Twitter, Google+, Facebook, Tumblr und sonstige Socialmedia

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
 

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
Maximilian Schrems hat seine von Facebook gesammelten Daten eingefordert und eine CD erhalten, deren Inhalt sich auf 1200 Druckseiten erstreckt. Stand vor ein paar Wochen in der Printausgabe der Zeit.

Aus der taz:
Max Schrems hat seine Daten von Facebook erstritten. Mittlerweile ist er weltberühmt. Der taz hat er seine Online-Akte gegeben, um ein Aufklärungsvideo daraus zu machen.
http://taz.de/Social-Networking/!81259/

Link zur Initiative "Europe versus facebook".
 

gaia

Meister
Mitglied seit
20. Mai 2010
Beiträge
369
*räusper*
Ich schätze es ist an der Zeit zuzugeben, dass ich nun facebook nutze.....:oops:
Gleichzeitig habe ich jemanden gelöscht der da meinen "Feunden" zugeordnet war und mir täglich mehrfach Spielanfragen geschickt hat...^^
Ich habe inzwischen auch den privaten chat entdeckt und kann daher ein/ zwei oder auch drei private( und auch real vorhandene) Kontakte pflegen... Das bedeutet, ich kann mal eben nachhaken, ob ich eine bestimmte Definition tatsächlich im Wortlaut auswendig lernen sollte.
Ok- heute kam als Antwort: "Keine Ahnung" - was nicht sehr hilfreich war, aber theoretisch funktioniert das.
 

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
Facebook hat wohl doch auch seine praktischen Seiten. Ich bin nicht mehr angemeldet, aber ich schaue auch regelmäßig auf einer Fan-Seite nach Neuigkeiten.
 

InsularMind

Erleuchteter
Mitglied seit
9. Dezember 2003
Beiträge
1.086
Re: Twitter, Google+, Facebook, Tumblr und sonstige Socialme

Malakim schrieb:
Facebook nutze ich inzwischen ganz gerne da ich Freunde und Kollegen auf der ganzen Welt verteilt habe und so wenigstens etwas Kontakt habe. Auch kann ich dort Kontakt zu interessanten (fremden) Personen bekommen. Mir hat sich ein Sinn erschlossen.

Das war auch immer mein Hauptgrund, und dass ich diese Bekanntschaften aus aller Welt dort alle bequem bei einander haben kann. Ich bin bei Facebook schon ziemlich lange, dort über einen Bekannten aus Neuseeland hingelangt, der mal meinte, man könne sich da besser chatten, als auf penpalsNZ. Das war auch schon zu einer Zeit, als Facebook hier noch kaum wer kannte. Allerdings bin ich seit jeher unter der Bedingung online, und so in solche Socializing-Seiten eingetreten, dass die wenigen Daten, die ich ins Netz eingebe, auch von mir vertreten und gewusst werden können. Wenn Jemand nun meint, mit meinem Pseudonym dicke Autos an den Mann bringen zu können, kann ich's denen gönnen.

Tumblr ist mir suspect, ähnlich wie Google, obwohl sich Google schon erdreistet hat, ohne irgend eine Vorwarnung darauf hin mein Youtube-Konto in einen Google-Account über meiner nicht Google- E-Mail-Adresse zu integrieren, und ich sowas an sich weniger gern sehe.
Über Tumblr ist mir bisher nur aufgefallen, dass dort jede Menge Bilder zu finden sind, die eigentlich aus 'abgesicherten' Seiten stammen, also Altersnachweis- oder passwortgeschützte Bereiche ect. Wie das möglich ist, habe ich noch nicht verstanden.

Eine Zeitlang war ich auch in VZ drinne, hatte dort aber nie viele Kontakte und nur diverse Foren und Interessengruppen verfolgt.

Für meine bescheidenen Zwecke und etwas Kontakt halten im Winterhalbjahr ist Facebook ganz in Ordnung. Private Dinge haben, insofern sie in meinem Leben ein Gastspiel finden sollten, weder im Internet noch auf einem online-fähigen PC etwas zu suchen.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.451
YouTube: "Farewell Facebook"
"Can I be facebookfriends with my parents?
Should I add someone i don't really know?
Will other people think my status update's funny?"

