2 min. king kong

zerocoolcat

Forenlegende
Mitglied seit
11. April 2002
Beiträge
6.004
...war das ein T-Rex im Hintergrund? :lol:


...aber gute Marketing-Idee, nen Teaser für den Trailer zu machen... :p
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
...war das ein T-Rex im Hintergrund?
Ja, da hält sich wohl jemand an den Orichinoooolfilm, nicht an das Remake aus den 70ern... :wink:

Wobei ich mich echt frage, was mir eine weitere Neuverfilmung von King Kong denn nun überragendes bieten sollte, um dafür 8 oder 9 Euro für ne Kinokarte hinzulegen...?

Soviel zum Thema, die Raubkopierer sind schuld am Besucherrückgang der Kinos. :twisted:
 

zerocoolcat

Forenlegende
Mitglied seit
11. April 2002
Beiträge
6.004
...kommt mir auch kleiner vor, dafür "realistischer"...
...der Move, mit dem er die Naomi Watts auffängt und noch dazu vor dem Maul des T-Rex rettet, schaut spitze aus.
 

Franziskaner

Ehrenmitglied
Mitglied seit
4. Januar 2003
Beiträge
4.790
Franziskaner schrieb:
Wobei ich mich echt frage, was mir eine weitere Neuverfilmung von King Kong denn nun überragendes bieten sollte, um dafür 8 oder 9 Euro für ne Kinokarte hinzulegen...?
So, nachdem ich mich am Sonntag früh für die 11 Uhr Vorstellung aus dem Bett gequält hab (dafür auch bloss 5,50 trotz Überlänge gezahlt), möcht ich mein Fazit kurz mal abgeben:

- Die Umsetzung des New York der 30er Jahre fand ich ziemlich gelungen.
- Jack Black spielt den schmierigen Regisseur ziemlich gut, hat sich wohl einiges bei Orson Welles' abgeguckt.
- Naomi guckt so traurig, dass sogar mir fast die Tränen gekommen wären.
- Die Eingeborenen auf Skull Island waren wohl recyclete Ork-Kostüme, das fand ich persönlich nun voll daneben.
- Kong war recht realistisch gemacht, allerdings fand ich den Kampfstil der T-Rexe ziemlich bescheuert umgesetzt.
- Die Herausarbeitung der Beziehung zwischen Ann und Kong war deutlich besser als in der '76er Version.
- Der Schluss auf dem Empire States Building war ja wohl der Schmalzbottich pur!
 

erdal5

Meister
Mitglied seit
19. Dezember 2004
Beiträge
339
also ich fand den film richtig gut, irgendwie hat alles gestimmt; na ja, der schluss war ein bißchen schmalzig, aber egal: tolle schauspieler (eine hommage an orson welles und joseph conrad), tolle tricks und tolle sets.
was mich befremdet hat,ist, das dieser ab 12 ist und sogar 6jährige mit begleitung rein dürfen: der film hat nämlich einige extrem brutale szenen, z. B. in der kakerlaken grube, würg. ich hätte als 6jähirger bestimmt alpträume bekommen, aber die knirpse im kino sahen ziemlich cool aus. die zeiten ändern sich wohl...
auf jeden fall: ansehen!!!!
 

zerocoolcat

Forenlegende
Mitglied seit
11. April 2002
Beiträge
6.004
...ich fand ihn auch sehr gelungen, und gut, aber wahrscheinlich, weil meine Erwartungen sehr niedrig waren...
Ist aber wirklich (vor allem auf der großen Leinwand) sehenswert...!
 

Aquamarin

Meister
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
483
Ich hab den Film auch gesehen. Ich bin da geteilter Meinung:

Die NY-Szenen fand ich auch klasse. Zu den Eingeborenen kann ich nich so viel sagen, da hatte jemand auf einmal Jacke über den Kopf gezogen (ich selber :oops: ). Was ich total albern fand, war die Stelle, wo die Typen in der Schlucht mit den Käfern gekämpf haben, erst haben die die kleinen Käfer erschlagen, und dann sind die Biester immer größer geworden... wenn dann kommen die doch alle auf einmal! (ach, ich hab wiedr vergessen, dass es keine so riesigen Käfer gibt :oops: )

Aber schön war der Dramatikverlauf zu beobachten. Beispielsweise, als der BJ. das deutsch Sprichwort "Als das Biest die Schönheit entdeckte, war sein Tod beschlossen" (oder so ähnlich)... und dann der Blick der Kamera auf das wunderschöne Gesiht der Ann... toll gemaht, echt klasse!
 
Ähnliche Beiträge




Oben