Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Die Welt ist klein

Dieses Thema im Forum "Lyrik" wurde erstellt von Kendrior, 13. September 2003.

  1. Kendrior

    Kendrior Erleuchteter

    Beiträge:
    1.155
    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    In Okkel bereitete man sich auf den eigenen Start eines Mondaufschlagers vor.
    Nach Auskünften des vermutlich einzigen Spions der Welt, Hans Schau, hatten diese dämlichen Tameeianer mit ihren dämlichen Ziegeldächern und ihrem dämlichen Akzent auf eine bestimmte Koordinate in der Nähe der Sonne gezielt.
    Nun gut, wenn SIE es so wollten...
    Drei okkelianische Soldaten wurden in einem kleinen Ruderboot hinterhergeschleudert, mit dem Auftrag, den tameeianischen Mondaufschlager zu finden und auszuhorchen.
    In Tamee reagierte man gelassen: Es wurde nur, wie jeden Monat, eine kleine Flotte losgeschickt, um Okkel in Brand zu stecken. Alles wie gewohnt.

    Stan erwachte, und zuckte zusammen. Als ihn niemand schlug, wagte er es, die Augen zu öffnen.
    Es waren wieder der alte Mann und der Junge, nur diesmal grinsten die beiden hämisch.
    Außerdem standen hinter ihnen einige andere Bourschis, und jedes hatte einen schweren Gegenstand in der Hand.
    "Na schön, SPION... was hat Uwel vor? Wollen diese Idioten uns wieder angreifen?" fragte Wooko.
    Stan erinnerte sich... der Flug durchs Sonnensystem, der Aufschlag auf der fremden Welt...
    "Äh... ich bin ein... Spion einer anderen Macht, der gekommen ist, um Nord-Shubit zu warnen. Uwel plant eine Attacke, und wird in wenigen Tagen angreifen. Ich muss möglichst schnell nach Hause, um Unterstützung für euch zu holen. Wir sind doch Bündnispartner, eh?"
    Wookos Gesicht erhellte sich. "Ein Nogrier! Na, wenn das mal keine Überraschung ist! Verzeihung, dass wir dich für einen dämlichen Uwellianer hielten, aber du weißt ja, wie diese Mistkerle manchmal drauf sind... schnüffeln hier immer herum, und wir müssen sie dann jagen, niederschlagen und ins Meer werfen... Nach einiger Zeit nervt es, um ehrlich zu sein."
    Stan nickte. Es kam ihm etwas zu bekannt vor.
    "Und... die Uwellianer nerven mit ihren dämlichen, äh... wie heißen die Dinger noch mal?"
    "Diese dämlichen Uwellianer mit ihren dämlichen Strohdächern, meinst du?"
    Stan nickte. Wer auch immer das Universum erschaffen hatte- er war anscheinend äußerst fantasielos zu Werke gegangen. Allerdings wusste er deshalb nun auch, wie er sich zu verhalten hatte.
    "Tja... ich würde vorschlagen, dass wir Uwel angreifen, bevor diese Mistkerle mal wieder alles niederbrennen, nicht wahr?"
    Zustimmendes Gemurmel, dann fröhliches Plappern- jeder Anwesende packte sich einen schweren Gegenstand, und rannte aus dem Haus.
    Nach wenigen Sekunden war das Gebäude nahezu leer, mal abgesehen von Stan und Mr. Wooko.
    Wooko starrte den Mondaufschlager nachdenklich an, verpasste ihm dann noch mal was mit dem Brett und warf ihn ins Meer.
    "Nogrier... na klar" brummelte er auf dem Nachhauseweg.
    Er wanderte durch seinen Kürbisgarten, in Richtung eines kleinen Schuppens. Für seine Größe war er erstaunlich gut abgeriegelt, und so dauerte es eine Weile, bis jedes Schloss geöffnet war.
    Im Schuppen war nichts, nur viel Stroh auf dem Boden. Wooko strich es beiseite, bis die vagen Umrisse einer Falltür erkennbar waren.
    Auch diese war mit einigen Schlössern gesichert, und nachdem er sie geöffnet hatte, kletterte er eine lange Leiter hinunter.
    Nach einigen Minuten gelangte er in einen kleinen Raum, welcher durch eine Art mattes Licht, welches wohl von irgendwelchen phosphoris... phorisz... leuchtenden Kristallen an den Wänden erzeugt wurde. Es gab eine Tür in diesem Raum, neben der ein kleiner Tisch stand.
    Auf diesem Tisch lag eine Sonnenbrille.
    Wooko setzte sie auf, öffnete die Tür...
    Helles Gleißen kam ihm entgegen.
    Ein gewaltiger, bläulich leuchtender Kürbis stand in einem riesigen Raum.
    Er pulsierte merkwürdig, und von ihm gingen jede Menge Wurzeln aus, welche nach oben hin gewöhnlicher wurden. Es schienen die Wurzeln der oberen Kürbisse zu sein.
    Wooko trat näher, begutachtete den Kürbis, und nickte. Es schien alles in Ordnung zu sein.
    Als er sich umdrehte, bemerkte er allerdings etwas. Eine Stelle hinter dem Kürbis schien noch heller zu leuchten als der Kürbis selbst.
    Neugierig ging Wooko hinter den Kürbis...
    Und schrie auf.

