Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Wird Gizeh zur Sperrzone?

Dieses Thema im Forum "Technik, Forschung und Entwicklung" wurde erstellt von neugier, 8. September 2004.

  1. neugier

    neugier Anwärter

    Beiträge:
    12
    Registriert seit:
    16. August 2004
  2. neugier

    neugier Anwärter

    Beiträge:
    12
    Registriert seit:
    16. August 2004
    hier noch ein Artikel von Risi's Homepage über die Sphinx.
    Sind das Fakten über die hier berichtet werden?
    Der Artikel stammt nicht von Risi selbst sondern ist aus einem Leserbrief der als Antwort auf den von mir gesetzten link geschrieben wurde.
    Ich hab leider nicht das nötige hintergrundwissen um es zu prüfen.

     
  3. Gestreift

    Gestreift Erleuchteter

    Beiträge:
    1.028
    Registriert seit:
    12. Juli 2003
    Ort:
    woanders
    Grüß dich neugier.

    Das Thema hatten wir schon.

    Klick

    Es gibt hier im Forum eine Suchfunktion. Die kann ich echt nur weiterempfehlen.

    Viel Spaß weiterhin.
     
  4. Talpa

    Talpa Großmeister

    Beiträge:
    822
    Registriert seit:
    15. März 2004
    Wir können ja trotzdem hier weitermachen.

    Also, m.E. versuchen in Gizeh eine handvoll Freimaurer und Okkultisten ihren "Spielplatz" einzumauern.

    Ich empfehle, von Andreas von Rétyi aus dem Buch die "Stargate-verschwörung" das 10. Kapitel zu lesen. Da wird einem schnell klar, welche Köpfe hinter den ganzen Lügen stehen.
    http://www.aufklaerungsarbeit.de/cheops.php
     
  5. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Wer allerdings schon mal in Ägypten war, wo am Eingang zu den meisten Hotels Sicherheitsvorkehrungen wie am Flughafen sind und Touristen nur in Konvois unter Militärbewachung durch´s Land gekarrt werden und wer weiss was am 17.11.1997 in Luxor passiert ist, der ifndet vielleicht eine etwas näherliegende Erklärung für den Zaun (von einer Mauer zu sprechen ist da ohnehin übertrieben).
     
  6. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Nein.

    Es heißt "der" Sphinx. Weil er das Antlitz des Königs trägt.

    Es wäre mir neu, daß sich das Alter der Pyramiden mit C14 bestimmen ließe. Dann wären ja alle Esoteriker widerlegt, die die Cheopspyramide für die älteste halten. Also ein Ablenkungsmanöver, um den Sphinx zu etwas Besonderem zu stilisieren?

    Das Land in jedem Flußdelta wurde angeschwemmt, in diesem Fall vom Nil. Das ist die Definition von Delta.

    Die ungeheuren Wassermassen ergossen sich in kleinen, jährlichen Raten. Dabei düngten sie die Felder mit fruchtbarem Schlamm und begründeten den Reichtum Ägyptens. Eine Flutkatastrophe gab es nicht. Weshalb der Sphinx auch mehrmals aus Sandverwehungen ausgegraben wurde, aber niemals aus Schlamm.

    Feiner Sand verursacht auch Erosion. Er fließt wie Wasser, aber er schmirgelt etwas schneller.

    Das kann ich nicht überprüfen.

    Nicht daß ich wüßte. Welche? Da bleibt man wohl lieber ein bißchen ungenau...

    Unter ernsthaften Ägyptologen galt immer schon die Ansicht, daß die Bauten von Gizeh den Höhepunkt der Pyramidenkultur darstellen. Für den Anfang hielten sie immer schon nur ein paar Spinner. Nach Gizeh wurden die Pyramiden technisch raffinierter und sparsamer im Bau - das Innenleben wurde teilweise von dem Mantel aus poliertem Kalkstein zusammengehalten und war nicht mehr massiv. Wurde der Mantel gestohlen, stürzten die Pyramiden ein, statt wie die teureren und technisch "primitiveren" von Gizeh in voller Schönheit erhalten zu bleiben.

    Und wahrscheinlich nur eine politische Parabel schreiben wollen. Natürlich hat Platons Atlantis mit Ägypten nicht das geringste zu tun, er behauptet lediglich, die Geschichte aus Ägypten zu haben. Der Ägyptische Gewährsmann sprach aber eindeutig nicht von seinem eigenen Volk.