I try to answer these and other existential questions in the short documentary "Farewell Facebook".
Maybe you will find these questions quite familiar. Please watch the film and make up your own mind about facebook.

We need your help to spread this film on Facebook! Since we no longer have an account you'll have to do it for us. Thanks!
 

marenha

Neuling
Mitglied seit
13. April 2012
Beiträge
1
:read: also ich finde alle Werbung entfernt enorm wichtig um seine Ideen publik zu machen. Sei es auf FB; Twitter, Google+ o.Ä. . edoch sollte man sich gut genug damit auskennen bevor man an neue Kampagnen ran geht. Auch kann man gut Social-Media-Profis einstellen die einem besser helfen können?!?!? Was meint ihr? Sich lieber auf sein eigenens "Können" verlassen, oder jmd. zur Hilfe bitten????
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Marketingkampagnen sind recht schwer zu steuern, finde ich jedenfalls.
Völlig ungewollt kann die Kampagne schnell nach hinten losgehen und man steht bis zu Oberkante im Shitstorm.
 

Malakim

Ehrenmitglied
Mitglied seit
31. August 2004
Beiträge
4.984
Nun sind sogenannte Profis oft garnicht so besonders gut. Gerade was die genannten Medien betrifft sollte sich der "Profi" schon auskennen.

Auf Facebook, Tumblr, Twitter oder auch in Foren gibt es ungeschriebene Regeln an die man sich halten sollte (z.B. nicht einfach einen Post nur für Werbezwecke schreiben). Leider sind diese sog. Profis oft "nur" Profi für Werbung, nicht jedoch für die neuen Medien ... und Profis für die neuen Medien sind oft keine Werbefachleute ...
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.788
facebook: war mal sehr aktuell für mich, um Kontakte weltweit zu halten, aber das ist Geschichte; bin raus, wirkliche Freunde findet man anderswo, ist eingeschlafen und facebook eine Datenkrake, Seite war auch einfach überladen mit Filmchen und Werbung

hi5: da habe ich mich einladen lassen, war für die Katz, mein Account war schnell wieder gelöscht

studivz: war eigentlich auch mal ganz nett, eingeschlafen, adios

lokalisten: war auch mal ganz nett, aber facebook hat alles platt gemacht, wird demnächst abgeschaltet, bin aber schon lange raus

XING: der Mehrwert hat sich für mich nie ergeben, bin also auch raus...

Und gestern habe ich WhatsApp gelöscht und benutze jetzt zwei andere Messenger. facebook hat sich einfach verrannt. So zeigt sich auch, wer wirklich den Kontakt halten will.

Bei pinterest, tumblr, instagram, etc. habe ich mich nie angemeldet.
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.788
Das macht facebook auch unsympathisch: dort florieren Hasskommentare, Hetze gegen Personen, Volksverhetzung. Sogar bei Holocaustleugnung schritt facebook nicht ein.

Es gab schon Anfang des Jahres eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft in Hamburg gegeben - folgenlos. Aktuell laufen wieder Ermittlungen der Staatsanwaltschaft in München.

Meinungen? Kommentare?
 

Telepathetic

Großmeister
Mitglied seit
16. Oktober 2010
Beiträge
763
Facebook sollte imo moderieren, wenn Beiträge eindeutig kriminelle Inhalte aufweisen. Einerseits muß Facebook die Privatheit seiner Nutzer beachten, andererseits sollte reagiert werden, wenn Beiträge gemeldet werden.
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.788
Nun ist es mal wieder gezeigt, dass persönliche Daten bei facebook nicht sicher sind. Zuckerbergs Reaktion spiegelt das auch.
Warum lassen sich die Mitglieder das einfach so gefallen? Warum gibt man einem privaten Unternehmen so ohne Wenn und Aber überhaupt so viel persönliches preis? Wenn der Staat schnüffelt - Aufschrei. Wenn private Unternehmen das tun - da wirft man anscheinend noch eher die eigenen Daten hinterher. Phänomenal.
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
Nun ist es mal wieder gezeigt, dass persönliche Daten bei facebook nicht sicher sind. Zuckerbergs Reaktion spiegelt das auch.
Warum lassen sich die Mitglieder das einfach so gefallen? Warum gibt man einem privaten Unternehmen so ohne Wenn und Aber überhaupt so viel persönliches preis? Wenn der Staat schnüffelt - Aufschrei. Wenn private Unternehmen das tun - da wirft man anscheinend noch eher die eigenen Daten hinterher. Phänomenal.
Naja, bei Faceboook gehen vermutlich viele einfach davon aus, dass die Daten verwendet und weiterverkauft werden und verhalten sich mehr oder weniger entsprechend bzw. denken, dies zu tun.
Ich finde die Situation insbesondere in Deutschland eigentlich eher aus umgekehrter Perspektive interessant: kaum jemand ist hier inzwischen noch bei Facebook aktiv, aber welcher Aufschrei hat denn z.B. das international umstrittene Netz-DG verhindert?
 

