Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Die EU, oder PNAC vs. Bilderberger

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von Hans_Wurst, 3. Juni 2005.

  1. Hans_Wurst

    Hans_Wurst Meister

    Beiträge:
    106
    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Möglicherweise lohnt es sich über ein JA oder NEIN zur EU gründlich nachzudenken, obwohl wir darüber eh nicht entscheiden dürfen. Ich möchte hier eine Theorie aufstellen:

    Momentan tobt ein Machtkampf zweier Organisationen mit dem selben Ziel: eine Weltregierung. Die eine Organisation trägt den Namen "Project for a New American Century", oder kurz PNAC, Die andere Organisation sind die sogenannten "Bilderberger". Die PNAC strebt eine Weltordnung unter alleiniger Führung der USA an - Die Bilderberger möchten die UNO als Weltregierung, der 3 Weltmächte unterstellt sind: Kontinental Amerika, Europa und Asien/Pazifik.

    Warum die Bilderberger ihre Pläne im Geheimen vorantreiben ist mir allerdings ein Rätsel. So muss man sich nicht wundern, dass die Bürger immer mehr ablehnend der EU gegenüberstehen, wissen sie ja nicht, worum es in Wirklichkeit geht: Und zwar, den USA ihre imperialistische Vormachtstellung streitig zu machen und ein Gleichgewicht der Mächte zu erzeugen. Stattdessen spielt diese Geheimnistuerei den USA, oder besser der PNAC, voll in die Karten.

    Die PNAC versucht Europa zu schwächen und zu spalten. Das spielt sich auf dem Rücken der EU-Bürger ab. Die PNAC spielt die Regierungen der EU gegeneinander aus; so geschehen vor dem Irak-Krieg: altes und neues Europa. Es sind US-Firmen, die europäische Unternehmen aufkaufen, um sie dann entweder kaputt zu machen oder gen Ost-Europa auszulagern. Zurück bleibt Arbeitslosigkeit, eine Wirtschaftskrise und Unmut in der Bevölkerung - zumindest in der Bevölkerung des alten Europas, wohingegen die Wirtschaft im neuen Europa brummt, sozusagen als Dank der PNAC für die Unterstützung im Irak-Krieg. Die PNAC manipuliert den Dollar um den Euro zu schwächen. Kurzum, die PNAC ist es, die Konflikte und Aufstände anzettelt, die zum Sturz von Regierungen führen können (siehe Georgien, das Tor zum Öl des Kaukasus). Im Fall Europas will man es halt erst garnicht zu einer funktionierenden Regierung kommen lassen.

    Bleibt die Frage: Warum werden die Bürger der EU über die Situation nicht aufgeklärt? Ich kann hier nur spekulieren: Hat man vielleicht Angst vor der PNAC? Wenn die PNAC offiziel als Feind Europas geoutet würde, hätte das schlimme Konsequenzen? Weiß jemand in Europa vielleicht, dass die PNAC hinter den Anschlägen vom 11. September 2001 steht und zu allem fähig ist um ihr Ziel zu verwirklichen? Reine Spekulation.

    Wer sich bereits eine Meinung über ein gemeinsames Europa gemacht hat, sollte vielleicht nochmal darüber nachdenken. Vielleicht sind auch die Ziele der Bilderberger nicht wirklich human. Und am Ende werden wir uns für das kleinere Übel entscheiden müssen. Letztlich sitzen auf beiden Seiten die Wirtschaftsbosse und Global-Player ganz oben.

    Bitte um Korrektur, Widersprüche, Übereinstimmungen und Ergänzungen. Auch Beispiele, die meine Theorie stützen oder zusammenbrechen lassen, sind willkommen.

