Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Verzweiflung

Dieses Thema im Forum "Sie, Er und Es" wurde erstellt von Centauri, 15. November 2004.

  1. Centauri

    Centauri Erleuchteter

    Beiträge:
    1.023
    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Ort:
    Nrw
    Hallo @all

    ich hab wohl im Moment auch so einige Probleme was er , sie ,es Fragen betrifft und wollte euch eifach jetzt mal fragen was ihr machen würdet.

    Ich hab einfach mein ganzes Leben nur gearbeitet,großartig lange zur Schule gehen konnte ich nicht weil meine Eltern die finanziellen Mittel nicht dazu hatten mich 13 Jahre zur Schule gehen zu lassen.

    Ich bin dann doch noch bis zur Klasse 11 gekommen und hab abgebrochen weil das alles zu hause einfach nicht mehr ging.

    Ich mußte mir immer wieder die Vorwürfe meiner Eltern anhören das sie kein Geld haben ,sie haben sich ständig um Geld gestritten und ich hatte noch zwei kleinere Geschwister die sich ein kleines Zimmer teilen mußten,von daher kam ich mir immer einfach nur wie eine Last vor.
    Eine Last für meine Eltern.

    Ich hab dann ab meinem 17.Lebensjahr eigendlich nur noch gearbeitet,bin auch schon mit 17 ausgezogen.

    Hab immer zugesehen das ich alles selbst bezahlen konnte,denn Unterstützung von meinen Eltern hab ich finanziell nicht erwarten können,vielleicht von geträumt,mehr aber auch nicht.

    Als ich dann 9 Jahre gearbeitet hatte,Krankenpflege was durch die Schichtdienste sehr anstrengend werden kann,da wir teilweise 5 Nächte am Stück ,einen Tag frei und dann wieder Frühschicht machen mußten,was eigendlich so nicht erlaubt ist,aber die Krankenhäuser sparen eben Geld wurd ich krank.

    Ich konnte einfach nicht mehr,war total ausgebrannt und hatte dann auch noch was am Herzen so das ich mich einer Herzop unterziehn mußte,mit 26 Jahren war ich schon voll fertig irgendwie.

    Auch in dieser Zeit bekam ich von meinen Eltern keinerlei unterstützung,weil sie einfach keine Zeit haben und immer arbeiten müssen,es geht eben alles nur immer ums Geld.

    Ich hatte meinen Freund zwei Jahre vorher kennengelernt und ich habe ihn von vorne bis hinten immer unterstützt.

    Wir gingen also einen dial ein,da ich ihn zwei Jahre lang unterstütz hatte weil er arbeitslos und ich ihm immer alles bezahlt hatte,weiss nicht weggehen,Klamotten,eben was er sich so wünschte,sagen wir mal so er hatte durch mit ein schöneres Leben,versprach er mir das er mich dann jetzt unterstützt.

    Kurze Zeit später wurde mir von seiner Familie direkt unterstellt das ich ihn jetzt wohl finanziell nur ausnutzen will,was natürlich völliger Schwachsinn ist,aber egal. Da geht auch nur ums Geld.

    Jetzt sieht das so aus das ich seit eineinhalb Jahren wieder zur Schule gehe und mein Abi nachhole eigedlich hab ich mir das auch immer gewünscht,aber das mit dem Geld haut vorne und hinten nicht hin.
    Es geht immer alles nur ums Geld und so langsam hab ich das Gefühl das es doch ziemlich gemein ist alles.

    Das viel mir zwischenzeitlich nicht mehr so auf,hab eben immer mein eigenes Geld dann gehabt und mußte mir darum keine Sorgen mehr machen.

    Aber jetzt kommt das alles so von früher wieder hoch.

    Ich streite mich mit meinem Freund auch nur noch ums Geld und ich bekomme das Gefühl das ich unbewußt das mache was meine Eltern ihr ganzes Leben schon machen.
    Und so wollte ich eigendlich nie werden,nie.

    Ich weiss jetzt einfach nicht mehr was ich machen soll.

