Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Bis 2012 soll die Hälfte der Menschheit sterben?

Dieses Thema im Forum "Lobbygruppen und geheime Seilschaften" wurde erstellt von 0szillati0nen, 26. März 2007.

  1. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ja, offtopic ist das schon, aber der Vollständigkeit halber: Die Maya scheinen ihre Codizes doch mit recht spektakulären Weltuntergängen dekoriert zu haben, wenn es um die Epochenwenden ging.
     
  2. Glaurung

    Glaurung Meister

    Beiträge:
    405
    Registriert seit:
    4. September 2002
    Ort:
    Baden
  3. HunabKu

    HunabKu Erleuchteter

    Beiträge:
    1.049
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Ganz genau

    Hört und sieht man nicht ständig, dass das Jahr 2012 (wenn es um das Thema Maya usw geht) immer mit Weltuntergangsszenarien einhergeht? Die meisten leute die daran "glauben" bzw sich oberflächlich damit beschäftigen gehen davon aus, dass etwas ganz schlimmes passieren wird. Emmerich´s neues Film gießt da auch nur wieder Öl ins Feuer. Ich habe ja nichts dagegen, mich unterhält das ja schließlich auch ganz gut. Nur weiß ich wie ich es zu verstehen habe und sehe ihn als spannenden Actionfilm an denn mir ist bewusst, dass dies mit dem Thema 2012 Inhaltlich im grunde nichts zu tun hat.

    Der Maya-Kalender entstand lange vor der Zeit der spanischen Eroberer. Die Maya, welche ma da vorfand, waren nicht die, die den Kalender schufen. Es waren die, die 700 Jahre hier verweilten und dann im 9. Jahrhundert "plötzlich verschwanden". Dass dieser Kalender mit großer Wahrscheinlichkeit völlig falsch von der Wissenschaft interpretiert wird ist nicht verwunderlich. Immerhein können wir uns auch nicht erklären, dass im 3. Jahrhundert Menschen existierten, die zu einer solchen Komplexizität fähig waren, wie sie dieser Kalender darstellt. Wen wundert es, wenn wir ihn wahrscheinlich auch völlig falsch verstehen wo wir uns ja nicht mal die Möglichkeit seiner Entstehung richtig erklären können.

    Aber wir sollten das Thema Maya hier nicht weiter vertiefen. Gibt, glaube ich auch einen Thread dazu


    HunabKu
     
  4. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Zur Falschberechnung:

    Der Archeoastronom hat doch nur eine Zahl / Datum in der Vergangenheit korrigiert. Das ändert doch nichts daran, dass trotzdem genau am 21.12.2012 Die Erdachse gegen Zentrum Milchstrasse richtet, die Sonne in Konjunktion dazu steht und die Venus genau zur berechneten Zeit untergeht und somit genau eine weitere Mayaperiode abschließt.

    Der Astronohm erwähnt nicht, dass die kommende Konstellation am 21.12.2012 280Jahre nach hinten verschoben werden muß und schon garnicht, dass in 280 Jahren es zu einer ähnlichen Konstellation kommt. Diese Konstellation kommt nämlich erst wieder in 26000 Jahren.

    Also abwarten und Tee trinken.. News
     
  5. paul20dd

    paul20dd Erleuchteter

    Beiträge:
    1.143
    Registriert seit:
    30. April 2002
    Ort:
    ::1/128Saxonia
    :don: :k_schuettel:
     
  6. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Die Präzession hat einen Zyklus von knapp 26.000 Jahren. Natürlich gibt es in diesem Zeitraum einen Augenblick, in dem der Nordpol stärker als irgendwann sonst in Richtung Galaxiemitte zeigt, aber:

    - Es scheint mir fraglich, ob sich dieser "Augenblick" auf ein Jahr genau datieren läßt. Durch die Überlagerung der Präzession durch die Nutation könnte es auch zwei solche "Augenblicke" kurz hintereinander geben, es sei denn, wir denken nicht dreidimensional.

    - Wenn die angesprochene Venuskonstellation nicht jedes Jahr um diese Zeit wiederkehrt, dann haben wir in 26.000 Jahren nicht dieselbe Konstellation wie demnächst, sondern erst in einem Vielfachen von 26.000 Jahren.

    - Nicht zu jeder Wintersonnenwende endet eine Mayaperiode, die Sonnenwende ist in dieser Hinsicht kein Argument.

    - Da die Mayas keine Ahnung hatte, daß die Erde eine Kugel ist, gibt es von ihnen keinerlei Hinweise auf die Präzession und die Ausrichtung der Edachse.
     
  7. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Die Maya könnten schon Wissen über die Krümmung der Erde gehabt haben. Schließlich haben nachweislich bereits auch die Inka jahrhunderte vor den Europäern Sextanten bei ihren Seereisen eingesetzt und ohne Wissen über die Erdkrümmung wird man so eine astronomische Navigation wohl nicht erfunden haben.

    Hierzu gab es gestern eine nette "TerraX - Odyssee zu den Osterinseln" Folge, wo dieser Sextant vorgstellt wurde..
     
  8. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
  9. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
  10. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Bedauerlich, diese wilde Geschichte hätte ich mir evtl. angetan.
     
