Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

ewiges singledasein?

Dieses Thema im Forum "Sie, Er und Es" wurde erstellt von JCDenton, 19. Juni 2005.

  1. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich hatte meine erste Beziehung auch erst mit 22. Davor war ich immer der "Kumpel" aller Mädels (Wehe einer sagt jetzt hier Frauenversteher ! :). Danach war´s irgendwie anders und ich hatte eigentlich immer eine Beziehung, wenn ich Lust dazu hatte.

    Intoleranz ist halt mal unsexy. :wink:
     
  2. InsularMind

    InsularMind Erleuchteter

    Beiträge:
    1.086
    Registriert seit:
    9. Dezember 2003
    Ort:
    Solar System, Terra,Europe, Germany, Kiel
    Hier mal ein Forentipp für Dauersingles :
    Forum für Menschen ohne Beziehungserfahrung
    http://f3.parsimony.net/forum3708/

    Dass es ewig so sein würde hätte nicht mal ich gedacht, trotz der eher seltenen Form von Beziehungswünschen zu einer Art Asexuellen -Lebenspartnerschaft ( falls ich damit den Ausdruck "platonisch" , der wohl etwas irreführendv sein kann, nun überholt habe )
    Das Singledasein hat sicher so seine Vorteile, man ist frei zu tun was und wann man will, aber man ist eben auch dauerhaft alleine, und das ist der Haken dran.
    Man generiert schon jede Menge Ideen und Wünsche im Laufe der Jahre die ins Land ziehen, und fragt sich doch immer von Neuem, ob es diese Art Menschen, die man sich da zu finden erhofft, wirklich nur in Märchen und Geschichten gibt.
    Jung noch voller Hoffnungen, mit 6, 8, 12 oder 15 vielleicht einen Superduperkumpel zu kennen, der mindestens die Vielzahl der Interessen teilen kann und das Gequatsche aushält ... :lol: wird daraus irgendwann ein Traum aus einem Märchen, um so weiter man Abstriche in Kauf nehmen will, um wenigstens eine kürzere Zeit lang so Jemand aufmerksam zu bekommen.
    Die Abstrich - Liste vergrößert sich parallel zu der Anzahl der Körbe, die man auf Aktivangebote hin erhält -- gegen natürliche, biologisch vorgeprägte Muster in der Beziehungsfindungswelt kann keiner viel ankämpfen und die gegenseitige Hingezogenheit, Verehrung oder Ergebenheit lässt sich nun mal nicht herbeiwünschen.
    Irgendwann ist man 30 und drüber hinweg, hat so viele Abstriche auf der Liste, dass man die Wunschbeziehung auch mit einem imaginären Freund führen könnte, und in der Umgebung sind alle Gleichalterigen inzwischen schon 2 Mal verheiratet gewesen, haben Familien gegründet oder mindestens schon mal ein Date erlebt, und man selbst fragt sich immer noch -- was passiert eigentlich genau bei einem Date ?
    Zum Glück kann man das die Kinder seiner ehemaligen Klassenkameraden dann fragen -- die wissen da Bescheid :wink:

    An Selbstversuchen mangelte es sicher nicht, vielleicht ist Schüchternheit ein einflussschwerer Faktor, aber auch jahrelanges Kontaktanzeigenschreiben und -beantworten, Partnervermittlung u. Ä. brachten keine gegenseitige Hingezogenheit zustande.

