Grundsatzdiskussion (?)

Godot

Meister
Mitglied seit
30. Juli 2003
Beiträge
268
Viele hier scheinen ja zu glauben, daß der Mensch eine Art Virus, Krankheit, einer sagte auch Akne für unsere Erde ist und diese dann auf lange Sicht hin zerstört.
Aufgrund unserer Gabe, schlußfolgernd zu denken, scheinen manche hier zu glauben, daran kann man eh nix ändern.

nun die Frage:
Kann die vage Behauptung, der Mensch ist ein bööser Virus für seinen Heimatplaneten, als Legitimationsbasis für unser heutiges System, welches die Erde auf lange Sicht hin zerstört, gelten?

Kapitalismus heute. Auf die Umwelt wird (fast) überall geschissen, denn es gilt doch, die Bedürfnisse von so manchen Menschen zu stillen.
moment... Bedürfnisse? Alles, was man zum Überleben braucht, ist doch Essen, Trinken und ein Dach/Zelt übern Kopf - mehr ist zur wahren Eudaimonia nicht nötig! Heute jedoch wird man mit Luxusgütern sowas von zugebombt, Scheiße, die eigentlich keine Sau braucht. Unsere "Zivilisation" heute hat vor langer Zeit das rechte Maß verloren, sie basiert auf Befriedigung von niederen Bedürfnissen.

Nur weil sich der Mensch heute verhält, wie ein Virus, heißt das noch lange nicht, daß er tatsächlich einer ist. Das nennt sich logischer Fehlschluß... außerdem gibts Gegenbeispiele, nehmt Amerikas Ureinwohner. Deren Kultur war in steter Harmonie mit ihrer Umwelt, sie haben sich sogar entschuldigt, wenn sie Wild erlegen mußten, um ihren Hunger zu stillen. Das ökologische Gleichgewicht war intakt.
Unsere Kultur (die "europäische") hingegen, muss irgendwas falsch verstanden haben... meiner Meinung nach ist sie eine unglaublich komplizierte, ineinander verflochtene Fehlerfortpflanzung... auf europäischen Boden, hat der Mensch angefangen, sich wie ein Virus aufzuführen. (ok, jetzt könnte man herausfinden, von wem wir alles so geprägt worden sind, bis am Ende ein Hauptschuldiger übrigbleibt, und dann: Bombe drauf! :wink: )

die Gedanken kamen mir bei der Lektüre von dem Thread "China im Fadenkreuz der USA" oder so...
was ich sagen will, Kapitalismus, ob frei oder sozial oder wasweißich, stinkt zum Himmel! et funzt net! eine Sackgasse...
nur manchen kann man den Glauben an die Extra-Portion Milch im Kinderriegel nicht austreiben...
hm, Geschmacksverstärker Glutamat, Citronensäure, E 1 - 1000, Farbstoffe, Aromen (was auch das sein mag), etc, etc, etc, alles, was man für ein gesundes Wachstum braucht!

ich hoffe, ich konnte mich ein wenig verständlich machen...
 

Fry

Meister
Mitglied seit
10. August 2003
Beiträge
135
Das eine oder andre würde ich vllt. anders formulieren, aber den Kern deiner Aussage kann ich nur zu 100% zustimmen.

Hat event. irgendjemand einen Ansatz wie und wodurch sich die Menschheit
event. wieder "normalisieren lässt?
 

luisz

Großmeister
Mitglied seit
29. April 2004
Beiträge
565
seh ich genauso..
der viruskram kam meiner meinung auch aus der langeweile heraus--
 

PowerMetalMage

Anwärter
Mitglied seit
23. Mai 2004
Beiträge
11
Treffen sich zwei Planeten:

"Und, wie geht es Dir?"
"Schlecht!"
"Wieso?"
"Ich habe Homo Sapiens!"
"Keine Sorge, das vergeht!"

SCNR!
 

samhain

Ehrenmitglied
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
2.976
Hat event. irgendjemand einen Ansatz wie und wodurch sich die Menschheit
event. wieder "normalisieren lässt?
die menschheit als ganzes lässt sich wohl kaum "normalisieren", aber jeder einzelne kann bei sich selber anfangen.
wo steht, das man die ganze scheiße, die sie versuchen einem anzudrehen, auch konsumieren muss?

ganz generell, so von der masse her gesehen, glaube ich das die sogenannte "krone der schöpfung" das dümmste (dumm gemacht worden) ist, was hier jemals auf diesem planeten rumgekraucht ist. so dumm, das sie eher mit wehenden fahnen untergehen, als gegenzusteuern.
 
Oben