    Quellen mit Infos:

    PNAC:
    http://www.newamericancentury.org/
    http://www.bpb.de/themen/YFCNTX,1,0,Die_stolpernde_Weltmacht.html
    http://www.wolfgang.richardt.info/Pol-1.7.i.htm

    Bilderberger:
    http://www.fosar-bludorf.com/bilderberger/
     
  2. Angostura

    Angostura Geselle

    Beiträge:
    86
    Registriert seit:
    16. Januar 2005
    Ort:
    Wien
    Schlage daher vor, daß sich alle vernünftigen Menschen auch da im Forum einmal überlegen sollten was einem dazu für Lösungsvorschläge einfallen?
     
  3. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    ich denke mal, das sich die us und die europäischen vormachtsvorstellungen nicht besonders voneinander unterscheiden- das sie in wirklichkeit vielleicht sogar auf eine gemeinsame vormachtsstellung hinauslaufen. verschieden verpackt nur zur irreführung.

    und was machen europäische firmen sowohl in kern als auch (und besonders) osteuropa?

    wenn diese "funktionierende" regierung unter "funktionieren" versteht, das eine neoliberale wirtschaftsordnung und militärische aufrüstung der EU verfassungsrang erhält, das ein wettrennen mit denselben perversen mitteln ganz normal wird, dann ist das abzulehnen.
    wohin soll dieses rennen führen?
    wer profitiert davon, außer die eliten hüben wie drüben?

    müssen wir das wirklich?
    was ist den das "kleinere Übel" und ist es wirklich soviel kleiner oder läuft es nicht letztendlich auf das gleiche szenario hinaus bzw. ist es sogar dasselbe szenario?

    sind wir immer nur "opfer",gibt es keinen horizont über diesen sog. "sachzwang" hinaus?
    die global players sitzen nur deswegen ganz oben, weil das mittlerweile kaum noch jemand infrage stellt. einem naturgesetz gleich haben sie diese position inne, eine position, die egal von welcher politik in europa, in den USA oder sonstwo in ihre schranken gewiesen wird, weil diese politik nur handlanger spielt. sie hat jeglichen gestaltungsspielraum bereitwillig abgegeben bzw. verkauft. da wird gerade hierzulande (kapitalismusdebatte--->müntefering u.a.) ganz medienwirksam gejammert, aber auf eine antwort auf diese "umtriebe der global players" wartet man vergeblich. im gegenteil jammert man zur einen seite und auf der anderen segnet man weitere steuergesetze ab, die genau diesem klientel zugute kommt.

    ja, man will die globale hegemonie der USA infrage stellen, zumindest ist das die offizielle version, indem man dieselben methoden anwendet.

    ein sinnloser wettlauf um macht, der mir dermaßen zum hals raushängt. wir haben als menschheit auf diesem planeten ganz andere aufgaben anzugehen wenn wir überleben wollen, als den einen imperialismus gegen einen anderen auszutauschen...falls es überhaupt ein austausch wäre...

    mit sicherheit nicht. es geht hier wie da um macht...und wohlmöglich ist dieses gezerre zwischen verschiedenen "blöcken" auch nur augenwischerei. die bilderberger setzen sich aus verschiedenen nationalitäten zusammen, sie kommen aus allen (einflussreichen) bereichen. da gibt es keine abgrenzung, also kann auch von keiner rein europäischen veranstaltung, mit rein europäischen interessen die rede sein.

    http://www.zeit-fragen.ch/ARCHIV/ZF_120b/T07.HTM
     
  4. Aphorismus

    Aphorismus Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.701
    Registriert seit:
    22. Dezember 2004
    Ort:
    im moment in den neuronen deines kopfes
    Frage:

    Richard Perle = PNAC

    Richard Perle = Bilderberger

    :?:

    Die Bilderberger sind keine europäische "Konferenz", im Steering Committee sitzt zum Beispiel Rockefeller, der ja selber hinter Trilateraler Kommission und Council on Foreign Relations steckt, die wiederum engstens mit der amerikanischen Regierung und PNAC verknüpft sind. PNAC und Bilderberger stehen nicht so eindeutig auf unterschiedlichen Seiten wie deine Theorie das darstellt. Außerdem sind sie nicht die einzigen Gruppen die in Sachen globaler Planung und Elitenbildung relevant sind.

