IWF-Chef Strauss-Kahn: Vergewaltiger oder Verschwörungsopfe

Versuchte Vergewaltigung oder Verschwörung?

  • Versuchte Vergewaltigung

    Stimmen: 0 0,0%
  • Verschwörung (international bzw. auf IWF-Ebene)

    Stimmen: 0 0,0%
  • Keine Ahnung / Abwarten

    Stimmen: 0 0,0%
  • Interessiert mich nicht

    Stimmen: 0 0,0%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    1

hives

Ehrenmitglied
Mitglied seit
20. März 2003
Beiträge
3.650
Da es hier offenbar noch keinen Thread aber im Netz doch einige VTs dazu gibt, möchte ich mal das Thema Strauss-Kahn zur Diskussion stellen:

Die Vorwürfe kurz und knapp in der Wiki-Version:
Am 14. Mai 2011 wurde Strauss-Kahn am John F. Kennedy International Airport in New York festgenommen. Grund ist die Anschuldigung einer Hotelangestellten, die behauptete, von Strauss-Kahn sexuell attackiert worden zu sein. Er wurde von der New Yorker Staatsanwaltschaft wegen versuchter Vergewaltigung, sexueller Belästigung und Freiheitsberaubung angeklagt.
Wiki

Was spricht für die offizielle Version:
- Anschuldigung der Hotelangestellten
- weitere Vergewaltigungvorwürfe aus der Vergangenheit, die angeblich aus familiären Gründen zunächst zurückgehalten wurden (bspw. hier genannt)

Was wird bisher als Hinweis für eine Verschwörung diskutiert:
- seltsamer angeblicher Tatablauf (kommt nackt aus Badezimmer und stürzt sich auf sie)
- angeblich unaufgefordertes Betreten der Suite durch das Zimmermädchen während der Gast anwesend ist, was für ein Luxushotel eher ungewöhnlich ist
- erste Meldung kam angeblich über Twitter von einem französischen Rechten (Quelle) & Sarkozys Wahlkampfchef griff das Thema schnell auf Quelle)
- angebliches Alibi (Quelle)
- diskutiert wird auch ein mögliches finanzielles Interesse des Zimmermädchens (Quelle)

Mögliche Nutznießer einer Verschwörung gemäß Ex-Ministerin Christine Boutin (Quelle):
- französische Rechte
- französische Linke
- IWF-Zirkel

Außerdem interessant:
- Strauss-Kahn wurde in der Vergangenheit schon zweimal in angebliche Skandale verwickelt, jedoch jedesmal entlastet (Quelle)
- einer der angeblichen Skandale (2008) steht ebenfalls im Kontext des IWF; ihm wurde vorgeworfen seine Position für Vergünstigungen für eine angebliche Geliebte im IWF misbraucht zu haben (Quelle1, Quelle2)
- Zimmernummer der Suite (2806) entspricht angeblich dem Datum der parteiinternen Vorwahlen für die Präsidentschaftskandidatur (Quelle)

So, mehr habe ich dazu momentan nicht. Bin mal gespannt auf Kommentare und weitere Informationen.
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Ist doch en vogue, Prominente durch Vergewaltigungsvorwürfe auszuschalten. Selbst wenn sie dann freigesprochen werden und die Sachlage eindeutig ist können sie nicht wieder rehabilitiert werden. Das bleibt dann für immer "der Kerl, der wegen Vergewaltigung angeklagt war".

Kachelmann und Assange sind aus unserer Perspektive wohl die eindeutigsten Beispiele (wobei ich damit kein Urteil über die Schuldigkeit der jeweiligen Personen zu fällen trachte, wobei sich ja im Falle Kachelmann die Anschuldigungen als haltlos erwiesen haben, sofern ich da auf dem aktuellen Stand bin.)

Also:
Was spricht dafür:

- Ihm wird Vergewaltigung vorgeworfen.
- Er ist ein Mann und als solcher im Besitz der dazu notwendigen biologischen "Ausstattung".
- ?