    So verbleibt diese Thema eine Hypothese, man beobachtet eine Welt der Anderen, in deren Leben diese Dinge wirklich vorfallen, und fragt sich, ob man zu kompliziert oder zu blöd für diese Dinge ist.
    ( Zu unfähig und unzumutbar, denke ich unterschwellig ... = bin Menschenschrott, weder in der Position zu wählen, noch gewählt zu werden )
    Oder ganz einfach zu den paar Prozent gehört, die lebenslang leer ausgehen.
    Asexuelle, die eine Partnerschaft auf "platonisch - romantischer" Ebene wirklich eingehen möchten, sind unter denen, mit welchen man gern zusammen wäre, wohl auch nicht viel häufiger als dreiäugige Einäugige in einem Brillengeschäft für Zweiäugige... :!:
     
  3. hapatree

    hapatree Großmeister

    Beiträge:
    514
    Registriert seit:
    29. November 2005
    Ort:
    kingdom of what?!
    tyler durden, deine vorstellungen gefallen
    mir, die gleichen vertrete ich auch. es ist
    ganz gemütlich, single zu sein!
     
  4. DrJones

    DrJones Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.172
    Registriert seit:
    21. Mai 2002
    Ort:
    Tübingen
    Jaja, diese Ignoriernummer kennt glaub ich jeder hier.
    Ich finds dann recht lustig mal total offensiv draufloszugehen.

    'Hey hallo 'so-und-so', hast mich wohl nicht gesehen...
    Warum wirst du denn so rot... ist dir peinlich oder??'

    Jedenfalls hat man nach so ner Nummer n gutes Gefühl,
    es dem- oder derjenigen gezeigt zu haben, wer hier die Hosen anhat
    :twisted:

    Um noch einen kleinen Trost auszusprechen, mit den Worten
    Rio Reißers: 'Wenn die Nacht am tiefsten ist, ist der Tag am nächsten.'
     
  5. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.936
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Uff...Tyler Durdens Ansicht find ich zwar auch ok.....aber ich kann JCDenton voll und ganz nachempfinden. Das Gefühl der Hingezogenheit zu einer bestimmten Frau ist stärker als alles andere und es lässt sich nicht so einfach verdrängen. Ich selbst bin nun fast 30 und auch schon bald 10 Jahre Single. Meine erste Beziehung war mit 16 und hielt etwa eineinhalb Jahre durch(auch wenn sie einige meiner Bekannten durchgemacht hat können wir zwar noch miteinander reden , aber alles andere ist futsch)Sie ist seitdem sowieso mit einem ex-Klassenkollegen zusammen , den sie früher eigentlich nie leiden konnte weil er totaler macho ist :roll: .
    Später dagegen lernte ich eine Frau kennen mit der ich mein ganzes Leben hätte verbringen wollen , doch es wurde nichts weil ich schon von dem von insularmind erwähnten Zustand ( Zu unfähig und unzumutbar, denke ich unterschwellig ... = bin Menschenschrott, weder in der Position zu wählen, noch gewählt zu werden ) befallen war und immer noch bin.

    Wie Tyler Durden schon erwähnt hat , gehts einem als Single ganz wunderbar.....aber man müsste sich schon die Frauen aus seinem Kopf pusten um damit glücklich zu werden <<<und das kann ich z.B. nicht , ausser mir borgt jemand mal seine knarre.
    Und je älter ich werde , desto schlimmer scheint es zu werden.

    Es ist wie ein verbitterter Teufelskreislauf , aus dem man(n) ohne Frau nimmer rauskommt. Und je schlimmer es wird , desto weniger will sich überhaupt irgendeine Frau auf einen einlassen.Es wird auch schwieriger sich mit Frauen einzulassen , da man zu zurrückhaltend , zu defensiv ist , sich nicht öffnen kann weil man Angst hat "aufgefressen" zu werden - wobei dazu viele Frauen sowieso auf "dominante Männer" , wie sie zu sagen pflegen , stehen -da hängt das eine vom anderen ab.....ein schier unüberwindbarer Komplex.

    Ist doch alles zum verrückt werden.....hab irgendwie keinen Bock mehr.
    Wenn ich die Augen zu habe träume ich von Menschen die ich mit all meiner Liebe überschütten will......wenn ich die Augen aufmache denke ich nur noch "Rückzug".

