Ukraine – Regionalwahlen 2015

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
Ein bisschen Spott halten die aus. Oder ist uns zum Beispiel schon mal ein "Cameron-Troll" begegnet? :roll:
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
Nun im Gegensatz zu Cameron wird Putin in unseren pro-amerikanischen Leitmedien ständig kritisiert und dämonisiert. Von daher sind auch keine Cameron-Trolle notwendig.
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
Die Putin-Trolle verbessern allerdings unser Russlandbild nicht. Theo404 (irgendwo wird er vielleicht auch Theo403 heißen) hat es noch geschafft, ein Thema zu starten...

Aber wie schnell wird irgendein NS-Vergleich oder ähnliches geschmacklos dahingeworfen. Russland täte sich übrigens gut daran, mal die eigene Vergangenheit unter Stalin aufzuarbeiten.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
streicher schrieb:
Aber wie schnell wird irgendein NS-Vergleich oder ähnliches geschmacklos dahingeworfen.
Wer vergleicht das heutige Russland mit der NS-Zeit und in welchen Zusammenhang?

streicher schrieb:
Russland täte sich übrigens gut daran, mal die eigene Vergangenheit unter Stalin aufzuarbeiten.
Warum?
Weil Russland allen Sanktionen und damit allen Bosheiten des Westens trotzt?
Weil Russland damit begonnen hat, den IS zu bekämpfen, den die Briten und die Amerikaner die ganze Zeit über heimlich unterstützt hat?
…oder warum gerade jetzt?
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
Da hast du mich missverstanden. Nein, ich meine so etwas wie Numibans Beitrag in diesem Thread. Immer wieder kommt die Hitler-Keule. Dabei eignet sich dieser Tyrann eben nicht angemessen für viele Vergleiche, für die er eben hergenommen wird.

Vergleichbar mit Hitler als Tyrann ist eine Person wie Stalin. Der eignet sich nämlich auch nicht für jeden geschmacklosen Vergleich.
Nein, und ich meine nicht, dass gerade jetzt, wegen der aktuellen politischen Lage, die Vergangenheit aufgearbeitet werden muss, sondern, dass sie ohnehin aufgearbeitet werden muss. Ist den Menschen in Russland und in den Nachfolgestaaten eigentlich bewusst, dass sie einen vergleichbaren Tyrann hatten? Oder die Personen, die diese Vergleiche wie oben posten: ist es ihnen bewusst, dass sie in ihren Landen einen vergleichbaren Tyrann hatten, wenn sie den Deutschen den eigenen Tyrann der Vergangenheit vorhalten? Ich würde ja zum Beispiel mal gerne in russische Schulbücher reinschauen, um mir einen Eindruck davon zu machen, welches Stalin-Bild darin vermittelt wird.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
Nun dieses Bild von Numiban ist aber keine Anspielung auf Putin b.z.w. Russland, sondern eher darauf, dass so manches Flüchtlingslager/Zeltlager angeblich einen Konzentrationslager gleich kommen soll.

Der Typ hat bisher nur diesen einen Beitrag gepostet. Auch ein Troll? :D
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
Der würde ins Schema passen. :)

Ein Konzentrationslager wie in Dachau war aber etwas ganz anderes als ein Flüchtlingslager der heutigen Zeit: da stecken ganz andere Gedanken und Ziele dahinter. Es ist für mich ein Vergleich, der auf beiden Seiten hinkt.

Wenn sich Numiban nicht als Russland- oder Putintroll sieht, darf er uns das ja sagen. Aber so muss er sich gefallen lassen, dass Beiträge "aus Russland" hier einen schlechten Geschmack abgeben. Und wie gesagt: das verbessert unser Russlandbild nicht.

By the way: wie ist die Wahl in Ukraine denn nun eigentlich ausgegangen?
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
streicher schrieb:
Der würde ins Schema passen. :)

Ein Konzentrationslager wie in Dachau war aber etwas ganz anderes als ein Flüchtlingslager der heutigen Zeit: da stecken ganz andere Gedanken und Ziele dahinter. Es ist für mich ein Vergleich, der auf beiden Seiten hinkt.
Ja, deshalb habe ich auch von „angeblich“ gesprochen, weil ich mich selbstverständlich ebenfalls von Numiban´s vergleich distanziere.

streicher schrieb:
Wenn sich Numiban nicht als Russland- oder Putintroll sieht, darf er uns das ja sagen. Aber so muss er sich gefallen lassen, dass Beiträge "aus Russland" hier einen schlechten Geschmack abgeben. Und wie gesagt: das verbessert unser Russlandbild nicht.
Also mein Russlandbild ist überwiegend positiv. Aber nicht wegen der Putintrolle versteht sich :D sondern wegen Russia Today und anderen Alternativnachrichten, die Teilweise wirklich sehr unbequeme Wahrheiten aufdecken.
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
Rivale-von-Nogar schrieb:
Also mein Russlandbild ist überwiegend positiv. Aber nicht wegen der Putintrolle versteht sich :D sondern wegen Russia Today und anderen Alternativnachrichten, die Teilweise wirklich sehr unbequeme Wahrheiten aufdecken.
Hast du denn mal das Land selbst bereist?
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
Von 1990 bis zu der Zeit als Putin an die Macht kam, wollten amerikanische Unternehmen am liebsten ganz Russland privatisieren mit all ihren Rohstoffen, Ressourcen und Bodenschätzen.

Außerdem hat man gegen Russland Sanktionen verhängt u.s.w. Das heißt: egal wie schlecht dort die Lebensbedingungen auch sind – Man kann dafür den Russen keine Schuld geben. Weder der Regierung noch den einfachen Leuten.

Ps: nein, ich habe Russland noch nicht bereist.
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
Natürlich: Unternehmen sind Haifische. Das ist allerdings nicht nur ein Phänomen, dass man bei US-Unternehmen beobachten könnte.
 

streicher

Ehrenmitglied
Mitglied seit
15. April 2002
Beiträge
4.779
Und so schnell wird man wieder eines Besseren belehrt.

Oben habe ich mich erst dafür ausgesprochen, dass die Aufarbeitung der Geschichte der Stalin-Diktatur in Russland wichtig sei.
Vereinzelt finden sich durchaus Ansätze der Aufarbeitung:
GULAG History State Museum
Ein weiteres öffnete gerade erst die Pforten, unterstützt durch die Stadt Moskau. DIE WELT berichtete gestern: Ein Gulag-Museum räumt mit dem Stalin-Mythos auf.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
Nun ja, wenn die Russen jetzt damit anfangen ihre eigene Vergangenheit aufzuarbeiten, obwohl die Sowjetunion zu den Siegermächten gehörte, dann ist das doch keine schlechte Sache.
 
Oben