Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

Das neue Armageddon

Dieses Thema im Forum "Weltraum und Raumfahrt" wurde erstellt von Ouguiya, 2. April 2005.

  1. Ouguiya

    Ouguiya Lehrling

    Beiträge:
    48
    Registriert seit:
    21. März 2005
    Hallo. Ich wollte hier eine kleine Diskussion für die Eröffnen, die auch so Theoriefreaks sind wie ich. Wir müssen uns nähmlich mal was ganz wichtiges überlegen:

    Also jeder kennt die Theorie: Ein Asteroid wird kommen, uns zu zerstören, und wir müssen uns da irgendwie retten. Aber das geht ja noch! Solange wir Bruce Willis und diese Leutchen haben, kann uns ja nix passieren, die fliegen da schon rauf und sprengen es...

    ABER!! Viel Gefährlicher wird es bei etwas, dass vielleicht noch kleiner als ein Asteroid ist, aber weit gefährlicher... Manche wissen jetzt schon vielleicht wovon die Rede ist. Das gefährlichste Objekt des Universums: Ein schwarzes Loch.

    In einer BBC Dokumentation, kam das auch einmal zutage: Das Horror Scenario, ein Schwarzes Loch rast zielgerade auf unser Sonnensystem zu. Alles, egal was wird vernichtet. Die Sonne wird verschlungen, die Erde zu einem Punkt unendlicher Dichte zusammenkomprimiert..

    Dass das irgendwann passiert, ist unbestreitbar... Immerhin: Laut des Statistik explodiert etwa alle 1000 Jahre ein großer Stern, der ein schwarzes Loch erzeugt... Kommt einem sehr wenig vor, aber in Anbetracht dass unser gutes Universum schon 15 Milliarden Jahre alt ist... Es gibt also 15 Millionen schwarze Löcher, die irgendwo herum schwirren... Zumal wo Schwarze Löcher erst nach Milliarden von Jahren sterben, müssen wir uns folgendes fragen:

    Was sollten wir denn tun, wenn das tatsächlich passiert? Keine Bombe der Welt würde hier was bringen, kein Schauspieler könnte irgendwas dagegen tun, die Erde würde zuerst verglühen, und dann in Stücke gerissen werden.

    Ich wollte mal eure Meinung hören, wie ihr so einem tragischen, Todsicheren auslöschen der gesamten Menschheit entgegenwirken würdet...

    Gruß,

    Ouguiya
     
  2. Bramanti

    Bramanti Meister

    Beiträge:
    195
    Registriert seit:
    28. März 2005
    Dir ist schon klar, dass schwarze Löcher STATISCHE Gebilde sind - wie z.B. Sterne - oder?
     
  3. BrettVormKopf

    BrettVormKopf Geselle

    Beiträge:
    56
    Registriert seit:
    11. März 2003
    Ort:
    Timbuktu
    Vielleicht solltest du deine Fragestellung nochmal überarbeiten... Was meinst du mit entgegenwirken... ? Schwarze Löcher wurden weitgehend noch gar nicht erforscht... also gibt es wohl kaum viele, bekannte Methoden dem entgegenzuwirken...
     
  4. goLd

    goLd Meister

    Beiträge:
    226
    Registriert seit:
    22. Juli 2003
    Ort:
    Erde
    Moin moin !
    Dazu könnte man sich ja folgende Dokumentationen anschauen gibs bei >> "Alpha centauri"

    hier nen direkt link

    >>>Was sind Schwarze Löcher?
    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&f=990103.rm

    >>>Wo ist das nächste Schwarze Loch?
    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&f=000604.rm&e=14:23.00

    >>>Verschmelzen Schwarze Löcher?
    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&f=010527.rm&e=14:30&g2=1

    >>>Bewegen sich Schwarze Löcher im All?
    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&f=020120.rm

    >>>Rotieren Schwarze Löcher?
    http://www.br-online.de/cgi-bin/ravi?v=alpha/centauri/v/&g2=1&f=050216.rm


    gruss goLd :read:

    ach ja der ganze link ..... http://www.br-online.de/alpha/centauri/
     
  5. Highwaydog

    Highwaydog Meister

    Beiträge:
    302
    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Ort:
    Heilbronn
    Schön und gut soweit, dann wiederum ist das Universum auch wieder (annähernd oder vielleicht uach wirklich) unendlich groß, also dürften ja diese 15 Millionen schwarze Löcher recht spärlich in dem Raum verteilt sein, nicht?
    Deshalb allein finde ich es unwahrscheinlich, dass das in der näheren Zukunft so passieren wird...