    Aber aus näherer Sicht beschäftige ich mich zuviel mit mir selbst.....ich scheiss auf mich Abschaum....mir gehts noch viel zu gut. Ich beklag mich nimmer und bleib wohl single , alles andere könnte eh ne katastrophe werden - als Single hab ich mich nun eingelebt und ich weiss woran ich bin und das ist eigentlich gut so.
     
  6. Tyler-Durden

    Tyler-Durden Meister

    Beiträge:
    248
    Registriert seit:
    28. April 2004
    Ort:
    Timbuktu
    Sicher, man kann sehr wohl verletzt werden wenn man sich auf jemand anderen einläst und mal ehrlich....wer von uns wurde noch nie emotional verletzt und bei wem lief bisher schon alles glatt ?! Ich kenne da niemanden. Fakt ist, Pessimismus hilft da nicht weiter. Mir ging es jahrelang dreckig wegen einer Frau, die Erfahrung habe ich nur ein einziges mal gemacht und danach nie wieder. Die Zeit die man sich da abquält wegen einen Menschen dem man anscheinend egal ist, ist es doch irgendwie nicht wert verschwendet zu werden. Also raus aus dem Selbstmitleid, aufstehen und es einfach besser machen. Man darf ja fallen,aber nicht liegen bleiben 8O
     
  7. NeuesWeltbild

    NeuesWeltbild Meister

    Beiträge:
    116
    Registriert seit:
    8. September 2004
    Ort:
    Zuhause
    Tja, jungs, auch mir (27, weiblich, single) geht's nicht anders: auch ich bekomme es einfach nicht gebacken, und hatte seit 6 jahren keine bindung mehr, die länger als drei monate andauerte. sicherlich haben mir die erfahrung einiges gebracht, und ich bin noch lange nicht soweit, das handtuch zu werfen, aber oft frage ich mich: wie oft muss ich noch durch dieses gefühlschaos!?

    Es mangelt mir grundsätzlich nicht an selbstbewusstsein, ich bin keine zicke, setz mich mit vielen dingen auseinander, bin unternehmungslustig, nicht hässlich (bekomm von freunden und kollegen häufig komplimente), mir wird - wenn ich einen mann interessant finde - "messerscharfer charme und entwaffnende ehrlichkeit" unterstellt, und dennoch läuft es bei mir jedesmal schief, sobald ich gefühle für einen mann entwickle!
    Dabei möchte ich kein "two in one", da ich auch weiterhin meinen freiraum und meine "freizeit" brauche, wäre eigentlich ein pflegeleichtes weibchen, nur hab ich halt auch meine fehler, und die scheine ich wohl zu früh zur sprache zu bringen, aber seien wir uns doch mal ehrlich: wer kauft gern die katze im sack??

    Einige geben mir schnell zu spüren, dass ich nicht ihr typ bin, manche haben nach monaten mein wirklich deutliches "nein" noch nicht verstanden, und dann gibt es noch diejenigen, von denen ich teilweise immer wieder sätze zu hören bekam, wie: "es wird alles an mir scheitern", "du bist zu intelligent, männer mögen keine frauen, die schlauer sind als sie selbst", "du bist eine tolle frau, und ich hatte noch nie so eine weibliche bezugsperson, mit der ich so gut reden und lachen konnte, aber ich hab das gefühl ich kann mich bei dir nicht fallen lassen", "ich bin nicht gut für dich"... - und ja, ich habe nicht sofort aufgegeben - aber früher oder später gab einer von beiden auf! ich wollte diesen männern, die mich allesamt auf ihre art und weise faszinierten, die etwaigen selbstzweifel nehmen! nun ja inzwischen können sie sie alle behalten...

    Bin ich prädestiniert für "amores perros", verlieb ich mich in die falschen männer, wollten die zuletzt erwähnten herren mir nur nicht wehtun, nur fi*ken, oder war ihre ehrfurcht vor mir wirklich so groß?
    vll hat er ein oder andere von euch schon mal ähnlich reagiert?
     
