Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Lädt sich Glück mit Pech auf und andersrum?

Dieses Thema im Forum "Sie, Er und Es" wurde erstellt von Munich, 17. November 2003.

  1. Munich

    Munich Erleuchteter

    Beiträge:
    1.299
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Diesen Thread kann man in 2 aufteilen, dies habe ich mit der Trennlinie gemacht, aber dennoch nicht in 2 extra Beiträgen, da der „zweite“ auch irgendwie zum Thema gehört.
    Ich hätte aber gerne zum letzten Thema extra noch mal speziell Antworten.


    Mir kommt es langsam so vor, als das ich dadurch das ich sehr viel Glück hatte (Abschluss sehr gut geschafft und das obwohl ich NICHT gelernt habe und mein Chef noch 3 Tage zuvor zu mir meinte er würde 500 € gegen mich wetten weil ich einfach nicht gelernt habe) eine Pechsträhne folgt?
    Also durch das dass mein Glück aufgebraucht wurde, erst mal keine „positive Energie“ mehr da ist?
    Habt ihr ähnliche Erfahrungen nach eine großen Glücksträhne??




    Die letzten 6 Monate waren wirklich die Hölle! Wieso kommt immer alles auf einmal?!

    Ich weiß nicht wie und ob ich überhaupt anfangen soll.
    Naja, ich tue es einfach.

    Vor 6 Monaten habe ich meine Ausbildung erfolgreich beendet und ab diesem Zeitpunkt ist sehr viel schlimmes passiert.

    Meine Eltern haben sich plötzlich und wirklich sehr überraschend getrennt.

    Meine Mum ist nach Hamburg abgehauen und hat meinen Dad mit allem alleine gelassen.
    Mein Dad hat immer wieder gesagt er bringt sich um usw. so was geht sehr an die Substanz.

    Kurz darauf ist meine "drüben" Oma nach sehr schwerer und extrem kurzer Krankheit gestorben.
    Sie war mein ein und alles. Ich konnte mit ihr über alles reden, sie hatte immer angst das ich verhungere und hat mir deshalb immer was zum Essen gemacht (auch wenn ich nichts wollte).

    Meine Freundin, mit der ich lange zusammen war, und mit der ich alles geteilt habe hat mit mir Schlussgemacht, bzw. mich wegen einem anderen Sitzen lassen.
    Das ganze hat mich anfangs sehr getroffen (wie ihr ja [sorry deswegen] lesen musstet).

    Eines Tages meinte mein Chef er kann mich aus wirtschaftlichen Gründen nicht länger bezahlen und es tut ihm leid, aber ich muss mich nach einer neuen Stelle umschauen. So war / bin ich also Arbeitslos. Habe zwar ein paar Jobs um überhaupt etwas zutun und Geldzuverdienen, aber der Supermarkt ist nicht so das wahre!

    Langsam wird das Geld knapp (komm zwar über die runden, aber wenn ich versehentlich mal ne etwas höhere Rechnung haben sollte wird es eng). Hab zwar wie schon geschrieben zwei neben Jobs, aber dennoch.

    Meine beste Freundin hat den Kontakt zu mir abgebrochen....
    Einfach so, wir waren sehr gut befreundet. Über lange Zeit.

    --------------------------------------------

    Ich habe mich vor kurzem sehr in ein Mädchen verguckt (habt ihr auch mitbekommen ;) ) und ich hatte wirkliche Chancen bei ihr, wie ihr sicher gelesen habt waren wir auch für einen Tag zusammen (oder kann man doch so sagen?) und dann meinte sie ihr geht das zu schnell, was ich auch verstehe doch aus Dummheit, oder ich weiß nicht weshalb habe ich sogar die Freundschaft zu ihr verspielt.

    Es ist nämlich folgendes passiert:

    Es war Dienstag, am Donnerstag wollten wir beide eigentlich ins Kino gehen, ich habe ihr versehentlich eine SMS geschrieben die für einen Freund bestimmt war, und sie falsch verstanden hat, das hat sich aber wieder geregelt, doch ich habe sie gefragt was sie denn am Mittwoch alles macht, dann hat sie gemeint sie ist den ganzen Abend und die ganze NACHT nicht da. Ich fragte was sie denn macht, sie hat nur geantwortet sie ist einfach nicht da. Nach nochmaligem Fragen hat sie gesagt sie sagt es mir nicht, sie ist einfach nicht da.