    Und sollte es dennoch passieren, ist die Erde eben verloren - irgendwann muss ja ein Ende sein, und wenn nicht zuerst eins dieser spaßigen schwarzellen Gesellen mal vorbeischaut, wird unsere Sonne in 900 Millionen Jahren auf eine Temperatur/Größe angestiegen sein, in der es auf der Erde lebensunmögliche Bedingungen schafft (unmenschlich, sowas..) :|
    Und viel früher haben wir (die gesamte Menschheit halt an sich) die Erde sowieso selbst zerstückelt, bzw. sie (die Erde) ist viel früher am Ende, als diese 900 Millionen Jahre für die Sonne ablaufen würde...

    Genau, so seh ich das :wink:
     
  6. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    wir sind nur ein kleiner dunkler fleck mitten im nirgendwo. wenn wir sterben, dann wirds sowieso keinen interessieren oder stoeren.

    highwaydog gab schon eine kleine auflistung von diversen sterbensarten fuer uns. mittlerweile weis ich das es egal ist, wie man stirbt oder wann man stirbt. wirklich wichtig ist nur das man weis, dass man sterben wird. fuer den tod gibt es keine heilung..

    (ich halte diesen thread ueberfluessig)

    ende.
     
  7. Bramanti

    Bramanti Meister

    Beiträge:
    195
    Registriert seit:
    28. März 2005
    Also, mich schon...
     
  8. atom999

    atom999 Geselle

    Beiträge:
    64
    Registriert seit:
    4. Dezember 2003
    Ort:
    Hinterwald
    1. Option:
    Versuchen dem ganzen mit Raumschiffen zu entfliehen was ich jedoch für ummöglich halte mit den derzeit technischen Mitteln
    :?

    2. Option:
    Sich dem Schicksal zu fügen und Sterben aber vorher würd ich mir noch einen schönen Ansaufen :lol:

    Richtig :!:
     
  9. ..vielleicht sollten wir mit BILD einen Kooperationsvertrag schliessen: Wir liefern die Katastrophen Szenarien für die morgige Auflage und die sponsern das Board, so dass es Werbefrei bleibt.
    An Ideen dafür mangelt es hier jedenfalls nicht...
     
  10. Giacomo_S

    Giacomo_S Ehrenmitglied

    Beiträge:
    2.787
    Registriert seit:
    13. August 2003
    Ort:
    München
    Also...wenn mir beim Überqueren der Straße plötzlich ein Meteorit auf den Kopf fällt und ihn zermatscht, dann kann ich daran auch nichts ändern.

    Gegen den großen Katastrophenfall gibt's kein Gegenmittel und dann sind auch jegliche Diskussionen darüber Hirnfürze.
     
  11. Kaddi

    Kaddi Anwärter

    Beiträge:
    6
    Registriert seit:
    15. März 2005
    Ort:
    daheim *g*
    Also ich finds ganz schön heftig, dass ihr so unbedeutend mit dem thema tod umgeht. Klar, das Leben kann ganz schnell zuende sein (zB autounfall, wenn man umgebracht wird, is zwar nich so häufug, kommt aber ja vor) aber trotzdem denk ich, dass jeder Mensch Freunde hat oder wenigstens jemanden dem der Tod des anderen nich egal wäre. Ich wär auf jeden Fall ziemlich traurig, wenn sich jemand aus meinem Freundeskreis umbringen würde, weil er meint, dass es sowiedo unsinnig is zu leben. Es soll ja leute geben, die so denken, und des find ich ziemlich schade.
    Es kann ja sein, dass wir unbedeutend sind im Universum und in dem, was es noch alles um uns herum gibt, aber mir macht das Leben auf jeden Fall Spass, und auch wenns niemanden kümmert oder wenn das, was ich tue, nichts bewegt, so hab ich doch meine Freunde und Spass am Leben.
    Außderdem gibts für die Gläubigen unter euch/uns ja auch noch Gott, für den man nich unbedeutend ist, und der sich freut, wenn wir leben. Un dem isses egal, ob wir was erreichen in unserm Leben, der freut sich einfach nur dass wir da sind.

    Denkt da mal 'n bissl drüber nach

    Liebe Grüße
    Kaddi

    PS: ich weiß nich, ob des jetzt so wriklich hier reinpasst, aber des is meine Meinung zu dem Thema
     
  12. Flowing_tears

    Flowing_tears Meister

    Beiträge:
    440
    Registriert seit:
    17. Juli 2004
    Ort:
    Bielefeld
    Wenn die Erde platzt trauert auch keiner mehr oO

    Denk du mal drüber nach ^^
     
  13. Guest

    Guest Guest

    @ Ouguiya

    Die Erde hat schon jede Menge Meteoriteneinschläge und Beinahezusamenstöße (mit Mars und Venus als diese noch ein Komet war) überlebt, um die mach ich mir keine Sorgen.
    Die Menschheit wurde dabei allerdings jedesmal beinahe ausgerottet. :?

