Zur Osterzeit

NoToM

Erleuchteter
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
1.533
Gelitten hat er fürchterlich,
für seinen Glauben sicherlich,
und erntete nur spott und hohn
vom Patriarch - den Tod als Lohn.
Nach amtlicher Bestätigung,
fürs Grab, mit Stein als Abdichtung
wurd er abgeschoben in die Gruft,
ganz ohne frische Aussenluft.
Doch der berühmte Prediger,
besiegt den Tod, Allmächtiger!
Und macht sich nach dem Lebensraub,
ganz still und heimlich aus dem Staub,
ward danach nie mehr gesehn,
das soll Heut mal einer verstehn

(c) NoToM ;-)
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Hi,
sehr schön gedichtet!
wo ich das grad so les´ und schau wo du wohnst, fällt mir doch spontan der hier ein:

Die Karawane...

Aber ich denk den kennste sicherlich. Und wenn nicht haste doch einiges verpasst ;)
 

NoToM

Erleuchteter
Mitglied seit
13. Januar 2003
Beiträge
1.533
Hey Merci ! Den Franz Hohler kenn ich, das Buch allerdings (noch) nicht.
 
Oben