Hitler und die 7 Zwerge...

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Ja, noch ist die Echtheit nicht bewiesen. Aber in Norwegen sind Zeichnungen von Disney-Charakteren aufgetaucht, die von einem "A.Hitler" gezeichnet sein sollen.
Zwölf Micky-Filme für den "Führer"

Ich weiß nicht, wie es euch geht. Aber ich finde den Gedanken extrem faszinierend, dass Adolf die 7-Zwerge gezeichnet haben soll. Der offensichtliche Widerspruch und der Zynismus ist großartig! Selbst wenn die Zeichnungen nicht vom Adolf sind, hielte ich die Fälschung für so unglaublich künstlerisch, dass ich es nur schlecht in Worte fassen kann.

Versteht mich jemand? :O_O:
ws
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
Was soll daran bitte so unglaublich künstlerisch sein?

Unabhängig davon ab die Zwerge von Adolf Hitler oder von Anton Huber abgepinselt wurde... es ist nicht mal eine gute Kopie...
... jeder zehnjährige bekommt das besser und mit einem Blick fürs Detail hin.

Und nur weil dieser Diktator gerne dämonisiert wird, wieso soll er (nachdem er sich ja eh als Maler gesehen hat) in seiner "Freizeit" nicht weiterhin zu Papier und Pinsel gegriffen haben.

Er ging ja schließlich auch baden, zähneputzen und kacken wie jeder andere Mensch auch.

Kann das Zynische darn nicht nachvollziehen.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
Kann das Zynische darn nicht nachvollziehen.

Nun. Hitler gilt allgemein als DAS Böse schlechthin. Eroberungskriege, Endlösung etc.

Disneys 7-Zwerge sind dagegen ein sehr prominentes Abbild für kindliche Unschuld.

Wenn nun dieser Massenmörder in seiner Freiziet Kindercomics zeichnet, finde ich das ziemlich zynisch. Vergleichbar mit dem Szenario, dass Stalin Kassetten von "Benjamin Blümchen" gehört hat oder Ahmadinejad die kompletten Werke von Ephraim Kishon in seinem Nachtisch sammelt.

ws
 

jones

Erleuchteter
Mitglied seit
6. Oktober 2002
Beiträge
1.655
für dich ist es zynisch, aber denkst du hitler, stalin, napoleon, nero etc sind morgens aufgestanden und haben sich gedacht "wir sind so böse und machen heute wieder schlimme sachen"
 

DrJones

Ehrenmitglied
Mitglied seit
21. Mai 2002
Beiträge
2.172
Das liegt eben daran das diese ganzen Personen eben nur durch ihre
Taten und Verbrechen bekannt geworden sind.
Geschichtsbücher, Lehrer und Medien verbreiten im Grunde nur
die Verbrechen und Kriege für die Hitler & co verantwortlich sind.
Für die meisten ist Hitler wohl eine recht eindimensionale Figur,
bestehend aus einer Menge Daten und Fakten (Machtergreifung,
Blitzkrieg, so und soviele Tote, KZs etc etc)

Evtl kennt man noch ein paar private Bilder mit Schäferhunden, aber
das wars dann auch schon. Ein Hitler der Pinochio und die 7 Zwerge
malt und vielleicht ein Fan von Disneyfilmen war ist neu,
und möglicherweise unheimlich da Hitler menschlicher wird und eine
Seite gewinnt die wir vielleicht sogar selber an uns kennen.

Aber mal ne andere Frage. Ist das nicht etwas infantil, ein Erwachsener
Mann, der Zeichentrickfiguren abpinselt. Ich hab das damals als Kind
gemacht. Spiderman und die Ninja Turtles waren damals meine
Lieblingshelden.
 

Winston_Smith

Forenlegende
Mitglied seit
15. März 2003
Beiträge
5.237
und haben sich gedacht "wir sind so böse und machen heute wieder schlimme sachen"

Nein. Denn ich denke, dass ihnen die schwere ihrer Taten nicht klar war. Bzw. sie deise nicht als böse angesehen haben.

@DrJones

Mir geht es nicht darum, dass Hitler auch "menschliche" Züge hatte. bestimmt war er von Zeit zu Zeit auch mal witzig und hat einen Spaß gemacht o.ä.

