Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Schlachtfeld öffentliche Meinung

Dieses Thema im Forum "Printmedien/Mediendiskussion" wurde erstellt von hives, 27. Juli 2006.

  1. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Auch in der aktuellen Israel- Libanon- Krise ist die öffentliche Meinung weltweit, natürlich insbesondere in demokratischen Schlüsselstaaten wie den USA und Israel, europäischen Nationen, aber auch arabischen Staaten von großer Bedeutung.

    Während der extremistische Islamismus das Internet schon vor geraumer Zeit als Propagandaplattform entdeckt hat, scheinen sich nun einige politisch engagierte Israelis massiv um Einfluss auf die Netzwelt zu bemühen.

    Die israelische Regierung hatte unlängst angekündigt, ihre Sicht der aktuellen Vorgänge durch eine PR- Kampagne stärker in die Öffentlichkeit zu bringen, doch bereits einige Tage zuvor wurde der non-profit-Service GIYUS (Give Israel Your United Suport) ins Leben gerufen: Durch den Download eines kleinen Programms kann sich der gewillte User per Desktop- Alarm über problematische Umfragen und Artikel informieren lassen, um sich im Folgenden schnell durch Abstimmungen oder auch Kommentare beteiligen zu können.

    Erste Erfolge ließen nicht lange auf sich warten:

    Über eine Umfrage bei Al-Bawaba, in der gefragt wurde, ob es sich bei der Gewalt im Libanon um eine israelische Provokation handele, wird berichtet:
    "Man würde annehmen, dass die Antwort auf solch einer Seite ein überwältigendes JA sein würde. Doch wir haben sie aufgefordert, ihre Stimme abzugeben. Heute ist die überwältigende Antwort NEIN."

    Bei Yahoo UK & Ireland wurde die Frage gestellt, ob sich die britische Regierung für eine sofortige Waffenruhe im Libanon einsetzen solle. GIYUS berichtete, dass zunächst 69% der Teilnehmer dafür und 28% dagegen waren.
    12 Stunden später - nachdem die GIYUS- Aktion erfolgt war - zeigten die Ergebnisse, dass nur noch 48% dafür und 50% dagegen gestimmt hatten.

    Auf der Startseite von GIYUS ist zu lesen:
    "Die Konflikte heutzutage werden über die öffentliche Meinung gewonnen. Nun ist es an der Zeit, aktiv zu sein und der Welt die Position Israels mitzuteilen."

    Aktuelle Aufrufe (27.07.2006, 14:00):

    Auf israelkritischen bis antisemitischen Seiten wird das Programm teilweise ebenfalls empfohlen - auch hier freut man sich schließlich über Benachrichtigungen zu den entsprechenden Umfragen und Artikeln...

    Speziell im deutschsprachigen Internet wurden häufig Vermutungen geäußert, dass gerade der rechten Rand Aktionen zur Beeinflussung von Online- Umfragen, etwa im Vorfeld von Wahlen, organisiere. Mehrfachteilnahmen können selbst durch entsprechende Cookies oder IP- Sperren nicht vollkommen ausgeschlossen werden, gegen die Aktivierung von Gleichgesinnten ist man, unabhängig von ihrer Anzahl, selbst bei zwingender email- Aktivierung vollkommen machtlos...

    Auch wenn die zuvor beschriebenen Vorgänge in Anbetracht von Zerstörungen und zivilen Opfern sehr unbedeutend wirken - der Kampf um die öffentliche Meinung geht offenbar auch im Nahostkonflikt in die nächste Runde.

    (edit: Threadtitel geändert, um der Diskussion einen breiteren Rahmen zu geben)
     
  2. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    wenn ich so drüber nachdenke, freuen mich solche online-umfragen-sabotagen.

    zeigt es doch recht offensichtlich, wie sinnlos die ergebnisse von umfragen mit selbst-rekrutierung sind. und es zeigt ganz deutlich, dass es nicht die menge ist, die eine umfrage repräsentativ macht, sondern das auswahlverfahren. online-umfragen taugen nur mit sorgsam zusammengestellten online-access-panels, und selbst da ists noch ziemlich problematisch...
     
  3. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Ja, da stimme ich dir (als Kritiker von Online- Umfragen ^^) grundsätzlich zu.... zumindest so weit, dass man das Ganze durchaus von der positiven Seite sehen kann.

    Jedoch haben die Umfragen dessen ungeachtet weiterhin Auswirkungen - zumindest besteht die Möglichkeit weiterhin, denn ob und wie sie nun konkret Auswirkungen haben, könnte man natürlich kontrovers diskutieren.

    Letztendlich glaube ich nicht wirklich, dass solche Aktionen in absehbarer Zeit zu einer grundlegend anderen Beurteilung von Online- Umfragen in der öffentlichen Meinung führen werden... nicht zuletzt, weil die entsprechenden Aktionen bisher kaum bekannt werden...
    Das könnte sich natürlich noch ändern, und ich würde eine solche Änderung begrüßen.
     
