Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Ewige Liebe & die Härte des Verlustes

Dieses Thema im Forum "Sie, Er und Es" wurde erstellt von Tristitia, 19. April 2002.

  1. Tristitia

    Tristitia Neuling

    Beiträge:
    2
    Registriert seit:
    19. April 2002
    Hallo Leute,

    jeder von euch hat doch bestimmt schon Trennungen hinter sich, die ihm mehr oder weniger Nahe gingen!

    Glaubt ihr jedoch daran das es passieren kann, das man einen menschen kennenlernt der einem alles geben kann, mit dem man die schönsten momente , bewegensten situation erleben durfte..
    Situationen erlebt hat die dein Leben verändern, dich prägen! - ihn jedoch auch lange zeit nach der trennung noch immer genauso zu lieben? ihn nicht vergessen zu können?


    Du weißt auch noch lange Zeit nach der Trennung das genau dieser Mensch dir fehlt um dein Leben vollkommen zu machen.. weißt aber das dieser mensch niewieder an deinem leben teil haben wird..

    wie geht ihr damit um? bzw. glaubt ihr an die ewige liebe auch wenn man mit dieser person nichts mehr zu tun hat?

    Haltet ihr schöne momente Fest oder versucht ihr sie zu vergessen?
    Ich tu mir Verdammt schwer damit mein Leben wieder unter Kontrolle zu bringen!
    :roll:

    Sind menschen fähig dazu ewig zu lieben, auch wenn man von diesem menschen nie wieder etwas hört?

    wie denkt ihr darüber? oder wie geht ihr damit um??

    Bin mal gespannt, was da retour kommt!

    :?:

    Grüsse
    Tristitia
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, wir sind nicht in der Lage ewig zu lieben. Das Gefühl der Liebe ist eine Illusion. <--mein Lieblingsspruch, die Thema betreffend.

    Ich akzeptiere die Lage in der ich mich nach einer Trennung befinde und
    denke einfach nicht darüber nach. Man darf sich auch nicht zu sehr von seinen Gefühlen lenken/beeinflussen lassen. Wenn man es trotzdem macht, verliert man den Blick fürs wesentliche und diese Gefühle nach einer Trennung können einen echt fertig machen.
     
  3. ojo

    ojo Geselle

    Beiträge:
    62
    Registriert seit:
    10. April 2002
    ich bin seit über 10 jahren in dieser situation.
    ich komme mehr oder weniger schlecht damit klar. ich leide mal mehr und mal weniger darunter.
    zeitweise schaffe ich es, es so zu sehen wie ceos...zeitweise nicht und wenn ich es grade mal wieder nicht schaffe leide ich erbärmlich.
    ich denke nich, das man viel tun kann. so is das leben eben.

    ojo
     
  4. Thunderstorm

    Thunderstorm Anwärter

    Beiträge:
    9
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    NRW
    Trennung

    Ich weiß von mir das sich meine Gefühle, zu jemand den ich geliebt habe, sich unterschiedlich wandeln kann.

    Die eine Variante ist das man danach Symphatie für jemanden empfindet, aber mehr nicht. 8)

    Das andere ist, das es einem das Herz zerreißt wenn man den Geliebten Menschen nicht sieht.
    Oder noch schlimmer jemanden liebt, aber man weiß das man nie wieder mit Ihm zusammen sein wird. :cry:

    Und gerade diese Art zu lieben kann einem wirklich jegliche Art von Objektivität nehmen.
    Der erste Gedanke geht an diese Person und wenn man Nachts ins Bett geht ist er immer noch nicht aus deinen Verschwunden.

    Es ist das schönste Gefühl mit dem Menschen zusammen zu sein, aber auch das schlimmste Gefühl wenn man sich von Ihm getrennt ist oder fühlt. (Himmel und Hölle :twisted: :evil: )

