Willkommen bei Ask1.org

Hier diskutieren mehr als 10.000 User die verschiedensten Themen!
Register Now

China und Google

Dieses Thema im Forum "Politik, Sozialkritik, Zeitgeschehen & Geschichte" wurde erstellt von Simple Man, 13. Januar 2010.

Google erwägt, sein Chinageschäft aufzugeben:

  1. Gute Idee, ein Zeichen gegen Zensur!

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Ist doch eh nur ein Marketinggag ...

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Das wird den Leuten in China auch nicht helfen ...

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Gib mal Sack, Reis und China in Google ein, dann siehst du, wie mich das interessiert.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Google - von vielen gerne angegriffen und mit dem Gesicht einer Datenkrake versehen - überlegt, nach einem Hackerangriff, sich aus China zurückzuziehen. Ziel dieser Angriffe waren wohl E-Mail-Konten chinesischer Menschenrechtsaktivisten. Google will nun mit der chinesischen Regierung verhandeln, um die Zensurbedingungen, die für den Betreib von Internetseiten in China scheinbar verpflichtend sind, zu lockern. Sollten diese Gespräche nicht fruchten, erwartet Google möglicherweise die Schließung der Seite google.cn.

    Eure Meinung? Hat Google hier endlich sein Gewissen für unterdrückte Meinungen entdeckt? Oder ist das nur ein Werbegag, an dessem Ende eher ein fauler Kompromiss stehen wird? Oder ist das ganze evtl. nur ein Versuch, sich aus dem chinesischen Markt zurückzuziehen, ohne zu wirken, als hätte man auf eben diesem Markt versagt?

    Und wie würdet ihr einen Rückzug generell beurteilen? Sinnvoll? Kann damit der Meinungsfreiheit in China überhaupt geholfen werden, wenn Google gar nicht mehr in dem Markt aktiv wäre?

    ___
    Edit:
    Tippfehler korrigiert und aus google.ch google.cn gemacht.
     
  2. Quakle

    Quakle Meister

    Beiträge:
    305
    Registriert seit:
    17. März 2004
    Ort:
    Lummerland
    Ich denke das der Rückzug aus China für Google einen riesigen finanziellen Verlust darstellen würde, schon alleine deswegen wird es gar nicht dazu kommen. Denn das da unten ist für Google ein Milliardenmarkt.

    Vermutlich sucht google nur einen Weg da unten populärer zu werden und die restriktiven Gesetze zu umsteuern...
     
  3. NoToM

    NoToM Erleuchteter

    Beiträge:
    1.533
    Registriert seit:
    13. Januar 2003
    Ort:
    CH
    Ich denke, Google Entscheid basiert auf einer simplen Kosten/Nutzen Analyse.
    Der Aufwand für die Zensur ist sicherlich schon riesig, der Imageschaden der dazu käme, wenn jemand aufgrund von gehackter Googel-Mail Daten verurteilt wird, wäre sicherlich ebenfalls enorm.


    Ich bin jedoch 100% überzeugt, dass desswegen nicht Googel.ch / Google.ch geschlossen wird, die Schweizer hätten bestimmt keine Freude daran. Eventuell aber google.cn oder so... :wink:
     
  4. Simple Man

    Simple Man Forenlegende

    Beiträge:
    8.472
    Registriert seit:
    4. November 2004
    Ort:
    Momentan scheinbar Schilda ...
    Handelsblatt: "Geschickter Schachzug von Google"

    SpiegelOnline: "USA verlangen von Peking Erklärung zu Attacken auf Google"



    Ach was, wäre doch mal ein neues Vorgehen, vielleicht würde sich China davon beeindrucken lassen ... :pha:

    ^^
     
  5. tweety

    tweety Meister

    Beiträge:
    253
    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Ist doch ein Treppenwitz der Geschichte, dass sich jetzt ausgerechnet Google als Gralshüter der Demokratie und Internetfreiheit aufspielt.

    Ich denke eher, dass die US-Regierung da mal ein ernstes Wörtchen mit den oberen von Google geführt hat.
     
  6. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Kannst du das mal näher erklären? Wann und wo hat denn Google Demokratie und Internetfreiheit eingeschränkt?
     
  7. LStrike

    LStrike Erleuchteter

    Beiträge:
    1.001
    Registriert seit:
    19. Oktober 2003
    Ort:
    Hamburg
    Ich möchte Google (oder jemand anders) keine Zensur (direkt) vorwerfen, aber vergleicht mal die Suchergebnisse von google.de und *.com (gilt auch für Yahoo und andere). Ihr werdet schon Unterschiede sehen. Ich bin der Meinung, dass gewisse Inhalte "heraus gefiltert" werden.