Was spricht außer den von hives genannten Gründen dagegen:

Ich glaube, dass "hohe Tiere" zu viel zu verlieren hätten, als dass sie sich durch solcherlei Entgleisungen der einer unnötigen Gefahr aussetzen würden. Und wenn sie doch so dumm sind es zu tun, dann haben sie nichts besseres als den Kahn (haha Wortspiel) und die Enthebung von allen Ämtern verdient.

Wenns so jemanden "juckt", dann kann er sich von professioneller Seite her Hilfe verschaffen. Die 2-3000 Dollar machens wohl auch nicht fett.

Aber vielleicht sind die Verschwörungstheorien auch nur eine Verschwörung, um die französische Rechte in ein schlechtes Licht zu rücken? :illu:

Verschwörer, sei wachsam!
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Wenn sie ihn mit einer Prostituierten erwischt und sein äh... Fahndungsfoto trifft es ja nicht ganz... auf Plakatgröße aufgeblasen und an alle Bauzäune von New York gehängt hätten, wäre das für seine Wahlchancen eher gut oder eher schlecht?
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Eine Prostituierte würde aber nich bei die Polizei gehen, weil ein Freier ihr Geld für Sex gegeben hat. ("Der hat mich versexelt... für Geld." - "Haben sie das Geld genommen?" - "ja." - "waren sie damit einverstanden."- "....ja..." - "warum zur Hölle sind Sie dann hier?!")

Ein Hotelzimmermädchen, das sich vergewaltigt gefühlt hat, hat schon einen Grund zur Polizei zu gehen.

Abgesehen davon wären natürlich Prostituierte auch nicht günstig für irgendwelche Wahlen gewesen. Aber wo ist das Risiko größer dass es auffliegt? Bei einer Vergewaltigung oder wenn man die Dienste einer Liebesdame in Anspruch nimmt? Ich glaube, dass das dem Herrn Strauss-Kahn durchaus nicht unbewusst ist...
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ich halte das für ein ausgesprochen schlechtes Argument. Wenn Kriminelle so rational handelten, gäbe es viel weniger Kriminalität. Es wurde ja kürzlich erst ein Spitzenpolitiker fortgeschrittenen Alters, nach einem Leben in Rechtschaffenheit gewissermaßen, wegen Vergewaltigung verurteilt, von dem das vorher auch niemand erwartet hätte.

Die Kaffeesatzleserei wird uns nicht weiterbringen.
 
G

Guest

Guest
Der Mann hat es kommen sehen. In einem Interview, daß er vor ein paar Wochen der Liberation gab, hat hat er gesagt, daß er 3 große Herausforderungen für seine Kandidatur sieht:

Frauen, Geld und die Tatsache, daß er ein Jude ist.
Und er betonte - In der Reihenfolge.

«Oui, j’aime les femmes, et alors ?»

Tja, Honeypot oder Sexsucht? Ich hab keine Ahnung.

Jetzt kommt er mit der Behauptung er war zum fraglichen Zeitpunkt mit seiner Tochter essen.

Schau mer mal wie´s weiter geht.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
haruc schrieb:
Ein Hotelzimmermädchen, das sich vergewaltigt gefühlt hat, hat schon einen Grund zur Polizei zu gehen.
*Lach* Hast du vielleicht eine Ahnung, was es heutzutage für Frauen gibt. Die haben Teilweise furchtbare Minderwertigkeitskomplexe und stehen enorm unter Geltungsdrang und fangen spontan damit an irgendwelche story´s zu erzählen, ohne dabei mit der Wimper zu zucken.

Und überhaupt, warum sollte Strauss-Kahn interesse daran haben, ein einfaches Hotelzimmermädchen zu vergewaltigen. Der müßte doch damit rechnen, dass Sie auspackt.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Rivale-von-Nogar schrieb:
*Lach* Hast du vielleicht eine Ahnung, was es heutzutage für Frauen gibt. Die haben Teilweise furchtbare Minderwertigkeitskomplexe und stehen enorm unter Geltungsdrang und fangen spontan damit an irgendwelche story´s zu erzählen, ohne dabei mit der Wimper zu zucken.
*Lach* Hast du vielleicht eine Ahnung, was es heutzutage für Männer gibt. Die haben teilweise furchtbare Minderwertigkeitskomplexe und stehen enorm unter Aggressivität und fangen damit an, irgendwelche Frauen zu mißbrauchen, ohne dabei mit der Wimper zu zucken.