    An dem Kampf um ein Stück vom Kuchen nehmen auf unterschiedlichen Ebenen noch teil: alle religiösen und politischen Führer, Geheimdienste, Terroristen, Öl-Multis, Verbrechersyndikate, Bänker, sowie alle möglichen NGOs und halb-staatliche Einrichtungen wie die Trilaterale Kommission, Council on Foreign Relations und darüber hinaus eine Unzahl unterschiedlichst motivierter Einzelner.
     
  5. penta

    penta Meister

    Beiträge:
    292
    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Ort:
    OWL
    Also Interessante Theorie,

    aber egal wie sich diese Groppierungen nennen es dient alles immer dem selben Zweck : einigen wenigen fehlgeleiteten ihren fetisch ausleben zu lassen und die masse dafür bezahlen zu lassen , mal kurz gesagt.

    Was will ich damit sagen? Es bsteht eine vage erinnerung an die aufgabe des Menschen auf der Erde . Aber ich glaube reich und Mächtig sein war es nicht. Wir befinden uns in einer Epoche die später einmal in den geschichtsbüchern als DER Absolute und Bedingungslose Materialismus
    bekannt werden wird.

    Somit ist deine theorie durchaus begründet.
     
  6. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    was ist denn die aufgabe des menschen auf erden?

    :gruebel:
     
  7. Balder

    Balder Meister

    Beiträge:
    168
    Registriert seit:
    13. März 2004
    Ort:
    Berlin
    Ma ne frage am Rande!

    Gibt es in Asien auch solche Organisationen wie PNAC, Bilderberger und wie se alle heißen?

    Die PNAC und Bilderberger setzten sich ja vor allen aus der Elite Europas und Nordamerikas zusammen. Aber Asien ist ja stark am boomen und wird in nicht all zu ferner Zukunft China die nächste Supermacht. Also warum sollten sich die Asiaten von den Amis und Europäern an der Nase rum führen lassen?
     
  8. Hans_Wurst

    Hans_Wurst Meister

    Beiträge:
    106
    Registriert seit:
    5. Mai 2005
    Ich denke, das die Asiaten auch von den Bilderbergern vertreten werden. Die Bilderberger vertreten nicht Europa, sie vertreten 3 Mächte: Amerika, Europa und Asien. Deshalb trifft sich bei den Bilderbergern auch alles quer über den Globus - auch die PNAC-Fraktion, wie oben erwähnt Richard Perle, ebenso Wolfowitz und andere.

    Leider wissen wir nicht, worüber bei Bilderberger-Konferenzen gesprochen wird, aber Streitgespräche zwischen Vertretern der PNAC und den Bilderbergertreuen kann ich mir gut vorstellen.
     
  9. samhain

    samhain Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.976
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Absurdistan
    ewig dumme fragen zu stellen, statt mal selber antworten zu suchen?
    *grübel*
     
  10. antimagnet

    antimagnet Forenlegende

    Beiträge:
    9.726
    Registriert seit:
    10. April 2002
    schlecht drauf, samhain?

    die frage nach der aufgabe des menschen ist entweder normativ zu beantworten oder empirisch.

    pentas und deine ansicht ist normativ geprägt - eine vorschrift, wie menschen zu sein haben. schätze, es gibt unterschiedliche auffassungen über die normen, an die sich menschen zu halten haben. je nachdem, wie vehement man diese normen vertritt, wirds fundamentalistisch.

    ich mag eine solche vorschrift nicht. als soziologe bin ich einfach vom postulat der werturteilsfreiheit geprägt und betrachte die menschen erst mal so, wie sie sind. natürlich habe ich auch werte, aber den verstoß gegen diese werfe ich dann lieber konkreten menschen vor, als allgemein den menschen.

    ich suche durchaus antworten, und zwar bei mir und bei euch. sonst bräucht ich hier ja gar nicht schreiben. außer ich will mich nur beschweren, und mir wäre es wurscht, was ihr davon haltet.