Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Mozart ein Deutscher !?

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von cuyahoga, 12. August 2003.

  1. cuyahoga

    cuyahoga Anwärter

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    8. August 2003
    Ort:
    @home
    Jüngst zu lesen in der Bild:

    Die Österreicher wollen unseren Mozart klauen !!!

    Jetzt stellt sich mir die Frage wieso der Umstand, dass Mozarts Mutter mit Gulden bezahlt hat (wird in der Bild als "deutsche" Währung dargestellt) genügen kann um aus dem Österreicher Mozart einen Deutschen zu machen ?
    Entweder ist das Sommerloch so unglaublich groß, oder es gibt wirklich Menschen, die das glauben. Oder sollten wir alle einem langjährigen Irrtum aufgesessen sein ???

    Auf jeden Fall ist hier für Zündstoff gesorgt, wenn ich mir dir Reaktionen meiner Umgebung so anschaue...

    Hier würde mich eure Meinung brennend Interessieren.
     
  2. captainfuture

    captainfuture Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.187
    Registriert seit:
    3. Juli 2002
    Ort:
    mond
    meine meinung zu bild artikel : lol
     
  3. Guest

    Guest Guest

    Ich bin leicht verwirrt:

     
  4. cuyahoga

    cuyahoga Anwärter

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    8. August 2003
    Ort:
    @home
    kann mich dem lol nur anschließen. :wink:
    ist aber echt kaum zu glauben welchen wirbel das in österreich gemacht hat...
     
  5. tsuribito

    tsuribito Erleuchteter

    Beiträge:
    1.093
    Registriert seit:
    27. September 2002
    Ort:
    Dispargum,Germania
    In meiner Lokalzeitung war auch ein kleiner, seriöser Artikel darüber.
    Meiner Meinung nach, haben beide Seiten Recht.
    Österreich definiert sich erst seit Bismarck als ein anderes Land. Vorher war es genauso Deutsch, wie Deutschland
    Ausserdem war es zu Mozarts Zeiten ein Teil Deutschlands. Daher war er sowohl Österreicher , als auch Deutscher. So wie heute jemand Berliner und Deutscher gleichzeitig sein kann ;)

    ah Artikel gefunden:
    http://archiv.nrz.de/main_mappe2.asp?file=5&docid=00740256&verid=001
     
  6. cuyahoga

    cuyahoga Anwärter

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    8. August 2003
    Ort:
    @home
    Für mich war es im Grunde gar nicht unbedingt von Bedeutung ob Mozart nun Deutscher oder Österreicher war. So lange wir die Mozartkugeln haben ist ja alles OK :wink:

    Was mich zum Teil belustigt und zum anderen Teil schon etwas beängstigt ist der Umstand, dass hier bewusst versucht wird Emotionen zu schüren, die auf die alte "Feindschaft" zwischen Deutschland und Österreich abzielt. Alleine die Überschrift : die geigen doch nicht richtig, Österreich will uns Mozart klauen ! ist für mich übelste Schmiererei.
    Klarerweise zielen solche Schlagzeilen auf die "niederen" Bildungsschichten ab. Und gerade dort liegt leider auch oft ziemliches Aggressionspotential. Abgesehen davon kann ich mich nicht erinnern jemals darüber gehört zu haben, dass es um dieses Thema schon mal Streitereien gab.
    Genausogut könnte man streiten wohin Hitler gehört, der sich ja stets als Deutscher bezeichnete. Haben wolen wird ihn aber wohl keiner gerne...

    Diese Art der Stimmungsmache finde ich aber alles andere als gut.
     
  7. Tominaitor

    Tominaitor Erleuchteter

    Beiträge:
    1.150
    Registriert seit:
    31. Juli 2002
    Ort:
    dark ANA
    aber Mozart ist doch in Salzburg geboren... wenn dann noch halbdeutsher...
     