:roll:
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
ich würd ja mal schätzen, dass sexualstraftaten eher selten mit nüchterner berechnung begangen werden...
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
Simple Man schrieb:
*Lach* Hast du vielleicht eine Ahnung, was es heutzutage für Männer gibt. Die haben teilweise furchtbare Minderwertigkeitskomplexe und stehen enorm unter Aggressivität und fangen damit an, irgendwelche Frauen zu mißbrauchen, ohne dabei mit der Wimper zu zucken.

:roll:
Ach…und dieser Strauss-Kahn ist deiner Meinung nach dann wohl so ein aggressiver Psychopath?
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Ach ... und dieses Zimmermädchen ist deiner Meinung nach dann wohl so eine geltungssüchtige Lügnerin?
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Warten wir doch einfach die Ergebnisse der DNA Untersuchung ab.

Da es ja zu keinem eigentlichen Akt kam, (sofern die Schilderungen stimmen) sondern nur zu einer Art Handgemenge, müsste sich Kahns DNA ja bei dem Zimmermädchen finden. Irgendwo auf der Haut.

Seit Osama wissen wir ja, dass das nur wenige Augenblicke dauert.
 

tweety

Meister
Mitglied seit
9. Februar 2006
Beiträge
253
Wieder mal ne ganz undurchsichtige Geschichte. So kann man natürlich auch einen unliebsamen Gegner ausschalten. Andererseits ist DSK ja auch im Vorfeld schon mit ähnlichen Fällen unangnehm aufgefallen. Er wäre also Wiederholungstäter. Ich möchte mir da kein Urteil erlauben.
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
die ominöse rothschild-diskussion befindet sich nun hier. in diesem thread bitte weiter mit dsk.

anti
mod
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
Simple Man schrieb:
Ach ... und dieses Zimmermädchen ist deiner Meinung nach dann wohl so eine geltungssüchtige Lügnerin?
Keine Ahnung. Ich kenne dieses Mädchen ja nicht, aber ich hatte vor ein paar Jahren mal mit einen solchen Mädchen zu tun gehabt. Die jammerte mir vor, dass sie schon so oft vergewaltigt worden ist und hat dabei auch Namen genannt, die es in meiner Umgebung tatsächlich gab.

Ich habs dann jeden erzählt, der diese Frau auch nicht so besonders ausstehen konnte und lachten uns kaputt über so viel Blödheit. Mein Mitleid hielt sich nämlich sehr in Grenzen, als sie mir das erzählte, weil sie mich vor einen Wirtshaus ein paar Tage zuvor brutal zusammengeschlagen hat, weil ich für sie nicht mit zahlte.

Ich sah das aber gar nicht ein, weil ihr Freund auch mit dabei war, aber das ist jetzt wieder eine andere Geschichte. Auf jeden Fall hab ichs dann von den anderen erfahren, dass sie sich immer solche Geschichten ausdenkt.
 
G

Guest

Guest
Das macht DSK und seinen Rechtsverdreher Brafman nicht gerade glaubwürdeiger.

Zuerst die alte "I did not have sex with this woman" Nummer und dann die zweite Lüge, er wäre angeblich beim Essen mit seiner Tochter gewesen.

Jetzt gibt er endlich zu, das Zimmermädchen vernascht zu haben, aber natürlich nur weil die ganz wild auf ihn war- ja sicher.

Die Cops und die Justiz in Amerika sind nicht gerade von dem "French Idiot" angetan. Wenn sich obiges als weitere Lüge herausstellt, darf er für ein paar Jahre zum Seifenbücken.
 

Rivale-von-Nogar

Großmeister
Mitglied seit
26. April 2006
Beiträge
528
shechinah schrieb:
Jetzt gibt er endlich zu, das Zimmermädchen vernascht zu haben, aber natürlich nur weil die ganz wild auf ihn war- ja sicher.
Na und. Nur weil er am Anfang nicht die Wahrheit gesagt hat, heißt das noch lange nicht, dass er auch wirklich schuldig ist.
 
Oben