Liebe unabhängig von Werken?

Trestone

Großmeister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
748
Meine Einstellung zur Liebe (nicht nur Gottes) habe ich heute in ein Gedicht gefasst (oder war es umgekehrt?).
Dazu bin ich an Eueren (nicht nur theologischen) Kommentaren interessiert:

Leben und Liebe (Gebet)

Gott liebt Dich,
fragt nicht nach Deinen Taten,
auch nicht nach Deinem Herz.

Liebt Dich ohne Warum,
genug, dass Du es bist -
oder zumindest warst.

Mit allen unsren Taten
schaffen wir Freud' und Schmerz
v. a. wohl bei uns,
vielleicht bei Gott,
der alle Seelen liebt
und ihnen Freiheit gibt,
durch diese Sicherheit:
Gott liebt ohne Warum.

D´rum nutze dies Geschenk
und wage, ganz zu leben
und suche dies Geschenk
auch anderen zu geben.

Gruß
Trestone
 

Ismael

Erleuchteter
Mitglied seit
1. Januar 2004
Beiträge
1.176
sehr schön geschrieben :)

jenes ist auch schön :

Ich hab keine Ahnung, ob nun Margaret Fishback Powers oder Mary Stevenson Urheberin dieses Gedichtes ist, aber im Zweifelsfall arbeiten wir hier lieber mit Links und unbedingt mit Quellenangaben!

Siehe auch die Boardregeln. Auf Grund der unklaren Rechtelage wurde das Gedicht "Spuren im Sand" hier entfernt.

Franziskaner
(Mod.)
 

Trestone

Großmeister
Mitglied seit
12. April 2002
Beiträge
748
Und noch ein drittes Gedicht,
(liegt dem ersten zu Grunde):

Die Ros´ ist ohn´ Warum.
Sie blühet, weil sie blühet.
Sie acht´ nicht ihrer selbst,
fragt nicht, ob man sie siehet.

Angelus Silesius (ca. 1650)

Gruß
Trestone
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
T Leben und Liebe (Gebet) Kreativecke 0
H die wahre, unbeschreibliche liebe Sie, Er und Es 0
D Die liebe Exfreundin Sie, Er und Es 4
N Wenn die Liebe geht Kreativecke 0
Ähnliche Beiträge




Oben