    Ich war halt krank und könnte aber veruchen jetzt wieder arbeiten zu gehen,aber dann müßte ich halt das Abi aufgeben und würde wieder nicht dazu kommen es zu machen und wieder nur weil ich keine finanziellen Mittel hab.

    Oder ich müßte mir einen Nebenjob suchen,obwohl das dann ziemlich viel werden wird da die Schule an zwei Tage bis 17 Uhr geht und ich eigebdlich was Streß betrifft vorsichtig sein soll.

    Ich weiss jetzt gar nichts mehr,was würdet ihr denn machen?
    Vielleicht hilft mir das weiter.
     
  2. NormaJean

    NormaJean Forenlegende

    Beiträge:
    7.215
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Lass dich nicht unterkriegen, Centauri, und gib auch deinen Traum nicht auf! Wenn es schon immer ein großer Wunsch von dir gewesen ist, das Abi zu machen und du hast nun die Möglichkeit, dann zieh das auch durch - die Hälfte dürftest du ja jetzt auch schon rum haben, oder?

    Trenne dich von dem Druck deiner Kindheit (ich lieg meinen Eltern nur auf der Tasche und jetzt lieg ich menem Freund auf der Tasche) und nimm dir das Recht, das zu tun, was DU willst.
    Außerdem hast du eine Abmachung mit deinem Freund, soll er sich also nicht so anstellen. Die meisten paare streiten sich des öfteren um geld, lass dir da bloß keine Shculd oder was auch immer einreden.
    Ist klar immer blöd, wenn sich dann auch noch die Eltern des Partners einmischen, aber die haben da eigentlich gar nix zu melden - eure Beziehung, euer Deal, fertig.
    Da mußt du dich hinstellen und klar deine Position vertreten - mit Abi hast du ja dann auch in gut einem Jahr ganz andere Möglichkeiten.

    Wie ich das aus anderen Postings von dir herausgelesen habe, bist du ein Mensch, der sich sehr für andere einsetzt und aufopfert. Jetzt bist du selbst mal an der Reihe - stecke nicht immer zurück. Entwickle ein gesundes Selbstbewußtsein (den hey, du hast ordentlich was geleistet: mit 17 ausgezogen, für dich selbst gesorgt, Lehre abgeschlossen usw.) und sei auch ruhig mal egoistisch und sag dir und anderen "Ich will das und jenes.". Hab auch kein schlechtes Gewissen dabei, denn es ist dein Leben und dein Weg, den du gehst.

    Ich wünsch dir alles gute und die Kraft, das durchzuziehen :D


    Nachtrag: Hast du denn schon ne Perspektive für nach dem Abi? Willst du studieren? Oder ne neue Ausbildung anfangen?
     
  3. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    vielleicht kannst du ja bafög beantragen?

    und halte durch beim abi. viel glück und erfolg!
     
  4. Centauri

    Centauri Erleuchteter

    Beiträge:
    1.023
    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Ort:
    Nrw
    @NormaJean

    Da hast du recht,das war eigendlich schon immer so.

    Anfangs hab ich mich immer um meine Geschwister gekümmert die jünger waren als ich und um meine Mutter die mir leid tat.
    Danach hab ich mich 9 Jahre lang um kranke Leute gekümmert,und jetzt kümmer ich mich eigendlich nur intensiv um meinen Freund,meine Katzen und mein anderes Haustier,was sich da so angesammelt hat,weil ich halt immer was brauch um das ich mich kümmern kann.

    Weiss nicht,ich hab immer das Gefühl ich muß mich um etwas oder jemanden kümmern,und wenn da nichts ist und ich bin alleine hier,dann geh ich ins Forum und meine dann immer ich müßte mich jetzt um Leute kümmern die hier posten.

    Aber manchmal kommt das dann rüber wie eine predigt,ist aber gar nicht so gemeint.

    Ist schon alles nicht so leicht.

    Ich kann es irgenwie nicht mich nur um mich selber kümmern,ich such immer danach ob da nicht noch einer ist dem ich helfen kann,oder um den ich mich mal kümmern könnte,bevor ich mal an mich denke muß schon viel passieren.

    Ich glaub das erste mal das ich mal wieder intensiv nach langer Zeit an mich gedacht hatte war nachdem ich krank war,plötzlich und unerwartet war ich dann krank,selber,und ich kam überhaupt gar nicht mehr damit zurecht.

