Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Das neue Ministerteam

Dieses Thema im Forum "Forum zu Wahlen" wurde erstellt von Simple Man, 24. Oktober 2009.

Unsere neue Regierung ist ...

  1. ... eine super Runde!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. ... eine furchtbare Konstellation!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. ... neu, lasst ihr erstmal Zeit.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. ... hier und da fehlbesetzt, aber nicht alles ist schlimm.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. ... mir total egal ...

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Ich hab keine Ahnung, was ein seit zig Jahren nicht mehr praktizierender Rechtsanwalt, der vor allem mit wirtschaftspolitischen Themenstellungen aufgefallen ist, im Auswärtigen Amt soll. Ich weiß auch nicht, was Steinmeier da sollte. Wenn Merkel allerdings Westerwelle so übersteuert wie seinen Vorgänger, ist es eh egal. Was die persönliche Ausstrahlung angeht, befürchte ich, daß er auch dann niemand Respekt einflößen würde, wenn er einen Harem hätte.
     
  2. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Vor 25 Jahren hätte ein weblicher Kanzler/Außenminister das gleiche Problem gehabt, das wird man sich schon dran gewöhnen.
     
  3. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.795
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Grundsätzlich betrachtet kann das kein schlüssiges Argument sein, denn in einer Demokratie sollte es, dem Grundgedanken folgend, jedem möglich sein ein politisches Amt zu bekleiden.
    Allerdings finde ich, Herr Westerwelle hat sich durch seine Äußerungen im Vorfeld ("wir sind hier in Deutschland") als Diplomat nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

    Dennoch sollte man ihm etwas Zeit geben. Wer hätte damals gedacht, dass Buchhändler Joschka Fischer einen so international geachteten Außenminister abgibt ?
     
  4. Hans_Maulwurf

    Hans_Maulwurf Großmeister

    Beiträge:
    681
    Registriert seit:
    10. Juni 2003
    Ort:
    Bodega Bay
    Kanzlerin:Angela Merkel (CDU), jetzt bin ich aber überrascht :zwinker:

    Kanzleramtschef:Ronald Pofalla (CDU), haut mich auch nicht vom Stuhl.

    Auswärtiges Amt: Guido Westerwelle (FDP), keine Überraschung aber ich werde mal eine Umschulung zum Kabarettisten beantragen.

    Finanzen: Wolfgang Schäuble (CDU), oje wird mit seinen 67 Jahren als Kanonenfutter verheizt um in 2 Jahren aus "Altersgründen" zurück zu treten.

    Wirtschaft: Rainer Brüderle (FDP), also doch noch ein Amt das nach Kompetenz besetzt wird.

    Arbeit und Soziales: Franz Josef Jung (CDU), mußte für Karl-Theodor seinen Stuhl räumen, aber Angie läßt keinen in die soziale Unterschicht abstürzen.

    Verteidigung: Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU), Bildzeitungsliebling wird auch am Hindukusch seine Weste sauber behalten.

    Inneres: Thomas de Maiziere (CDU), wollte der nicht dass Verbrechen die im Internet begangen werden bestraft werden ?

    Justiz: Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP), altes Schlachtross ist für Frauen kein Kompliment deshalb schreib ich lieber: Wenn es Frau Drohsel nicht geben würde währe S.L-S. sogar bei mir im Schattenkabinett gelandet.

    Gesundheit: Philipp Rösler (FDP), früher fiel das unter Gedöns.

    Familie: Ursula von der Leyen (CDU), Gedöns 2.Teil,bekannt und beliebt in der Christlich-fundamentalistischen Welt.

    Bildung und Forschung: Annette Schavan (CDU),nette Frau scheint Ahnung zu haben kriegt aber vom Schäuble auch nicht mehr Geld.

    Verkehr und Bau: Peter Ramsauer (CSU), Männergedöns .

    Umwelt: Norbert Röttgen (CDU), ohne Ironie: Da bin ich echt gespannt.

    Landwirtschaft und Verbraucher: Ilse Aigner (CSU), hab ich mal keine Meinung zu.

    Entwicklungshilfe: Dirk Niebel (FDP) :lach2: wollte die FDP das nicht abschaffen ?
     
  5. Ein_Liberaler

    Ein_Liberaler Forenlegende

    Beiträge:
    9.778
    Registriert seit:
    14. September 2003
    Was hast Du denn mit Franziska "Rote Hilfe" Drohsel?

    (Ich meine übrigens auch, daß die erst einmal fertig studieren sollte.)
     
  6. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Merkel zu Finanzminister Schäuble

    Wenn das Ganze nicht so traurig wäre könnte ich ja über Merkel nur lachen, so schwach war ihre Reaktion auf den niederländischen Journalisten.
    Aber immerhin:
    allem Anschein nach hat sie vom adipösen Ludwigshafener viel gelernt.
     
  7. Trasher

    Trasher Forenlegende

    Beiträge:
    5.854
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Wer eine andere "Antwort" erwartet hat, der hat die letzten Jahre Angie nicht erlebt. Besonnen, nichtssagend, unverfänglich. Wer nichts sagt, sagt nichts falsches. 100% Merkel.
     
