User-Sperren

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Es ist nicht "mit ziemlicher Sicherheit" möglich, sondern es ist möglich. Punkt. Dazu gibt es Gerichtsurteile. Ich glaube, der Forenbetreiber kann auf dieses Recht gar nicht verzichten, ohne das Eigentum am Forum aufzugeben. Dann hätte dieses Recht jemand anders.

Ein Wirt kann auch jedermann die Tür weisen, wenn er z.B. stinkt, nicht angemessen gekleidet ist, oder was dem Wirt gerade einfallen mag. Er kann auf dieses Recht nicht verzichten, geht nicht. Er kann jeden reinlassen, aber er hat das Recht, es auch mal nicht zu tun.
 

Shishachilla

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
4.302
Kai kann auch einfach seine Rechnungen für den Server nicht mehr zahlen, dann ist hier früher oder später zappen duster. Fängt dann etwa das große Geschrei an? ^^
 

Mr. Anderson

Ehrenmitglied
Mitglied seit
24. Februar 2004
Beiträge
2.930
@HunabKu: Wenn Du meine Meinung hören willst: Ich persönlich sperre (fast) niemals jemanden, der nicht gröblich oder beharrlich gegen die Boardregeln verstößt, mit einer Ausnahme, nämlich liegt die Hemmschwelle zum Sperren neuer User niedriger, wenn sie von Anfang an nur herumtrollen, wohingegen ältere User sich durchaus eine "trollige Phase" erlauben können, ohne gesperrt zu werden.
Das heißt: am Anfang kann man bereits wegen einiger mittelschlimmer "Delikte" gesperrt werden, für die man als etablierter User nur eine Verwarnung oder Ermahnung kassieren würde.

Eine eventuell vorhandene persönliche Abneigung ist - nach meiner Einschätzung - fast immer (unwillkürlich) ein Katalysator, aber an sich nie ein Sperrgrund.
Man sollte allerdings beachten, dass zum Beispiel auch die Nichtbeachtung einer Mod-Anweisung ein Regelverstoß ist, und dass die Moderation und Administration wiederum, in ihrer Eigenschaft als menschliche Wesen ;) , bei ihren Entscheidungen auch nicht vollständig gegenüber persönlicher Abneigung oder Sympathie gefeit sind. Im Allgemeinen besteht allerdings Grund zur Hoffnung, dass der eine den anderen "bremsen" wird, falls nötig ;) .
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
Jeder urteilt und handelt gemäss seiner Sichtweise. Ist die Mehrheit gleichgeschaltet und sperrt die Anderstdenkenden weg , kann sie innerhalb ihrer Reihen ein demokratisches Verhältnis vorgaukeln.
 

HunabKu

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Mai 2009
Beiträge
1.049
Vielen Dank Mr. Anderson. Das war doch mal eine Erläuterung. So hatte ich mir das vorgestellt.
Ich finde im übrigen das Wort "rumtrollen" bissl seltsam. Kannst du mir erklären was genau das zu bedeuten hat. Gehört nicht zu meinem Wortschatz, sorry.


@Zerch,
:wink:



mfG
HunabKu
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Ein sog. Troll ist nicht an einem Gespräch interessiert, von dem alle Beteiligten etwas haben, sondern möchte andere ärgern und ihnen zur Last fallen, oder nimmt das wenigstens in Kauf.

http://de.wikipedia.org/wiki/Troll_(Netzkultur)
 

HunabKu

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Mai 2009
Beiträge
1.049
Ach so. Ich dachte immer, ein Troll sei ein Märchewesen. Wieder was gelernt. Vielen Dank


HunabKu
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
Die Internetcommunity ist wahrscheinlich auch vielzusehr WoW-geschwängert. Es generieren sich nunmal solche Begriffe die über den Rahmen in andere Bereiche springen.
 

agentP

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
10.115
Was für ein Schmarrn. Der begriff Troll wurde in Newsgroups schon 10 Jahre bevor jemand an WoW dachte benutzt.
 

Zerch

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.936
Das hätte ich mir auch denken können , war ja auch nicht gerade ernst gemeint.Zudem ist ein derartiger Hinweis auf der Wikipedia zu finden.Und dennoch scheint der Ursprung nicht wirklich bekannt zu sein.

Aber es würde wunderbar zu den ganzen RPGlern passen , welche immerhin auch schon seit 30 Jahren die Computerwelt erschlossen haben. Akalabeth von Richard Garriott z.B. ist schon 1979 programmiert worden.
 

HunabKu

Erleuchteter
Mitglied seit
22. Mai 2009
Beiträge
1.049
Was soll´s? Ein Troll bleibt für mich ein Fabelwesen und mehr nicht. Wer oder wann man diesem Begriff für etwas anderes begann zu verwenden ist mir im Grunde Rille. Klingt zumindest irgendwie kindisch das Wort.


HunabKu
 
Oben