    Schwarze Löcher fliegen normal nicht so rum, was nicht heißt daß es das nicht auch geben kann - man weiß ja noch kaum etwas darüber.

    Sollten wir tatsächlich mal in die Nähe so eines schwarzen Staubsaugers kommen geht`s warscheinlich sehr schnell, machen kann man da nix.


    @ Kaddi

    Die tatsächliche Bedeutung von Leben und Tod werden meist überbewertet.
     
  14. Franziskaner

    Franziskaner Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.801
    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Ort:
    Deep South 9
    Die Venus war ein Komet? Da hör ich ja das erste Mal davon, wo steht sowas bitte? Wär wohl auch ein bisserl gross...

    Und die Erde wäre wann mit dem Mars beinahe zusammengestossen?

    Welches Deep-Impact-Ereignis hat die Menschheit beinahe ausgerottet?

    Also deine astronomischen Erkenntnisse finde ich schon ziemlich...überraschend... :wink:
     
  15. Guest

    Guest Guest

    Ich finde es durch aus interesant, beeinflussen werden wir einen Meteoriten Einschlag, Superdichte Neutronen Sterne;), oder andere Planis, nicht überleben.
    Dazu kommen noch viele Faktoren die zur ausrottung des Lebewehsens Mensch und der Restlichen Tiere/Planzen auf dieser Erde führen.

    Ich denke mir, solange Glücklich leben, das Schlimmste im hinterkopf haben und darum das Leben geniesen :D.

    Aber ich denke mir das man ein Schwarzes Loch, durch aussehen würde, allein duch die Raumkrümmung wenn es in unser Sonnensystem eindringt!?

    ... und da ich ein Freund von Since Fiction bin, denke ich (sovern wir uns nicht slebst ausgerottet) haben das wir eine Möglichkeit finden das unbekannte im all zu endecken.

    Und da sich bekanntlich alles im Universum von einem Zentahlen Punkt ausdehnt und darum irgendwann alle Energien in form von Strahlung zerstreut haben oder Die Wechselwirkenden Kräfte bei einer Enormen Ausdehnung keine Ausreichde Wirkung, zur neubildung von Sonnen/Leben, wird entweder es so bleiben oder eine Kaskade von Ausdehnungen und zusammenstürzen des Universums in einen Quantenhaufen...... was ich damit sagen will, irgendwann es das ende erreicht und in so einem Quantenhaufen ist denke ich nicht genug platz für alle, und ne Klimaanlage breuchte man allemal.

    ... so meine gering geschätzte Meinung dazu. :)

    in diesem sinne
     
  16. JimmyBond

    JimmyBond Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.063
    Registriert seit:
    7. Mai 2003
    Ort:
    Gotham City
    tja, wer waer das nicht, aber man muss auch los lassen koennen...sonst geht man mit ihm unter.

    und ich finds ziemlich traurig das viele menschen ihr leben einfach nur auf freunde und spass beschraenken. ein leben zu leben ohne jegliche risiken einzugehen und ohne etwas zu erreichen ... also da ist mir ne kugel zwischen den augen lieber
     
  17. Seth_007

    Seth_007 Neuling

    Beiträge:
    3
    Registriert seit:
    6. April 2005
    Materielle Dimension

    Hallo

    Was befasst Ihr Euch mit materiellen Problemen...

    SciFi ist immer Technologie-Orientiert und spricht daher die materielle Daseinsform an.

    Mach Dir Gedanken darüber, dass es noch viele Dimensionen gibt, wo unsere Seele hinreisen kann - ohne Zeitvezögerung selbstverständlich.

    Was stellt dann der Tod, ein schwarzes Loch, ein Kollabieren ganzer Galaxien für ein Problem dar? Keines!

    Unsere Seele ist unzerstörbar - sie überwindet auch das.
     
  18. Guest

    Guest Guest

    Die Antwort würde jetzt Bände füllen, ich versuchs kurz zu machen

    Um 1500 bc tauchen in allen Kulturen weltweit plötzlich Berichte von unglaublichen Katastrophen auf in deren Folge ein neuer Planet erschienen ist, die Venus.