  4. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    meine konsequenz wäre:

    macht die sabotage-versuche publik. verhindern lassen sie sich bei selbst rekrutierten respondenten nicht.

    du hast vollkommen recht: solange die leute (insbesondere journalisten) glauben, die masse machts und wenn nur viele mitgemacht haben, kann man die ergebnisse auch intepretieren, sind diese sabotagen höchst problematisch. das ziel muss aber sein, das vertrauen in diese umfragen zu erschüttern, nicht die sabotage zu verhindern. das geht m.e. gar nicht.
     
  5. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Allerdings ist eben auch fraglich, ob die meinungserhebenden Medien damit aufhören oder auch nur die Erhebungen schlecht reden würden - also wenn sie wissen, dass sie unsinnig sind ;)

    Umfragen sind eben schnell gemacht (kaum Text, keine Grafiken), sprechen viele Leute an (eben v.a. durch die Interaktivität) und passen einfach wunderbar zu unserem Zeitalter zwischen Internet- Lebensräumen und Mediendemokratie...

    (verdammt, ich hätte noch eine kleine Umfrage einbauen sollen - dann würden garantiert viel mehr Leser hier hängenbleiben und in Zukunft Online- Umfragen kritischer betrachten ^^)
     
  6. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Vorgestern wurde das Thema auch bei Telepolis aufgegriffen (der einzige deutschsprachige Artikel, den ich bisher zum Thema finden konnte):

    "Virtuelle Schlacht über das Image von Israel"

    Mit einem Programm, das auf Artikel und Umfragen hinweist, wollen israelische Aktivisten, unterstützt vom Außenministerium, die öffentliche Meinung zugunsten von Israel beeinflussen


    Seltsam:
    @ Mods: Ich hoffe, wir haben wegen den obigen Übersetzungen und Beschreibungen der inzwischen gelöschten Zitate nicht mit Problemen zu rechnen - immerhin bestätigt ja zumindest Telepolis deren Existenz...
    Vielleicht wurden die Einträge auch nur gelöscht, weil die Mehrheiten inzwischen wieder ganz anders aussehen... :gruebel:


    Weitere Artikel:

    Israel backed by army of cyber-soldiers

    GIYUS calls Jews of world to web duty
    Want to support Israel online? Just download Megaphone from WUJS website and get all needed updates
     
  7. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
  8. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Danke für den Link - m.E. ein wirklich lesenswerter Artikel, dem ich mich zumindest weitgehend anschließen kann.
    Nicht ganz on topic, aber schon passend.
     
  9. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
  10. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    die methodischen problem von online-umfragen zu diskutieren, hab ich ja schon in meinem blog eingeladen. und da hives hier das topic etwas erweitert hat (von den online-umfragen zum schlachtfeld öffentliche meinung generell), hier noch eine anmerkung zu einem post von gilga im schlachtfeld-thread:


    in der tat ein interessanter artikel...

    spiegel hat folgendes geschrieben:
    Mindestens 40 Prozent der Informationen einer Tageszeitung, schätzen Medienwissenschaftler, stammen bereits von PR-Agenturen oder aus den Marketingzentralen von Unternehmen, Behörden und Verbänden.


    wirklich neu ist das nicht. und wahrscheinlich unterschätzt.

    Das Ergebnis einer Studie aus dem Jahr 1978(!):
    In der Tagespresse stellten Pressemitteilungen und Pressekonferenzen insgesamt 64% , in Fernsehsendungen 63%, in Hörfunksendungen 62% der themenleitenden Primärquellen, Nachrichtenagenturen lagen mit 59% geringfügig niedriger.
    Baerns, Barbara (1985): Öffentlichkeitsarbeit oder Journalismus? Zum Einfluß im Mediensystem. Verlag Wissenschaft und Politik. Köln

    wie ist das eigentlich beim spiegel, lieber spiegel...?
     
  11. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.787
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Ach im Grunde sind das doch alles intelektuelle "Reichen"-Probleme.

    Seit kurzem arbeite ich mal wieder in der Werbung. Ich schalte pro Woche rund 50 Anzeigen in Zeitschriften wie Tina, Welt der Frau, Die neue Frau, Bunte, Laura, die aktuelle ... ich könnte das jetzt endlos fortführen. Insgesamt rund 120 verschiedene Publikationen und ich fürchte, es sind noch nicht einmal alle. Und wer das liest, der schaltet sein Gehirn ganz ab, das könnt ihr mir glauben.

    Und der/die ist dann auch unerreichbar für israelische Propaganda, weil es sich beim Thema Libanon allerhöchstens für das libanesische Königshaus interessiert ...
     
  12. subabrain

    subabrain Geselle

    Beiträge:
    79
    Registriert seit:
    5. April 2006
    an dieser Stelle muss ich dir sagen gibts verdammt viele islamische hacker denen ich jeden Tag aufs neue begegne.

    Und die haben das gleiche im Sinn -> also mein Bild geht ganz klar von höherer Hacker Gewalt bei den islamisten (hisbollah) aus.