    TO BE CONTINUED...
     
  2. Kendrior

    Kendrior Erleuchteter

    Beiträge:
    1.155
    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Währenddessen spielte Eric mit den fundamentalen Kräften des Universums herum.
    Jetzt, wo er offensichtlich allwissend war, wollte er es auch mit dem anderen transzendentalen Teil ausprobieren, der Allmächtigkeit. In seiner alten Hülle hatte er keine Ahnung gehabt von Transzendenz, wusste nicht mal, wie man es schreibt. Aber wenn man allwissend ist, schnappt man so einiges auf.
    Nun ja... allwissend, was die Vergangenheit betrifft. In die Zukunft hatte er immer noch nicht geblickt, mal abgesehen von dem kleinen Abstecher vor einer Weile. Da er also nur halb allwissend war, rechnete er auch nicht mit dem vollen Paket Allmächtigkeit.
    Erst übte er ein wenig Druck aus auf eine kleine Stelle Raumzeit, woraufhin alles drumherum irgendwie... ein klein wenig näher kam. Eric hatte keine Ahnung von Gravitation, aber das "Sproing"-Geräusch, welches nur er allein vernehmen konnte, empfand er als doch recht amüsant.
    Es langweilte ihn jedoch schnell, deshalb bewegte er sich weiter.
    Zwei Welten, die in der Nähe der durch Eric produzierten Singularität herumstreunten, drehten sich wie gewöhnlich um ihre Achse, dachten nichts böses...
    ...als die Singularität wuchs, die beiden Welten mit sich riss, hunderte Bourschis in eine ungewisse Zukunft schickte und...
    ...wieder in sich zusammenfiel.
    Physik ist unerbittlich. Wenn sie an einem Ort schwer überleben kann, sich nur in Nischen fortpflanzen kann... dann schlägt sie um so heftiger zu, wenn sie mal die Gelegenheit zum Angriff hat.

    Ich möchte allerdings noch darauf hinweisen, dass es den Bourschis, die durch die Singularität mitgerissen wurden, gut geht. Sie tauchten in Lilpillee, Oklahoma, wieder auf, und gehen nun verschiedenen Berufen nach. Die Welten gingen wohl irgendwo verloren, aber durch eine besonders gutmütige Fügung des Schicksals tauchte der persönliche Besitz der Bourschis ebenfalls wieder auf- allerdings in Bangkok, Sydney, Hamburg, Stuttgart, Chicago, Buenos Aires und Den Haag, oder besser gesagt, in den Gepäckausgaben der jeweiligen städtischen Flughäfen.
    Aber da es ohnehin normal ist, dass man sein Gepäck auf Flugreisen ( oder ähnlichem) verliert, kümmerte sich kaum jemand darum.
    Typisch.