    Allen Berichten weltweit gemeinsam ist der selbe Ablauf mit den selben Phänomenen:

    1. Ein Komet taucht auf, Mond/Sonne stehen still
    2. Erde und Wasser färben sich Rot
    3. Der feine rostfarbene Staub verursacht bei Mensch und Tier einen üblen Ausschlag
    4. Es hagelt brennende Steine und Naptha
    5. Erdbeben
    6. Ein riesiger Tsunami
    8. Steine und Menschen "schweben" (warscheinlich wegen der Anziehungskraft)
    9. Plötzliche, extreme Vermehrung von Insekten
    10. Lange Finsternis währen der die Menschen von "Himmelsbrot" leben.
    11. Feuer und Rauchsäule zwischen Himmel und Erde
    12. Berge erheben sich Kontinente werden Überschwemmt

    Als Folge dieser Kataklysmen werden überall berichtet:

    1. Ein neuer Planet ist aufgetaucht.
    2. Die Jahreszeiten, Tageslänge, Anzahl der Tage im Jahr usw. sprich ein neuer Kalender muss erstellt werden.3. die Erdachse hat sich verschoben

    Das war jetzt nur ein grober Überblick.

    Wenn dich die Phänomene an den, bei uns bekanntesten Katastrophenbericht - den Exodus erinnert liegst Du damit richtig.

    Hier der ungefähre Ablauf.

    Venus als Komet mit langer Schleppe kreuzt die Bahn der Erde und hüllt sie mehrmals in ihren Schweif.

    Die Anziehungskraft der Venus, die Gase und Trümmer in ihrem Schweif verursahen auf der Erde eine reihe von Katastrophen.

    Das Thema wäre eigentliche einen eigenen Thread wert, ich will diesen hier nicht "highjacken"

    enn genug Interresse besteht mach ich mir die Mühe

    Immanuel Velikovsky hat in "Worlds in collision" (Welten im Zusammenstoß - als die Sonne still stand) schon in den 50er Jahren eine hervorragende Zusammenfassung geschrieben, in der er jede seiner Annahmen mit historischen Quellen belegt.

    Er war damals natürlich extrem umstritten und ist es heute noch (was allein schon ein Grund ist sich für seine Bücher zu interresieren :wink:) und das obwohl die meisten seiner - damals unglaublichen Behauptungen, für die man ihn in Bann und Acht geschlagen hatte - inzwischen in astronomischen Lehrbüchern stehen.
     
  19. Booth

    Booth Erleuchteter

    Beiträge:
    1.951
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Deutschland
    Ich fürchte, daß bei einem Druchrechnen dieses Szenarios ziemliche Probleme auftreten würden.
    So ist die Atmosphäre der Venus bis zu 500° Celsius heiss. Wenn die Venus aus weiter entfernten Bereichen des Sonnensystems angerauscht worden wäre, wäre sie viel, viel kälter gewesen. Und die jetzige Atmosphäre hätte bei dieser Kälte nicht so bestehen können. Die Atmosphäre hätte sich also in wenigen hundert Jahren zur jetzigen Form entwickeln müssen. Sehr schwer vorstellbar.
    Um als massereicher Steinhaufen einen Kometenschweif zu prodizieren hätte übrigens gar keine Atmosphäre existieren dürfen, da die Atmosphäre die Staub- und Eispartikel gebunden hätte. Desweiteren fürchte ich, daß die Gravitation der Venus so stark ist, daß der Sonnenwind einen viel zu schwachen Druck verursacht, um Staub und Eis von der Oberfläche runterzublasen, selbst wenn es keine Atmosphäre gegeben hätte.
    Schließlich ist es mathematisch schwer realisierbar, daß ein so massereiches Objekt wie die Venus von draussen in das Sonnensystem reinkommt, und dann eine stabile Umlaufbahn um die Sonne einnimmt. Hinzu kommt, daß ein so massereiches Objekt die Umlaufbahnen ähnlich großer Objekte (also aller Nicht-Gasplaneten) empfindlich gestört hätte.

    Dieses Szenario beinhaltet enorm viele Probleme, so daß es mir sehr unwahrscheinlich erscheint.

    gruß
    Booth
     
  20. KO-Peter

    KO-Peter Geselle

    Beiträge:
    57
    Registriert seit:
    22. Januar 2005
    Ort:
    Timbuktu
    Dount Panic !! Just be cool 8)


    Ich denke mal , bevor wir von einem Schwarzen Loch gefressen oder aufgesaugt werden ... werden wir uns selbst zerlegen oder von einem Asteroiden aus ge-wiped!!

    Die überlegung mit dem black hole ist zwar sehr interesant aber denke mal nicht bedrohlich.

    Grüsse: pEter