EHEC gefährlicher als Schweinegrippe?

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Sedge schrieb:
Könnte man die Gülle durch die mittlerweile zahlreichen Biokraftanlagen nicht sogar zu Geld machen?
Nein, wieso, dafür pflanzen wir lieber Getreide an, um es dann zu Biomasse zu machen. Auf diese Weise steigen die Lebensmittelpreise und eine Milliarde Menschen hungern, während bei uns Nahrung verbrannt wird. Dafür können wir uns auf unser Umweltbewusstsein einen runterholen und den moralischen Zeigefinger gegenüber denen erheben, die essen wollen.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Genau, deswegen hungern Milliarden Menschen ... vor Biokraftanlagen, da waren die alle satt und kugelrund ... :lolaz:
 

haruc

Ehrenmitglied
Mitglied seit
16. Dezember 2002
Beiträge
2.494
Genau, deswegen hungern Milliarden Menschen ... vor Biokraftanlagen, da waren die alle satt und kugelrund ...
So ignorant sind doch normalerweise nur Erzkonservative.

Es ist ja kein Geheimnis, dass die Förderung und der Ausbau von BiomasseKWs (und natürlich auch die schwachsinnige Biosprit-Quote) die ohnehin knappen Ressourcen, darunter eben auch Grundnahrungsmittel, weiter verknappt hat und somit sehr viele Menschen, die zuvor gerade so ernährt werden konnten, nun vor ernsthaften Problemem stehen.... damit sich irgenwelche Trottel in Deutschland toll fühlen können, wenn sie 100% Ökostrom kaufen.

Hier zb bei Oxfam: http://www.oxfam.de/news/agrosprit-studie-des-ieep

Ist es moralisch vertretbar, dass man in Deutschland jährlich 100.000 Tonnen CO2 einspart, wenn dafür in Mexiko 100.000 Menschen am Hungertuch nagen müssen?

Energie Biomasse (die gegenwärtig auf Kosten der 3. Welt geht) verursacht nicht den Welthunger. Aber die Problematik wird dadurch erheblich verschärft.
 

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Simple Man schrieb:
Genau, deswegen hungern Milliarden Menschen ... vor Biokraftanlagen, da waren die alle satt und kugelrund ... :lolaz:
Ich bitte dich Simple! Deinen Beißreflex mir gegenüber in allen Ehren, aber dass im Interesse westlicher Öko-Gutmenschen die Welt mehr zerstört wird und die Armen mehr ausgebeutet werden als eben dieselben Ökos allen anderen vorwerfen, musst doch sogar du sehen. haruc hat es schon richtig kommentiert. Hinzu kommt das einfache marktwirtschaftliche Prinzip, dass Getreide nun einmal teurer wird, wenn die Nachfrage nun nicht nur durch die Lebensmittelindustrie, sondern auch durch den Energiesektor befeuert wird. Das trägt dann eben dazu bei, dass sich die Armen (und, so komisch das auch klingt: die Hungernden sind die Armen! Der Wahnsinn, oder?) noch weniger Futter leisten können.

Und selbst vom Hunger abgesehen: in Südostasien werden ganze Regenwälder abgefackelt, um Ölpalmen anzupflanzen, deren Öl dann unserem Diesel beigemischt wird, damit den Grünen einer darauf abgeht, dass wir Biodiesel haben. Allein auf diese Brandrodungen für den Biodiesel werden sechs Prozent des atmosphärischen CO2 zurückgeführt. Aber Hauptsache, wir Mitteleuropäer behalten unseren erhobenen Zeigefinger und du deine Einzeiler mit Smiley dahinter.
 