    Das ist nun wirklich höherer Blödsinn.

    Wilde Behauptungen.
     
  7. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    So isses.
     
  8. Ramses

    Ramses Großmeister

    Beiträge:
    506
    Registriert seit:
    2. Januar 2004
    Ort:
    Coruscant
    Mal mit kühler Logik gesprochen, denke ich mal, es soll eine Schutzanlage sein, um Terroristen, Grabräuber, etc. daran zu hindern DEM Symbol Ägyptens Schaden zuzufügen. Es handelt sich schließlich hier um das letzte erhaltene der 7 Weltwunder und um ein Kulturerbe erster Güte, aber auch um einen sehr lukrativen Touristenmagneten. Ich hoffe nur, man plant kein "Disneyworld" um die Pyramiden 8O ... .

    Der Autor hat in meinen Augen ein paar Fehler: 1. Er spricht von "die Sphinx", richtigerweise sind die ägyptischen Sphingen männlich. Der Sphinx von Gizeh stellt einen Mann dar, angeblich Pharao Chepren, Erbauer der mittleren Pyramide, der Chepren-Pyramide. 2. Lässt sich die Radiocarbonmethode nicht auf Bauwerke anwenden, man brauch (wie der Name schon sagt) Carbon, Kohlenstoff aus organischem Gewebe. Und in den Pyramiden wurden wohl keine Pflanzenteile gefunden. Also, ... naja, nicht gut recherchiert Herr Risi!
     
  9. Ramses

    Ramses Großmeister

    Beiträge:
    506
    Registriert seit:
    2. Januar 2004
    Ort:
    Coruscant
    @ Ein_Liberaler: Aha, warst wohl ein bisschen schneller ... 8)
     
  10. Artaxerxes

    Artaxerxes Erleuchteter

    Beiträge:
    1.377
    Registriert seit:
    18. Juni 2004
    Hi Liberaler,

    ich gehe mit Dir konform und meine, dass was der Risi da zusammenschreibt, kann er doch nur von Berlitz und Däniken abgekupfert haben. Muß mal nachsehen, da gab es - letztes Jahr - eine Site, wo gerade diese Fotomanipulationen hinsichtlich der "Mauer" erklärt wurden.

    Bauholz hat man allerdings in der Cheopspyramide gefunden (über der Königskammer), ob das nun aber datiert worden ist?

    Und 10.500 Jahre - naja, wo gerade die ägyptische Geschichte sehr gut dokumentiert ist. Aus welcher Quelle das wohl kommt?

    Gruß Artaxerxes 8)
     
  11. neugier

    neugier Anwärter

    Beiträge:
    12
    Registriert seit:
    16. August 2004
    argh,
    leider hab ich was wichtiges vergessen :(
    der Artikel ist nicht von Risi ich hab eben nochmal nachgelesen und bemerkt das ich einen wichtigen teil ausgelassen hab :D

    also der Artikel "Die Sphinx" ist nicht von Armin Risi.
    werde das eben noch editieren.

    ps: danke für die antworten ^^ hoffe es kommt noch mehr
     
  12. Talpa

    Talpa Großmeister

    Beiträge:
    822
    Registriert seit:
    15. März 2004
    Erosionsspuren durch Sand(stürme) verlaufen horizontal.

    Die/Der Sphinx (Eigentlich ein Löwe, der Menschenkopf wurde später reingemeisselt, er weist auch keine Erosionspuren auf) hat vertikale Erosionsspuren, was auf eine langanhaltende Periode mit starken Regenfällen hinweist.
    Diese Tatsache wird von keinem Geologen bestritten. Die Zweifler sind die Ägyptologen, welche mit ihrer Ignoranz von Fakten gar katholische Theologen übertreffen.

    Es lohnt sich, mal die Site von Robert Schoch anzusehen, jenem Geologen, welcher als einer der ersten die Sphinx aufgrund der Erosionsspuren zurückdatierte.
    http://www.robertschoch.topcities.com/articles.html (english)

    Und natürlich gibts da noch die offizielle Ägyptologie, welche sowieso alles abstreitet.
    http://www.sis.gov.eg/sphinx/html/sphnx003.htm (english)
    http://www.benben.de/SphinxI.html (deutsch)

    Macht euch mal ein Bild...
     
  13. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Diese Leute scheinen im Ring voneinander abzuschreiben, auch wenn Risi wohl jetzt aus dem Schneider ist.