    Petjew saß im Garten, und passte auf die Kürbisse auf.
    Hätte man ihn gefragt, Petjew hätte ohne zu Zögern zugegeben nicht besonders helle zu sein.
    Dumm war nicht, nein, aber er hatte eine strikte Denkweise, und führte Befehle ohne Nachdenken aus.
    Nur... manchmal hatte er die sehr intelligente Angewohnheit, mal nachzudenken.
    Nachdenken tut weh, das wird jeder gewöhnliche Bewohner des Universums bezeugen, aber manchmal, wenn sich die Gedanken von hinten anschleichen, die Schutzwälle der Ignoranz im Schutz der Dunkelheit überklettern und die Wachen der... äh, Sie wissen was ich meine.
    Also, auf jeden Fall schlichen sich die Gedanken durch Petjews Gehirn, und einer lautete so:
    Herr Wooko sagte einmal, dass er über zweihundert Kürbisse in seinem Garten hätte. Sie waren recht klein, deswegen passten sie auf eine passable Fläche. Doch jeder sah irgendwie anders aus, schien irgendwelche bourschischen Eigenschaften aufzuweisen. Wie hatte Herr Wooko mal gesagt?
    Jeder Kürbis war wichtig, und für jeden Kürbis, der verfaulte oder zertreten wurde, starb ein Bourschi auf der Welt.
    Petjew hatte überhaupt keine Ahnung, was das bedeutete, aber manchmal bereiteten ihm die Namensschilder an den Kürbissen ein wenig Kopfzerbrechen im Zusammenhang mit Herrn Wookos Aussage.


    TO BE CONTINUED...
     
  3. Woppadaq

    Woppadaq Erleuchteter

    Beiträge:
    1.413
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Timbuktu
    [​IMG][​IMG]


    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!!!!

    Endlich wieder Bourschis !!!!!

    Und den Okkel passiert endlich auch mal was !!

    Und was ist mit den Kürbissen ?? Ich muß das jetzt wissen !!!

    Spannuuuuuuuuung !!
     
  4. Kendrior

    Kendrior Erleuchteter

    Beiträge:
    1.155
    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Heya! :D Woppadaq ist noch dabei!
    Was denkst du denn, was mit den Kürbissen los ist? :wink:
     
  5. Woppadaq

    Woppadaq Erleuchteter

    Beiträge:
    1.413
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Ähm.....ich wollte dich eigentlich nur motivieren, weiterzuschreiben.... :D :D
     
  6. Woppadaq

    Woppadaq Erleuchteter

    Beiträge:
    1.413
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Übrigends:

    [​IMG]

    Das ist Familie Haudruff aus Lichtenhagen im Teutoburger Wald.

    Sie alle haben deine Geschichte gelesen und wünschen sich mehr davon.

    Sie sagten "Bitte Bitte Bitte !!!"

    (.....damit du nicht denkst, nur ich finde deine Geschichte gut!)
     
  7. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    Kendrior, deine letzte Geschichte war ja schon geil, aber die hier übertrifft alles... wenn du nicht bald weiterschreibst verklage ich dich wegen seelischer Grausamkeit, wenn dus tust wegen Körperverletzung druch Lachkrampf!

    Weiter so...
     
  8. Woppadaq

    Woppadaq Erleuchteter

    Beiträge:
    1.413
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Timbuktu
    !!!!!!!!

    [​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG][​IMG]



    Wo bleibt verdammt nochmal die Geschichte !!!!!??????



    !!!!!!!
     
  9. Kendrior

    Kendrior Erleuchteter

    Beiträge:
    1.155
    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Jungs und Mädels, hab zur Zeit viel Stress in der Schule... aber am Wochenende schreibe ich natürlich weiter. :wink:
     
  10. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    Wo bleiben die Bourschis, ich halts nicht mehr aus ohne!
     
  11. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    ICH WILL BOURSCHIS

    *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will* *will*

    Habe ich schon gesagt das ich Bourschis will?