  11. HunabKu

    HunabKu Erleuchteter

    Beiträge:
    1.049
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Genau das ist es. Wobei es sich nicht direkt um eine Mayaperiode handelt sondern um ein energetisches Zeitalter. Diesen Kalender haebn die Maya nicht für sich geschaffen, sie selber wussten ja..... Sie haben ihn der Nachwelt hinterlassen in der Hoffnung dass er verstanden wird. Vielleicht sind wir einfach noch nicht soweit.
    Die Sache mit der Erdachse, nun ja...es ist völig normal, dass sich die Neigung der Erdachse verändert. Das tat sie im Laufe der Erdgeschichte schon des öfteren und die Pole waren quasi mal hier und mal da um es salopp auszudrücken. Warum also sollte es nicht bald wiedermal soweit sein? Dass es so ist, merken wir doch tagtäglich. Die ganzen Naturgewalten, die zur Zeit stattfindenden Veränderungen im Klima und im Wetter, all das hat damit zu tun. Wir bekommen es naturlich damit erklärt, dass wir zu wenig für den Umweltschutz tun und dass ausschließlich unser Handeln für all das verantwortlich ist. Selbstverständlich haben wir unseren Anteil daran und wir sollten diesen Planeten schützen uns liebevoll behandeln (Er ist eine Wesenheit) aber wir sollten uns trotzdem bewusst sein, dass diese Veränderungen auch ohne unser Zutun eintreten werden weil es, wie gesagt, etwas normales ist, was in sehr großen Zeitabständen immer mal wieder vorkommt. Vielleicht wollten uns die Maya genau darauf aufmerksam machen damit wir wissen womit wir es zu tun haben und wie wir damit umgehen können.

    Müssen sie. Schließlich waren es bewusst inkarnierte Wesenheiten die nicht aus dieser Galaxie stammen und deren "Aufgabe" es war, die Erde vor schädlichem Einfluss zu schützen. Nachdem sie ihre Aufgabe erledigt hatte verschwanden sie wieder (im 9. Jahrhundert)(Aber ich denke, an dieser Stelle werden wir nicht weiter reden können weil derelei Aussagen aus mangel an Verständniss ins Lächerliche gezogen werden)


    HunabKu
     
  12. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Nein, aus Mangel an Beweisen.
     
  13. HunabKu

    HunabKu Erleuchteter

    Beiträge:
    1.049
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Nicht mal die Wissenschaft kann in diesem Fall etwas beweisen. Sie verstehen ihn nicht mal wie gesagt. Mann sollte also auch mit wissenschaftsunabhängigen Schriften und Literatur beschäftigen um sich da reindenken zu können. Wie willst du sonst Vergleichsmöglichkeiten zu den verschiedenen Sichtweisen haben...



    HuanbKu

    PS: Hast du sonst nicht weiter als diesen einen Satz dazu zu sagen....?
     
  14. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Was soll man denn zu völlig unbelegten Behauptungen sagen?
     
  15. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Wissenschaftsunabhängig ist stark.

    WIssenschaft ist in den Augen von HunabKu wohl sowas wie der Vatikan oder so. Dabei ist Wissenschaft "nur" Methode bzw. Methoden. :kerze:
     
  16. HunabKu

    HunabKu Erleuchteter

    Beiträge:
    1.049
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Wozu, zu den Wissenschaftlichen Ansichten, zu meinen oder zu den wisenschaftsunabhängigen? Im grunde sind die alle unbelegt. Welche meinst du nun?

    Nein. Das ist die ganz sicher nicht. Ich mag´s nur nicht, wenn alles, was nicht wissenschaftlich nachgewiesen wird oder werden kann grundsätzlich als Humbug angesehen wir. Wir können uns auf dieser Welt nun mal nicht alles mithilfe der Wissenschaft plausibel machen. Wir sollten uns auch eingestehen können, dass es eben auch Dinge gibt, die wir bisher noch nicht verstanden haben und so schnell auch nicht verstehen werden. Der Maya-Kalender gehört (leider muss ich sagen, denn er würde uns sicher vieles klar machen) auch zu diesen Dingen. Wir sollten uns (trotz aller bisherigen wissenschaftlichen und anderweitigen Erklärungsversuchen) damit abfinden. Wir sind noch nicht soweit ihn richtig zu verstehen.


    HunabKu
     
  17. Lazarus

    Lazarus Forenlegende

    Beiträge:
    5.430
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    51°31'52.65
    :hut:
     
  18. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Soweit seh ich das genauso. Dann sollte man aber diese Dinge nicht auf eine Stufe mit der Wissenschaft stellen. Denn da gehören sie nicht hin.
     
  19. HunabKu

    HunabKu Erleuchteter

    Beiträge:
    1.049
    Registriert seit:
    22. Mai 2009
    Ganz genau. Leider wird aber immer erwartet, dass alles nicht wissenschaftlich Erklärbare doch irgendwie "bewiesen" werden muss, womit man es mit der Wissenschaft auf gleiche Höhe bringt. Nicht ich bin derjenige der das immer verlangt.....


    HunabKu
     
  20. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Nö, du erwartest nur immer, dass man es genauso ernst nimmt ...