    Und jetzt kommt der größte Fehler meines Lebens:

    Ich hatte Angst (unberechtigt weil wir ja nicht zusammen wahren) das sie einen anderen hat, also hab ich zu einem Kumpel (der auch einer von ihr ist) gesagt er soll sich mit ihr mal unterhalten, und nebenbei Fragen was sie denn so macht die ganze Woche (also auch am Mittwoch), und da war der Fehler, sie hat nämlich aus irgend einem Grund, ich weiß nicht warum gemerkt das dies von mir kam. Jetzt hat sie gesagt ich würde ihr nachspionieren und sie wahr (verständlich) sehr Sauer. Im nachhinein habe ich erfahren das sie mit ihrer Schwester bei ihrem Onkel war...

    Das war vor 14 Tagen. Seither haben wir kein Wort mehr miteinander gewechselt. Ich habe ihr gesmst das es mir sehr leid tut usw. aber dennoch schreibt sie nur noch wenn ich ihr schreibe.

    Ich liebe sie aber immer noch, und das sehr.

    Jeden Tag denk ich mir ob sie vielleicht schon einen anderen hat, was sie gerade macht und ob ich nicht vielleicht doch noch bei ihr eine Chance hätte!!!

    Nur, wie?????

    :cry:

    Ein verzweifelter,

    Munich
    °^~
     
  2. Comtesse

    Comtesse Lehrling

    Beiträge:
    43
    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Ort:
    Timbuktu
    @Munich
    Kann Dir nur raten mit Ihr zu reden. Anfängliches mißtrauen ist doch ganz normal und sie hätte Dir doch gleich die Wahrheit sagen können.
    Ich hatte ein ähnliche Pechsträhne wie Du. So langsam glaube ich aber eher, dass es an den Sternen liegt, die in diesem Jahr recht schlecht standen.........

    Jan: nur eine Woche lag ich im Krankenhaus, wollten mir den Bauch aufschnippeln wg Blindarm. Glück im unglück die Entzündung ging zurück
    Ostern: Motor verreckte auf Weg im Osterurlaub

    Juni Oma ins Krankenhaus wo sie nach langem Leidensweg verstorben ist.

    August unfall, Blechschaden aber verschulden des Gegeners Oktober: 4 Tage vor Ende der Probezeit kündigung des Ausbildungsverhältnisse, ohne triftige Angabe von Gründen.

    Beruflich weiss ich nicht wie es weitergehen soll, da alle Plätze besetzt sind und selbst für nächstes Jahr die Bewebungsfristen bereits abgelaufen sind. Hat die Firma klasse hinbekommen.
    Ich bin froh wenn das Jahr 2003 vorbei ist und hoffe sehr das 2004 besser wird !!!!!!!!!!!
     
  3. sharky

    sharky Anwärter

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    7. September 2003
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Servus,

    Irgendwie ist dieses Jahr wirklich nicht das wahre. Auch ich mein weg scheint vom pech gezeichnet zu sein. Todesfälle und schwere Krankheiten innerhalb der Familie oder unter Freunden, Unfälle und auch Arbeitslosigkeit.
    Immer wenn ich dachte es würde besser werden, wurde meine aufkommende Euphorie durch einen Schicksalsschlag oder ein wirklich schlechtes Ereignis zerschmettert und ich wurde wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. So nun hab ich erstmal genug rumgeheult.

    Erstmal möchte ich dir mein Beilied für deine gesamte Situation aussprechen.
    Bezüglich des abwendens deiner besten Freundin:
    Hast du Sie schonmal darauf angesprochen, oder weißt / ahnst du was sie dazu bewegt hat? Hat sich irgendetwas größeres in ihrem leben verändert?

    Zu dem Mädchen:
    Ich würde ihr die gesamte Situation erklären. Wie Comtesse schon gesagt hat wird reden die beste methode sein um die Sache zu klären.
    Da sie ja wusste wie du zu ihr stehst, wird sie evtl verständnis aufbringen.
    Sag ihr das du einen Fehler gemacht hast (Da du es anscheinend wirklich bereust, wird sie wahrscheinlich auch merken dass du es ehrlich meinst) und das dir sehr viel an ihr bzw an der freundschaft mit ihr liegt.
    Vielmehr wird dir nicht übrig bleiben um die Angelegenheit wieder ins Reine zu bringen.