  8. NeuesWeltbild

    NeuesWeltbild Meister

    Beiträge:
    116
    Registriert seit:
    8. September 2004
    Ort:
    Zuhause
    Ups, 'n doppel-post - hat wohl wieder mal die technik versagt... 8)
     
  9. Zerch

    Zerch Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.936
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ach je , und ich dachte nur ich falle in derartigen Selbstzweifel. Ich fühl mich Frauen gegenüber , welche mir besonders gefallen , ebenfalls nicht gut genug.......falls es Dich aber beruhigt , war die Ehrfurcht dieser Männer wohl wirklich groß , und wahrscheinlich hätten sie nichtmal mit Dir schlafen können (auch wenn sie insgeheim vielleicht sogar gerne gewollt hätten wenn Du gewollt hättest)......Du warst halt sowas wie "unantastbar" für sie.
    -Leider sind wir sowieso alle von irgendwelchen , durch die Medien propagierten Idealen geprägt(sind wir nicht alle ein bisschen blabbl?)
    .....naja , wir leben halt in einer Zeit , in der viele junge Männer eingeschüchtert , und mit sich selbst beschäftigt sind , und irgendwelche reichen Opas in ihren Luxus-Villen voller Viagrapillen und Models ihr Lebensende feiern.(naja , auch nicht gerade erstrebenswert für einen "Mann" *lach*)
     
  10. Magna

    Magna Erleuchteter

    Beiträge:
    1.026
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    NRW
    Ladies & Gentlemen,
    wie wärs mit etwas lockerer?
    Es muß nicht jeder Mensch der mir gefällt ein potentieller Partner sein.
    Hab oft gemerkt, wenn ich versuchte besonders intelligent zu sein um interessant und nicht zu oberflächlich zu wirken, waren die Herren oft erschlagen.
    Wenn ihr euch mit wem wohlfühlt, lasst das ma raushängen, so richtig.
    "Hey, voll schön hier mit dir. Cool, dass du Zeit hattest." oder sowas entspannt oft nicht nur euch selbst.
    Und von vornherein alles was oberflächlich wirkt aussortieren kann auch gut'n Fehler sein.
    Chillen hilft in allen Lebenslagen.
    Gruß,
    Magna
     
  11. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    das problem bei "dates" ist, dass man oft so angespannt und aufgeregt ist, dass man einfach nicht lockerer werden kann. es schiessen einem zigtausend dinge durch den kopf, die man ruhig sagen koennte und andere die man lieber verschweigt und die hoelle auf erden ueberhaupt ist, wenn das gespraechsthema ploetzlich beendet ist und man nicht mehr weis, was man sagen soll.... da sitzen sich dann beide gegenueber und nix kommt aus deren muenden....

    es wird zwar immer gerne gesagt, man solle "ehrlich mit sich selbst sein", nur manchmal muss man eben in die trickkiste greifen.

    aaaber, erzaehlt zum beispiel nicht, ihr seid aerzte, wenn ihr keine ahnung von medizin hat und eure partnerin gegenueber im begriff tatsaechlich medizinerin zu werden :twisted: - sowas kann ganz schoen peinlich werden, oder eben nicht :wink:
     
  12. Trestone

    Trestone Großmeister

    Beiträge:
    732
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Ort:
    Franken
    "Heirate, oder heirate nicht - Du wirst es bereuen"

    Dieser Spruch von Sokrates klingt zwar zunächst nicht sehr hoffnungsvoll, aber andererseits ist er auch entlastend.

    Ich selbst probiere seit ca. 15 Jahren die erste Variante und der Songtext "no woman no cry" ging mir in den letzten Jahren schon einige Mal durch den Kopf, andererseits möchte ich meine Kinder und unsere Beziehungsvergangenheit nicht missen.

