sturz dieser Regierung herbeigeführt.
es war eher ein angriff gegen die terroristen und deren helfer, als gegen afghanistan selbst.

Der Krieg in Afghanistan ist vorbei
aber nicht der krieg gegen den terror.

Natürlich ist das Deine Aufgabe. Wer soll die Regierung denn kontrollieren, wenn nicht die Bürger?
nein, ich habe andere aufgaben zu erfuellen. und wenn es dir so wichtig ist gegen deine regierung vorzugehen, dann hoer auf zu reden und tu endlich was.

Ich habe die Pflicht, mein Land daran zu hindern, Verbrechen zu begehen. Nicht Folter anprangern, Foltern ist eine Schande.
vielleicht eine schande, aber leider zwingend notwendig.

Die echten Folterknechte haben also immer eine Träne im Knopfloch, ja?
nein, aber die erfreuen sich nicht daran andere menschen zu quaelen.

Kennst Du welche?
das spielt keine rolle. ausserdem wie sieht fuer dich eigentlich so ein sog. "folterknecht" aus? sitzt er dauernd in seiner folterkammer und quaelt rund um die uhr irgendwelche menschen, oder wie?

Was meinst Du, wer sich um so eine Stelle bemüht oder dafür ausgesucht wird?
um eine stelle als "folterknecht"? ich bezweifle ernsthaft, dass man sich fuer so eine stelle irgendwo bewerben kann. und sicherlich werden keine psychisch gestoerten eingesetzt.

Was hätte ich als Gefolterter übrigens davon?
nichts. aber als aussen stehender vielleicht.

Ah ja? Das Aufziehen an den Armen wird immer noch praktiziert, nur deshalb habe ich es ja erwähnt.
aber nicht von deutschen.

Welche Methoden schlägst Du denn vor?
stromstoesse, schlaege, drogen, isolation, fingerbrechen,etc.

Was machen wir, wenn wir mit Methoden, die bleibenden Schäden hinterlassen, nichts erreichen, weil der Gefolterte entweder zu tough ist oder weil er wirklich nichts weiß?
wie gesagt wenn er wirklich nichts weis und ich ihm irgendwann glaube, dann ruf ich ihm gerne einen krankenwagen.
ok du hast es so gewollt: wenn ihm die schmerzen scheinbar nichts ausmachen, dann muessen wohl oder uebel unbeteiligte miteinbezogen werden. jeder mensch, egal wie tough er auch sein mag, wenn man seine willenskraft physisch nicht brechen kann, hat jeder dennoch irgendwo mind. einen menschen, den er liebt. sei es eine familie, freunde oder sonst was. diese muessen ausfindig gemacht werden und dann liegt es an ihm wieviel ihm diese menschen bedeuten.
solange das ziel ist, einen anschlag zu verhindern und damit zig menschen das leben zu retten, steht das leben weniger individuen erst an zweiter stelle.

Nun weich doch nicht immer aus. Was muß er tun, um Dich zu überzeugen?
wenn ich ihm durch irgendeinen grund glauben sollte. kann auch passieren, dass ich ihn garnicht erst anruehe, weil ich schon beim normalen verhoer glauben schenke.

Was tust Du, um ihm die Hölle auf Erden zu bereiten? Wie weit willst Du gehen?
kommt darauf an wieviele menschen leben auf dem spiel stehen und wieviel zeit ich bis zum naechst moeglichen anschlag habe. wie weit? naja, ich wuerde ihm zumindest nicht seine gliedmassen abhacken oder sowas.

Kann er auch sterben?
na ich hoffe doch nicht, tot nuetzt er mir nichts. am besten einen arzt, sanitaeter oder sowas in der art beim verhoer dabei haben - nur fuer alle faelle.

jimmybond schrieb:
in dem irak mit terroristen kooperierte.
ein_liberaler schrieb:
Mit welchen denn?
der el kaida oder irgendwelchen schwesternorganisationen.

Oh... Bedroht worden bin ich noch nie. Interessante Erfahrung.
sorry, aber ich habe nicht versucht dir zu drohen. haste wohl falsch verstanden.

franziskaner schrieb:
Spätestens wenn du selbst mal ohne Verschulden auf so eine Liste geraten solltest, wirst du deine Meinung wohl ändern...
nein, da ich der meinung bin, nicht einzelne menschen wichtig sind, sondern die masse.

Machst du jetzt mir Vorwürfe, weil du dich ungenau ausdrückst?
nein, habe ich dich denn direkt angegriffen? ich habe es nur satt andauern die selben fragen beantworten zu muessen.

Und du darfst sicher sein, sollte ich dich entwaffnet und gefangengenommen haben, dass du in dem Gefangenenlager auf meiner Seite nach den Regeln der Genfer Konvention behandelt wirst und keine Folter stattfindet. Das wolltest du doch hören, oder?
nein, ich wollte eigentlich von dir hoeren, dass du dann bereit waerst mich zu foltern und zu toeten, nur um informationen rauszubekommen, welche das leben deiner maenner und deren familien schuetzen koennten. oder wuerdest du lieber deine maenner opfern?

Nicht nur dafür...
du hast nicht die geringste ahnung, wozu ich in der lage bin.

Ich glaube ja eher, dass hier gerade kindliche Machtphantasien ausgelebt werden, um eine sachliche Rechtfertigung der Folter gehts ja wohl schon länger nicht mehr.
nein, was wir hier veranstalten ist eine hau-drauf-diskussion, mehr nich.