    mfg
    sharky
     
  4. Comtesse

    Comtesse Lehrling

    Beiträge:
    43
    Registriert seit:
    4. Oktober 2003
    Ort:
    Timbuktu
    komisch es es wirklich so, immer wenn man denkt "super" dann kerigt man es knüppeldick wieder.
    Ein beispiel ich war total fit bin jeden Tag joggen gegangen und das hat mir nach der ganzen sch. zeit auch gut getan.
    Was passiert, ich kriege eine so starke Grippe, dass ich erstmal ne Woche im Bett lag.
    Ich habe so langsam das Gefühl , dass mein ganzes Leeben nur aus Niederlagen besteht. Da hilft auch kein positives Denken . Wozu auch ?
    Ohne Moos nix los und wen die Absagen ins Haus flattern, dann kan man nicht gut drauf sein.......
    Kenn sich jemand von Euch da draussen mit Astrologie aus ? Vielleicht gibt es ja sogar ne wissentschaftliche Erklärung für das Seuchenjahr 2003 und evt ne gute Prognos für 2004.
     
  5. fArdem

    fArdem Meister

    Beiträge:
    141
    Registriert seit:
    23. Oktober 2002
    Ort:
    kein Ort der Erde
    weia weia wasn los...

    ende letzten jahres von meiner frau getrennt die sich mit samt meinem sohn nach stuttgart abgesetzt hatt.. von mir 440km...

    monate kampf um mein sohn sehen zu dürfen.. erst nach richterlichen beschluss...

    hohe unterhaltszahlungen... weil ich nicht aufgepasst habe und meine anwältin sich den dreck gescherrt hatt. Na meine anwältin sitzt ja nicht auf den forderung.

    m,ich verliebt in eine Deutche Frau... ( ich bin ein Türtke)

    Deswegen wurrde ich von meiner Famile abgestossen...

    mein Vater ist am 05.03.2003 gestorben.. und kurz dnach starb dann von meiner jetzigen Partnerin und zwar am 27.03.2003 der Vater.


    im März bin ich knappe einer rationalisierung in der Firma entronnen, konnte mich noch versetzen lassen.


    Muss Prozesskostenhilfe an das Gericht zahlen die ich Finanziel nicht aufbringen kann...

    ich könnte die liste weiterführen...

    einfach nur grausam
     
  6. Beetlejuice

    Beetlejuice Geselle

    Beiträge:
    84
    Registriert seit:
    27. August 2003
    Ort:
    Neitherworld
    comtesse wrote
    Vielleicht kommt es davon, dass heutzutage die Menschheit versucht die ganze Welt, die Natur usw. zu kritisieren. Man findet immer nur Fehler und Mängel usw.
    Und an die schönen Dinge im Leben, über die man einfach so drüberschaut, denkt beinahe niemand.
    Sei froh, dass du noch lebst, denn viele Menschen haben nicht dieses Schicksal.

    zu Munich:

    mein beileid natürlich
    aber wie gesagt, im verhältnis zu den anderen "wunderbaren" dingen, ist pech ein geringerer anteil. Trotzdem, was du da ansprichst ist sehr interessant. Ich würde aber alles aufs Schicksal schieben. Das Schicksal hatte es so gewollt. Vielleicht(unwahrscheinlcih) hat das Schicksal es so gewollt, dass du eine negative zeit hast, damit du die Welt verstehst.

    Ich weiss nicht mehr ob das Zitat jetzt stimmt und von wem es ist, aber: "Erst wenn man die Tiefen kennt, weiss man die Höhen zu schätzen", ich glaube da ist was dran.

    ----------------------------
    Reden ist die beste möglichkeit




    MfG Beetlejuice[/quote]
     
  7. Munich

    Munich Erleuchteter

    Beiträge:
    1.299
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    [/quote]

    Du hast aber recht! Erst hinterher merkt man was man an manchen Dingen oder Menschen hatte!!!!! Leider.

    Munich
    ^°~
     
  8. bettina

    bettina Anwärter

    Beiträge:
    20
    Registriert seit:
    25. November 2003
    Ort:
    München
    Da ist ja richtig viel zusammengekommen... So genau wusste ich das ja noch gar nicht... Hmm...

    Ich weiss nicht, woran das liegt, ich mein klar, es ging mir gerade beruflich sehr ähnlich. Habe im Juni meine Ausbildung mit ner 1 abgeschlossen, ohne jemals nur irgendwas dafür angesehen zu haben und war dann erstmal arbeitslos, weil meine Firma micht aus finanziellen Gründen nicht übernehmen konnte... Mittlerweile arbeite ich aber seit 3 Monaten wieder, allerdings nur bis 19. Dezember und was danach kommt, steht in den Sternen...

    Dennoch kann ich dir nur eines raten... Verliere nie den Mut am Leben!