Mir geht es darum, dass die ganze Situation so unglaublich grotesk ist. Und wenn sich dies alles jemand nur ausgedacht hat, finde ich die Idee genial und würde es sofort als künstlerisches Werk beschreiben.

ws
 

JimmyBond

Ehrenmitglied
Mitglied seit
7. Mai 2003
Beiträge
4.057
drjones schrieb:
Aber mal ne andere Frage. Ist das nicht etwas infantil, ein Erwachsener
Mann, der Zeichentrickfiguren abpinselt. Ich hab das damals als Kind
gemacht.

noe, wieso? was soll so schlimm daran sein? ich verstehs nicht... genauso wenig verstehe ich, wenn erwachsene wegen harry potter lesens verteufelt werden, aber solange es ihnen spass macht, sollen die doch...

ws schrieb:
Mir geht es darum, dass die ganze Situation so unglaublich grotesk ist. Und wenn sich dies alles jemand nur ausgedacht hat, finde ich die Idee genial und würde es sofort als künstlerisches Werk beschreiben.

ich finds grotesk, dass figuren, wie hitler, oft keinerlei recht haben, sich als menschen zu praesentieren bzw. halt immer nur daemonisiert und als absolut boese dargestellt werden.

ich stell mir solche lieber als menschen vor, mit all ihren schwaechen, faehig zu sterben :wink:
 

erik

Erleuchteter
Mitglied seit
4. April 2004
Beiträge
1.557
@winston

Also angesehen davon, dass Hitler für mich nicht "das Böse" ist, sondern einfach ein vermutlich verrückter Mensch... ist natürlich eines interessant:


Du sagst: das Böse (Hitler) zeichnet das Unschuldige (sieben Zwerge)


Wenn man sich das Märchen Schneewittchen anschaut, pasiert darin ja etwas ganz Ähnliches:

Das Böse (die Stiefmutter) will in den Spiegel gucken, aber der zeigt (oder spricht zumindestens davon) ihr nicht das eigene Bildnis, sondern immer das wesentlich hübschere Antlitz von Schneewittchen.

Da muss das Böse auch zwangehaft das Unschuldige angucken, bzw selbst hervorrufen.

Interessant, was das tiefenpsychologisch bedeutet?
 

Gestreift

Erleuchteter
Mitglied seit
12. Juli 2003
Beiträge
1.028
Einer der beiden Charakterdesigner des Films "Snow White and the Seven Dwarfs" hat den Namen Albert Hurter.
Herr Hurter war unter anderem Designer der Zwerge Doc, Sleepy und Bashful.

Ratet mal wer für das Design der Charaktere des Pinocchio-Films zuständig war.

Das sollte uns zumindest nachdenklich werden lassen.
 

ConspirIsee

Meister
Mitglied seit
16. Januar 2005
Beiträge
483
Gestreift schrieb:
Einer der beiden Charakterdesigner des Films "Snow White and the Seven Dwarfs" hat den Namen Albert Hurter.
Herr Hurter war unter anderem Designer der Zwerge Doc, Sleepy und Bashful.

Ratet mal wer für das Design der Charaktere des Pinocchio-Films zuständig war.

Das sollte uns zumindest nachdenklich werden lassen.

Oehm, warum genau? Weil zufällig diesselben Initialen vorhanden sind? Was machen wir dann z.b mit einem Albert Hoffmann?
 

Gestreift

Erleuchteter
Mitglied seit
12. Juli 2003
Beiträge
1.028
Weil zufällig diesselben Initialen vorhanden sind?

Ja genau. Zufällig stehen auf den Bilder die Initialen des Charakterdesigners für den Film. Deshalb halte ich es für wahrscheinlich, dass die Bilder von ihm sind. Zumindest erscheint mir meine Vermutung nicht weniger spekulativ, als die Geschichte mit Hitler.
 

ConspirIsee

Meister
Mitglied seit
16. Januar 2005
Beiträge
483
Gestreift schrieb:
Weil zufällig diesselben Initialen vorhanden sind?

Ja genau. Zufällig stehen auf den Bilder die Initialen des Charakterdesigners für den Film. Deshalb halte ich es für wahrscheinlich, dass die Bilder von ihm sind. Zumindest erscheint mir meine Vermutung nicht weniger spekulativ, als die Geschichte mit Hitler.