  8. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Ich habe ein Verbesserungsvorschlag für diesen Thread!
    Vielleicht könneten wir es "Legislaturperiode 2009-2013" nenne oder "Der 17.Bundestag"?

    Ich denke nämlich, dass die neue Regierung noch für viel Gesprächsstoff sorgen wird, wie einst G.Bush in den USA.. :rofl: :rofl:

    ****

    Zum Thema:
    Warte gespannt auf die Auftritte von Sunnyboy Guttenberg, wie der seinen Krieg mit Vernunft kombinieren möchte... :mrgreen:
     
  9. Cybergreen

    Cybergreen Meister

    Beiträge:
    182
    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Ort:
    Rio de Janeiro
    Zu Angela Merkel – die personifizierte Verlogenheit. Sich einerseits als Klimaschützerin aufspielen und andrerseits die Einführung von Benzin mit einem Anteil von 10% Bioethanol in den Koalitionsvertrag schreiben.

    Zu Guido Westerwelle – also haben sich der Besuch im Container und seine anderen peinlichen Auftritte letztendlich doch noch gelohnt. Er ist Außenminister und Vizekanzler.

    Ja genau Guido, zeig den Kameltreibern wo es langgeht. Wie damals Volker Beck, als er in Moskau für die Rechte der Homosexuellen protestieren wollte und ihm dann ein paar Nazis derbe die Fresse poliert haben. Versteht mich nicht falsch, ich find es gut einen schwulen Außenminister zu haben; ist ja eh seine einzige sympathische Eigenschaft. Ich finds aber komisch wenn einerseits Sozialabbau, Lockerung von Umweltstandards, Lohndumping, perverse Managergehälter usw. usw. mit der Globalisierung gerechtfertigt werden. Man hört andauernd Sprüche wie „da könne man ja nichts machen“, „die Welt ist nun mal so wie sie ist“ oder „wir müssen uns anpassen oder wir gehen unter“. Bei der Anerkennung bzw. Tolerierung gleichgeschlechtlichen Partnerschaften sind wir aber der Vorreiter.

    Zu Philip Rösler – kann man nicht viel zu sagen, den kenn ja keine Sau (außer den paar Niedersachsen). Ich hab nur ein Interview mit ihm bei der Deutschen Welle gesehen, da kam er sehr arrogant und hölzern rüber und hat nur Floskeln und Worthülsen von sich gelassen. Er hat wohl den FDP-Rhetorikkurs für Anfänger erfolgreich absolviert, mehr aber auch nicht. Ich könnte mir gut vorstellen, dass das Amt ein bisschen zuviel für ihn ist. Aber es ist doch eh egal, auf die Kompetenz des Ministers kommst es nicht an. Die Arbeit im Ministerium werden andere machen und der Chef wird dann die Lorbeeren absahnen.
     
  10. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Westerwelle ist ne absolute Fehlbesetzung für das Aussenministerium. Besser wäre Sunnyboy Guttenberg gewesen. Der hat wenigsten internationales Niveau.

    Wenn man Westerwelles Gestik und Rhetorik vor und nach der Wahl betrachtet, zeigt er nun eine deutliche Wandlung. Spielt vor den Kameras nun voll den Staatsmann. Dabei ist er wachsweich. Hat wohl noch keine gefestige Persönlichkeit der Junge. Ein zweiter Genscher wird der nie werden.

    Und Sunnyboy? Dem hat man jetzt zum Obersten Heeresführer ernannt.Soll wohl zum Mann reifen und unliebe Entscheidungen treffen. Ganz ehrlich: Der Junge ist nen Knetmännchen! Dem hätte man auch die Führung des Schnakenbecker Karnevals übertragen können. Der macht alles, bzw läßt alles mit sich machen.

    Jetzt wo die Regierung gebildet ist, werden sicher bald wieder Lobbyisten kleine Köfferchen die Minister aufsuchen, damit bestimmte Entscheidungen nicht so schwer fallen...

    Und obwohl die Merkel nicht mag, scheint sie die Einzige mit Eiern in der Hose zu sein. Die hat Macht geleckt und weiss diese auch gut zu instrumentalisieren bzw genießt sie mttlerweile eine starke Rückendeckung...
     
  11. Cybergreen

    Cybergreen Meister

    Beiträge:
    182
    Registriert seit:
    20. Dezember 2002
    Ort:
    Rio de Janeiro
    Sicher, aber es blieb ihm ja nichts anderes übrig als das Außenministerium zu übernehmen. Denn als Außenminister ist man quasi automatisch einer der beliebtesten Politiker. Eventuell denkt Guido schon im voraus, z.B. an die nächsten Bundestagswahlen. Als Innenminister ist man einer der meist gehassten Politiker (siehe Schily, Schäuble) und der Finanzminister ist auch nicht gerade der Liebling der Nation, außerdem fehlt ihm dafür die Kompetenz. So gesehen hat er das clever gemacht.