  8. cuyahoga

    cuyahoga Anwärter

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    8. August 2003
    Ort:
    @home
    nun, Im Grunde hast du da recht. Nur gab es Salzburg damals leider als Salzburg noch nicht. Es war noch ein Bistum. Es befand sich zwar gebietsmäßig im heutigen Österreich und wurde so weit ich weiß auch dazugezählt. Irgendwie lässt sich aber auch behaputen es gehörte zum heutigen Deutschland, weil ja Preußen damals ziemlich umfassend war.
     
  9. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Hä ? Preußen war auch damals ein Stück von Salzburg weg. Von den heutigen deutschen Ländern grenzte Salzburg damals wie heute an das damalige Herzogtum Bayern. Preußen gehörte zu dieser Zeit noch nicht mal zum Deutschen Reich, sondern war durch Personalunion über das Haus Brandenburg angeschlossen, ebenso wie der grösste Teil des Reichs der Habsburger Monarchen gar nicht im Reich lag, nämlich Teile des heutigen Österreichs, Ungarn und Galizien.
    Viel wichtiger als die Frage welche Nationalität man hatte, war, der Untertan welchen Herrscherhauses man war und Mozart war ein Untertan der Habsburger, ihres Zeichens Könige von Österreich, Böhmen und Mähren.
     
  10. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.873
    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Für mich war der Fakt wichtig, dass das heutige Salzburg, in dem Mozart geboren ist, zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation gehörte.
     
  11. Tenshin

    Tenshin Großmeister

    Beiträge:
    693
    Registriert seit:
    13. Juli 2002
    Ort:
    Kyoto
    Konnichiwa allerseits :D

    Ob ihr es glaubt oder nicht, aber es gibt hier im Landkreis (Günzburg) tatsächlich Personen welche um siebenundneunzig Ecken mit dem Mozarts verwandt sind und nun zu beweisen trachten, das Mozart aus ihrem Heimatort hier (Ziemetshausen) stammt..... :lol:

    <gassho>

    sayonara

    Tenshin
     
  12. Ehemaliger_User

    Ehemaliger_User Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.873
    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Tja, Lokalpatriotismus halt. :wink:
     
  13. danny77

    danny77 Großmeister

    Beiträge:
    567
    Registriert seit:
    26. November 2002
    Ort:
    USA
    ist ja auch egal, es wird sich sowieso DIETER BOHLEN als der größte deutsche rausstellen... :twisted:
     
  14. Lindwurm

    Lindwurm Großmeister

    Beiträge:
    546
    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Ort:
    Hamburg
    Ich finde dieses ganze getue von den Österreichern das sie ein anderes bzw. eigenes Land seien sowieso albern. Sie waren immer Teil von Deutschland in irgendeiner Form, und als sie dann mal kurz wieder eigenständig waren (vor WWII) haben sie sich dem grossen Bruder voller Begeisterung an den Hals geschmissen. Nun das Unternehmen ist fehlgeschlagen und nu will kein Ösi was davon wissen jemals Deutscher gewesen zu sein..bisschen peinlich finde ich das schon.

    Für mich ist Österreich nichts weiter als ein Bundesland wie Bayern dass immer noch unter extremen Komplexen ob des Taten des Dritten Reiches leidet.

    btw. an alle Ösis wenn ihr ein eigenes Land sein wollt dann sucht euch gefälligst ne eigene Sprache und Kultur :wink: :roll:
     
  15. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Was für ein unsäglicher Blödsinn, sorry, aber echt ! Wo steht denn bitte geschrieben, daß Deutschland die deutsche Sprache gepachtet hat, nur weil das Land heute zufällig genauso wie die Sprache heisst ? Es gibt noch ein paar Leute mehr auf der Welt, die schon immer Deutsch sprechen, aber noch nie Deutsche waren. Und was heisst eigene Kultur ? Sollen sie sich eigene Levi´s Jeans suchen oder eigene McDonalds Filialen ?
    Und bitte wenn dann schon konsequent: Bitte die Bayern dazuschlagen, die haben nämlich die gleichen kulturellen Wurzeln, die gleiche Mundart (bajuwarisch) , die gleiche Musik (Blechblas-) und sind in der Hinsicht mit den Ösis sicher näher verwandt als mit nem Baliner oder Hambuarcher.
     