    Ich meine ich,die sonst immer die Starke war,die sich immer um alle gekümmert hat,selber krank,ich bin richtig durcheinander gewesen.
    Ich konnte gar nicht liegen bleiben,ich hab immer gedacht ich kann doch jetzt nicht hier arbeit machen für andere Leute.

    Und als ich dann endlich wieder auf dem Flur laufen konnte im Krankenhaus nach der Op,da war ich so glücklich das ich wieder was machen konnte,das war ein einmaliges Glück.

    Nur jetzt ist eben nicht mehr alles so wie es war.

    Ich habe diese Kraft und diese Stärke einfach nicht mehr so die ich davor hatte,ich bin nicht mehr so stark und das mach mich echt fertig.
    Weisst du,wie soll man sich umstellen wenn man sich selber nie so beachtet hat.


    Ich hab doch ein Selbstbewußtsein,ich weiss gar nicht warum immer alle denken ich wäre nicht selbstbewußt genug,ich bin halt nur nicht überheblich,ich stelle mich selbst in Frage,und das soll auch so bleiben.
    Ich verabscheue eigendlich arroganz und Überheblichkeit,ich möchte immer auf dem Boden bleiben.

    Ich hab schon viel gemacht,und manch einer der noch nicht so viel gemacht hat wie ich hat ein Selbstbewußtsein das die Balken biegen,obwohl da nichts dahinter ist,das ist nur so eine Maske.
    Ich möchte einfach immer am Boden bleiben und nicht weiss Gott was von mir rüber bringen und meinen ich könnte mich über ander stellen,das ist nicht mein Ding.
    ich möchte bei den Menschen bleiben ,nah und nicht Überselbstbewußt.

    Ich will eigendlich Psychololgie studieren weil ich einfach wissen möchte warum die Menschen so sind wie sie sind und weil ich dann die Menschen noch besser studieren kann,aber das geht dann nur auf der Fernuni.
    Das wäre schon mein Ziel.

    @antimagnet

    ich bekomm schon Bafög,aber nur 500 Euro und damit kann man nicht viel machen,ich hab früher locker das dreifache gehabt.
    Damit kann man noch nicht mal die Festkosten decken.

    Und mittlerweile ist es auch so das wir uns alles mögliche nicht mehr leisten konnten wie früher,das ist es eben.
    Ach man,hab wohl echt ne Lebenskriese.
     
  5. NormaJean

    NormaJean Forenlegende

    Beiträge:
    7.215
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Selbstbewußtsein hat nicht unbedingt was mit überheblich sein zu tun - klar, wenn ich ständig raushängen lasse, wie toll ich mich finde und dass andere ja gar nix sind ... aber so soll es ja nicht sein. Du sollst ja lediglich von dir und deinen Fähigkeiten überzeugt sein - und auf die kannst du auch ruhig stolz sein, ohne gleich überheblich und arrogant zu werden.
    Ich könnte auch sagen, finde deine innere Stärke, deine Mitte wieder, denn du scheinst etwas aus dem Gleichgewicht geraten zu sein...

    Sprichst du mit deinem Freund darüber, wie es dir im Moment geht? Über deine Gefühle? Über das was dich bedrückt?
    Kann er dich verstehen oder hört er dir zumindest zu?
    Was meint er, was du tun sollst?
     
  6. Centauri

    Centauri Erleuchteter

    Beiträge:
    1.023
    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Ort:
    Nrw
    Ich spreche schon mit ihm darüber,aber er kann sowas nicht verstehen.
    Das kann man doch vielleicht auch nicht erwarten,ich erwarte nicht das mein Freund alles versteht,wie soll er das auch.

    Wenn ich zu viel darüber spreche dann meint er schon ab und zu ich soll doch jetzt endlich mal damit aufhören.
    Und dann hör ich auch meistens damit auf,weil ich mir dann auch denke das er nicht damit umgehen kann.