    Es wird auch wieder Zeiten geben, in denen Du lachen kannst und die dir Freude bereiten... Es ist immer ein Geben und Nehmen. Das ganze Leben... Natürlich gibt es ein paar Ausnahmen, die kaum Probleme haben oder diese gekonnt hinter ihrer Fassade verstecken können... Je nachdem!

    Aber es wird wieder aufwärts gehen... Hab Geduld und lass dich nicht runterziehen! Du kannst alles erreichen, du musst es nur wollen! Nimm dein Leben selbst in die Hand. Überleg dir, was du tun möchtest, was dir beruflich Spass machen würde und probier den Einstieg doch einfach über ein Praktikum! Wer weiss, vielleicht hast du in 1-2 Monaten bereits deinen Traumberuf gefunden....

    Was das mit deiner Liebe angeht: Ich weiss nun nicht, wie sie auf deine Einladung reagiert hat, aber vielleicht kaufst du einfach eine Rose, schreibst ihr in einem Brief, wie du dich fühlst, was du fühlst und versuchst ihr diese beiden Dinge entweder persönlich zu geben oder vor ihre Haustür zu legen etc... Sei kreativ, Frauen stehen auf sowas... Und wenn sie zu keinem Gespräch bereit ist, dann war sie es, auch wenns hart klingen mag, schlichtweg nicht wert! Dann würde sie Deine Gefühle niemals erwidern...

    Schau einfach positiver in deiner Zukunft. Schicksalsschläge können hart sein, aber sie werden dich prägen und deinen Charakter stärken! Glaub mir, ich spreche aus Erfahrung!

    grüßlis bettina
     
  9. Zora

    Zora Meister

    Beiträge:
    165
    Registriert seit:
    12. Mai 2002
    Ort:
    Hamburg
    Vielleicht ist es ja so, dass man sich an positives so gewöhnt, dass einen Negatives total überrumpelt. Dann kommt einem alles total scheiße vor, und das nennt man dann Pechsträhne. Ich glaube, gutes und schlechtes gleicht sich so ziemlich aus. Vor allem ist es wichtig, wo du stehst und wie deine sichtweise ist. Den einen wird ein kleiner Auto-Unfall kaum aus der Ruhe bringen. Den anderen kann es wiederum total aus der Fassung bringen. So hat der eine kaum was erlebt, und der andere hatte totales Unglück. Obwohl beide fast das gleiche erlebt haben...
     
  10. hansel

    hansel Geselle

    Beiträge:
    68
    Registriert seit:
    19. September 2003
    Ort:
    oklahoma
    hmm, anscheinend war für viele 2003 ein beschissenes jahr, nicht nur für mich :lol: für mich war es jedenfalls mit abstand das mieseste jahr, job verloren, todesfälle gabs dieses jahr zum glück ncoh nicht, die gibt es scheinbar nur in willkürlich ungeraden jahren aber dazu später mehr... eigentlich waren es auch ne ganze menge kleinigkeiten, autoradio geklaut an genau dem tag wo ich zum ersten mal vergessen hab das radio aus dem autoradiomontierungsschacht zu nehmen... sämtliche elektrische geräte scheinen irgendwie den geist aufzugeben, halt kleinigkeiten und kaum denk ich das wars jetzt passiert wieder das nächste ding :lol:
    meine vermutung ist ja das ich in ungeraden jahreszahlen pech hab und in geraden jahreszahlen glück hab, wenn ich so zurückblicke dann ist das so seit ungefähr 10 jahren, keine ahnung woran es liegt, ich hoffe jedenfalls das ich das was ich in diesem jahr an pech hatte dann auch nächstes jahr an glück zu haben... dann würde es mir echt gut gehen :) und ich wette es kommt auch so... hoffe ich^^...
     
  11. Lightning-Angel

    Lightning-Angel Großmeister

    Beiträge:
    582
    Registriert seit:
    16. Mai 2002
    Ich bin glücklich :D

    Mir könnt es eigentlich nicht besser gehen ... wobei es einmal kanpp an der Grenze war... ich hatte jemanden kennen gelernt (war schwierig nach meiner trennung :cry: vor 11 Monaten) mit dem ich sehr viel lachte und die mich einfach begeisterte... aber sie hatte kein Glück... wahrlich kein Glück... @Womensonly denkt euch mal was euch alles passieren kann Verg. Schwan. Fehlg. Nerv.Zusamme.Bru. usw. also die ganze Palette wurde vom Ex-Verprügelt... uvm. also wahrlich nicht schön... dann hab ich ihr mein Glück geschenkt... :tuschel: seit dem ... läuft bei ihr alles PRIMA sie kriegt alles auf die reihe egal was sie anpackt ^^ 8O nur bei mir hat es dann angefangen Pech zu Regnen :? bis ich sie dann gefragt hab ... ob sie nicht mein Glück sein möchte... und seit dem bin ich auch wieder mit Glück übersät :eek: ich musste das einfach mal loswerden ... weil der Thread sonst zu Deprimierend wirkt :-/
     