    [Edit]
    Hier noch das Video zu dem Spiegelartikel, den Simple Man gepostet hat.
    http://www.spiegel.de/video/video-1041051.html
     
  8. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Das kann aber auch einfach mit dem Suchmechanismus zusammenhängen, schliesslich werden da zig Parameter berücksicht, wie der geographische Ort von dem die Anfrage gesendet wird bis hin zu den zuletzt gepufferten Anfragen, etc.
    Kann auch gut sein, dass gleiche Ergebnisse einfach im Ranking woanders landen.
     
  9. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Hä? Natürlich wird bei Google.de zensiert. Ist ja kein Geheimnis, sondern wird zumindest teilweise bei Bekanntgabe der Ergebnisse unter "entfernte Seiten" o.ä. vermerkt.
     
  10. Malakim

    Malakim Ehrenmitglied

    Beiträge:
    4.975
    Registriert seit:
    31. August 2004
    Aber die zensieren sich selber, oder?
     
  11. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Soweit ich weiss schon, in Deutschland auch auf Bitten von bspw. Jugendschutzinstitutionen u.ä.
     
  12. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich kenne nur den Hinweis, dass Ergebnisse aus "Rechtsgründen" entfernt wurden. Was meinst du genau?
     
  13. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Äh ja, wenn du das glaubst gibt es wohl kein wirkliches Problem.

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/12/12948/1.html
     
  14. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Ich glaube gar nix, sondern versuche mir ein Bild zu machen, daher habe ich auch nachgefragt. Es werden hier recht schwere Anschuldigungen gestellt von Zensur bis Demokratiefeindlichkeit. Beides ist mir neu, daher habe ich um weitere Infos gebeten und alles was kommt, ist der Hinweis auf etwas, das auch technische Gründe haben kann und ein 8 jahre alter Telepolis-Artikel und die Unsterstellung ich würde etwas "glauben". Danke.

    Selbst wenn google als Privatunternehmen und Dienstleister bei Jugendschutzorganisationen Rat sucht, wenn es um potentiell problematische Suchergebnisse geht, dann bin ich mir nicht so sicher, ob das Zensur ist, es sei denn, man betrachtet es auch als Zensur, wenn der Suhrkamp-Verlag sich freiwillig entscheidet "Mein Kampf" nicht zu veröffentlichen.
    In jedem Fall hätte es aber imho eine völlig andere Qualität wie eine staatliche Zensur.[/i]
     
  15. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    http://de.wikipedia.org/wiki/Zensur_(Informationskontrolle)

    Warum sollte die Entfernung von Google-Ergebnissen speziell für das deutsche Publikum keine Zensur durch Google sein? Weil auf Basis von nicht rechtlich abgesicherten Empfehlungen zensiert wird? Weil Google es freiwillig macht?

    Und könnte man deine Verlagsanalogie nicht auch auf China übertragen?
     
  16. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Dein Link:

    Die Definition auf der Seite des Deutschen Zensur Museums lautet:

    Die meisten Definitionen scheinen jedenfalls irgendwie eine Einmischung des Staates als notwendige Bedingung dafür zu sehen, dass der Begriff "Zensur" trifft. Da sehe ich schon einen Unterschied zu dem Filtern von Seiten in Deutschland und der Situation in China.
     
  17. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Ok, nach der Definition KANN Google überhaupt nicht zensiert werden, weil es sich weder um ein Print- noch um ein audioviseulles Medium handelt...

    Da sieht man schon, wie aktuell das Ganze ist...


    Mal einfach gefragt: Wie bezeichnest du denn die Entfernung von Seiten durch Google?
     
  18. dkR

    dkR Forenlegende

    Beiträge:
    6.538
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ich finds etwas komisch, davon zu sprechen, da würde was zensiert.
    Nur weil eine Suchmaschine diverse Seiten nicht indiziert, sind die Seiten doch trotzdem da. Nimmt man halt ne andere Suchmaschine.
    Oder seh ich was falsch?
     
  19. hives

    hives Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3.620
    Registriert seit:
    20. März 2003
    Das gilt aber für Google in China und in Deutschland.
     
  20. agentP

    agentP Forenlegende

    Beiträge:
    10.115
    Registriert seit:
    10. April 2002
    Ort:
    Kreuzkölln
    Muss ich denn eine Bezeichnung dafür haben?

    An irgendetwas muss man den Begriff aber schliesslich festmachen, denn wenn Zensur immer schon dann gegeben ist, wenn irgendwer irgendwem verbietet irgendeine Information weiterzugeben. Dann ist es auch Zensur, wenn ich meinem Sohn zuhause den Mund verbiete, weil ich höchst unangemessen finde wie oder was er spricht und dann ist es auch Zensur, wenn mein Arbeitgeber Dokumente "Nur für den internen Gebrauch" kennzeichnet und mir damit verbietet was nach draussen zu tragen. Im Prinzip zensieren wir uns dann alle am laufenden Band gegenseitig. Was ist aber dann noch der Punkt?

    Wenn dir die Verknüpfung mit Politik und Staat nicht gefällt, dann würde mich interessieren wo du die Grenze siehst?