    Tschuldigung :oops:
     
  12. Kendrior

    Kendrior Erleuchteter

    Beiträge:
    1.155
    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Wooko rannte so schnell er konnte zurück, wild mit den Armen fuchtelnd. Er wusste, dass es dämlich aussah, aber ein wenig Dramatik konnte in dieser Situation nicht schaden.
    Er rannte durch den Kürbisgarten, riss einen sichtlich überraschten Petjew mit sich, zerrte ihn mit einer beeindruckenden Geschwindigkeit in die Höhle zurück und zeigte auf den gewaltigen leuchtenden Kürbis.
    Petjew hatte noch nie einen so gewaltigen Kürbis gesehen, geschweige denn einen leuchtenden, aber seit er Herrn Wooko kannte, hatte er es sich angewöhnt, nicht mehr überrascht zu sein.
    "Hübscher Effekt" meinte er nach einer Weile.
    Wooko packte ihn am Hinterkopf und zerrte Petjews Gesicht wenige Zentimeter vor den Kürbis.
    Und tatsächlich, da war etwas. Die Stelle leuchtete stärker als der Rest, und schien irgendwie... merkwürdig verzerrt zu sein. Es sah aus wie ein kleiner... Knubbel.
    "Was ist das, Herr Wooko?" fragte Petjew verwirrt. Die Stelle sah nicht gesund aus, schien regelrecht zu wuchern. Außerdem sah die Schale des Kürbisses um die Wucherung herum verfault aus.
    "Das, Petjew, ist die größte Katastrophe, die uns überhaupt jemals passieren konnte" antwortete Herr Wooko langsam und bedächtig.
    Petjew hielt sich die Hand vor den Mund, sichtlich schockiert.
    "Sie meinen..."
    "Ganz recht."
    Sie blickten beide zum... Knubbel.
    Gerne hätte Petjew erfahren, was Wooko sagen wollte.
    Doch im selben Moment erschütterte ein Beben die kleine Höhle, gefolgt von einer lauten Explosion.
    Petjew und Wooko starrten sich entsetzt an.
    Die Kürbisschnapsbrennerei!

    Die Hälfte der Weltbevölkerung ( ganze neunzig Leute, sogar Frau Wyrmburt aus Zumee!) stand vor den brennenden Trümmern der Brennerei, was einige Bourschis so lustig fanden, dass sie erst drei Eimer kaltes Wasser brauchten, bis sie einigermaßen vernünftig gaffen konnten.
    Herr Wooko bahnte sich einen Weg durch die Menge; Petjew hatte er in der Höhle gelassen, er sollte auf den Kürbis acht geben.
    "Was zur Hölle ist hier passiert?" Er musste schreien, um die explodierenden Schnapsbehälter zu übertönen.
    Ein älteres Bourschi drehte sich um und zeigte auf eine Art... Schiff, das aus den Trümmern ragte.
    "Das da ist vor wenigen Minuten vom Himmel gefallen, und wissen Sie was, Herr Wooko? Da saßen Bourschis drin!"
    Wooko packte das bemitleidenswerte Bourschi an den Schultern und schüttelte es mit sanfter, aber eiliger Gewalt. "Wo sind diese Kerle? Sag schon!"
    Der Alte riss sich los und zeigte auf drei sichtlich mitgenommene Männer in Uniformen, die allesamt leichte Brandverletzungen hatten. "Da sind sie. Sie sprechen Uwellianisch, allerdings mit einem ziemlich merkwürdigen Akzent."
    Herr Wooko wollte bereits gehen, als ihm etwas einfiel.
    "Ich dachte, wir wären mit Uwel im Krieg?" fragte er erstaunt.
    "Abgeblasen. Franz hat sich das Bein gebrochen, und deshalb hätten die Uwellianer einen Mann mehr gehabt. Das wäre unfair gewesen, also haben wir Frieden geschlossen."
    "Und ihr kommt nicht auf die Idee, dass diese drei Kerle da eine Vorhut sein könnten, und der Friedensvertrag nur ein Trick sein könnte?"
    Denkpause des alten Bourschis.
    "Nein."
    "Gut. Du hast mir gerade bewiesen, dass die Welt noch so funktioniert, wie sie sollte."
    "Oh. Gern geschehen, Herr Wooko."
    Wooko wollte endlich gehen, drehte aber noch mal um.
    "Wie hat sich Franz denn das Bein gebrochen?"
    Das alte Bourschi seufzte.
    "Ich würde nicht gerade sagen, dass er sich selbst das Bein gebrochen hat... Jimmy hat es gebrochen. Der Junge ist zu nervös, sage ich immer. Wir hätten ihm das Ding nicht geben sollen."
    "Äh... wieso musste Jimmy das Bein überhaupt tragen?"
    "Weil der Rest von Franz von einem Alligator gefressen wurde."
    "Ach so."