    Gruß
    Thunder
     
  5. hardcore

    hardcore Meister

    Beiträge:
    290
    Registriert seit:
    10. April 2002
    verstehe ich ehrlich gesagt nicht. warum soll liebe eine illusion sein ?
    warum liebe ich dann nicht einfach jede frau, die mir über den weg läuft ?
    nein, ich liebe nur eine, und das seit 7 jahren.
    wie würdest du das denn bezeichnen: ich bin mit meinem besten freund seit über 20 jahren befreundet, wir haben alles zusammen durchgemacht, uns gegenseitig das letzte hemd gegeben, wenn es nötig wahr. wir bezeichnen uns nicht mehr als freunde, sondern als brüder, da die gefühle viel tiefer gehen, als bei normalen freunden. ich liebe ihn wie einen bruder, warum soll das eine illusion sein ?
    am anfang jeder beziehung steht das gegenseitige interesse. darauf folgt dann der erste trieb, die zeit, in der man extrem heiß aufeinander ist, und gar nicht mehr aus dem bett kommt.
    anschließend kommt die interessante phase der beziehung. nach dem abebben der schmetterlinge im bauch, stellt sich heraus, ob es ernster ist oder nicht.
    langweilt man sich mit dem partner, ist es nicht der richtige, dann hat sich die sache erledigt. bleibt man zusammen, stellt sich ein unglaubliches vertrauensverhältnis ein, man lernt sich erst mal richtig kennen.
    wenn man wirklich glück hat, hat man sogar seinen seelenverwandten gefunden, mit dem man alles teilen kann.
    der partner wird gleichzeitig zum besten freund, dem man alles erzählen kann, mit dem man durch dick und dünn gehen kann. es ist die totale erfüllung.
    leider werden viele menschen diese wundervolle erfahrung nie machen, weil sie sich selbst durch beziehungshopping blockieren. solange ich in einer beziehung bin, blocke ich mich teilweise gegen das andere geschlecht ab, und lasse so vielleicht die liebe meines lebens vorbeiziehen.
     
  6. Wowbagger

    Wowbagger Erleuchteter

    Beiträge:
    1.402
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Ort:
    Daneben
    Würg - das kenn ich doch... :(

    Seit 95 lebe ich in dieser Situation. Und meine ehemalige (langjährige) Freundin ist heute noch immer so präsent in meinem Leben, als wäre sie niemals gegangen.
    Was Thunderstorm schon schrieb: Der erste Gedanke am Tag und auch der letzte...
    Anfangs wollte ich sie und den Schmerz verdrängen (bei vielen Leuten scheint das ja prima zu klappen).
    Aber es ist zu einem Bestandteil meines Lebens geworden. Und lieber habe ich jeden weiteren Tag meines Daseins ein paar traurige Momente, als dass ich auf die Erinnerungen an die guten Jahre verzichte - sie sind schließlich auch Teil meines Lebens...
    Aber ich blicke den kommenden Tagen nicht gerade voller Vorfreude entgegen, weil ich davon ausgehen muss, dass er auch wieder mies sein wird...
    Ich bin zwar kein Griesgram geworden (eigentlich lach ich sogar oft und gern), aber hinter jedem kleinen Gedanken lauert ein Bild von ihr.
    Und das kann mich blitzartig runterziehen. Passiert jedenfalls recht häufig...

    Ob das allerdings ewige Liebe ist???
    Ewigkeit....... ganz schön weit weg.
    Weiß nicht!!!

    .......
     
  7. Harakiri

    Harakiri Meister

    Beiträge:
    379
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Weit im Nebel grauer Ferne
    Wieso solltest du aufhören jemanden zu lieben nachdem du nicht mehr mit ihm zusammenleben kannst ?
    Für mich bedeutet ist Liebe etwas was uns alle zusammenhält ,aber kein Besitzen wollen .
     
  8. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Großmeister

    Beiträge:
    839
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ich denke,es geht nicht um die alle beinhaltende Liebe,
    bei der man irgendwie jeden Menschen "ins Herz geschlossen"
    hat sondern um die Liebe zwischen zwei Personen.

    Alle Menschen kann ich nicht lieben,dafür bin ich zu sehr Misantroph.
    (licht und liebe setze ich zur Zeit gleich mit Verstand und Gefühlen)

    Zum Thema.
    Die Gedanken und Gefühle einem lieben Menschen gegenüber
    verfolgten mich nach beendeten Beziehungen oft sehr lange.

    Ich denke,das Leben ist zu kurz,um sich ewig an Vergangenem
    wie diesen Gefühlen die man Liebe nennt, festzuhalten.
    Eine gewisse masochistische Veranlagung gehört für mich auch dazu,
    wenn sich jemand über Jahre so mit Herzschmerzen quält.

    Warum nicht einfach mit dem Kopf durch die Wand??
    Was kann man in dem Leben verkehrt machen??
    Entweder es ist unser einziges Leben,oder es gibt die Wiedergeburt.

    In beiden Fällen haben wir absolut nichts zu verlieren.

    In dem Sinne

    licht und liebe

    stupy
     
  9. Solstice

    Solstice Lehrling

    Beiträge:
    33
    Registriert seit:
    22. April 2002
    Ort:
    Im Wilden Süden
    Denkt mal über diesen Text nach....