Simple Man

Forenlegende
Mitglied seit
4. November 2004
Beiträge
8.450
Sorry, das ist Unfug:

http://www.nzz.ch/nachrichten/startseite/immer_mehr_getreide_und_immer_mehr_hunger_1.707198.html

http://www.heise.de/tp/artikel/27/27774/1.html

http://www.agrarheute.com/biokraftstoffe-laut-industrieverband-fuer-hunger-verantwortlich

http://www.co2-handel.de/article400_12999.html


Auf euer Abgleiten auf die moralische Schiene gehe ich lieber gar nicht erst ein, sonst müsste ich ja fragen, ob das Vorschieben von Hungertoten (müssen ne Menge sein, sind ja so dünn) ohne das Anprangern anderer Ursachen (scheiß doch drauf, das ist dann vermutlich alles marktwirtschaftlich und liberal-konservativ korrekt) nicht einfach nur ein Stilmittel gegen die ach so bösen Ökos auf Kosten von eben diesen Hungertoten ist ... oder wo bleiben zum Beispiel eure Proteste gegen den Anbau von Kaffee, Tee oder Tabak, die ja auch nur bedingt gegen Hunger helfen?
 

Blake

Meister
Mitglied seit
28. November 2005
Beiträge
330
Eine Biogasanlage produziert kein Bioethanol.

Doch wir verzetteln uns.
Es ging um EHEC.
Und da wurde bisher die Infektionsquelle noch nicht gefunden.
Die spanischen Gurken waren es doch nicht. Ob die Infektionen irgend etwas mit Gülledüngung zu tun hat ist reine Spekulation.

Nach neuestem Stand sind in Deutschland 15 Menschen an EHEC gestorben, zwei davon waren Männer. Außerdem starb eine Frau in Schweden, die sich anscheinend hier angesteckt hat.
 

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Simple, ich könnte dir jetzt ebenso viele Quellen nennen, die das Gegenteil der von dir aufgeführten postulieren. Dann hätten wir hier das übliche Ask1-Patt. Aber ich werde es mir sparen, weil mir die Sache mit den Quellen etwas zu umständlich geworden ist. Du verstehst.

Im übrigen hat niemand behauptet, dies wäre der alleinige Grund für den Welthunger. Überraschung, es gibt mehr als eine Ursache! :roll: Und gerade die moralische Schiene ist die angebrachte, wenn der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben wird.
 

Goatboy

Erleuchteter
Mitglied seit
18. November 2009
Beiträge
1.319
Nein nein, jetzt keine falsche Bescheidenheit, anti. Ohne wenigstens die Angabe der Suchmaschine begeht man ein Plagiat, das haben wir doch ausführlich genug erörtert und ich musste demütig alle Eide schwören, mein Verhalten zu bessern. So leicht werde ich nicht rückfällig, du Versucher!

Meinetwegen kann sich Simple gerne als Sieger der jetzigen Diskussion fühlen, weil ich keine Quellen vorbringe - wenn es darum geht...
 
G

Guest

Guest
Am 16.05.2011 kam dieser Report auf WDR.
War da schon von EHEC irgendwo in den Medien was zu lesen ?

In dem Artikel geht es NICHT um EHEC. Sondern das Wissenschaftler was im Gemüse endeckt haben.



“Niederländische Wissenschaftler haben in Radieschen, Zwiebeln und sogar in Biogemüse gegen Antibiotika resistente Bakterien gefunden. Ein Grund könnte der erhöhte Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft sein”

“…Trotzdem blieben Bedenken, die er selbst teile, denn die resistenten Keime gelangten über den Verzehr in die Darmflora – und blieben dort für Wochen, Monate, vielleicht für Jahre.”

http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2011/0516/00_antibiotika.jsp
 

antimagnet

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
9.676
du solltest unsre diskussionen vielleicht nicht so sehr als battle sehen, goatboy, wo es am ende sieger und verlierer gibt. mich hätten einfach expertisen interessiert, die das gegenteil von simples links behaupten, deren behauptungen widerlegen, oder sie ergänzen, etc. man will ja schließlich umfassend seine meinung bilden.
 

tweety

Meister
Mitglied seit
9. Februar 2006
Beiträge
253
psst schrieb:
“Niederländische Wissenschaftler haben in Radieschen, Zwiebeln und sogar in Biogemüse gegen Antibiotika resistente Bakterien gefunden. Ein Grund könnte der erhöhte Einsatz von Antibiotika in der Landwirtschaft sein”
Da ist sicherlich auch nicht toll, hat jetzt aber sicherlich mit dem aktuellen Ausbruch eher weniger zu tun, denke ich. Ich finds jedenfalls äusserst komisch, dass man immer noch so völlig im Dunkeln tappt. Meiner Meinung nach müsste man auch die WHO einschalten, da man wohl alleine damit nicht fertig wird. Ausser Vermuten und vorsorglichen Warnungen hab ich bisher noch nichts konkretes zur EHEC-Ursache gehört.
 