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
Nötig sei ein "Gegenmittel", "eine schlaue Regulierung, die die Risiken herausfiltert und die Internet-Sphäre ansonsten nicht weiter beeinträchtigt". [...]
Politiker und Wissenschaftler machten sich Sorgen über die Art und Weise, wie die Menschen durch die sozialen Medien "einsortiert und auch diszipliniert werden, ohne dass wir uns wehren können". [...]
"Polizisten sagen mir, dass es ihnen schwerfalle, die Leute aufzuspüren, die Hassbotschaften im Netz platzieren. Wenn ich etwas schreibe, das Tausende Menschen beeinflusst, sollte ich dafür mit meinem Namen einstehen müssen", sagte sie. [...]
Die EU-Kommissarin will sich Ende April mit den nationalen Wahlkommissionen aller EU-Länder treffen. Dabei will sie erfahren, welche Regeln es in den jeweiligen Mitgliedstaaten gibt, um den Einsatz von Sozialen Medien im Wahlkampf zu beobachten und zu begrenzen. Außerdem will Jourová herausfinden, wie "manipulatives politisches Marketing wie im Fall Cambridge Analytica" verboten werden kann.
EU will Facebook-Algorithmen regulieren
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.788
In Bayern weitet die CSU die staatlichen Möglichkeiten der Polizei aus: Experten kritisieren massiv geplante bayerische Polizeirechtsreform. Es stimmt wohl, dass die Proteste sich in Grenzen halten. Schauen wir mal, was am Wochenende in München passiert. Die CSU hat die absolute Mehrheit im Landtag (und dort werden die Debatten heftig geführt). Es reicht auch kein Aufschrei in den klassischen Medien - wenn es die CSU will.

kaum jemand ist hier inzwischen noch bei Facebook aktiv
Wie viele facebook-Nutzer gibt es in Deutschland - 20 Millionen? Ich würde vermuten, dass die junge Generation sich anderen Medien zugewandt haben, snapchat oder instagram, in denen eher nur noch kommentiert wird, weniger diskutiert. Aber die jungen Erwachsenen aufwärts benutzen facebook schon noch sehr viel. Mich wundert es eher, dass sich nicht noch mehr von facebook abgewandt haben. Von WhatsApp sind einige abgesprungen, als facebook lax mit den Daten umgegangen ist, und haben sich anderen Messengern zugewendet.
Telegram zum Beispiel: aber Telegram hat jetzt in Russland ein riesiges Problem.
 

Stino

Neuling
Mitglied seit
28. November 2017
Beiträge
3
Wie viele facebook-Nutzer gibt es in Deutschland - 20 Millionen? Ich würde vermuten, dass die junge Generation sich anderen Medien zugewandt haben, snapchat oder instagram, oder schaut mal da, in denen eher nur noch kommentiert wird, weniger diskutiert. Wenn der Staat schnüffelt - Aufschrei. Wenn private Unternehmen das tun - da wirft man anscheinend noch eher die eigenen Daten hinterher. Phänomenal.

Apropos Facebook und andere soziale Netzwerke. Betreibt jemand von euch einen Shop oder ähnliches und schaltet Werbung in sozialen Medien? Wenn ja, mit welchem Erfolg?
 

Natiaz

Anwärter
Mitglied seit
7. Dezember 2018
Beiträge
24
Apropos Facebook und andere soziale Netzwerke. Betreibt jemand von euch einen Shop oder ähnliches und schaltet Werbung in sozialen Medien? Wenn ja, mit welchem Erfolg?
kann man dir nur abraten, es sei denn es geht um Kleidung, schick oder sexy. Viele Besucher und wenig Umsatz.
 
Oben