Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Eva Herman und die Nazis

Dieses Thema im Forum "Printmedien/Mediendiskussion" wurde erstellt von Simple Man, 12. September 2007.

  1. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Es läßt aber je nach Situation auch Rückschlüsse auf den eigenen Charakter zu.
     
  2. slawik

    slawik Geselle

    Beiträge:
    96
    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    @ simple

    Hast du mit beiden Aussagen Recht. Du entscheidest selbstverständlich innerhalb deines Eigentums, genauso wie das der Herr Kerner innerhalb seiner Sendung macht. Allerdings ist es schon bedenklich, wenn Stimmen, die wider der Masse sind, ausgeblendet werden. Ist die Demokratie so schwach, dass sie mit sowas nicht anders umgehen kann? Du setzt ja auch eher auf Ausperrung denn auf (verbale) Auseinandersetzung in der Sache.
     
  3. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Sagen wir so: Ich würde es evtl. nicht immer machen und so jemanden rausschmeißen, aber ich habe die Freiheit dazu, genau wie Herr Kerner ... ich wollte damit vor allem zeigen, dass man hier meiner Meinung nach nicht wirklich mit der Meinungsfreiheit argumentieren kann ...

    Wieso? Frau Hermans Meinung konnte man in den letzten Wochen doch nun mehr als genug hören/lesen ... und imo kannst du mit nem bisschen Mühe, in den verschiedensten Zeitschriften/Fernsehsendungen/Internetseiten alle möglichen Meinungen lesen/hören/sehen ...

    Was hat jetzt die Demokratie damit zu tun? :gruebel:
     
  4. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Also ich stimme Dir ja völlig zu...
     
  5. slawik

    slawik Geselle

    Beiträge:
    96
    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Vielleicht, Simple, hat Eva Herrmann gegen den so genannten "demokratischen" Konsens vestoßen, der besagt, dass man nichts gutes bzw. relativierendes über die NS-Zeit sagen darf.
     
  6. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    Slawig, schreibe nicht "sagen darf" sondern "sagen kann" und der Satz ist richtiger.

    Und im Bezug auf das Thema bedarf es schon eine Menge...na..."Kreativität", um an der Familienpolitik der NS-Zeit etwas positives zu finden. (Wenn Frau Herman das denn überhaupt getan hat.)

    ws
     
  7. slawik

    slawik Geselle

    Beiträge:
    96
    Registriert seit:
    5. Januar 2007
    Den Unterschied zwischen kann und darf musst du mir in diesem konkreten Fall bitte herausarbeiten. Der ist für mich momentan nicht ersichtlich/begreiflich.

    Ansonsten war das mit der Nazizeit nicht meine Meinung, sondern nur eine Feststellung, falls ich mich missverständlich ausgedrückt haben sollte.
     
  8. Guest

    Guest Guest

    Das find ich ziemlich armselig.

    In meiner Wohnung darf jeder die hahnebüchensten Ansichten äußern ohne Gefahr zu laufen hinausgeschmissen zu werden.

    Aber Liberalität, Freiheitsliebe und die Fähigkeit eine konträre Meinung - wenn nicht zu akzeptieren - so doch wenigstens als solche zu respektieren sind Kultur-Skills die nicht jedem liegen.
     
  9. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Du glaubst ja gar nicht, wie egal mir das ist ... :lol:
     
  10. Guest

    Guest Guest

    Doch, kann ich mir lebhaft vorstellen.
     
  11. Winston_Smith

    Winston_Smith Forenlegende

    Beiträge:
    5.238
    Registriert seit:
    15. März 2003
    Ort:
    Paris - Im weißen FIAT UNO...
    "Kann": es gibt einfach nichts, was man aus der NS-zeit relativeiren kann.



    ws
     
  12. Tuss

    Tuss Meister

    Beiträge:
    120
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    Korriban
    Was mir bei der ganzen Geschichte aufgefallen ist das noch keiner sich geäußert hat das Eva Herman gegen RTL klagt weil sie die Manuscripte gekürzt haben. Soweit ich von einem Freund (Insider) mitbekommen habe wurde erfolgreich erwirkt das RTL das Manuscript ungekürzt
    rausrücken musste.

    http://www.eva-herman.de/mediendarstellung/medien_darstellung_2.html
     
  13. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Soll RTL das ruhig rausrücken. Ändert alles nichts. *Schulter zuck*
     
  14. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
  15. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    :lol:

    Muahahaha, ich habe nur die ersten Zeilen des Artikels gelesen und habe mich gleich weggeschmissen vor lachen:

    :rofl:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Projektion_(Psychologie)
     
  16. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.652
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Obwohl oder gerade weil ich Hermans eigentliche Aussagen (die 68er sind schuld, zurück zur traditionellen Rollenverteilung etc.) sehr problematisch finde, halte ich die NS-Debatte für unsinnig bzw. verirrt.

