Mißbrauch eigener Kompetenzen (Fall: Gröger vs. Thälmann)

Themis

Erleuchteter
Mitglied seit
20. Dezember 2004
Beiträge
1.412
Hallo allerseits....

Nachfolgend möchte ich auf ein Ereignis - frei von jeglicher politischer Coleur - aufmerksam machen. Wiedereinmal zeigt sich die kurzsichtige, eigennützige Verhaltensweise mehrerer Poltiker, diesmal geht es allerdings nicht nur um Geld, sondern auch um Geschichtswahrung...

Gerd Gröger, Ministerialbeamter aus dem Potsdamer Bauministerium, ersteigerte im Dezember 2002 ein 4650 Quadratmeter großes Grundstück, an den Krössinsee angrenzend, für 86.000 Euro, also 18,49 € pro m2, auf dem sich zufällig auch eine Gedenkstätte zu Ehren von Ernst Thälmann befindet.

Der aus Augsburg stammende Gröger ist als Ministerialbeamter im Referat 24 in der Position des Leiters der Oberen Bauaufsicht im brandenburgischen Ministerium für Stadtentwicklung, Wohnen und Verkehr beschäftigt. Zur Abteilung 2, dem das Referat 24 von Gröger zugeordnet ist, gehört auch die Stadtentwicklung/Denkmalpflege. Auf den Fluren des Landratsamtes Dahme-Spreewald ist es ein offenes Geheimnis, daß Gröger die Änderung im Denkmalschutzgesetz des Landes Brandenburg nicht unerheblich mitbeeinflußt hat. Gröger, der Berlusconi von Potsdam? Erst Ende 2004 nämlich wurde in Brandenburg die Bauordnung und damit auch der Denkmalschutz neu festgelegt. Demnach ist es dem Eigentümer eines Grundstückes, auf dem sich eine Gedenkstätte befindet, wirtschaftlich nicht zuzumuten, die Gedenkstätte zu unterhalten.
http://www.jungewelt.de/2005/03-24/013.php

Also ist folgendes geschehen....
Ein großes Grundstück, an einem malerischen See gelegen, wird kostengünstig erworben, anschließend wird nach entsprechender Gesetzesänderung die darauf befindliche Gedenkstätte "entsorgt", um dann auf dem Grundstück "Luxusvillen" bauen und gewinnbringend verkaufen zu können... laut Beschluß darf Die Gedenkstätte abgerissen werden, Gröger muß das Inventar entweder einlagern oder die Ausstellung an eine andere Stelle umsetzen.

Ganz egal, wie man zu Ernst Thälmann steht... dass hier eine Möglichkeit geschaffen wird, hinterhältig Gewinne zu erzielen, finde ich :evil:
 

rai69

Meister
Mitglied seit
15. Januar 2004
Beiträge
188
Hallo Themis,

jaja, so geht es im Kleinen wie im Großen - für den einen ein Wassergrundstück, für die anderen ganze Industriezweige.
Dass es gerade "Teddy" trifft halte ich für einen Zufall - sonst müßte ich meine Misanthropie noch weiter ausbauen.
Möglicherweise genießt es Herr Gröger ja auch wie die delikaten Trüffelnuancen eines Petrus - früher soll sich manch einer ja auch beim Tafeln in der gerade in Benutzung befindlichen Folterkammer köstlich amüsiert haben.
Wie wäre es denn, wenn mensch jährliche Gedenkveranstaltungen im Gedenken an die Gedenkstätte abhielte; muss ja nicht immer ganz still sein...


Gruß

rai69
 

rai69

Meister
Mitglied seit
15. Januar 2004
Beiträge
188
@ein_liberaler

welchen zeitpunkt meinst du; vor welchem ereignis?

gruß

rai69
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Mich würden alle Eigentümer seit '33 interessieren. Danach kamen die Enteignungsorgien, davor herrschte der Rechtsstaat.
 

rai69

Meister
Mitglied seit
15. Januar 2004
Beiträge
188
hallo,

ja, das ist eine gute frage; hat man dem kneiper seine kneipe gelassen, oder ihn gleich mit ins kz gesperrt?
ich werde mich mal mit meinen bescheidenen mitteln auf die suche machen - vielleicht werde ich ja fündig.

gruß

rai69
 

general

Erleuchteter
Mitglied seit
30. März 2004
Beiträge
1.163
4650 Quadratmeter großes Grundstück, an den Krössinsee angrenzend, für 86.000 Euro, also 18,49 € pro m2
Ich kenn Eure Verhältnisse nicht, aber bei uns wär das so günstig, dass selbst ich mein gesamtes Erspartes investieren würd. Hier kostet der m² inzwischen mehr als 1000.-, also 670 Euro. Mich würde mal interessieren, wie die Landpreise bei euch so ausschauen, oder ob auch beim Preis noch andere Mittel eine Rolle spielten.

Gruss
general
 

rai69

Meister
Mitglied seit
15. Januar 2004
Beiträge
188
@general

musst du werden ministerialbeamter/leiter der bauaufsicht...
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ich habe zuletzt für einen Quadratmeter Acker 35 Cent bezahlt und für einen Quadratmeter Garten, enteignet für Straßenbau, 300 Euro bekommen.

Edit: Was schreib ich da? Das war noch zu Dmarkzeiten, also 150 €.
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
H eigener name wird im netz für pornos missbraucht Internet 6
V Die Menschheit- Ihr eigener Schöpfer? Weltraum und Raumfahrt 5
Oben