    Weiter will ich ebenfalls in die Runde werfen, dass es Israel um die Vernichtung der Hisbollah geht -> also der Vernichtung einer Terroristischen Vereinigung.

    Der Hisbollah hingegen, geht es um die Vernichtung eines ganzen Staates, nämlich Israel.

    Daher ist meiner Meinung nach Israel dazu berechtigt bei ständigem Raketenfeuer von hisbollah seite -> diese auch anzugreifen.

    Das ist meine ganz klare Meinung dazu!


    gruß
    subabrain
     
  13. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    @Subabrain

    Ich akzeptiere Deine Meinung und auch die Mittel in diesem Medienkrieg!
    Was ich nicht akzeptiere ist, dass eine Seite, egal welche, solche Mittel der PR dazu einsetzt, um seine Verbrechen zu kaschieren. Sonst habe ich damit keine Probleme!
     
  14. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Bezugnehmend auf diesen Posting von Winston Smith im Sammelthread "Isreal holt zum Militärschlag aus"

    Reuters zieht Hunderte Fotos zurück
     
  15. weiser

    weiser Lehrling

    Beiträge:
    25
    Registriert seit:
    29. Mai 2006
    ich denke die gesamte auseinandersetzung,in den medien wie hier,ist der gleiche konsens.
    es gibt scheinbar einen medienkrieg.
    schuld sind "die juden"
    schuld ist die "hisbollah"
    ....der stil ungezogener 12 jähriger.
    gib mir meinen radiergummi...
    auf jedenfall eine psychologische gedankliche spaltung/trennung.
    diese trennung macht mich tolerant gegenüber dem eigentlich wesentlichen.
    wer profitiert von diesem krieg?
    ich meine nicht eine regierung...
     
  16. Semiramis

    Semiramis Großmeister

    Beiträge:
    652
    Registriert seit:
    21. August 2005
    Wenn man denkt, man hat eine eigene Meinung, hat man wahrscheinlich schon übersehen, was einen gerade alles beeinflußt hat...
    Das ist das m. E. wirklich Problematische und bei so emotionsgeladeneren Themen wie Kriegen fällt einem dieser Umstand vielleicht eher noch auf, aber vorhanden ist das doch grundsätzlich:
    Wer denkt bei den Informationen, die er erhält und aufgrund derer er seine Meinung bildet, daran, daß hier unterschiedliche Leute und Gruppen verantwortlich waren, die eine Interesse haben, daß die Menschen bestimmte Dinge auf eine bestimmte Art und Weise sehen ... Wo versteckt sich da die "Wahrheit", wenn überall versucht wird, unsere Wirklichkeit zu konstruieren...
    Was kann man da noch thuen, außer vielleicht noch kritischer zu sein..

    (Nur ein paar Gedanken :wink: ),
    mfg,
    Semiramis
     
  17. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    das sind gute gedanken.

    allerdings solltest du berücksichtigen, dass es so etwas wie eine unbeeinflusste meinung gar nicht gibt. und dass wir selbst uns auch die wirklichkeit konstruieren...
     
  18. Mogges

    Mogges Meister

    Beiträge:
    100
    Registriert seit:
    17. Mai 2005
    Ort:
    Im Umzugskarton
    Nun: "Beinflussung" und "Bildung einer eigenen Meinung" fängt ja schon bei der Prägung durch die Eltern an, je nachdem aus welchem Elternhaus man kommt.
    Kommt man eher aus sozial schwachem Umfeld, dem "normalen" Mittelstand oder eher dem gehobenen.
    Weiterführend Kindergarten, Kumpels im KiGa, Schule etc. Besucht man die Hauptschule ( möchte da jetzt keine Wertung reinlegen ) oder eine höhere Schule.
    Je nachdem, in welcher Welt man lebt, bildet man sich seine eigene Wahrheit.Das Ganze kann man dann mit dem Fernsehprogramm oder Tageszeitungen weiter spinnen. Die Sicht der "Wahrheit", sofern denn vorhanden, wird bestimmt beinflußt durch Lektüren wie die BILD oder die Süddeutsche oder Frankfurter Allgemeine.
    "Wahrheit" erinnert mich irgendwie an Akte X.

    Nun: man kann Informationen ( wo auch immer die herkommen ) hinterfragen oder auch kritiklos hinnehmen, weil diejenigen, die sie publizieren, mit welchem Medium auch immer, schon wissen werden, was sie da tun, sind ja schließlich Profis. :wink:

    Vielleicht kann man einfach behaupten>: Je mehr man hinterfrägt und seine Birne zum denken benutzt, umso näher kommt man der sogenannten Wahrheit; wenn man da überhaupt will.
    Für manche ist es einfach "bequem" nicht zu hinterfragen, könnte ja Arbeit bedeuten oder einen Einschnitt in`s normale Leben.
     
  19. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
     
  20. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Das Ministerium für Wahrheit lässt grüßen... :hasezeitung: