Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

US-Wahl 2008

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von Simple Man, 4. November 2008.

  1. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Nach einem bei den Demokraten endlos langen Vorwahlkampf zwischen Barack Obama und Hillary Clinton und dem sich anschließenden Wahlkampf zwischen eben jenem Barack Obama und dem republikanischen Kandidaten John McCain, der mal mehr, mal weniger "sauber" geführt wurde, ist es nun soweit: die US-Präsidentschaftswahl 2008 steht an und - man soll ja keine Toten schlagen, aber - endlich hat sich das Thema George W. Bush erledigt. Wer auch immer das Amt übernimmt, er wird ein schweres Erbe antreten.

    Auch das Repräsentantenhaus und Teile des Senat werden morgen, am 4. November 2008 bestimmt. Damit könnte es zu einer deutlichen Verschiebung zugunsten der Demokraten in den USA kommen. Die Umfragewerte der letzten Wochen sahen deutlich Obama vorne, aber davon sollte man sich nicht unbedingt täuschen lassen. Die Wahl könnte immer noch spannend werden.

    Dieser Thread soll nun dazu dienen über die Wahl, deren Ergebnisse und mögliche Auswirkungen zu diskutieren.

    Wer wird der neue US-Präsident? Obama oder McCain?
    Wie wird sich das auf die Politik der USA auswirken?
    Welche Auswirkungen hat die Wahl auf Europa und den Rest der Welt?
    Ändert sich überhaupt etwas? Oder ist die Wahl nur eine Kasperletheater für den unbedarften Bürger und in Wirklichkeit wird sich gar nichts ändern, weil die Eliten eh alle Fäden in der Hand halten?
    Oder wird sich nichts ändern, weil Wahlversprechen Wahlversprechen sind und Realpolitik Realpolitik?
     
  2. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Obama wird's. Die Umfragen sind klar, in einigen Staaten gibt es schon Nachwahlumfragen unter den Frühwählern, McCain braucht ein Wunder.

    Amerika wird sozialdemokratischer werden. Mir ging es so: Welchen der Kandidaten ich auch betrachtet habe, ich habe gedacht: Den bitte nicht! Das Argument, das mich schließlich überzeugt hat, war das von der Cohabitation, wie die Franzosen sagen. Es bestünde die Chance, daß ein republikanischer Präsident und ein demokratisches Parlament einander blockieren, ähnlich wie seinerzeit unter Clinton. In Fragen von Krieg und Frieden wären sie sich aber zweifellos einig...
     
  3. BuddyHolliday

    BuddyHolliday Anwärter

    Beiträge:
    5
    Registriert seit:
    24. Juli 2006
    this is life

    anschließend wird er aber dann wohl doch irgendwann erschossen.
    wahrscheinlich während er zusammen mit grace jones den dalai aus dem disneyland® resort paris befreit.
     
  4. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Obwohl ich mir McCain wünschen würde, wird es Obama wohl machen. Das hat allerdings auch den Vorteil, dass sich die Weltsicht auf die USA damit ändern würde und hoffentlich der Antiamerikanismus abnimmt. George Walker Bush konnte jeder hassen. Aber Barack Hussein Obama ist der Messias, den darf man nicht hassen.

    ws
     
  5. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Wieso wäre dir eigentlich John Sidney McCain III lieber als Barack Hussein Obama, Jr.? Man gewinnt ehrlich gesagt den Eindruck, dass John Sidney McCain III nicht so strategisch günstig denkt, wie es sich seine Anhänger unter Umständen wünschen ... imo zeigt das schon die Auswahl von Sarah Louise Heath Palin als Kandidatin für die Vizepräsidentschaft ... und wie Rüdiger Horst agentP, sen. in einem anderen Thread schon anmerkte ... wenn John Sidney McCain III den Löffel abgibt und Sarah Louise Heath Palin dann an die Macht käme ... oje ... :hot:
     
  6. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich glaube die USA brauchen einen Messias, wenn sie dies oder jenes in den Griff bekommen wollen.
    Welche Dinge Obama, sollte er gewählt werden, tatsächlich angeht, das steht natürlich auf einem anderen Blatt. aber das gilt für McCain genauso.

    Wenn sich durch einen Präsidenten das Verhältnis zwischen den USA und dem Rest der Welt zum Besseren wenden könnte, dann wäre das imho sogar ein gewichtiges Argument für diesen Kandidaten, weil ohne die USA geht nix und in den letzten Jahren ist oft genug mit ihnen auch nix gegangen.
     
  7. tweety

    tweety Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Morgen um die Zeit sind wir schlauer. Natürlich ist Obama Favorit, aber bei der Wahl 2000 haben letztendlich ja auch die Gerichte den Präsidenten entschieden und nicht die Wähler. Hoffentlich bleibt uns das diesmal erspart. Egal wer es wird, er wird vom Junior Bush eine Menge Probleme erben. Wirtschaftskrise, Irak, Afghanistan, Iran, Gesundheitswesen, Raketenschild usw.

    Also ich beneide niemanden um den Job und im Grunde hat er schon verloren bevor er überhaupt gewählt ist. Mir persönlich wäre auch Obama lieber, weil er einfach mehr ein Mann des Ausgleichs ist, als der olle Haudegen Mc Cain. Wichtig wäre natürlich auch eine Mehrheit im Congress und Repräsentantenhaus für die Demokraten, damit der Präsident, wenn er denn Obama heisst, auch wirklich politische Spielräume hat um Veränderungen durchzusezten.

    Eines ist aber sicher; ein "Weiter so" wird und kann es nicht geben.
     
  8. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    @Simple Man
    Bravo. Endlich werden mal die ganzen Namen ausgeschrieben. Eine Sache, die mir in der Presse ziemlich auf die Nerven ging.