    Es kann aber auch sein, dass Einige in der CDU glauben dass Guttenberg zu Populär geworden ist. Das Verteidigungsministerium kann da ein adäquates Mittel sein um ihn und auch die ihn liebende Bevölkerung auf den Boden der Tatsachen zurückzubringen. Und wenn es schlecht läuft in Afghanistan und Guttenberg den Tod von deutschen Soldaten rechtfertigen muss, kann man auf der Beliebtheitsskala ganz schnell, ganz böse nach unten fallen.
     
  12. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Keine Ahnung, ob es da vielleicht einen geeigneteren thread für gibt, allerdings denke ich, dass das hier nicht fehl am Platze ist.

    Nach dem "Rücktritt" des Ex-Verteidiungs- und nun auch Ex-Bundesministers für Arbeit und Soziales, Franz Josef Jung, und der damit verbundenen Ernennung Ursula von der Leyens zur Nachfolgerin Jungs haben wir nun eine neue Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.
    Die Rede ist von Kristina Köhler. Was haltet ihr von dieser Dame? Ist es nicht sonderbar, eine ledige und kinderlose Person zur Familienministerin zu ernennen?
    Ich weiß nicht, ob man das mit einem Kriegsdienstverweigerer als Verteidigungsminister vergleichen kann, obwohl das auf mich nicht annähernd so befremdlich wirkt.
     
  13. jones

    jones Erleuchteter

    Beiträge:
    1.656
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Ort:
    Βόρεια Ρηνανία-Βεστφαλία
    Ich denke eher, daß Guttenberg und Köhler den Generationenwechsel in der Union einläuten.
     
  14. Themis

    Themis Erleuchteter

    Beiträge:
    1.416
    Registriert seit:
    20. Dezember 2004
    Ort:
    in der Parallelgesellschaft
    Wobei mir nicht klar ist, warum die Frau Köhler für diesen Posten qualifiziert sein sollte. Wahrscheinlich verdankt sie das letztendlich nur dem hessischen Proporz. Ein Jünger Roland Kochs geht, ein anderer kommt.
     
  15. jones

    jones Erleuchteter

    Beiträge:
    1.656
    Registriert seit:
    6. Oktober 2002
    Ort:
    Βόρεια Ρηνανία-Βεστφαλία
    Wobei man sich da an eine Grundsatzfrage heranwagt, welche Qualifikation benötigt man um einen Kabinettsposten zu erhalten?

    War Guttenberg jemals General,
    was befähigte die rote Heidi dazu ihr M inisterium zu führen
    welche Fähigkeiten verhalfen Lafontaine zum Finanzmisiterium
    welche Qualifikation hatte Clement um das "Superministerium" zu führen

    und zu guter letzt, was befähigte Angela Merkel 1990 dazu Ministerin fur Frauen und Jugend zu werden?
     
  16. LStrike

    LStrike Erleuchteter

    Beiträge:
    1.001
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Hamburg
    Die Besetzung ergibt allgemein für mich überhaupt keinen Sinn.
    Heute macht einer dieses, morgen macht er was anderes, ob er dafür qualifiziert ist spielt dabei wohl keine Rolle.

    Auch in der Frage wer muss wann zurück treten sieht mir das nach Willkür, bzw. besser nach Bauernopfern aus.
    Jung baut als Verteidigungsminister scheiße (sicher nicht allein) und muss nach der Wahl, wo er Wirtschaftsminister geworden ist, für seinen "Fehltritt" zurück treten. Gutenberg und Merkel, die von der Misere gewusst haben, bleiben unbehelligt.

    Warum ist Schäuble Finanzminister? Die Frag des niederländischen Reporters war doch nicht ungerechtfertigt (Was befähigt diesen Mann, der mehrere tausend Euro Spendengelder "vergisst"). Allein die Antwort von Merkel erst: "Weil ich ihm vertraue". Was? Habe ich etwas verpasst?

    Warum glauben die meisten Deutschen, das Merkel einen guten Job macht?
    Ich finde Volker Pispers drückt das passend aus: "Weil man sie mit Politik nicht in Verbindung bringt"
    Mehr als platte Statements und Worthülsen bringt sie doch nicht heraus.

    Und bei dem Rest der da so rumgeistert kann ich nur den Kopf schütteln. Brüderle, Rammsauer, Niebüll. Wo haben sie denn die wieder ausgegraben?


    Allerdings: Ich finde man sollte der Frau Köhler und dem Herrn Rösler vielleicht eine Chance geben.
     
  17. Gilgamesh

    Gilgamesh Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.748
    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Ort:
    Göbekli Tepe, 12.000 B.C.
    Die Merkel mutiert zunehmen zu einem zweiten Helmut Kohl.
     
  18. Hawkeye

    Hawkeye Meister

    Beiträge:
    276
    Registriert seit:
    12. April 2003
    Kein Wunder, ist sie doch ein Ziehkind desselben.