    TO BE CONTINUED...
     
  13. Woppadaq

    Woppadaq Erleuchteter

    Beiträge:
    1.413
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Timbuktu
    !



    ......so langsam kannst du Geld dafür verlangen..... :D :D :D :D :D :D


    (ojemine, jetzt hab ich ihn ja nen Floh ins Ohr gesetzt.......) 8O





    !
     
  14. Kendrior

    Kendrior Erleuchteter

    Beiträge:
    1.155
    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Ooookay :D
    Danke, Woppadaq!
    *Hand aufhalt*
    Ich verlange... hm... für jeden Beitrag 1 Euro, okay?
    Weitere Teile der Stories werden unter 0190/*unverständlich* vorgelesen!
    Viel Spaß mit der kommerziellen Version von
    DIE WELT IST KLEIN!
    :D
     
  15. Woppadaq

    Woppadaq Erleuchteter

    Beiträge:
    1.413
    Registriert seit:
    2. August 2003
    Ort:
    Timbuktu
    !


    Bei der Nummer meldet sich immer ne Frauenstimme: "Bitte warten Sie, bis Kendrior seine Geschichte fertig geschrieben hat !"


    (Üble Abzocke, aber was tut man nicht alles, wenn man Bourschis haben will........)


    Wie hoch ist da eigentlich der Minutenpreis ? Und kriegen Kinder und Krüppel ermäßigt ?
     
  16. Kendrior

    Kendrior Erleuchteter

    Beiträge:
    1.155
    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Als armer Schüler bin ich leider so gut wie vollzeitbeschäftigt. Meine Lehrer haben kein Verständnis für mich und meine Fans... na gut, ein Fan.
    Hallo Woppadaq! Nächster Teil kommt demnächst :wink:
     
  17. MrMister

    MrMister Erleuchteter

    Beiträge:
    1.907
    Registriert seit:
    13. April 2003
    Ort:
    Oval Office, um Bush zu stoppen, wird ja langsam Z
    Was heißt hier ein Fan? Ich bin auch noch da... tzzz, lässt der mich einfach untern Tisch fallen, ist ja ungeheuerlich!
     
  18. Kendrior

    Kendrior Erleuchteter

    Beiträge:
    1.155
    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Eric hatte inzwischen herausgefunden, dass die Raum-Zeit selbst ihm gehorchte, und sprengte Planet um Planet in Stücke, nur um betrübt zuzusehen, wie die Mistdinger sich wieder zusammensetzen, als hätte er nie einen Finger gerührt. Offensichtlich war die Raum-Zeit dieses kleinen Universums sehr regenerativ, und duldete keine Änderung der Kausalität, oder so etwas...
    Merkwürdig, dachte Eric. Als Bourschi wusste ich nicht einmal, wie man Kausalität buchstabiert...