    Ob Kerner nun wirklich "überfordert" war, kann ich nicht beurteilen, da ich nicht weiß, wie er sich gewöhnlich verhält. Neben Kerner und den vier Hauptgästen fand ich auch den Historiker recht peinlich, der gegen Ende sehr verletzt wirkte und auf Hermans Einwand, der Ausdruck "gleichgeschaltet" wäre auch bei Spiegel Online gebräuchlich, wenig adäquat erwiderte, sie könne doch nicht ernsthaft abstreiten, dass es sich um einen nationalsozialistisch geprägten Begriff handele. Als Historiker hätte er eigentlich bemerken sollen, dass der Begriff zu NS-Zeiten geradezu entgegengesetzt konnotiert war.

    Herman verwendete den Begriff ganz eindeutig negativ konnotiert, was, wie sie vollkommen zu Recht bemerkte, eben auch in den deutschen Medien, und speziell in unserem "Herman-wehrt-sich-gegen-Medien-mit-NS-Begriffen"- SPIEGEL gebräuchlich ist; siehe etwa:

    "Spätestens seit bekannt wurde, dass die US-Regierung den Irak-Krieg mit manipulierten Beweisen begründet hat und praktische alle US-Medien der Argumentation gefolgt waren, misstrauen linke Amerikaner den Medien in ihrem Land. Tatsächlich wirkten Zeitungen, Fernsehstationen und Newssites im Web wie gleichgeschaltet, seit George W. Bush gegen den Terror in den Krieg gezogen ist."
    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,362081,00.html

    (Br)oder:
    "Die US-Öffentlichkeit ist weniger gleichgeschaltet, als in Europa suggeriert wird."
    http://www.spiegel.de/reise/fernweh/0,1518,300813,00.html

    Auch der jüngste Spiegel-Artikel zur ach so eklatanten Thematik wirkt mal wieder ziemlich hingerotzt, und das nicht nur wegen den Rechtschreibfehlern. Dass es bei Hermans missverständlichen Äußerungen tatsächlich um "Hitlers Familienpolitik" ging, wird von den Autoren mal so als Tatsache dargestellt. Naja. Einer wirklichen Auseinandersetzung mit Hermans Aussagen ist das alles m.E. nicht dienlich.

    (0.02 €)
     
  17. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Eben. Um ihre politischen Aussagen geht es nicht mehr, sie ist abgeschossen. Für den Konsensclub der öffentlichen Meinung kommt das wie gerufen, daß man wieder einen Störenfried als Nazi einordnen konnte und sich nicht mehr mit ihm beschäftigen muß.
     
  18. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    @simple man und aphorismus: also, kerner war in dieser sendung wirklich grottig. :uuups:
    @hives: das sind mehr als nur zwei cent. :wink:
    @liberaler: glaub ich nicht. die ist nicht weg vom fenster. :stricken:

    (ey, ich glaub, den strick-smilie hab ich noch nie benutzt...)
     
  19. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Sorry, aber für mich ergibt sich da halt ein so schön stimmiges Bild ... "ich bin nicht schuld" ... "meine Aussagen wurden mißverstanden/absichtlich fehlinterpretiert" ... "Kerner war überfordert" ... "keiner hat mich lieb" ... echt, das nervt ... :lol: ... mag ja sein, dass Kerner da grottig war ... aber Frau Hermans Aussagen sind imo trotzdem stilistisch und inhaltlich fürs Klo ... und scheinbar ist es ihr vollständig unmöglich einen Fehler bei sich zu suchen ... :roll: ... und das nervt nicht nur, sondern ist imo auch noch hochgradig peinlich ...


    Sorry, aber das ist doch Quatsch ... man wird sich auch weiter mit Frau Herman beschäftigen und ebenso mit dem Zeug, dass sie so hinkritzelt ... wieviele Störenfriede gab es denn so, die "unberechtigterweise" als Nazi abgestempelt wurden? Wobei das bei Frau Herman imo nicht mal passiert ist ...
     
  20. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Vorerst ist sie es. Finanziell nicht, in gewissen Meinungsnischen* nicht, aber für das Promikarrussell ist sie erstmal gestorben - und dem verdankt sie schließlich alles. Was ist sie denn? Doch keine Schriftstellerin oder gar noch eine Philosphin eigenen Rechts. Eher ein B-Promi. Nachrichtensprecherin, Talkmasterin, sie tingelt, Bussi links, Bussi rechts, durch die Sendungen der Kollegen, und plötzlich muß auch ein Buch da sein.

    Ihre erste Chance auf Rehabilitation hat sie jedenfalls nicht genutzt. (Ein Poster im Freiheitsforum fühlte sich an die Kritik-und-Selbstkritik-Runden in der guten alten DDR erinnert. Man könnte es auch Canossagang nennen.)

    *Werden ihr die nicht auch herzlich egal sein? Der Katholikentag hat wenig Glamour.