    @agentp
    Sehe ich auch so. Darum würde ich mich sogar über einen Demokratischen Präsidenten freuen.

    ws
     
  9. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Wenn sie es gemacht hätten, wäre was genau damit gewonnen gewesen?
    :gruebel:
     
  10. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Ein Ende der lächerlichen Diskussion ob Obama etwas zu verbergen hat. "Wieso verheimlicht der Mann seinen ganzen Namen? Ist er vielleicht doch Moslem?"

    Mehr noch: Die Nennung des Names "Hussein" galt vielen ja als Beleidigung. Wäre man damit so umgegangen wie bei "George Walker Bush" wäre das Thema schnell erledigt gewesen.

    Herrjemine. Der Mann heißt halt so. Und wer "Hussein" als Beleidigung betrachtet oder irgendeinen muslimischen Hintergrund sieht, dem ist nicht mehr zu helfen.

    ws
     
  11. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Muss völlig an mir vorübergegangen sein ... :O_O: ... in welchen Medien war das denn so?
     
  12. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    The Obama Muslim Myth

    Aber sei es drum. Die USA haben ab dem 20. Januar einen neuen Präsidenten. Und wenn dieser Präsident das Image der USA gerade rückt, ist es für mich ok.

    ws
     
  13. Guest

    Guest Guest

    Ich sehe keine Hoffnung für ein "Change" zum besseren. Unter Obama noch weniger als unter McCain. Obama wird als Wolf im Schafspelz, als falscher Messias, wieder mehr Menschen auf seine Seite ziehen können, das ist unbestritten. Ändern zugunsten derer, die es von ihm erwarten wird er allerdings nichts (davon bin ich überzeugt), das sagt schon die Personalliste seines Beraterstabes mit Biden und Brzezinski im Hintergrund. Er hat die Unterstützung der Hochfinanz, seine Frau ist CFR. Er ist ein Mann der Eliten und keiner aus dem Volk, der sich hocharbeiten musste - wie ständig versucht wird den Eindruck zu erwecken. Er ist ein falscher Messias.

    http://i8t.de/hnfkzf2l

    Z
     
  14. IMplo

    IMplo Großmeister

    Beiträge:
    728
    Registriert seit:
    22. August 2003
    Ort:
    Köln
    Die USA haben sich zunächst mal deutlich zu bescheiden.

    Es gibt kaum einen derart verschuldeten Staat in der Welt.

    Die USA sollten sich mal um soziale Standards im Inneren kümmern, wie Krankenversicherung etc pp.

    Die USA sollten endlich aufhören, wegen des Einsturzes eines Wolkenkratzers Krieg in die Welt zu exportieren und in erster Linie Unbeteiligte zu treffen.

    Die USA sollten Guantanamo und andere menschenrechtsverachtende Einrichtungen endlich schließen.

    Die USA sollten mal aufhören mit aller Igno- und Arroganz Klimaschutzvereinbarungen zu verhindern oder zu limitieren.

    Bevor sich auf diesen Gebieten nichts tut, solange ist mir der Name des Präsidenten HUPE!

    Greetz!
    IMplo
     
  15. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Was Du immer gegen Brzezinski hast. Erstmal hat der Mann sagenhafte Ahnung im Bereich Außenpolitik und zweitens war er gerade gegenüber der Regierung Bush doch oft sehr kritisch.

    Hochfinanz? Irgendjemand hat hie mal die Spendenaufkommen der Kandidaten gepostet. Soweit ich weiß, war da wenig Hochfinanz bei Obama. Dafür aber viele Universitäten.



    Der Krieg wurde wohl eher mit den Anschlägen importiert, oder?


    ws
     
  16. IMplo

    IMplo Großmeister

    Beiträge:
    728
    Registriert seit:
    22. August 2003
    Ort:
    Köln
    Nein, klar nein!

    Nicht ein einziger Kurde und sonstiger kollateral gestorbener Iraker hat da irgendwas importiert.

    Paar beknackte Terroristen, ja.

    Hätte die BRD nach München 72 auch so handeln sollen?

    Ich habe kein Verständnis für Krieg als Maßnahme gegen Terroristen. So etwas dümmlich krankes kann nur einer Seele entspringen, die vor lauter Kraft und Wut nicht mehr klar denkt.

    Greetz!
    IMplo
     
  17. Sensoe

    Sensoe Großmeister

    Beiträge:
    672
    Registriert seit:
    8. Februar 2003
    Ort:
    Baden-Württemberg - BC AltA!
    Muss zugeben dass die Wahl/die Kandidaten bisher ziemlich an mir vorbei gingen.
    Was mich stutzig machte, hab letztens irgendwo (vielleicht sogar hier?) gelesen, dass in den Staaten Obama als Kandidat von Bilderbergern und Co gilt.
    Weiß wer was darüber?
     
  18. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Also die infokrieger haben da was anderes rausgefunden. (Und die müssen es schließlich wissen... :lach2: )


    link (Wie immer bei infokrieg-Enthüllungen gilt auch hier: nicht alles so ernst nehmen.)

    ws
     
  19. Sensoe

    Sensoe Großmeister

    Beiträge:
    672
    Registriert seit:
    8. Februar 2003
    Ort:
    Baden-Württemberg - BC AltA!
    hrhrhr...wusst ichs doch!

    Nope, Spaß beiseite.
    Mich würde einfach mal interessieren in welche Töpfe man die Kandidaten in Übersee so wirft.
    Die Rollenverteilung in D ist mir nen bissl simpel.
    Good Guy Obama hier - Böser Onkel McCain da.
    (siehe StudiVZ AbstimmungsErgebnis... :lach1: :-%: )

    Wäre sehr erfreut wenn da jemand genaueres zu sagen könnte!

    muchas gracias!