Und du solltest dir nicht so sicher sein, dass du dabei besser wegkommst als der andere.
solltest du recht haben, dann ist es eben so. drauf geschi... wen kuemmerts? dich nicht. mich nicht. also was solls..

Manche Leute erwecken den Eindruck, als hätten sie ihre gesamte Allgemeinbildung aus Silvester Stallone-Filmen.
steh da eher auf steven seagal :razz:

winston_smith schrieb:
Wie gesagt, ich kann diese Farge nicht beantworten und möchte in so einem Fall nicht entscheiden müssen.
wer moechte schon freiwillig in dem fall eine entscheidung treffen wollen?
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
steh da eher auf steven seagal
Dem seine Rollen haben aber immer so etwas wie ein moralisches Gewissen und dergleichen fehlt dir offenbar völlig.
Du willst dem Staat alle Rechte zugestehen und stellst ihn sogar über jegliche ethischen Grundsätze. Leute wie du werden im richtigen Leben keine Helden,
sondern landen höchstens in Den Haag oder Nürnberg.
 

NoToM

Erleuchteter
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
1.533
Kleiner Update hierzu:

Schweizer Geheimdienst-Dokument zu CIA-Affäre lag in Zugabteil
Informant entdeckte es unter Sitz und gab es an Zeitung weiter
Zürich - Ein Schweizer Geheimdienstdokument über mutmaßliche CIA-Gefängnisse in Europa, das Anfang des Jahres internationalen Wirbel ausgelöst hatte, ist von einem Informanten des "SonntagsBlicks" in einem Zug gefunden worden. Wie das Blatt berichtete, entdeckte der Informant das als geheim klassifizierte Dokument des Strategischen Nachrichtendienstes SND auf einer Intercity-Zugfahrt in seinem Abteil unter dem Sitz am Boden.
Quelle: http://derstandard.at/?url=/?id=2407639
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.771
Hallo Mrs. Rice

Und es gab sie doch:
Der CIA-Untersuchungsausschuss des Europa-Parlaments sieht die illegalen Flüge des US-Geheimdienstes in Europa als erwiesen an. Die CIA sei eindeutig verantwortlich für die Entführung und rechtswidrige Gefangennahme von Terror-Verdächtigen auf dem Gebiet der EU-Mitgliedstaaten, heißt es im Zwischenbericht. EU-Parlament sieht illegale CIA-Flüge als erwiesen an
 
G

Guest

Guest
Was machen wir jetzt mit den Politikern die öffentlich alles lauthals geleugnet haben?
 

holo

Ehrenmitglied
Mitglied seit
27. August 2005
Beiträge
3.857
Ich schlage eine Sightseeing-Tour durch die wunderbar verschlungenen Gebirge Afghanistans vor. Vielleicht trifft ja der eine oder andere Politiker auf "alte Bekannte" :twisted:

Gruß
Holo
 

Mitmensch

Meister
Mitglied seit
6. Juni 2006
Beiträge
130
Naja, so ganz unkontrolliert können die deutschen Geheimdienste auch nicht handeln. Zu ihrer Kontrolle gibt es das parlamentarische Kontrollgremium. Allerdings ist die Intensivität und Genauigkeit der "Kontrolle" an deutschen Geheimdienste mehr als fraglich. Nicht umsonst nennen sich die Nachrichtendienste "GEHEIMdienste"; was wiederum ihre Fähigkeit zum unentdeckten Handeln impliziert. Wie in einem anderen Thread auch schon erwähnt wird, hat das PKG wortwörtlich keinen Blassen Schimmer was hinter den Mauern von Pullach vorsichgeht.

http://www.ask1.org/fortopic18597.html

Gute und fundierte Hintergrundinformationen erhält man sicherlich bei dem -von Journalisten getauften- "Wächter der Wächter" Erich Schmidt Eenboom.

http://www.ffi-weilheim.de Leider ist diese Seite momentan nicht online, k.A. weshalb (???)

Gruß, Mitmensch
 

Technoir

Erleuchteter
Mitglied seit
29. April 2002
Beiträge
1.697
Sie verstehen unter "Folter" nur noch Massnahmen, die bleibende physische Schäden hinterlassen.
jep. ich denke in jedem "wichtigen" dieser Camps ist einer dieser von Geheimdiensten heiss geliebten Salztanks zur Isolation und Befragung vorhanden und wird sicher bei KSM und den anderen "hochrangigen" AQ Members gerne benutzt. Hinterlässt keine sichtbaren Spuren udn die Hände sind rein wie Clementines Schürze
 

Eskapismus

Ehrenmitglied
Mitglied seit
19. Juli 2002
Beiträge
2.151
Ich poste das mal hier rein:

President Bush hat einen Gesetzesentwurf ans Parlament geleitet, in welchem irgendwo tief drin auch ein Gesetz versteckt ist, wonach er und alle seine Kumpels Immunität für jegliche Kriegsverbrechen erhalten soll.

Dreist:

http://www.youtube.com/watch?v=jHQ7Prwh7Gc

edit: hab jetzt eben gemerkt, dass dies bereits im 2006 (als die Reps noch die Mehrheit hatten) war. Der Gesetzesentwurf wurde angenommen... sauerei...
 
Oben