G

Guest

Guest
Das Robert Koch-Institut (RKI) warnte nun vor dem Verzehr dieser Gemüse, wenn sie in Norddeutschland angebaut wurden
Die Vollpfosten vom RKI mal wieder. Aus Vogel- und Schweinegrippe nix gelernt? Leute ihr habt es einfach nicht drauf, gebt eure Diplome zurück.
Wer so in seinem Computersimulations-Elfenbeinturm verbarrikadiert ist, daß er nicht mal mehr weiß, daß um diese Jahreszeit noch kein Freilandgemüse in Norddeutschland geerntet wird ist für den Job völlig ungeeignet.


Am Donnerstagvormittag hatte das Hamburger Institut für Hygiene und Umwelt mitgeteilt, dass der gefährliche Ehec-Keim an vier Salatgurken festfestellt worden sei – drei davon stammten aus Spanien
Oh jeh, schon wieder ein "Institut" - mittlerweile wissen wir ja daß auch die genauso wenig Ahnung von ihrem Job haben wie das RKI. Sechs - setzen und zurück auf die Schulbank.

Meine Fresse, wie viel Steuergelder werfen wir solchen Totalversagern eigentlich in den Rachen :motz:

Spanien hat völlig Recht, wenn es jetzt Schadensersatzforderungen stellt.
Deutsche Angst(TM) hat sich wieder mal nicht an die - EU weit vorgeschriebenen - Informationswege gehalten und lieber wieder mal kopflos Panik verursacht. Der Schaden für den Steuerzahler ist wieder mal erheblich.
 

wintrow

Erleuchteter
Mitglied seit
11. Juli 2007
Beiträge
1.057
@shechinah
Die Spanier haben nicht den geringsten Anspruch auf Schadenersatz! Es wurde eine Warnung herausgegeben das spanisches gemüse mit dem bakterium verseucht ist und zum Wohle der Gesundheit halte ich dieses Vorgehen für Richtig, da interessierts mich ehrlich gesagt nen Scheiss ob die Spanier auf ihrem Gemüse sitzen bleiben. Davon abgesehn wurde der Keim ja auf dem spanischen Gemüse nachgewiesen, von daher wüsste ich nicht einen Grund warum die ein Recht auf Schadenersatz hätten.

Sorry aber die Gesundheit der Gesellschaft geht vor Rendite von ein paar spanischen Bauern! Wenn denen das net gefällt können sie ja gerne ihr verseuchten Zeug an die Chinesen verkaufen!
 

tweety

Meister
Mitglied seit
9. Februar 2006
Beiträge
253
Komisch ist das schon alles. Mittlerweile haben sich ja auch Leute infiziert, die in den letzten Wochen überhaupt nicht in Norddeutschland gewesen sind. Die haben zwar Gemüse gegessen, aber andere die auch davon gegessen haben sind völlig gesund geblieben. Mittlerweile sind es fast 500 Personen die schwer erkrankt sind. Also langsam wird mir schon etwas :hide: .

Edit:

Müssten jetzt nicht langsam auch die Pandemiepläne mal reaktiviert und in Kraft gesetzt werden?


http://www.derwesten.de/staedte/essen/Ein-Ehec-Opfer-spricht-ueber-seine-Krankheit-id4712189.html
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
A Schweinegrippe aus dem Labor der Außerirdischen? Lobbygruppen und geheime Seilschaften 11
Lazarus Pandemie durch Schweinegrippe? Medizin 471
Ähnliche Beiträge


Oben