Dann hab ich das doch richtig interpretiert - genau die Möglichkeit sehe ich nämlich auch, deswegen auch der Satz mit den gleich initalen von mir :)
 

hellas

Großmeister
Mitglied seit
24. Mai 2002
Beiträge
504
also eigentlich spielt das keine große rolle, ob das A.H. jetzt wirklich hitler ist, oder ein anderer zeichner, der bei diseney gearbeitet hat.

ich sehe es an dieser stelle ehr als grotesk an, zu glauben, das es menschen gibt, die durch und durch damit beschäftigt sind, sich schlimmes auszudenken.

adolf hitler ist in meinen augen ein paradebeispiel für die bauernfängerei, wenn es darum geht einen schuldigen zu suchen, sofort alle mit mistgabel und brennender fackel, in der großen dorfgemeinschaft, losziehen, um jemanden zu lünchen.

ist doch eigentlich logisch, dass hitler nicht alle verbrechen selbst gemanaged hat, sondern "berater" hatte.
genauso wie hinter bush eine riesige beratergemeinschaft steht, die dafür gesorgt haben, dass seit 2003 im irak 1,5 mio menschen sterben mussten (davon geht nur ein bruchteil auf das konto von terroristen), so war das im 3. reich auch.


aber wenn dann die person auf einmal menschliche züge bekommt, fängt die sache unheimlich zu werden.

hitler war vor dem ersten weltkrieg künstler, und ist an der strengen aufnahmeprüfung an der akademie in wien gescheitert.
und nur weil er diktator geworden ist, vergisst er nicht seine passion.

einmal künstler, immer künstler.
und wenn die figuren von hitler sein sollten, dann kann ich mir gut vorstellen, dass er vielleicht als eine art "art-director" erstmal die technik abchecken wollte, in form von studien, um dann die erfahrung an das filmteam weiter zu leiten.
das er ehrgeizig war, wollen wir ja an dieser stelle nicht betstreiten.

ich hab mal bei 3sat ne doku über hitlers malerei gesehen. die waren ziemlich gut, vor allem die landschaftsmalereien, und der einsatz von farbe.

und zu guter letzt solltet ihr nicht vergessen, aus welcher feder der inbegriff motorisierter flowerpower entstenden ist!
zwar war der prototyp von ferdinant porsche, aber das cardesign wurde verworfen.
auch wenn hitler als diktator gescheitert ist, so hat er sich als "künstler" mit dem putzigen VW käfer ein denkmal für die ewigkeit gesetzt.


ich habe mir abgewöhnt, mit dem finger auf leute zu zeigen, da meisstens das gesamte system für eine wirkung zuständig ist.
hitler war in erster linie ein mensch, in zweiter linie eine labile persönlichkeit (wie viele künstler), in dritter linie fanatisch und systemverhasst, und zuletzt paranoid grössenwahnsinnig.


klare sache, 1933 bis 1945 sind mit abstand die dunkelsten jahre deutschlands.
aber es ist die gruppendynamik, und die verblendung aller beteiligten, die zu diesem desaster geführt haben.
hitler ist da in meinen augen die galionsfigur, aber bekanntlich ist das nur eine am bug befesstigte figur eines segelschiffes.


hellas
 

Ein_Liberaler

Forenlegende
Mitglied seit
14. September 2003
Beiträge
9.777
Hitler wird öfter dem Menschentyp des Künstlers zugeordnet - als Maler gescheitert, als Volksredner erfolgreich.
 

Giacomo_S

Ehrenmitglied
Mitglied seit
13. August 2003
Beiträge
2.804
Ein_Liberaler schrieb:
Hitler wird öfter dem Menschentyp des Künstlers zugeordnet - als Maler gescheitert, als Volksredner erfolgreich.

Wer das Buch von Sebastian Haffner das Buch Anmerkungen zu Hitler gelesen hat, weiß, Hitler ist in so ziemlich allem gescheitert, was einen durchschnittlichen Menschen ausmacht: Ausbildung, Beruf, Partnerschaft, Vaterschaft ...
Ein Aspekt im Übrigen, die viele Nazi-Größen mit ihm teilen.
 
Oben