    Gibt Menschen die können einfach nicht über Gefühle reden und die zeigen sie auch nicht gerne,bei mir ist das genau andersrum.
    Ich werd jetzt leider die nächste Zeit erstmal kein Internet haben,weil ich umziehe und wir die Computer heute rüberrbringen.
    Leider.

    Aber wenn ich wieder Netz hab dann meld ich mich sofort wieder.
    Vielleicht schaff ich es zwischendurch mal bei meinen Eltern ins Netz zu gehen und zu lesen was hier gepostet wurde.

    Schade :cry:

    Du hast recht ich sollte wohl meine innere Mitte wiederfinden,aber das ist nicht so leicht.
    Aber du hast mir schon sehr geholfen damit.Danke.

    Wegen dem Thema Selbstbewußtsein,ich hab halt viele überhebliche Ärzte kennengelern und auch andere Menschen die immer meinten sie wären was besseres als andere,und so will ich keinesfalls sein.

    Ich weiss schon das ich gut bin so wie ich bin und das ich nicht anders sein möchte,aber ich lasse das nicht raushängen,und ich stelle meine Meinungen auch hin und wieder sehr in Frage und frage mich ist es nun richtig so zu denken,oder nicht?

    Ist es nicht so das nur so der Geist vorrankommen kann?
    Ich weiss nicht,ich kenne viele sehr selbstbewußte Leute die sich aber im Endefekt nicht weiterentwickeln können,weil sie sich erstens nichts sagen lassen von anderen,was manchmal sehr hilfreich sein kann und zweites einfach meinen nur das wie sie denken ist jetzt richtig so,andere Gedanken werden nicht mit einbezogen,und das ist schade drum.

    Wenn man das nicht macht wird man doch eingefahren und kann an Menschen nicht mehr richtig ran kommen.

    Ich poste mehr wenn ich wieder Netz hab,muss jetzt schnell los.
    Ich hoffe mal ich schaff das alles mit dem Abi so wie ich wollte,es ist sehr schwer wieder zurück zu gehen wenn man erst einmal so weit war.
    Der Weg ist steinig.
     
  7. NormaJean

    NormaJean Forenlegende

    Beiträge:
    7.215
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    Umziehen ist ne ganz prima Sache, um zu sich selbst zu finden - du sortierst alten Krimskrams aus, schaust dir mal wieder alle "Erinnerungsstücke" an und verpackst sie liebevoll, schaffst vielleicht das ein oder andere neu an (z.B. Vorhänge oder so) usw.
    Wirf alten Ballast (auch seelischen) einfach über Bord und fang in der neuen Wohnung gar nicht erst an, alte Verhaltensmuster mit zu übernehmen, die du schon lange loswerden wolltest :wink:
    Ist zwar stressig, aber irgendwie auch ganz klasse :D
    Ich wünsch dir alles Gute und bis bald...


    edit: Ein selbstbewußter Mensch kann und soll natürlich seine Meinung reflektieren und auch hin und wieder mal seine Meinung ändern/anpassen - sonst wär er ja einfach nur stur. Zum selbstbewußt sein gehört natürlich auch, Fehler einzugestehen und aus ihnen zu lernen...
     
  8. Trasher

    Trasher Forenlegende

    Beiträge:
    5.854
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Das ist nahe dem Höchstsatz, soweit ich weiß. Ich würde mich freuen, wenn ich so viel bekommen würde. 8O
    Ohne nebenher zu arbeiten wüßte ich auch nicht, wie ich klarkommen sollte.
    Bildung bringt auch (kurz-/mittelfristig) Nachteile mit sich, dessen sollte man sich immer bewußt sein.
     
  9. Centauri

    Centauri Erleuchteter

    Beiträge:
    1.023
    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Ort:
    Nrw
    Bin grad nach hause gekommen,und was sehe ich,das Internet funktioniert noch und die Compis sind noch nicht abgebaut,und mein Freund schläft.
    Das muß ich jetzt natürlich noch mal dazu nutzen noch schnell was zu schreiben :p
    Die Pläne werden wohl erst heute abend durchgeführt,wobei auch noch massig andere Sachen zu tun sind,aber das kann ich auch gleich machen.

