die große TFT Enttäuschung

Bloody2k

Meister
Mitglied seit
29. April 2003
Beiträge
317
Hey Leutz,
nach vielen Jahren hatte ich mich nun endlich entschlossen einen neuen Monitor zu kaufen. Realistische Alternaiven zu TFT gibt es ja kaum...

Mein alter CRT-Samsung Syncmaster 1100p Plus (2005 für 80€ incl. Versand bei Ebay ersteigert 21Zoll) hatte doch arg nachgelassen. Ich musste häufig entmagnetisieren und Kontrast sowie Helligkeit korrigieren. Dementsprechend sollte mal ein Neuer her!!!

Ich hatte mir viele Tests angeschaut und bin dann beim LG W2442PA 24' kleben geblieben. Unschlagbares Preis-Leistungsverhältnis (laut Test`s) und super Bildquali laut den Tests...jedenfalls wurde das Produkt sehr gelobt!

Der Monitor läuft seit nicht einmal einer Stunde und ich könnte ihn sofort aus dem Fenster schmeißen!!! Der letzte Dreck!

Das "weiß" blendet einem förmlich und die Farben sehen einfach nur ausgewaschen aus. (Brillianz = 0) Außerdem sieht man selbst bei höchster Auflösung 1920x1080 jeden Pixel! Es sieht aus wie reale 640x480...höchstens! Außerdem ist das 16:9 Format zum kotzen! Bewegt man seinen Kopf verändern sich scheinbar durch den Winkel Farben und Kontrast...einfach zum explodieren!!!

Mein Alter ausgeleierter CRT sieht im Vergleich dazu aus wie Bildtechnik aus einer anderen Dimension! Die QUalität der alten ausgelutschten Röhre erreicht der Neue nicht auch nur Ansatzweise....

Mal ehrlich? Was soll der Scheiß? Da lob ich mir doch meinen alten CRT und schick den Dreck hier wieder zurück!

Geht es nur mir so, oder habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?
 

dkR

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
6.523
Ich fürchte, das geht nur dir so. Ich hab mir vor 6 Jahren nen Syncmaster930 gekauft (damals sauteuer), der ist immer noch super.
Sorry, aber 150€ für nen 24 Zoll, was erwartest du?
 
G

Guest

Guest
Ich weiß ja nicht was für Testberichte du gelesen hast, aber....
Im LG W2442PA kommt ein TN-Panel zum Einsatz, welches keinen erweiterten Farbraum bereitstellt. Es wird eine standardmäßige 8-Bit LUT verbaut. Beim LG W2442PA arbeitet diese allerdings nicht sehr sauber....Der LG W2442PA verfügt über keinen erweiterten Farbraum. Das ist in Anbetracht seiner Marktpositionierung als Multimedia-Display im Einsteigerbereich auch nicht überraschend. ...Professionelle Bild-/Grafikbearbeitung scheiden bei diesem Gerät natürlich aus.
http://www.prad.de/new/monitore/test/2009/test-lg-w2442pa-teil6.html

Für professionelle Film/TV Farbkorrektur nutzen wir hier immer noch CRT Monitore - und das aus gutem Grund. Es sind die großen SONY GDM-FW900 - die sehr zu meinem Leidwesen nicht mehr hergestellt werden. Der beste CRT ever IMHO.

Seit einiger Zeit haben sogar die Preise für Gebrauchte wieder angezogen, weil immer mehr Leute diese Displays auf Vorrat kaufen.

Die meisten Consumer Monitore können irgendwas zwischen 6 und 8 bit darstellen - das reicht für Word und zum Surfen aber mehr nicht.
Um an einen CRT (der theoretisch unendlich viele Farben darstellen kann) ran zukommen, brauchst du mindestens 12, besser 30-Bit-Farbsteuerung.

Das einzige, was eine halbwegs erträgliche Alternative ist, sind die HP DreamColor, die HP zusammen mit Dreamworks für deren inhouse Workstations entwickelt hat. Kosten allerdings auch 2500,-

Mit EIZO hatten wir bei den Tests - vor allem im direkten Vergleich mit den CRTs keine so guten Erfahrungen.

Besorg dir wenigstens eine Kalibriereinheit (z.B. Spyder3) wenn du halbwegs ein vernünftiges Bild haben möchtest.