    • Beziehungen

      Hänge Dein Herz an nichts -
      lebe, lebe total, lebe liebevoll,
      aber besitze nichts, beherrsche nichts
      und lasse nicht zu,
      dass jemand Dich besitzt
      oder Dich beherrscht.
      Sehr seltene und wenige Menschen
      steigen zur Ebene menschlicher Liebe auf.

      Menschliche Liebe ist Freundschaft.
      Tierische Liebe ist Besitzwut.
      Tierische Liebe reduziert den anderen
      auf eine Sache, auf eine Ware.

      Menschliche Liebe hebt den anderen,
      hilft dem anderen zu seiner
      Entfaltung zu kommen.

      Sie ist reine Freundschaft.
     
  10. Schattenspiegel

    Schattenspiegel Großmeister

    Beiträge:
    839
    Registriert seit:
    11. April 2002
    Ort:
    Neubrandenburg
    Ist gut ausgedrückt,es gibt nur eine kleine Passage die
    mich stört.

    Die Unterscheidung menschliche/tierische Liebe.
    Wo ist die Trennlinie.Wir sind Tiere!
    Oder ist eine "Weiterentwicklung" des Gefühlslebens gemeint?

    Manche Dinge sollte man echt nicht kaputtinterpretieren.
    :oops: 8O :)

    licht und liebe

    stupy
     
  11. Solstice

    Solstice Lehrling

    Beiträge:
    33
    Registriert seit:
    22. April 2002
    Ort:
    Im Wilden Süden
    @Stupy
    So ging es mir auch. Jahrelang. Diese Stelle lehnte ich immer ab.
    Ein Tier, wenn es jemand ins Herz geschlossen hat, wird dich immer lieben. Egal wie du aussiehst, was du für Kleider trägst, ob du frisch gewaschen oder gerade aus einer Jauchegrube gekrochen bist. Es liebt unvoreingenommen.
    Und gerade der Mensch macht die Liebe von verschieden 'Zutaten' abhängig. 'Ich liebe dich, wenn du.....' Oder wenn man die Erwartungshaltung des anderen nicht erfüllt: 'Du liebst mich nicht mehr, da du ....'

    Allerdings, ich merke es immer wieder bei meinem Hund, spielt da die Eifersucht eine sehr grosse Rolle.
    Wir Menschen sind, normalerweise, in der Lage dieses Gefühl im Griff zu haben. Ein Tier nicht.

    Leider muss ich dir zustimmen. Wir sind Tiere. Und manchmal ist es schon eine Beleidigung für die Tierwelt uns mit ihnen zu vergleichen.

    Allerdings haben wir die Möglichkeit, uns der Liebe voll und ganz bewusst zu werden. Nützen wir sie !

    Josy
     
  12. Solarfall

    Solarfall Anwärter

    Beiträge:
    14
    Registriert seit:
    24. April 2002
    Ich leide, fühle unendliche schmerzen.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Liebe?

    MANCHMAL MUSS MAN DEN MENSCHEN HASSEN;
    DEN MAN AM MEISTEN LIEBT;
    WEIL ER DER EINZIGE IST DER EINEN WIRKLICH VERLETZEN KANN!!
     
  14. cristsend

    cristsend Meister

    Beiträge:
    151
    Registriert seit:
    12. April 2002
    Ort:
    magdeburg
    ich erlaube mir mal etwas aus einem anderen forum zu holen und hier her zu packen... denn es passt irgendwie auch an diese stell, wie ich finde....

     
  15. Leyla57

    Leyla57 Meister

    Beiträge:
    155
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    die Hölle
    Tja...Liebe :cry:

    Des ist auch son Thema...

    Ich leide genauso...und fühle tiefe Stiche....und Schmerzen ohne Ende...

    aber das Leben ist nunmal hart und ungerecht...

    was solls?!

    Die Zeit wird schon alles zeigen... :wink:
     
  16. Redeemer

    Redeemer Meister

    Beiträge:
    480
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    ich habe keine heimat
    ich kann mich da ojo und thunderstorm anschließen. ist zwarnoch nciht solange her wie bei ojo, aber es gibt einfach tage(wie heute), da bin ich total fertig und würd mir am liebsten ne schrotflinte unter den hals halten, aber wie ein freund mir sagte: "den selbstmord musst du dir selbst wert sein, nicht für jemand anderen." naja, ich lebe zumindest noch und versuch das beste draus zu machen, auch wenn es nicht immer leicht fällt.

    vielleicht liegt es auch nur an dem gefühl der einsamkeit oder leere, die der/die geliebte hinterlässt und es gelingt enfach nciht immer, diese leere wieder "aufzufüllen"...