    In letzter Zeit war ihm deshalb zunehmend langweiliger geworden. Die Raum-Zeit dieser kleinen Sphäre war so öde. Zugegeben, er hatte sehr viele Freiheiten aufgrund der nicht wirklich vorhandenen physikalischen Gesetze. Aber gerade das war ja das Schlimme- es fehlte an Herausforderungen, an Aufgaben, die ihn forderten.
    Er wollte ACTION.
    Er dehnte seine Sinne aus, bis an den Rand dieser kleinen Kugel, die von den Bourschis als ihr Universum betrachtet wurde. Lumpige dreiundzwanzig Millionen Kilometer, das war alles an Platz.
    Mehr gab es nicht, wenn man zum einen Ende hinging, kam man am anderen wieder hinaus.
    Vorausgesetzt, man war an die Begrenzungen eines gewöhnlichen drei-dimensionalen Körpers gebunden...
    Eric betrachtete die Wand aus verdickter Raum-Zeit, die er selbst Das Ende nannte. Er konnte nicht weiter, es war wie eine Barriere, die ihn gefangen hielt. Und das machte ihn rasend.
    Er wendete jedes bisschen Energie, Kraft, Chi, wie auch immer man das nennt, in seinem Körper auf, um Druck aus zu üben auf dieses lästige Stück universalen Betons.
    Zeitweise glaubte er, langsam zu verschwimmen, den letzten Rest seines Egos zu verlieren...
    Dann ertönte... nun ja, kein Geräusch. Im transzendenten Raum gibt es keine Geräusche. Aber was immer es war, es war das Äquivalent zu einem lauten KRACKS.
    Ups, dachte sich Eric, als erste purpurne Risse im Universum auftauchten. Besorgt blickte er hinter sich- die Planeten drehten sich friedlich weiter, inzwischen waren sogar die beiden Welten wieder aufgetaucht, die vor einer Weile in die von ihm verursachten Wurmlöcher gefallen waren.
    Er blickte wieder nach vorne ( eigentlich Unsinn- als transzendente Lebensform gibt es kein vorne oder hinten, man ist einfach überall. Aber an manche Dinge gewöhnt man sich eben nur schwer).
    Die Risse waren inzwischen SEHR lang.
    Dann...

    "Oh Scheiße, was ist DAS denn?" rief irgendjemand aus der Menge.
    Wooko blickte nach oben, in den dunklen Himmel.
    Die Sterne waren verschwunden, stattdessen leuchtete ein großer, bösartig funkelnder purpurner Riss am Himmel.

    Stan wachte aus vermutlich dramaturgischen Gründen in genau dem Moment auf, als über ihm der Riss entstand. Wie er aufwachte? Nun ja. Erst war er einmal um den gesamten Planeten getrieben, im sogenannten Sturm-im-Wasserglas-Ozean, nachdem Wooko ihn ins Meer geworfen hatte.
    Anschließend war er an die Klippen von Uwells Gestaden geschwemmt worden, wo eine Krabbe beharrlich versucht hatte, seinen Schädel zu öffnen. Soweit dazu. Nun zu seinem Kommentar.
    "Verdammtes Mistschalentier, lass meinen verfluchten oh Gott was zur Hölle ist denn DAS?"

    TO BE CONTINUED...
     
  19. RockRebell

    RockRebell Meister

    Beiträge:
    138
    Registriert seit:
    18. November 2003
    Ort:
    Da! Nein... Da! Auch nicht...
    Sag mal, Krendor....

    Mit Deiner Story machst Du Terry Pratchett Konkurenz, und zwar nicht zu
    knapp 8O

    Ehrlich - ich könnte mich kringeln vor lachen :lol: :lol: :lol: :lol:

    Also, ich bin ebenfalls HOCHGRADIG NEUGIERIG, ob Eric es schafft, den
    Riss wieder zu kitten.
    Und ob Stan Krabbencocktails mag.
    Und ob es jetzt statt Kürbisschnaps nur noch Kürbisbowle (mit ganzen Früchten)
    bei den Bourschis gibt :roll:

    Aber was mich am meisten interessiert, ist die Frage, ob sich Zottelfritz vllt.
    bereit erklärt, ein paar Illustrationen zu Deiner Story zu zeichnen...?

    Auf jeden Fall hast Du wieder ´nen Fan :wink:

    Gruss

    der Rebell
     
  20. Kendrior

    Kendrior Erleuchteter

    Beiträge:
    1.155
    Registriert seit:
    25. Februar 2003
    Würde mich auch freuen, wenn Gurke was beisteuert, wie bei meiner Achsenwelt-Story ( Schleichwerbung) :)