I
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Hi,

shechinah schrieb:
Die meisten Consumer Monitore können irgendwas zwischen 6 und 8 bit darstellen - das reicht für Word und zum Surfen aber mehr nicht.
Um an einen CRT (der theoretisch unendlich viele Farben darstellen kann) ran zukommen, brauchst du mindestens 12, besser 30-Bit-Farbsteuerung.
Um dann 8-Bit JPEG-Bilder darauf zu betrachten? Für welche Anwendungsfälle ausserhalb professioneller Foto- oder Video-Anwendungen macht ein solches Display denn Sinn?

Gruß, T.
 

LStrike

Großmeister
Mitglied seit
19. Oktober 2003
Beiträge
999
Das würde ich so nicht unterschreiben. Man muss bei so einem Preis nur sehr aufpassen, was man kauft.

Ich habe vor 2 Jahren mir einen Acer 2216wd gekauft. Das ist zwar nur ein 22'' Monitor, der kam damals aber auch nur etwa 150€ (damals bei cyberport ein Angebot).
Mit dem bin ich sehr zufrieden.

Günstig heißt noch lange nicht schlecht.
 
G

Guest

Guest
Trasher schrieb:
Hi,

Um dann 8-Bit JPEG-Bilder darauf zu betrachten? Für welche Anwendungsfälle ausserhalb professioneller Foto- oder Video-Anwendungen macht ein solches Display denn Sinn?

Gruß, T.
Na ja, bei mir ist es halt mein Job, aber es soll Leute geben die z.B. - völlig unprofessionell und nur zum Hobby - ne digitale Spiegelreflex haben und ihr RAW Bilder bearbeiten wollen, da gehts dann schon los.
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Hi

Ich glaube kaum, dass ein Mensch in der Lage ist, ein 3x16 Bit Bild visuell von einem 3x8 Bit Bild auf dem selben Monitor zu unterscheiden, sofern es nicht schon gewissen Bearbeitungsschritten unterworfen wurde. Soweit ich weiß, ist die höhere Kanalauflösung nur für den Bearbeitungsprozess wichtig, da der größere Dynamikbereich zu weniger Verlusten bei der Bearbeitung führt. Wie siehst Du das?

Braucht man auf einem Monitor mit 16 Bit pro Farbkanal nicht ausserdem zwingend eine Grafikkarte, die einen 48 Bit Farbmodus beherrscht?

Gruß, Trasher
 
G

Guest

Guest
Kommt auf das Bild an. Klassisches Beispiel ist ein sanfter Blauverlauf am Himmel. Auf einem 8 Bit Monitor sieht selbst der Laie ein starkes Banding.

Bei anderen Sachen braucht es schon das Auge eines erfahrenen Colorgraders.

Die meisten Grafikkarten könen mehr als die meisten Monitore.
 

Trasher

Forenlegende
Mitglied seit
10. April 2002
Beiträge
5.842
Das würde ja bedeuten, dass keine Kamera - sofern sie im Standardmodus (8-Bit JPG) selbst mit geringster Kompression arbeitet - in der Lage sein dürfte, einen sanften Blauverlauf ohne das "selbst für einen Laien sichtbare starke Banding" wiederzugeben. Ich habe das noch nie beobachtet, nur wenn ein Bild stark bearbeitet wurde. Guck ich zu unkritisch?

Wie nennen sich denn die erweiterten Farbmodi bei den Grafikkarten? Ich kenne als Maximum bisher nur "TrueColor" mit 32 Bit, also 8 Bit pro Kanal.

Gruß, Trasher
 

paul20dd

Erleuchteter
Mitglied seit
30. April 2002
Beiträge
1.139
LStrike schrieb:
Günstig heißt noch lange nicht schlecht.
Zustimm, ich habe vor 2 Jahren ein 22iger Belinea fuer 170 Euro bekommen, bin noch ganz zufrieden und reicht mir fuer das was ich mache, allerdings will ich die 5ms Reaktionszeit nich ganz wahrhaben und bei nicht 1680x.. Aufloesung poliert der ziemlich verwaschen. Aber Farbe und Kontrast 1A.
 
Autor Ähnliche Beiträge Forum Antworten Datum
S Laptop TFT an standart VGA Hard- und Software 7
Ähnliche Beiträge

Oben