    @Trasher

    Ich weiss das es der Höchstsatz ist,aber du kannst uns nicht damit vergleichen als ob wir beide noch in der Ausbldung wären.
    500 Euro hab ich im ersten Ausbildungsjahr verdient und danach ging es nur noch auffwärts.

    Der Lebensstandart wächst und ich hatte 9 Jahre durchgehend fest arbeit und hab dementsprechend verdient.
    man passt das eigene Leben dann dem an.

    Leider ist es so das man hinterher so viele Festkosten hat das ich diese noch nicht mal mit den 500 Euro denken kann.
    Und dann kommt noch andere Kram hinzu der sich so angesammelt hat.
    Die Krankenversicherung muß ich selbst bezahlen jeden Monat.

    Dann rechne dir das mal aus,
    Internet mit allem Schnickschnack,
    Miete,Auto,Handy,Lebensmittel,eben alles drum und dran und dann haben wir noch nicht mal was über um mal weg zu gehen.
    Und seitdem mein Freund arbeitet möchte er sich auch mal was kaufen und nicht alles für mich ausgeben.

    Ich kann das irgendwie verstehen,schließlich hat er auch das erste mal Geld.

    Es ist einfach so das man sich an gewisse Dinge gewöhnt wenn man eine Zeitlang im arbeitsleben stand,man kann dann plötzlich nicht mehr in einen Laden gehen und kaufen was man möchte.

    Früher war das kein Problem solange es im Rahemen blieb,aber jetzt gibts keinen Rahmen.
    Und ich weiss nicht ob du das richtig gelesen hast,aber ich mache die Schule halt auch weil ich krank war,natürlich auch weil ich das immer machen wollte.

    Es ist eben schwierig von viel auff wenig,andersrum ist es immer leichter.

    @NormaJean

    Vielen dank für deine Tips haben mir wirklich etwas geholfen und bis bald.

    Ich bekomm gleich einen an der Waffel,hab jetzt doch noch bis Freitag Internet,die ganze Bude wird abgebaut nur die Compis bleiben noch stehen,oman.
     
  10. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    so ist das bei computer-süchtigen, die kiste wird als letztes abgebaut und als erstes aufgebaut... :lol:

    ich wünsche dir jetzt schon viel erfolg beim studium, aber ich würde mir ein deiner stelle mal irgendwo ein psychologie-buch ausleihen (wenn du nicht eh schon welche kennst). ich meine wissenschaftliche lehrbücher, keine populärwissenschaftlichen. ich bin ein fan von populärwissenschafltichen büchern, die sind meist sehr verständlich, aber im studium hat man dann doch mit der wissenschaftlichen literatur zu tun. und da geht es dann viel mehr um theorien und empirische forschung und statistik, und weniger darum, warum ein mensch so ist wie er ist. nur als hinweis, damit du dir keine falschen hoffnungen machst. es zieht sich aber auch jeder das aus dem studium, was er mag, vielleicht liegts daran, dass ich hier jetzt so auf die empirie hinweise. also, ich will nicht unken, du machst das schon, centauri. ich halte deine lebenseinstellung für die langfristig erfolgreichere - auch wenn andere zunächst im vorteil zu sein scheinen. everything you do - comes back to you.

    der zimbardo ist übrigens so ein wissenschaftliches grundlagen-standardwerk - aber vielleicht kennst es ja auch schon:
    http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3827370566/qid=1100625118/ref=pd_ka_0/028-6060710-5764530
     
  11. Centauri

    Centauri Erleuchteter

    Beiträge:
    1.023
    Registriert seit:
    30. Juli 2004
    Ort:
    Nrw
    @antimagnet

    Richtig,aber ich hätte damit jetzt nicht gerechnet,gestern hieß es noch morgen bauen wir die Compis ab. :roll:

    Heute sieht es aber so aus das alle Möbel abgebaut sind aber der Schreibtisch und der Pc stehen noch.

    Und die stehen noch bis Freitag,am allerletztem Tag werden die dann abgebaut,warscheinlich liegts daran das alles über Compi läuft bei uns.

