Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Wo liegt der Unterschied?

Dieses Thema im Forum "Sie, Er und Es" wurde erstellt von Don, 6. Mai 2003.

  1. sillyLilly

    sillyLilly Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.168
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Ort:
    my home is my castle
    oooooops ... deLaval meinte ich natürlich. :oops:

    Ich glaube ich habe dein Post aber trotzdem aufmerksam gelesen. 8)





    Ich mußte das schon des öfteren in meinem Leben.


    Ja da stimme ich dir zu.
    Wenn ich geschrieben habe "wichtigster Mensch" ... dann meine ich ja damit nicht, daß alle anderen mir unwichtig wären.


    Das Zitat welches du als letztes in deinem Post gebracht hast ist so nicht richtig.
    Denn ich hatte ein Fragezeichen dahinter.
    So ohne Fragezeichen, hat es eine Aussage ergeben, die ich so nicht machen würde.

    Vielleicht ist das auch der knackpunkt an dem wir uns missverstanden haben. Wenn du diesen Satz ohne Fragezeichen gelesen und interpretiert hast, dann ist mir jetzt auch klar, daß du ein ganz anderes Bild von meiner Meinung bekommen hast.

    Namaste
    Lilly
     
  2. deLaval

    deLaval Erleuchteter

    Beiträge:
    1.161
    Registriert seit:
    13. März 2003
    Ort:
    MS
    @Lilly
    8)

    eben, du mußtest. Hättest du es freiwillig getan?

    Du setzt ihn aber dadurch über andere in der Wertigkeit.

    mit dem Fragezeichen bestätigst du aber eigentlich, was du (wenn ich dich richtig verstanden habe) anfechten wolltest. Wenn ein Bedürfniss nicht erfüllen kann, wird doch derjenige, der es kann, ebenso wichtig wie der Partner.

    Hmmm...
    Ich habe ein wenig den Eindruck, daß deine Argumentation in eine andere Richtung geht, als deine These.

    gruß
     
  3. sillyLilly

    sillyLilly Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.168
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Ort:
    my home is my castle
    ok .. dann raffe ich noch mal die Gedanken zum anfang ... und fasse es ganz kurz.
    Manchmal verfranzt man sich hier in den argumenten, und die kernaussage kommt gar nicht mehr an.

    meine These ist, das eine Partnerschaft auch eine innige Freundschaft mit dem Partner beinhalten kann (für mich ist es mit eine Grundvoraussetzung für eine Beziehung)
    außerdem sehe ich nicht, warum dieses innige Vertrauensverhältnis beinhalten muß, daß ich von meinem Partner erwarte, daß er mir alles gibt.

    Besser verständlich so kurz?

    Namaste
    Lilly

    edit:
    Das ich mußte ... heißt, daß ich eine Entscheidung treffen mußte. Ich hätte mich auch anders entscheiden können.
     
  4. deLaval

    deLaval Erleuchteter

    Beiträge:
    1.161
    Registriert seit:
    13. März 2003
    Ort:
    MS
    besser verständlich :D

    Nach welchem Kreterium hast du entschieden, wenn nicht danach was dir am wichtigsten war?

    muß auch nicht, aber wie gesagt, wenn er ein Bedürfnis nicht erfüllt wird jemand anders "gleichwichtig".

    mfg[/quote]
     
  5. Sing-Sil

    Sing-Sil Lehrling

    Beiträge:
    40
    Registriert seit:
    3. Oktober 2003
    Ort:
    Norddeutschland
    es gibt eigentlich keinen unterschied. der unterschied kommt doch letztendlich daher, dass die wenigsten menschen eine beziehung wirklich als das wahrnehmen was es ist, sondern vielmehr im denken irgendwann der satz auftaucht: "nun führe ich mit xy eine beziehung, und beziehung bedeutet...".

    beziehungen führt man meiner meinung nach mit den menschen mit denen man gerade in diesem moment zu tun hat. ich versuche eigentlich die art der beziehung nicht mehr nach irgendeinem schema einzuordnen, sondern das zu geniessen was gerade passiert. und so kann es kommen, dass aus einer sexuellen beziehung auf einmal eine freundschaftliche wird oder anders herum.

    ich glaube dieses einordnen macht oftmals vieles kaputt...
     
  6. sillyLilly

    sillyLilly Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.168
    Registriert seit:
    14. September 2002
    Ort:
    my home is my castle
    Das waren viele Kriterien. Gefühle, Notwendigkeiten, Verantwortungen .....
    Ob mir jemand wichtig ist, ist ja nur ein Kriterium von vielen anderen die eine Situation ausmachen, in der ich eine Entscheidung treffe.
    Das würde jetzt sehr ausufern, wenn ich alle Entscheidungen hier analysieren würde. Würde wohl auch etwas vom Thema wegführen.

    Namaste
    Lilly
     
  7. deLaval

    deLaval Erleuchteter

    Beiträge:
    1.161
    Registriert seit:
    13. März 2003
    Ort:
    MS
    @Lilly

    Dann lass es mich mal anders formulieren. Du entscheidest dich immer, für "das" was dir am wichtigsten ist. Es mag ja durch aus sein, daß dir deine Verantwortung zu erfüllen wichtiger ist als geliebt zu werden. (z.B.)
    Aber ist denn der Mensch für dich wichtig, oder das "Gefühl", das du für ihn hast (Liebe, Verantwortung, etc....)?
     
  8. deffel

    deffel Meister

    Beiträge:
    386
    Registriert seit:
    8. September 2003
    Ort:
    falscher zur falschen zeit
    Moin

    Ich bespreche mit richtigen Freunden die Sachen die ich mit meiner
    Partnerin nicht besprechen kann ohne ihre Gefühle zu verletzen.
    Oder eben die Dinge zu denen sie keinen Draht hat und die man daher
    nicht mit ihr besprechen kann.

    Generell bin ich aber kein Mensch der allzuviel zu besprechen hat.
    Wenn ich was alleine bewältigen kann wirds halt gemacht.

    (hat aber den Nachteil wenn man was sagt einem das Wasser bis zum
    Hals steht was dann zu verstimmungen führen kann wenn der/die
    Partner/in nicht wissen das man selber ein Mensch ist der sonst kein
    Aufheben um Sachen macht)

    Gruß der Deffel