  16. Lindwurm

    Lindwurm Großmeister

    Beiträge:
    546
    Registriert seit:
    29. Juni 2003
    Ort:
    Hamburg
    Smilies deuten lernen könnte hilfreich sein.

    Ich sage nicht das Deutschland die Deutsche SPrache gepachtet hat, ich sage nur das Österreich historisch einfach Teil Deutschlands ist. Wenn sie sosehr darauf pochen mit uns ja nichts zu tun zu haben, dann sollen sie auch so leben. Das ganze war abe rmehr ironisch gemeint deswegen auch die Smilies.
     
  17. cuyahoga

    cuyahoga Anwärter

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    8. August 2003
    Ort:
    @home

    Nun, ganz so ist es ja nun auch wieder nicht. Zumindest ist mir nicht bekannt dass die Österreichisch - Ungarische Monarchie irgendwie zu Deutschland gehört hat :) Und seit damals hat Österreich bis auf WK2 nie zu Deutschland gehört.

    Österreich als deutsches Bundesland zu sehen finde ich witzig. So wie Mallorca, wo ja auch deutsch gesprochen wird. :lol:

    Eine eigene Kultur haben die Ösis ja sowieso, wer das nicht sieht ist schlichtweg blind. Und der germanische Sprachstamm ist auch keine Erfindung der Deutschen *gggg*
    OK, eines muss man schon lassen : Mehr sind die Deutschen .....

    Aber der Ansatz, dass Österreich als Bundesland von Deutschland zu betrachten ist, verleiht meinem Thema einen neuen Aspekt. Demnach ist Mozart Deutscher, so wie Hitler, Jörg Haider und alle anderen aus dem deutschen Bundesland Österreich. :lol: :wink:
     
  18. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ein Smilie an der richtigen Stelle, mag hilfreich sein, wenn die sprachlichen Ausdrucksmöglichkeiten denn partout nicht ausreichen wollen. 2 Smilies mit geradezu widersprüchlicher Bedeutung am Ende eines Textes, der noch dazu aus mehreren Absätzen besteht, lassen sich nicht deuten, weil weder ein eindeutiger Bezug erkennbar ist, noch lassen sie eine halbwegs eindeutige Deutung zu.
    In diesem Sinne: Smilies setzen lernen könnte hilfreich sein.
     
  19. tsuribito

    tsuribito Erleuchteter

    Beiträge:
    1.093
    Registriert seit:
    27. September 2002
    Ort:
    Dispargum,Germania
    Die müssen nicht zu dem damals nicht existenten Deutschland gehört haben.

    Es leben Deutsche dort, denn bis zum Preußisch-Österreichischen Krieg war Österreich genauso deutsch, wie jeder der Kleinstaaten oder Preussen.
    Mit deutsch sind nicht deutsche Staatsbürger, sondern Angehörige des Deutschen Volkes (ja sowas gibt es echt) gemeint
     
  20. Fantom

    Fantom Erleuchteter

    Beiträge:
    1.256
    Registriert seit:
    9. August 2002
    das heilige römische reich stellte aber keinen integrativen bundesstaat sondern lediglich einen lockeren staatenbund dar! man war nicht bürger des heiligen römischen reiches, sondern bürger des jeweiligen staates, zB preussen, bayern oder eben österreich.

    das selbstverständis österreiches als eigener staat begann auch nicht erst mit bismarck sondern 1806, als franz als heiliger römischer kaiser abdankte und sich zum kaiser von österreich machte. das ist schon ein indiz, wie weit es mit dem begriff österreichs als eigener staat war.