    Bis 21 war ich auch beziehungslos und ehr der Typ schüchterner Bücherwurm.
    An der Uni habe ich mich dann aber umgeguckt und die dort leichtzugänglichen Kontaktmöglichkeiten
    (z.B. Unisport, gemeinsame Referate, muss ja nicht unbedingt im eigenen Fach sein ... ) genutzt.
    Warum es dann "geklappt" hat, kann ich nicht sagen.
    Zum Glück geht das ja nicht nur über Ratio und Bewußtsein.
    Und besonders geschickt habe ich mich bei meinem ersten Date auch nicht gerade angestellt.

    Immerhin hat der Schüchterne den Vorteil, dass er etwas kann, was der Nichtschüchterne nicht kann:
    Extra wegen eines anderen Menschen versuchen, seine Schüchternheit zu überwinden.

    Wenn ich heute zurückblicke, war es aus meiner Sicht richtig und wichtig, dass ich im Studium etwas aus meinem Schneckenhaus herausging und Kontaktmöglichkeiten suchte. Jetzt im Berufsleben erfordert das (zumindest bei mir) einen größeren Aufwand und erscheint mir schwieriger.

    Auch sonst habe ich rückblickend die wichtigsten Dinge fast alle neben und außerhalb des Studiums gelernt (Theater, Streik, Reden, Politik) und nur weniges im Studium (Mathe, Philosophie) - aber ohne den Rahmen / Freiraum des Studiums hätte ich auch den ersten Teil vermutlich nicht erfahren.

    Kurz: zum Studieren ist das Studium eigentlich zu schade, aber ohne Studium keine Studienzeit.

    Genug zurückgeblickt!

    Gruß
    Trestone
     
  13. Suzana

    Suzana Lehrling

    Beiträge:
    25
    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Hi JCDenton
    ich weiß ja nicht ob dein problem noch aktuell ist aber ich hab nen guten tipp für dich:
    Fahr mal alleine oder mit nem kumpel auf ne freizeit. bei allen freizeiten die ich mitgemacht habe hat sich mindestens 1 päärchen gefunden (mehr oder weniger dauerhaft, spielt jetzt keine rolle.)
    ich hab selbst meine beiden exfreunde auf kirchenfreizeiten kennengelernt.
    ist find ich ne gute chance, versuchs doch auch mal! lieben gruß von suzana
     
  14. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.989
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Hmmm klingt nicht so erfolgreich :roll:
     
  15. NormaJean

    NormaJean Forenlegende

    Beiträge:
    7.215
    Registriert seit:
    27. Oktober 2002
    ich würd das jetzt auch eher in die Ecke "Urlaubsflirt" stecken...
     
  16. Shishachilla

    Shishachilla Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.308
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Oh Discordia!!!!
    Jap, wobei so ein Urlaubsflirt auch ne gute Möglichkeit bietet, sich nicht im ganzen Umkreis lächerlich zu machen aber dennoch mal seine eigenen Möglichkeiten auszuprobieren: Wie flirte ich am besten, was kommt am besten an.... :wink:
     
  17. Suzana

    Suzana Lehrling

    Beiträge:
    25
    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Das habt ihr jetzt falsch verstanden. das waren keine urlaubsflirts, da haben sich schon beziehungen draus entwickelt (1/2 und 1 1/2 Jahre) und die trennungen haben ja mit der freizeit nix zu tun.
     
  18. Marerum

    Marerum Anwärter

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    2. April 2007
    Hallo zusammen.

    Auch wenn der letzte Beitrag schon einige Zeit her ist, kann ich mir durchaus vorstellen, dass jemand sich diesen Thread einfach aus dem Grund durchliest - so wie ich gerade :wink: - , weil das Problem zeitlos ist.

