Nichts

the_midget

Erleuchteter
Mitglied seit
28. Juni 2004
Beiträge
1.878
antimagnet schrieb:
ich kann mir gar nicht vorstellen, dass sich etwas nicht verändert...

ihr?
Na ja, kommt auf den Zeitraum an. Aber in den Maßstäben, um die es hier geht, kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sich etwas nicht verändert.

Aber was bedeutet das denn jetzt?

Heisst das sogar das "Nichts" verändert sich?


gruß

midget
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
nichts ist nicht etwas und ich meine auch sehr kurze zeiträume. teilchen bewegen sich, oder?
 

Mitmensch

Meister
Mitglied seit
6. Juni 2006
Beiträge
130
Nichts definiert sich nach meiner Ansicht aus Zeit- und Energielosigkeit. Natürlich kann man hier weiter ausholen und sich erst mal wieder den Kopf darüber zerbrechen wovon denn die Existenz von Zeit -also davon ob etwas vergänglich ist- abhängt. Und auch hier hege ich die Ansicht, dass die Existenz von Zeit abhängig von Energie und Volumen ist.
Interessant bei dieser Diskussion finde ich den schmalen Grat zwischen Philosophie und Physik.
Wie denkt ihr über meine Thesen bzgl. Nichts und Zeit? Würde mich über vers. Ansichten freuen.

Gruß, Mitmensch
 

Benkei

Großmeister
Mitglied seit
10. September 2004
Beiträge
535
Dinge

Grimzekatse schrieb:
Gibt es eine Kirche der "Nichtgläubigen" :?:
Wikipedia zu >Kirche< schrieb:
Das Wort Kirche (etym. griech. kyriaké=„dem Herrn gehörig“, später althochdeutsch kiricha) bezeichnet

- die christliche Gemeinde, sowohl lokal als auch universal im Neuen Testament, siehe Ekklesia
- die Gemeinschaft aller Christen, siehe Ekklesiologie
- die einer bestimmten Konfession oder Denomination zugehörige, in einer festen Organisationsform zusammengeschlossene christliche Glaubensgemeinschaft, siehe Kirche (Organisation)
- ein Gebäude, das der Versammlung der Glieder einer christlichen Gemeinde dient, siehe Kirchengebäude
- umgangssprachlich auch den christlichen Gottesdienst.
Da bereits die ursprüngliche Übersetzung das Ding "Kirche" mit einem Ding "Gott" verbindet, kann es wohl kein Ding "Kirche" geben für denjenigen, der nicht an das Ding "Gott" glaubt.

Allerdings kann man hier wieder die ultimative Frage danach stellen, was das Ding "Gott" überhaupt ist.
Die Antwort darauf ist m. E. so vielfältig wie die Anzahl der menschlichen Wesen.
Jemanden, der an nichts (Achtung: nicht "Nichts") glaubt, den gibt es nicht. Da faktisch niemand alles weiß, bleiben die Dinge, die man nicht weiß zwangsläufig dem Glauben oder Nichtglauben vorbehalten, wobei es unmöglich ist, sich lediglich auf das Nichtglauben zu beschränken.

Für jemanden aber, der an ein Ding "Nichts" glaubt und dieses Ding betrachtet, wie andere ein Ding "Gott", für den kann es auch ein Ding "Kirche" für dieses "Nichts" geben.

Aber wieso muss das Ding eigentlich "Kirche" heißen?
Das Wort "Gemeinschaft" ist doch auch nicht schlecht :)
 
Oben