  12. RockRebell

    RockRebell Meister

    Beiträge:
    138
    Registriert seit:
    18. November 2003
    Ort:
    Da! Nein... Da! Auch nicht...
    Hauerha....

    Wenn ich Eure Postings lese, ist es mir fast unangenehm, dass 2003 für mich
    eigentlich ganz Ok war.
    Ich hab zwar etliche Tiefschläge abgekriegt, aber irgendwie ist daraus immer
    wieder ein Vorteil für mich gewachsen.

    Kann es sein, dass "das Leben" einem immer nur das "madig" macht (oder
    wegnimmt, oder zerstört...), woran man sich gerade "klammert"?

    Wenn ich über die Pechsträhnen nachdenke, die mich bisher "verfolgt" haben,
    dann hätte mich fast alles davon weiterbringen können.
    In letzter Zeit (2 Jahre ca.) versuche ich, mir genau das immer wieder bewusst
    zu machen - ich weiss nicht, wie es funktioniert, aber meistens funktioniert es.

    Vielleicht ist es ja so, dass mich (ich kann ja nur für mich sprechen) "das
    Leben" durch solche Pechsträhnen (Misserfolge mag ich nicht sagen... siehe oben) auf "dem richtigen Weg" hält.

    Würde mich interessieren, ob jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat.

    Tja... Ich wünsche Euch auf jeden Fall Glück, und dass sich Eure Probleme
    schnell auflösen [Daumendrück].

    Gruss

    der Rebell
     
  13. Munich

    Munich Erleuchteter

    Beiträge:
    1.299
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    So, ich muss diesen Thread aus aktuellem Anlass hochholen.

    War das Jahr 2003 wie oben geschrieben überwiegend schlecht, geht das Jahr 2004 mehr als Perfekt los. Nicht mal 6 Tage alt, und ich hatte schon soviele positive Erlebnisse wie das ganze letzte Jahr zusammen nicht.

    Ok, an Silvester bin ich etwas stark abgestürzt (Alokoholtechnisch gesehen), aber das sehe ich weder negativ noch positiv, einfach mal ne Erfahrung!

    4 Mädels wollen was von mir, also wollen was, nicht nur ne Schwärmerei! Ich werde zum Teil richtig bedrängt. (Das will ich garnicht, weils mich nervt wenn du ständig an der Hand geonmmen wirst, bzw. es versucht wird usw.). Ich habe ab Februar eine neue Arbeit, alte Freunde melden sich wieder bei mir, körperlich geht es mir jetzt wieder immer besser.

    Manchmal denke ich ich bin auf irgend einem Tripp, so fröhlich wie ich manchmal bin.

    So kanns gerne weiter gehn! Wie schnell sich sowas doch ändern kann, gell?

    Munich
    ^°~
     
  14. Tyler-Durden

    Tyler-Durden Meister

    Beiträge:
    248
    Registriert seit:
    28. April 2004
    Ort:
    Timbuktu
    Mein Fall ist "fast" der gleiche. Ich habe meine Ausbildung mit einem sehr guten Schnitt bestanden, war stolz darauf sogar einen Staatspreis für mein Zeugnis bekommen zu haben und war noch überglücklich. Das ist jetzt fast 1 Jahr her.

    Am nächsten Tag stand ich auf der Straße. Seitdem sind Vorstellungsgespräche ein Hobby geworden, ich könnte auch eine Liste zusammenstellen mit Gründen mit denen man mich abserviert hat. Bewerbe ich mich um eine normale Arbeit heißt es ich wäre überqualifiziert. Bewerbe ich mich um eine Ausbildung heißt es das ich schon eine habe. Ein Grund war sogar einmal der,das ich nicht Arbeitslos gemeldet bin...man wollte mich nicht einstellen weil ich keine Sozialleistungen beanspruche. Positives kann ich in meinem Leben nicht erkennen, absolut gar nichts. Wenn man dann mal von der These mit Glück durch Pech ausgeht würde manchen hier mindestens ein 6-er im Lotto zustehen.