    Und ich hatte mich schon gewundert das die Compis noch stehen als ich vorhin gekommen bin.
    Aber ansonsten hab ich heute wieder nur Streß hinter mir,Kisten gepackt,Sachen ausgeräumt,in der neuen Wohnung gewesen,wieder neue Tapeten gekauft,in dem Tapetenland rumgelaufen,genervt gewesen und dann wieder nach hause gefahren.

    Das wird der totale Kaoten Umzug,ich seh das jetzt schon kommen,so eigendlich ist noch überhaupt garnichts konkretes geklärt,nur das wir am Samstag morgen umziehen.

    Die Urzeit ist noch nicht geklärt,der Umzugswagen ist noch nicht vorreserviert,alle Bekannten die helfen wollten wissen noch gar nicht wann sie kommen sollen,keiner weiss irgendwie wie wirs machen.

    :roll:

    Und ich bekomm die Kriese.

    Das wird ein Kaotenumzug hoch vier.

    Aber mich solls jetzt nicht mehr interessieren,alles was ICH vorplanen wollte war dann nicht richtig so,oder doch anders besser,und ich hab kein Bock mehr mich jetzt noch weiter darum zu streiten und von daher lasse ich das jetzt mal alles auf mich zukommen.
    Ich seh mich schon am Samstag morgen hier stehen und keiner weiss von nichts.

    Aber egal.

    Das Internet läuft noch und das ist dann wohl das wichtigste :roll:
    Ich sag es dir ich bin sowas von genervt,das kann man sich gar nicht vorstellen,aber egal.

    Beim letzten Umzug war es auch so kaotisch,
    einer kam um acht,einer kam um neun,ein paar ander Helfer kamen um zehn Uhr eingetrudelt und der Höhepunkt vom ganzen war dann noch das der beste Freund von meinem Freund erst um fünfzehn Uhr kam und dann mal son bischen helfen wollte.

    Was soll ich dazu noch sagen.

    Diesmal wirds nicht viel anders werden.
    Wir haben jetzt zwar Kisten gepackt,habe die aber nicht beschriftet.

    Wie immer,so hat man immer eine Überraschung in der Hand wenn man wieder auspackt. :roll:

    Zum Psychologiestudium hab ich mich auch schon etwas informiert.
    Ich hab wärend der Ausbildung zwei Monate in der Psychartrie gearbeitet und hab da die schlimmsten Krankheitsfälle mitbekommen.

    Ich war auf einer geschloßenen Station tätig und da waren so einige interessante Patienten,das hat mein Interesse dafür schon etwas geweckt.

    Eigendlich möchte ich gerne wissen wie die Menschen denken und warum sie so denken wie sie denken,aber wie du schon meintest ist das wohl alles eher illusion.

    Danke,das denke ich auch so.

    Alles was ich jetzt für andere Menschen mache wird mir später wieder zugute kommen,auch wenn der eine oder andere dann jetzt manchmal denkt oh ist die dumm,oder oh ist die naiv.

    Das ist es nicht,ich möchte einfach was für andere Menschen tun,selbstlos,ohne immer darauf zu warten das jemand was für mich macht.
    Und das hab ich auch die ganze Zeit gemacht.

    Ich hab die Erfahrung gemacht das wenn man sich ein bestimmtes Verhalten von anderen Menschen wünscht man sich erst selber so verhalten muß wie man es sich von anderen wünschen würde.

    Der eine oder andere Mensch weiss es dann zu schätzen oder macht es dann auch so,und die Leute verhalten sich mir gegenüber dann auch ganz anders.

    In der Schule ist das im Moment auch so.

    Ich mach und tu,ich kopier alle möglichen Unterlagen von mir für andere wenn sie nicht da waren,mach mir die arbeit für andere,aber ich bin mir sicher das wenn ich mal Hilfe brauche ich dann mehr als nur eine Hilfe bekomme.

    Und man sollte den Spruch nicht vergessen,wenn man sich einen guten Freund wünscht dann muß man selber erstmal einer sein.

    Und wenn man sich nette Mitmenschen wünscht dann muß man selber erstmal einer sein und mit guten Beispiel vorangehen und nicht immer nur meckern.

    So ist es mit allen Dingen.

    Danke für den Buchtip,ich werd mir das wohl mal kaufen :p