    Soweit ich weiß, stand der Sphinx längere Zeit gewissermaßen in einer Grube, nachdem er freigeschaufelt worden war. Die senkrechten Riefen stammen von Sand, der in diese Grube geweht wurde und in der Abwärtsbewegung auftraf.

    Edit: Hab's gerade nochmal nachgelesen. Ich meine den "Sphinxgraben".

    Rein theoretisch müßte er weit stärkere aufweisen, schließlich lag er jahrhundertelang frei, während der Körper im Sand begraben war. Wie viele Jahrtausende Wasser braucht man wohl, um Jahrhunderte Sand zu übertreffen?
     
  14. Talpa

    Talpa Großmeister

    Beiträge:
    822
    Registriert seit:
    15. März 2004
    Am Donnerstag, den 12.08.2004, 15.15 - 16.00, ZDF

    Sphinx - Rätsel in Stein
    Ein Film von Martin Papirowski, ZDF, 2002
    Erstsendung: 10.11.2002

    Im Pressetext heisst es dazu:


    Lohnt sich sicher, das mal anzuschauen. Obwohl ich kaum glaube, dass allzu Neues entühllt wird.


    Edit: Ähhmm...der 12.08.04 ist natürlich schon vorbei... Hat jemand die Sendung gesehen?
    http://www.mynetcologne.de/~nc-waltergu4/wal_film/Aegypten/Sphinx_Raetsel_in_Stein.htm
    http://www.zdf.de/ZDFde/einzelsendung_content/0,1972,2290492,00.html
     
  15. Tourett

    Tourett Meister

    Beiträge:
    481
    Registriert seit:
    29. August 2002
    Ort:
    hotel california
    ich persöhnlich find risi & rétyi schreiben scheisse

    @talpa
    hab ich

    mit grüssen
     
  16. DerlustigeA

    DerlustigeA Meister

    Beiträge:
    104
    Registriert seit:
    27. Dezember 2003
    Ort:
    Wien
    edit
     
  17. neugier

    neugier Anwärter

    Beiträge:
    12
    Registriert seit:
    16. August 2004
    ich hab bis jetzt nur den "kurzen" auszug aus seinem buch gelesen aber muss dir was rétyi angeht recht geben, das ganze ist kaum bis garnicht nachprüfbar.
    abgesehen davon stopft er die lücken in seiner theorie mit prophetie und esoterik.

    risi drückt sich meiner meinung gewählter aus, ich würde nicht alles was er schreibt als scheisse abtun.

    achja du hast in dem thread den gestreift verlinkt hat gesagt es gibt keine mauer.
    die typen von aufklärungsarbeit haben nach eigener aussage (ich hab die zeitschrift nicht gekauft war nur eine forumsaussage von nem schreiber von denen) aber über 200 bilder davon geschossen und auch filmmaterial gedreht.
     
  18. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.777
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Tja, das war sicher hochinteressant. Sicher gibt es auch eine Publikation dazu von der ägyptischen Antikenverwaltung... Nur daß sie den notorisch unzuverlässigen Herodot, die zwölf Jahrtausende und die Freimaurer mit ins Spiel bringen, riecht ein bißchen sehr deutlich nach Pseudowissenschaft.

    Hat denn nun einer von uns den Film gesehen?
     
  19. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Stimmt. Ungefähr so wie die offizielle Astronomie, die unverschämterweise auch vehement abstreitet, daß die Erde eine Scheibe ist, um die die Sonne rotiert.
     
  20. Talpa

    Talpa Großmeister

    Beiträge:
    822
    Registriert seit:
    15. März 2004
    Ja, die "offzielle" Astronomie hat im Verlauf derGeschichte schon einiges Behauptet: Die Erde ist ne Scheibe, die Erde wird von vier Schildkröten getragen etc etc etc...
    Ich bin nicht bereit, 12000 Jahre Menschheitsgeschichte, Legenden und Mythologie aufzugeben für 200 Jahre "moderne Wissenschaft".

    Ägpyptologen, die nix von Geologie und sumerischer Geschichte wissen.
    Chemiker, die nicht mal ein Brot backen können.
    Theologen, die nix von Quantenphysik verstehen und Quantenphysiker, die nix von Theologie verstehen...
    Unsere Wissenschaftler sind grösstenteils Fachidioten, die in ihrem spezifischen Fachbereich allwissend sind aber unfähig dazu, über den Tellerrand zu blicken.