    In dieser Diskussion kamen größtenteils Leute zu Wort, die entweder schon Beziehungen erlebt haben oder bisher darauf (mehr oder weniger freiwillig) verzichtet haben. Ich würde mich selbst zur zweiten Kategorie zählen, da das einzige, was ich schon als Beziehung bezeichnen wollte, nicht einmal zwei Wochen gedauert hat. Ansonsten war ich immer nur ein Bekannter oder bestenfalls ein guter Freund.
    Allerdings glaube ich, dass ich auf dem Weg bin, mich zu bessern, dank meiner besten Frendin (welch Ironie!). Seit ihr Freund (mein ehemaliger bester Freund) sich von ihr getrennt hat, haben wir eine wirklich enge freundschaftliche Beziehung. Sie hat mir ein paar Tips gegeben, weil sie damals ähnliche Probleme hatte wie ich, vor allem die Angst, mit Menschen in Kontakt zu treten.
    Allen, die Probleme damit haben, Frauen anzusprechen, kann ich nur raten, es mal langsam anzugehen und Folgendes auszuprobieren. Sprecht wildfremde Personen an, egal ob Männlein, Weiblein, alt, jung, hässlich oder schön. Gelegenheiten gibt es genug: beim Spaziergang ("Ist das ihr Hund? Was ist das denn für eine Rasse?"), im Aldi ("Aha, ihnen schmecken die Bananen von hier wohl auch so gut...") oder irgendwo, wo man sonst Leuten begegnet. Fragt einfach, was sie machen, wohin sie gehen, baut ein kleines Gespräch auf, fragt etwas kleines, Persönliches, beispielsweise woher der Typ diese tollen Schuhe hat. Dabei geht es nicht darum, ob ihr das wirklich wissen wollt, sondern einfach nur ums reden.
    Seitdem mich meine beste Freundin dazu gezwungen hat - ich kann jedem Schüchternen nur wärmstens ans Herz legen, sich so jemanden an die Seite zu nehmen - gehe ich viel lockerer mit Menschen und damit auch mit Frauen um.
    Viele denken, dass es darum geht, in eine Disko zu spazieren und drauflos zu baggern (wie ich es auch einige Zeit gedacht habe, weil mein früherer bester Freund so nett war, mir das Buch "Der perfekte Veführer" zu schenken). Das gilt aber nur für Verführungskünstler, die schnell mit einer Frau ins Bett wollen.

    Jedenfalls hoffe ich, dass ich vielleicht dem ein oder anderen noch helfen kann, der sich zufällig hier reinklickt. Zwar bin ich auch noch nicht am Ziel angelangt, aber, so wie ich denke, schon auf einem guten Weg. Meine beste Freundin hat mir auch geholfen, mein Styling zu ändern (oder mir überhaupt erst einmal eins zu verpassen :lol: ) und hat mich ins Fitnessstudio geschleppt, beides Dinge, für die ich onst nie der "Typ" war.
    Man sollte aber immer daran denken - damit möchte ich an die vorherigen Beiträge anknüpfen -, dass man selbst derjenige ist, der auf andere wirkt. Natürlich ist man irgendwo auch selbst "schuld" daran, dass man keine abkriegt. Jeder, der das Gegenteil behauptet, lügt sich selbst etwas vor. Klar gibt es hier und da mal schlechte Konstellationen, aber wenn man, wie ich es bisher getan habe, all die Jahre nur rumsitzt, statt seinen Hintern mal hochzukriegen, dann kann man ja nur Single bleiben.

    So, ich hoffe, ich konnte noch jemandem helfen. Und allen, die wie ich noch auf der Suche sind, wünsche ich viel Glück!

    Marerum
     
  19. kaiendi

    kaiendi Anwärter

    Beiträge:
    7
    Registriert seit:
    17. Februar 2011
    Single sein ist manchmal die bessere Beziehung, aber sucht nicht. Eines Tages wird euer Gegenstück bei euch sein. Beziehungen ohne Eifersucht, aufgebaut mit purer Ehrlichkeit und Vertrauen ist unbezahlbar =)